1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamane wie gehts weiter;)

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von phi1618, 29. September 2006.

  1. phi1618

    phi1618 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo Liebe Leute,

    Ich war vor ca.5 Wochen das 1. mal bei einem Schamanischem Wochenende wo wir auch gereist sind. Ich muss sagen es war sehr interessant.


    Beim 1. mal bin ich auf einem (See) Adler gesessen und mit Ihm eine Runde geflogen.
    Bei der 2. Reise hatte ich dann sogar eine kleine Reise mitmachen durfen.
    Die Schamanin die dabei war sagte mir das ich ein Schamane bin bzw. das ich in meinem früheren Leben einer war.

    Ich hatte auch noch vor ca. einem Jahr ein erlebnis wo mir ein Indianer in der Nacht erschienen ist.
    Bei diesem Seminar war auch eine Frau dabei die mir sagte der Indianer ist bzw. war in meinem früheren Leben ein Freund von mir.

    Meine Frage wie mach ich jetzt weiter? bzw. wie kann ich mich weiterentwickeln. Bzw. Ich möchte ganz gern mit diesem Indianer in Verbindung treten.

    Ich hoff das sind nicht zu viele fragen auf einmal;)

    alles liebe

    phi1618
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin
    na, als schamane reist man eben.
    und wenn du mit diesem indianer in verbindung treten willst, dann reise zu ihm und frag ihn dort, was du wissen möchtest.
    das ist nämlich der wesentliche teil im schamanismus - die kommunikation mit den wesen anderer welten.

    mfg
    lucia
     
  3. Krabat

    Krabat Guest

    hi phi1618,

    wie lucia schon sagte: weiter reisen und kontakte in der anderen welt knüpfen und lernen. vielleicht ist es sinnvoll für dich, eine/n lehrer/in zu suchen bzw. die augen offen zu halten, ob dir so jemand begegnet. ich halte dies zwar nicht zwingend für erforderlich, da die lehrer ja auch in der geistigen welt existieren. ich denke falls so jemand in dein leben tritt wirst du schon erkennen, dass "es" für dich passt.

    lg und willkommen "im club":) - samedi.
     
  4. Lebensfuehrung

    Lebensfuehrung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düren
    Hallo,

    nun ich stimme in so fern meinen Vorrednern zu, dass ich Dir rate weiter zu reisen, allerdings würde ich Dir raten dies nicht alleine zu tun. Es kann viel dabei passieren, wobei es wichtig ist jemanden an deiner Seite zu wissen, der dir Trost spendet oder weiterführende Maßnahmen einleitet wie z.B. Sellenteilrückführung, Rückreisen in vorherige Leben etc.

    Es ist seit alten Zeiten so, dass Schamanen von Lehrer angeleitet werden und diese einmal aus der geistigen aber auch aus der weltlichen Welt stammen. Suche Dir also deinen weltlichen Führer(in) sorgfältig aus und wenn ich hier noch einen Tip dazu geben darf - gehe nicht in Massenveranstaltungen! Schamane zu werden ist ein sehr persönlicher Weg, der nur sehr individuell zu beschreiten möglich ist. Auch glaube bitte nicht, dass dies in wenigen Tagen oder aus Büchern zu erlernen ist, sondern es ist ein langer Weg, der oft an deine persönlichen und auch körperlichen Grenzen gehen wird, der aber auf jeden Fall zu Dir selbst führen wird.
     
  5. Krabat

    Krabat Guest

    hallo,

    ich schrieb ein lehrer "hier" sei nicht zwingend erforderlich.
    dies stimmt wohl insofern, als dass ein schamane von der geistigen welt aus berufen wird und dementsprechend von dort ausgebildet wird. nichts desto trotz ist ein dieseitiger lehrer von unschätzbarem wert, wenn er selbst diese lehrzeit bereits (ein gutes stück weit) absolviert hat. er kann einem zb die tradition vermitteln, in der er ausgebildet wurde, letztendlich entwickelt sich daraus die eigene individuelle richtung.

    lg - Krabat.
     
  6. Lebensfuehrung

    Lebensfuehrung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düren
    Werbung:
    Hallo Krabat,

    sorry, aber ich bin gerade der Meinung, dass die ersten Schritte in Richtung Schamanismus einer sorgfältigen Führung bedürfen. Alles ist neu und wer etwas nicht richtig weiss, der macht Fehler!

    Ich stimme Dir allerdings in so fern zu, dass diese Schritte noch nicht Teil einer Ausbildung sein müssen, sondern bei jedem Schamanen als ganz normale Sitzungen absolviert werden können. Habe allerdings leider die Erfahrung machen müssen, dass manche Kollegen diese Schritte nicht anrechnen, sondern trotzdem Ihre Seminare noch voll besucht werden müssen, was dann doppelte Ausgaben sind, was aber auch wieder verständlich sein kann, wenn man Gruppenseminare anbietet und nicht den einzelnen Menschen dort aufnehmen kann, wo er gerade steht. Von daher ist dieser Satz ohne Bewertung zu lesen.

    Ich kann also nur raten: Such dir einen Lehrer deines Vertrauens, der dich auf deinem ganzen Weg begleiten kann, wenn du denn willst...
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin




    gruppenseminare für die ersten schritte sind auch nicht negativ zu bewerten, achtet man auf die gruppengröße. klarerweise ist alles über 13 - 14 leute zuviel, optimal sind 5 - 7, da kann man noch sehr gut auf einzelne eingehen. in der gruppe ist das lernen insofern ein vorteil, das sich die leute auch gut austauschen können über das erlebte, und - grade wenn auch schon mal überprüfungsreisen gemacht werden - sie einfach mehr sicherheit erlangen, wenn sie feststellen, dass auch andere ähnliche ergebnisse haben. dadurch wird das vertrauen zur eigenen wahrnehmung einfach gestärkt, und sie zweifeln dann, beim alleine arbeiten zuhause, nicht mehr so stark an ihr, das sie sich ihre ergebnisse selber kaputt machen.
    um intensiver zu lernen, kann man dann natürlich auch allein mit einer/m lehrerIn arbeiten. schamanIn wird man deswegen aber - s.o. - nicht.
    jedoch generell zu behaupten, das gruppen nix sind, stimmt ja so wohl nicht.

    extrem unseriös aber zum beispiel halte ich es, zu behaupten, das man jemanden zum schamanen, zur schamanin ausbilden kann. damit wird vermittelt, das jemand, der die ausbildung macht, dann auch schamanIn ist. und das ist ja nicht wirklich so. wer schamanIn wird bestimmt sicherlich kein mensch, sondern die geister.
    das man sich mit der behauptung natürlich die leute ranzieht, steht auf einem anderen blatt.
    mfg
    lucia
     
  8. Lebensfuehrung

    Lebensfuehrung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Düren
    Hallo Lucia,

    sorry vermutlich verstehe ich deinen Text nicht wirklich, aber irgendwie habe ich das Gefühl du widersprichst dir. Auf der einen Seite sagst du auch eine Ausbildung in der Gruppe sei ratsam, um Schamane zu werden (sprich man benötigt eine/n Lehrer/in) - andererseits sagst du die Geister bestimmen dies allein (man benötigt Keinen). Außerdem habe ich nie gänzlich gegen Gruppen gesprochen, sondern nur gegen Massenveranstaltungen, auch wenn ich nur Einzelseminare gebe (was du vermutlich gelesen hast) ziehe auch ich natürlich für manche Handlungen ältere Schüler mit dazu, als Helfer (damit können diese auch praktische Erfahrungen machen).

    Generell gebe ich Dir recht nicht überall wo Schamane draufsteht ist auch ein Schamane drin! Auch ist nicht jeder zur Ausbildung zum Schamanen geeignet! Entscheidend ist letztendlich im besonderen Maße der Zugang zu den Geistern, welches aber nur in der Auseinadersetzung mit der Materie festzustellen ist. Es gibt aber auch Menschen, die sehr wohl diesen Zugang erfahren und trotzdem die Ausbildung nicht zu Ende führen, wofür sehr wohl mehrere Gründe sprechen können.

    Ich kann es mir nur so erklären, dass du meintest, dass letzte Wort in Sachen Ausbildung und Abschluß haben die Geister, welches bisher niemand angezweifelt hatte.

    So wie ich aber den 1. Text verstanden hatte, haben die Geister ja wohl schon zu ihr gesprochen. Also bezog sich Ihre Frage doch nur darauf wie man hier den Weg weitergehen könnte und was wir ihr dazu raten würden.
     
  9. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.700
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    ne, kein widerspruch.
    reisen, schamanisches arbeiten - das kann man in gruppen lernen.
    vom "schamanIn werden" in gruppen sag ich kein wort. ich schrieb, das nur die geister bestimmen, wer schamanIn wird. das hat mit dem lernen der techniken nix zu tun.


    mfg
    lucia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen