1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanen ... die Mittler zwischen ...

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von HolyEagle, 9. August 2005.

  1. HolyEagle

    HolyEagle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    ... der Ober - u. Unterwelt ... ich denke dei meisten Schreiberlinge hier im Forum wissen garnicht wovon sie reden ( schreiben ) ... aber hier kann ja ( leider - Gott sei Dank ) jeder seinen Senf dazutun !!!

    ... Zitat:
    Schamanismus

    [tungusisch shaman, "anheizen, verbrennen; um sich schlagen"]

    ein in den Kulturen aller Kontinente verbreitetes religiöses Phänomen, gemäß dem der Schamane die Fähigkeit besitzt, als Mittler zwischen den Menschen im Diesseits und den Geistern in den jenseitigen Welten aufzutreten. Bei außergewöhnlichen Ereignissen seiner Sippe, seines Stammes und Volkes, z. B. bei Naturkatastrophen, Hungersnöten, Missernten, bei Krankheit und Jagdunfall versetzt sich der Schamane gemäß überlieferten Riten und gekleidet in ein bestimmtes Gewand, nach Einnahme von Drogen und mit Hilfe einer Schamanentrommel, durch Rhythmik, Musik und Tanz in einen ekstatischen oder tranceartigen Zustand, währenddessen der Geist des Schamanen seinen Körper verlässt und von der irdischen Welt in jenseitige Welten, in die Ober- und Unterwelt reist. Auf diesem Wege will der Schamane mit der außermenschlichen Welt in Kontakt treten, übersinnliche Erkenntnisse gewinnen, von guten Geistern Beistand und Hilfe erlangen und böse Geister bannen, um letztlich die Geschicke zugunsten von Sippe, Stamm und Volk zu beeinflussen. Schamanismus ist heute noch im Norden Europas, Amerikas und Asiens sowie bei Mongolen und Koreanern anzutreffen.
     
  2. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Ich frage mich gerade, was du uns mit Deinem Text sagen möchtest???

    Mal davon abgesehen hast du darin mal wieder ein klassisches Vorurteil. Nicht alle, die schamanisch arbeiten nehmen Drogen, um in Trance zu kommen.
     
  3. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Eagle,

    Möchte mich Romy_Hexe anschließen... Was möchtest du mit diesem Text sagen? Woher hast du ihn eigentlich?

    Ich habe Probleme mit: "gemäß überlieferten Riten", "nach Einnahme von Drogen", "außermenschlichen Welten", "Norden Europas, Amerikas und Asiens sowie bei Mongolen und Koreanern"... was ist mit Mittel- und Südamerika, Australien, Afrika?

    Möchtest du denn über etwas diskutieren, Eagle?

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  4. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.727
    Ort:
    Berlin
    hmm ....
    nix gegen die seite wissen.de, wo obiger text wortwörtlich steht. lexiken sind ja recht oft ein guter einstieg, um zu beginnen, sich über thematika zu informieren.
    jedoch steht halt in einem lexikonabsatz nicht immer alles übers thema.
    zum beispiel wird in dieser lexikon erklärung von schamanen nur als mittler zwischen ober- und unterwelt gesprochen. generell sind schamanen aber mittler zur geisterwelt die eben auch die mittelwelt miteinbezieht.
    das mit den drogen wurde schon bemängelt. wobei ich noch weiter gehe in der kritik. keinerlei schamanen arbeiten mit drogen. in manchen gegenden wird jedoch mit den geistern von pflanzen gearbeitet. jeder, der sich ein bissl mit schamanismus auseinandersetzt, weiß um diesen gravierenden unterschied, den ich meine. was man allerdings von einem lexikon eben nicht erwarten kann, daß dies dort erklärt wird.
    dazu gibts im übrigen gute literatur - im bereich arbeiten mit pflanzengeistern seien da vor allem dr. wolf-dieter storl und christian rätsch empfohlen.
    in dem satz, wo die gegenden aufgezählt werden, in denen heute noch lebendige schamanische kulturen leben fehlen gleich mal zwei kontinente - afrika und australien.

    nun denn, es ist - um es noch mal zu sagen - eben ein kurzes absätzlein aus einem lexikon. keine ethnologische abhandlung von jemanden, der sich wirklich mit dem thema schamanismus auseinangersetzt hat. von daher nicht relevant.

    durch zitierung von unvollständigen lexikonwissen sehe ich bei holyeagle den wissensdurst über für ihn noch unbekanntes wissensterrain.
    da bin ich natürlich gerne hilfreich.
    bücherliste schreibe ich hier keine, weil es zuviele bücher wären, das geht ins geld und bibliotheken vielfach nicht alles haben.
    darum hier eine liste von internetseiten, die die theorie bestens vermitteln können.
    http://www.kondor.de
    http://www.schamanismus-information.de/
    http://www.schamanismus-und-heilen.de/
    http://www.stud.uni-hamburg.de/users/birte/fu/gliedrg.htm
    http://www.hulu.de/schamanismus/schamanismus.htm

    damit wären wohl einige wochen studium angebrochen, lieber holyeagle - viel spaß beim lernen.

    mfg
    lucia
     
  5. egofrau

    egofrau Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    181
    Ort:
    im schönen Bergischen Land
    @Lucia :kiss3:

    vielen dank für die weiterführenden infoseiten :banane: :banane: :banane:

    ich habe, nachdem ich schon viele erlebnisse mit pflanzen hatte, die bücher von storl, rätsch und nun für die "praktischen" arbeiten in unserem großen garten auch sepp holzer, den ich sehr schätze und bewundere gelesen.

    nun freue ich mich darauf mir meine intuitiven erkenntnisse nochl bewusster zu machen und zu bestätigen :)

    vielleicht hast du doch noch einen besonderen buchtip?

    liebe grüße
    jo
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.727
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    sepp holzer ist doch der österreichische permakulturonkel, gelle?
    mag jetzt net nachschauen, weil ich mir fast sicher bin.
    den kennt übrigens ne freundin von mir persönlich. sie und ich haben uns ja schon vor 10 jahren perma-nent dafür interessiert *gg* allerdings sie viel intensiver wie ich - hätt ich nen garten, würd ich mich allerdings auch ordentlich in die materie permakultur reintigern.

    wenn du rätsch und storl - vor allem storl - schon gelesen hast, sind meine pflanzenbüchertips eigentlich schon fast erledigt. ev. noch von susanne fischer-rizzi medizin der erde und blätter von bäumen.
    wobei das direkte kommunizieren mit den pflanzengeistern wohl am meisten bringt. storl hat das ja in fast allen seinen büchern recht gut erklärt - wenn du dich ungefähr danach hältst müßte das schon recht gut funktionieren.

    grützli
    lucia
     
  7. Patric

    Patric Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    147
    Werbung:
    :)

    Patric
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen