1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schadenfreude mit dem kleinen Unterschied

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Achilleus, 20. Januar 2006.

  1. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Werbung:
    Tania Singer (University College, London) et al.: Nature, Online-Vorabveröffentlichung, DOI: 10.1038/nature04271

    Quelle: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/261056.html
     
  2. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    wie soll dieser satz verstanden werden ?
    ..dass männer verstärkter in die rolle eines richters oder bestrafers gehen....?
     
  3. merry

    merry Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    218
    Ort:
    an der schööönen mosel
    hoi,
    .
    Glaube eher, dass wir Frauen zu mitleidig wären diese Amt inne zu haben, määner können besser Strafen (laut dieser Studie).
    Deshalb sind wir ja auch die besseren Mütter....hihi
    und Männer die besseren Schiedsrichter.
    :)
    lg
    merry
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.758
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Da ist sicher was dran.;)

    Ich habe zwar einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, aber wenn mich dann einer mit feuchten Plüschaugen ansieht würde ich doch vor Mitleid zerfliessen.
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Sicher, ein Mann wird immer zuerst sachlich an eine Sache heran gehen und dann die Emotionen.
    Sehe dieses sogar von Vorteil.
    Den arbeite ich z.b. mit 4 Frauen in einem Team gibt es Probleme der unterschiedlichsten Arten.
    Arbeite ich mit 4 Männer im selben Team, anderer Blickwinkel, den zuerst kommt immer die Sachlichkeit.


    LG Tigermaus:)
     
  6. Unikum

    Unikum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    273
    Werbung:
    Ich halte nicht soviel davon, dass das so verallgemeinert wird. Da es von der Geburt an nur die Körperlichen Unterschiede zwischen den Geschlechtern vorhanden sind. Die Gehirnaktivitäten sind bis zu einem bestimmten alten bei mädchen und jungen gleich. Und nun muss man sich einmal überlegen, wegen was sich dort Unterschiede bilden können. Die Mädchen werden gezielt wir man es kennt als Mädchen behandelt und die Jungen als Jungen, somit trennen sich beide Wege von den Geschlechtern. Beide Gechlechter bekommen nun eine unterschiedliche Erziehung und andere Fälle, Erlebnisse usw. aus denen sie lernen und sich entwickeln. Es gibt nicht umsonst Frauen, die wie Männer sind und Männer die mit Frauen sind. Die hatten meist genau die gegenteilige Erziehung usw. als es für ihr Geschlecht überlich ist.
     
  7. Waldorf

    Waldorf Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Daheim
    Werte HerrInnen,

    Gewiss - und dann müssen im Gegenversuch noch Damen schauspielern.
    Eine der beiden Rollen kann ja Frau Singer übernehmen. :D

    hlg Waldorf
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    1. Ich glaube, es gibt wirklich böse Frauen, die einen richtig niedermachen können, wenn sie erst mal ausser sich geraten.

    2. Ich glaube, es gibt wirklich feine Herren, die so viel weibliches an sich haben, dass damit die Gilde der Weiblichkeit einem Tempel des Lichtes gleicht (ohne gleich irgendwie ein Weichei zu sein oder so).

    Das Weibliche ist, was uns hinanzieht in die Welt des Ewigen. So ungefähr hat das ja Goethe mal gesagt. :)

    Ausnahmen? Jaja, gibt es viele zuweilen.

    Der Grund warum Männer denken, sie müssten ihr Mannsein raus kehren, liegt gewiss in ihrer Einfachheit. Frauen haben viel mehr Probleme, sie müssen sich mit ihrem Frausein anders auseinandersetzen. Damit - mit dieser Gebundenheit an Erde - verbinden sich für die Frauen andere Forderungen an das Leben. Sie sind nicht einfach nur Frauen und damit venusischer, sondern sie lernen sich so zu entscheiden. Männer tun das üblicherweise dann, wenn sie von Natur aus so eingestellt sind, diese Überlegungen anzustellen, wenn sie zum Beispiel hochsensibel sind... das Leiden (und dessen Überwindung!) ebnet den Weg für die Güte des Herzens.

    Liebe Grüße!
    Ad
     
    iriebuddha gefällt das.
  9. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Werbung:
    Welche Männer? Her mit ihnen, ich werde sie schlagen! :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen