1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamane sein und in Gemeinschaft leben - bedingt das sich ???

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 24. August 2009.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich bin die letzten Tage für mich auf einen sehr spannenden Zusammenhang gestossen, der für mich endlich die Frage Schamane sein oder nicht sein anfängt zu beantworten.

    Ich eiere ja da für mich trotz Einweihung ziemlich herum. Nun habe ich ja noch vor einem Jahr 8 Jahre in einer Lebens- und Selbsterfahrungsgemeinschaft gewohnt und gelebt mitten in der Wildnis Korsika's.

    Jetzt zieht es mich auch durch eines neues Netzwerk von Gemeinschaftssuchenden wieder da hin in Gemeinschaft zu leben, auch weil ich merke dass aus meiner Sicht tiefe Heilung für mich und glaube auch für viele andere Menschen letztlich nur in Gemeinschaft möglich ist.

    Irgendwas hat dann plötzlich klick in mir gemacht und mir fiel auf dass ja die traditionellen Schamanen soweit ich das überblicken kann immer in einem Dorf oder Stamm oder in einer Form von Gemeinschaft gelebt haben. So glaube ich wenn Schamane-Sein wirklich meine Berufung ist, muss das für mich unweigerlich zu Gemeinschaft führen. Die Frage ist in wie weit das sich verallgemeinern und übertragen lässt auf uns zivilisierten Europäer.

    Was haltet Ihr davon ?

    Herzliche Grüsse

    Siegmund
     
  2. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hi,

    ich finde es wird Zeit das unsere sogenannte "Zivilisation" umdenkt.
    Von Materialismus beherrscht, von unseren Vorfahren und Ritualen getrennt und abgerissen, bleibt uns keine andere Möglichkeit. Ich kann dir nur Mut zusprechen wenn das wirklich dein Wunsch ist.:)

    lg
     
  3. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Danke Sadira,

    ja Gemeinschaft und meine Berufung leben sind ein ganz tiefes Sehnen in mir und auch bei meiner Frau. Als wir zurück gekommen sind aus Deutschland, auch weil die Gemeinschaft dort auseinander fiel - haben sehr bald des Geistern und der Schöpfung gesagt, dass wir Menschen brauchen die das mit uns leben und vorallem anders, selbstreflektiert leben wollen.

    Die Antwort kommt immer wieder. Teilnahme an einer Schwitzhütte, dann eine Einladung zu einem Netzwerktreffen, dass erstmal alle zwei Monate stattfindet.

    Jetzt neue Nachbarn für die Spiritualität, Heilung und vielleicht auch Gemeinschaft ein Thema ist.

    Liebe Grüsse

    Siegmund
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    ich weiss nicht, ob sich das unbedingt gegenseitig bedingt. Aber wenn es Deine Sehnsucht und auch die Deiner Frau ist, dann musst Du es leben. Und dann ist es auch genau richtig für Dich.
     
  5. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hy,
    jeder wie er mag.
    Allerdings ist Gemeinschaft manchmal auch eine sehnsucht nach Menschen, die einen so nehmen wie man eben ist, quasi wie Familie. Also die Familie, die man sich evtl. immer gewünscht hat, könnt ich mir vorstellen.

    Bei uns in der Nähe gibt es eine nette Kommune, was wahrscheinlich nicht dasselbe ist, aber es ist schön da. Die Leute bewohnen eine alte Burg, um die der dreissig jährige Krieg tobte, mitten sozusagen im Schlachtfeld hat sie die jahrhunderte überdauert.
    Und die Menschen die da leben, bauen sie wieder auf, alleine und selbstständig, mit Archäologen und reisenden Handwerkern, die noch durch die Lande ziehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lutter_am_Barenberge
    Da findest du schon mal die Stadt, wo das ganze stattfindet und gelebt wird....

    http://2.bp.blogspot.com/_CbAsxZzlx9E/Sl4zLhVLIQI/AAAAAAAAELA/0o01bzY83G8/s400/P1080219.jpg
    Das ist eine Ansicht der Burg....

    http://miroinnica.blogsport.de/images/burg.jpg
    Hier eine andere Seite....

    Vlt schwebt dir sowas ja vor?
    LG
    Leprachaunees
     
  6. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Danke Leprachaunees,

    schöne Burg, aber Gebäude sind für mich zweitrangig - wichtig sind mir die Menschen. Mal sehen wo es lang geht, vielleicht auch in einen Bauwagen. In 2 wochen bin ich auf einem Gemeinschaftsnetzwerktreffen an einem neuen Platz, mal sehen wie es da so ist.

    LG Siegmund
     
  7. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    lieber Siegmund,

    bist halt ein Wanderer :)

    wirst schon finden, was diesmal *zeitweise* richtig für dich ist - würd das an nix *festmachen* - von wegen wie isses bei *den* Schamanen...oder so....

    weißt du doch eigentlich auch....;)

    mal nen herzlichen Gruß

    :umarmen:
     
  8. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo liebe Nizuz,

    lach, ich meinte bewusst traditionelle Schamanen und keine die sich mal ausprobieren ;) und denen es, wenn es ernst wird das Einlassen zu heiß ist egal ob auf Schamanismus oder Gemeinschaft.

    Ist eine kleine Spitze die damit zu tun hat dass ich gerade 8 Jahre Gemeinschaftsleben nachbearbeite und merke welche Punkte da schief gelaufen sind.

    Ja ein Wanderer bin ich, doch könnte es schon sein, dass es wie bei meiner Ehe, auch beim Thema Gemeinschaft mehrere Anläufe und vorallem Zeit braucht.
    Das Wandern wird mir allerdings bleiben in der ein oder anderen Form.

    Herzliche Grüsse

    Siegmund
     
  9. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Lieber Siegmund,

    ja ich weiß, was du meinst … ;)

    aber trotzdem…wat is nen *traditioneller Schamane* ?

    Ein verflixt bunter Haufen würd ich sagen….:)

    Manch einer war sicherlich gar nicht *so* eingebunden in eine Gemeinschaft, sondern vielleicht nen ganz schräger und von vielen gemiedener *Einzelvogel*… wie auch immer…

    Rest nicht hier :)

    liebe Grüße

    du Zaunreiter ;)
     
  10. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Ja, gute Frage, im Threadkontext würd mich das auch interessieren. Sind das dann die Deutschsprachigen, die ne Zeitlang bei jemandem aus Südamerika, Nepal oder Sibirien gewohnt haben?

    ciao, :blume: Delphinium

    PS: Ach ja, beinahe hätte ich die Natives aus N.amerika vergessen :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen