1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schaden durch "Hausgeist", Hilfe

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Rumata, 28. Juni 2007.

  1. Rumata

    Rumata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo

    Da hier Leute sind, die sich mit dem Thema beschäftigen, besteht die Möglichkeit, dass mir jemand einen guten Rat hat. Mein Leben ist derzeit ein Trümmerhaufen.

    Also, ich lebe schon 18 Jahre in dieser Wohnung. Von Anfang an war hier eine Präsenz, die durch den Vormieter und den Vorvormieter bestätigt wurde. Ich nannte "es" Hausgeist, habe mich nicht weiter drum gekümmert und fühlte mich nicht weiter gestört durch irgendwelche Rumpeleien u. ä. Ich hattenicht das Gefühl, dass es etwas Böses sei oder sonstwas. Eine Freundin drehte allerdings durch, nachdem sie hier allein war (ich sah da andere Gründe). Nachdem meine "grosse Liebe" hier eingezogen war, bekam sie ziemlich Angst, obwohl sie ausdrücklich nie an solche Dinge geglaubt hat. Sie fühlte eine Anwesenheit, die ihr einfach Angst machte - die Angst auch nur, wenn sie allein war. Ich habe dann allein mit dem "Ding" geredet, ihm erklärt, dass ich notfalls hier ausziehen würde, wenn es meine Freundin nicht in Ruhe lassen würde und es kehrte ziemlich bald einigermassen Ruhe ein. Mit den Jahren wurden die Rumpeleien immer seltener. In der Nachbarwohnung allerdings gab es immer Streit und wir hatten oft auch sinnlosen Streit, den ich allerdings auf psychische Probleme meiner Freundin zurückführte und auf Stress meinerseits. Ich hatte generell viel "Pech", was seltsamerweise nach dem Tod meines Vaters aufhörte (im Nachhinein stellte sich heraus, dass er mir aus unerfindlichen Gründen viel Böses gewünscht hatte - ich war sehr darüber erstaunt, dass ein Mensch mir "Pech" bescheren können solle ...). Für zwei Jahre. Dann fing es langsam wieder an. Mit dem "Hausgeist" brachte ich es nicht in Verbindung, den hatten wir ja kaum noch gespürt. Er schien weg zu sein. Es fing ungefähr zu der Zeit wieder an, nachdem wir in der ganzen Wohnung die Wände neu gestrichen hatten, bis auf ein Zimmer (ich hielt's für Zufall). Das war letzten Oktober. Es ging zwar viel schief, aber nichts wirklich relevantes, und nach dem Gesetz der Statistik ist es ja durchaus möglich, dass man halt Phasen hat im Leben, wo häufig was schief geht. Aber ich hatte ein gutes Jahr hinter mir, beruflich wie privat, und am 31.12.06 war ich so ziemlich der glücklichste Mensch auf dem Planet, auch wenn halt viele Kleinigkeiten schief liefen. Was soll's.

    Ab Januar ging dann 100 % alles schief, vom kleinsten Mist bis zu den wirklich wichtigen Dingen. Ich bin selbständig - die Firma ist im ungestrichenen Raum -, aber erst gab es Ärger mit jedem einzelnen Kunden durch Partnerfirmen verursacht, zigfach, danach blieben die Kunden gleich völlig aus. Ich habe seit Gründung meiner Firma noch nie so schlecht verdient wie jetzt. Gut, ok, damit kann ich notfalls leben. Aber es ging auch die Beziehung in die Brüche, vollständig. Sie ist meine "grosse Liebe", und wir passen so hervorragend zusammen, dass es schon fast unwahrscheinlich ist. Aber plötzlich hatte sie das Gefühl, ohne die Gründe wirklich nennen zu können, dass sie hier raus müsste, Abstand brauche etc. Ok, kann vorkommen. Sie werde zurückkommen. Erst später kam dann der Grund, sie wolle der "Enge" entfliehen (wir hatten zwar eine "enge Beziehung", aber sie war nicht eingeengt, das kam etwas überraschend für mich). Diesen Entschluss fasste sie an Ostern. Dann hat sie allerdings einen anderen kennengelernt, liebt mich zwar noch immer ein bisserl, aber sie will die Beziehung mit dem Anderen (der nicht sonderlich zu ihr passt, und der mir einfach nicht ganz koscher vorkommt (auf meinen Instinkt konnte ich mich bisher immer verlassen); aufgrund ihrer Erzählungen und meines Gefühls vermute ich, dass er sie ziemlich verarscht. Wie gesagt, mein Instinkt ist normalerweise sehr zuverlässig, fast unfehlbar seit vielen Jahren). Endgültig Schluss war an Pfingsten. Ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, als stünde sie unter fremdem Einfluss, als wäre sie nicht sie selbst, was ich natürlich nie und nimmer mit dem "Hausgeist" in Verbindung gebracht hatte. Aber es war seltsam, sehr, sehr seltsam.

    Ok, dass an allen Fronten alles schief geht, ist ja nicht so ungewöhnlich, letztlich, aber mein Pech war in der Zeit immer schlimmer geworden. Ich hatte manchmal das Gefühl, in diesem Raum, dem ungestrichenen, wäre etwas Böses, aber ich hab's als Hirngespinst weggewischt. Mein Pech ging weiter. Eine Zufallsbekanntschaft hat mir den Rat gegeben, einfach mal auszuräuchern, weisser Salbei und Weihrauch (mich selbst habe ich auch gleich "ausgeräuchert"). Ich habe mir nicht viel davon erwartet, aber seither hat das Pech aufgehört, das war vor ein paar Tagen(und das will was heissen, wenn wirklich alles schief geht). Die ganze Athmosphäre hier scheint anders, und ich selbst bin ruhiger geworden, irgendwie freier, die Firma läuft wieder ein wenig, allerdings nicht soooo gut wie noch letztes Jahr, aber das Telefon klingelt wieder. Mit einer eigenen Firma sind die finanziellen Verhältnisse immer etwas angespannt, du hast 1000 Dinge, in die du investieren willst oder musst, deshalb bin ich nie umgezogen (jetzt geht's nicht mehr).

    Ach ja, auch das hielt ich für Zufall, aber ausser in diesem einen Fall, ging in dieser Wohnung jede Beziehung schief, was auch auf die Vormieter zutrifft. Deshalb habe ich auch mit dem "Ding" geredet damals. Dasselbe trifft übrigens auch auf die Nachbarwohnung zu.

    Ok, jetzt scheint es weg zu sein. Ich spüre hier drin tatsächlich nicht mehr diese drückende Last - die ich auf meinen vielfältigen Kummer zurückgeführt hatte, der aber unterdessen nicht weniger geworden ist.

    Das "Pech" umfasst auch das Verschwinden von Dingen, z. B. irgendwelche Dokumente, die von meinem Schreibtisch verschwunden sind (ich hatte manchmal die Lebensgefährtin in Verdacht, aber es machte mich stutzig, dass so Zeug auch noch passierte, nachdem niemand sonst hier mehr Zugang hatte. Ich verschussele ja schon ab und an etwas, aber wegzaubern kann ich nichts. Auf dem Computer verschwanden mir Dateien, Arbeit wurde "rückgängig" gemacht (Computer ausgeschaltet, wieder eingeschaltet, arbeit futsch, auf zwei verschiedenen Computern; kein Virus, kein Trojaner, da bin ich sicher), obwohl ich mit den Programmen sehr gut umgehen kann. Aber nichts lief korrekt in diesem Jahr. Die letzten Tage über geht's problemlos. 1000 kleine Dinge, die mir nicht so wichtig waren, leider auch alles andere.

    Entschuldigt, dass ich hier fast schon die Lebensgeschichte hinschreibe, aber es sind so viele seltsame Zufälle, dass ich irgendwie stutzig werde, und jetzt, nach dem Räuchern, tauchen einige Fragen auf. Es hat sich wider Erwarten was verändert. Ostern und Pfingsten? Jeden Tag alles schief gehen?
    Ist es möglich, dass all dies von einem bösen Wesen verursacht wurde?

    Auch wenn es jetzt aufgehört hat, zumindest bis auf weiteres- ich spüre hier einfach gar nichts mehr - bleibt doch die simple Tatsache, dass mir in den letzten Monaten alles in den Ofen gegangen ist (vielleicht kann ich die Firma noch retten, auch nur vielleicht. Verglichen mit dem Verlust meiner Beziehung wäre mir das allerdings völlig egal). Mein Leben ist wie gesagt ganz allgemein ein Trümmerhaufen.

    Am wichtigsten ist mir die Beziehung. Die schien mir immer "von Gott gefügt", es war etwas, was für immer war, von beiden Seiten aus, eine Lebensgemeinschaft. Wir hatten Pläne und Hoffnungen; der Abgang kam für mich ziemlich überraschend, zumal sie zunächst keine klaren Gründe nennen konnte. Sie musste einfach weg, sie konnte gar nicht anders. Wäre nicht ihr Neuer, wäre alles kein Problem, schon so zuckt ihr manchmal durch den Kopf, ob sie nicht zu mir zurückkehren sollte, aber sie liebt den Typen jetzt (was so schnell gegangen ist, dass mir das Stichwort "Übertragung" in den Sinn kommt.

    Nun ja, ich hätte hier wohl vor 5 Monaten oder so reinschreiben sollen, jetzt ist es irgendwie schon zu spät. Aber gibt es vielleicht eine Möglichkeit, so ein Wesen dazu zu bringen, den angerichteten Schaden wieder gut zu machen, vielleicht sogar, was mir sehr wichtig wäre, die Beziehung wieder herzuführen?
    Irgendwie, geb ich zu, finde ich's schon fies, wenn mir was Unsichtbares mir nix dir nix einfach das Leben ruinieren könnte, ohne dass es etwas geben sollte, das mir hilft, alles wieder auf die Reihe zu kriegen. Ich meine, verstösst das nicht gegen die "göttliche Ordnung", wenn sowas so zuschlägt?

    Denn jetzt stecke ich ziemlich tief drin, so tief, dass ich nicht weiss, ob ich aus eigener Kraft wieder herauskomme. Auch wenn nichts Böses mehr passieren sollte, der Schaden ist einfach schon zu gross.

    Also, Dank an die Geduldigen, die bis hierher gelesen haben. Auf eure Meinung bin ich gespannt und hoffe auf einen hilfreichen Rat.

    Liebe Grüsse

    Rumata
     
  2. Biff

    Biff Guest

    hi du !
    wenn du magst schick mir auf meine email adresse ein bild von deinem haus und ein bild von dir . ich schau was ich tun kann aber geh davon aus das niemand dieses problem für dich ohne dein eigenes tun und verstehen vollständig lösen kann denn es hat nun mal was mit dir zu tun !
    alles liebe
    der biff
     
  3. Rumata

    Rumata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Hallo

    Herzlichen Dank für die rasche Antwort. Ich schicke die Bilder gerne. Könntest du mir per PM die E-Mail-Adresse schicken, bitte?

    Herzlichen Dank im voraus.

    Liebe Grüsse

    Rumata
     
  4. Problemloeser

    Problemloeser Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Rumata!

    Ja, das klingt alles nicht so gut.

    So wie Du die Sachlage beschreibst gibt es für mich 2 Möglichkeiten.

    Zum einen kann es sein, dass das Grundstück auf dem das Haus gebaut ist eine negative Vorgeschichte besitzt (z. B. durch Kriegszeiten etc.) und sich dort so jede Menge negative Energie angesammelt hat.

    Es ist aber auch möglich, dass irgendwann einmal evtl. auch durch einen Vormieter - wie Du schreibst besteht das Problem ja schon lange - sich ein negatives Wesen dort eingenistet hat.

    Diese Energieformen "nähren" sich durch negative Schwingungen, die bei Streitereien, Ängsten oder sonst. Problemen frei werden.
    Und mit der Zeit wird es für die Betroffenen immer schwerer, sich überhaupt gut zu fühlen - so dass diese Wesen immer mehr "Nahrung" erhalten und somit sehr stark und mächtig werden.
    Ein Teufelskreislauf!


    Evtl. stand auch Dein Vater unter diesem Einfluss, wenn er Dir viel Böses gewünscht hat.
    Hat er denn die Wohnung auch bewohnt?

    So wie Du das Ganze beschreibst, halte ich es für absolut wahrscheinlich, dass ein "Negativer" vermutlich sogar mehrere dahinter steckt.

    Ich arbeite auf diesem Gebiet schon lange und habe jede Menge erlebt - bis hin zu "körperlichen" Übergriffen auf meine Person.
    Sie sind zu Vielem fähig, wenn sie stark genug sind!

    Und es gibt viele Menschen, die ebenfalls mit solchen Problemen behaftet sind.
    Nur spricht man da üblicherweise nicht so gerne darüber - klar - die wenigsten Menschen glauben an solche Dinge.

    Die Betroffenen selbst wollen oft nicht wahrhaben, was eigentlich los ist und manchmal ist der Einfluss dieser Wesen auf ihren Wirt auch so stark, dass sie nicht zulassen, dass dieser Gegenmaßnahmen trifft.

    Vielleicht bist Du auch deshalb nie umgezogen...

    Leider ist es so - um auf Deine abschließende Frage zu kommen - dass man diese Wesen nicht dazu bewegen kann, alles wieder gut zu machen.

    Aber wenn Du schon von göttlicher Ordnung sprichst - sie existiert!
    Und sie funktioniert dahingehend, dass Positives, wie Negatives sich immer im Gleichgewicht befinden.

    Also wenn so viel Negatives auf Erden passiert ist es zweifelsfrei so, dass auch das Gute existieren MUSS!


    Versuche Dich von den negativen Wesen zu trennen, in dem Du entweder dort ausziehst, oder Dir jemanden suchst, der die "Negativen" entfernen kann.
    Über kurz oder lang werden die Probleme sonst wiederkommen, denn eine Räucherung hilft eigentlich nicht viel.

    Ordne dann Dein Leben neu und verzweifle nicht!
    Auch aus negativen Erlebnissen - eigentlich gerade daraus - kann man lernen.

    Denke positiv!
    Eine Tür verschließt sich - eine andere öffnet sich dafür.

    Ich weiß, das ist jetzt alles leicht gesagt bzw. geschrieben, aber anders geht es nicht.
    Lass nicht zu, dass diese negativen Wesen Dir Dein Leben zerstören.

    Kämpfe und Du wirst gestärkt daraus hervorgehen!

    Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte und wünsche Dir alles Gute!

    VG
    Tom
     
  5. Rumata

    Rumata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Hallo

    Vielen Dank, Problemlöser, für deine Antwort. Vieles davon weiss ich jetzt, aber wie du so schön sagst, glaubt man einfach nicht an solche Dinge und offengestanden kommt es mir auch jetzt mitunter seltsam vor. Die Wirkung der Räucherung hält noch immer an, vielleicht auch, weil ich dem Ding gezeigt habe, dass ich notfalls bereit bin mich zu wehren und negativen Einfluss nicht mehr zulasse. Mit jedem Tag erhole ich mich mehr, ich fühle einen Druck von mir genommen.

    Mein Vater hat übrigens nie hier gelebt, aber es gibt ja genügend "normale" psychische Gründe, warum ein Mensch bösartig werden kann.

    Was du übers Umziehen schreibst, stimmt ebenfalls. Bis vor kurzem konnte ich mir einen Umzug nicht vorstellen, aber jetzt gerade ist es aus finanziellen Gründen nicht möglich und unter den gegebenen Umständen wäre es sehr schwierig, eine geeignete Wohnung zu finden (kein nachweisbares Einkommen). Mittelfristig werde ich aber wohl hier ausziehen. Nur müsste ich dazu vorher wissen, wie's weitergeht, und leider erst ein paar andere Dinge regeln. Zugleich hat diese Wohnung aber auch etwas Positives, was auch Leute anzieht, die sonst sehr sensitiv sind. Mir kommt gerade nur eine Person in den Sinn, die effektiv etwas gegen die Wohnung hatte, die Mutter der Ex, was aber auch eine Menge anderer Gründe haben konnte. Aber es scheint an sich kein übler Platz zu sein, wäre das verfluchte Ding nicht hier. Ach ja, die Ex war kürzlich einige Zeit hier und fand die Wohnung einiges "normaler". Sie verhält sich allerdings auch etwas seltsam derzeit.

    Ich wusste nie, warum ich manchmal überreagiere, und ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, dass so ein Ding einen Menschen ernsthaft beeinflussen kann. Es gab genügend andere, durchaus rationale Gründe für Streit, aber wenn zwei Personen unter dem Einfluss stehen, wird's schwierig. Die Ex und ich haben unterdessen darüber gesprochen, die Räucherung hat sie beruhigt, aber so ganz klappen will es noch nicht wieder mit der Beziehung, da noch viel zwischen uns steht, aber trotz ihrer neuen Liebe ist noch Liebe für mich da, und eine künftige Beziehung schliesst auch sie nicht aus, denkt sogar immer wieder darüber nach zu mir zurückzukehren, bis jetzt verneinend allerdings. Wie gesagt, was sonst alles hin ist, würde mich nicht so sehr stören, das meiste kann ich wieder aufbauen oder mit dem Verlust leben, aber diese extreme Verbundenheit, die simple Tatsache, dass wir es mit einem bösen Ding fast 10 Jahre hier ausgehalten haben, zeigt, wie gross die Liebe gewesen sein muss. Ich bin wirklich davon überzeugt, dass wir zusammengehören. Und ich weiss, dass auch von ihrer Seite noch immer etwas da ist. Ich weiss nur nicht, was ich selber noch tun kann, um alles einzurenken.

    Dazu müsste ich noch erwähnen, dass ich selber ganz leicht medial begabt bin. Ich habe manchmal so ein "Gefühl", das ich leider nicht steuern kann und das nicht sagt, was los ist, aber dass etwas nicht "stimmt" oder dass etwas funktionieren wird oder. Oder ich "weiss" irgendeine Kleinigkeit, die ich eigentlich nicht wissen könnte. Vor allem funktioniert's bei Leuten, aber ich habe das Gefühl nicht immer, ich kann's nicht an- oder ausschalten. Entsprechend gibt's viele Leute, mit denen ich kaum auch über kürzeren Zeitraum zusammen sein kann und Menschenmassen sind mir nicht zuletzt deshalb ein Gräuel. Mein Gefühl sagt auch, dass die Ex und ich zusammengehören und dass wir irgendwann wieder zusammenkommen, aber das könnte noch sehr lange dauern, zu lange für mich, um damit klarzukommen. Mein Gefühl sagt aber auch, genau wie der Verstand, dass mir erstmal eine schwierige Zeit bevorsteht.

    Was mich etwas beunruhigt, ist, dass du "mehrere negative Wesen" schreibst, weil mir der Gedanke kürzlich auch gekommen ist. Hier drin bin ich derzeit einigermassen sicher, auch wenn ich die Räucherung vielleicht irgendwann wiederholen muss und ich mittel- oder langfristig hier rauswill, einfach, weil es wiederkehren könnte. Aber mitunter scheint mir, da wäre noch etwas anderes, draussen, das mir reinpfuscht, wo's nur irgendwie geht und für äusserst seltsame Zufälle sorgt, denn ich hatte bisher Pech, das jeder Wahrscheinlichkeit völlig widerspricht.

    Nun, lange Rede kurzer Sinn, das mit dem Leben neu ordnen will augenblicklich nicht so recht klappen, und auch wenn sich irgendwo ein Türchen öffnen müsste, tut's das nicht, ich finde nicht einmal den Notausgang. Es kommt derzeit nichts Neues dazu, was wirklich eindeutig mit meinem Pech zusammenhängt, aber es fehlt an Positivem, vielleicht auch, weil die eigene positive Energie längst aufgebraucht ist. Ich bräuchte noch immer Hilfe, bin noch immer seltsam glücklos. Und manchmal habe ich das Gefühl, dass da draussen was auf mich lauert, wobei das auch Einbildung sein könnte (und da frage ich mich ab und an, ob ich langsam den Verstand verliere).

    Jedenfalls hatte ich gehofft, es gäbe irgendwie positive Energien, die mir beistehen würden, mir dabei helfen, alles wieder so weit hinzubiegen, dass ich andere ernsthafte Lösungsmöglichkeiten sehe als den Fensterhupf (keine Angst, das kommt nicht in Frage, aber ich sehe keine Möglichkeiten mehr), mich vielleicht auch beim Werben um die Ex etwas unterstützen würden. Meine Ausstrahlung ist derzeit ziemlich "versaut", und so komme ich nirgendwo weiter.

    Natürlich habe ich auch schon daran gedacht, mich an ein professionelles Medium zu wenden, an Hexen oder sonstwas, aber in dem Bereich gibt's einfach zu viele Pfuscher. Was mich dran erinnert - ich hatte mal eine "Hexe" hier, die nichts Negatives wahrgenommen hat, und davon sprach, dass ich selber grosse Macht hätte, aber offensichtlich nichts davon wüsste. Ein Bekannter, der sein Geld als esoterischer Berater verdient, war ebenfalls schon hier, ebenfalls, ohne etwas Negatives wahrzunehmen. Aber meine finanziellen Mittel sind derzeit etwas ... na ja, für den Moment habe ich noch genügend Geld, um zu existieren, da ich aber nicht weiss, wie lange die Durststrecke noch dauert, kann ich nicht allzu viel ausgeben. Weiss jemand ein gutes Medium in der Schweiz, das mir generell und insbesondere auch bei der Ex weiterhelfen könnte?

    Wenn's offensichtlich Negative gibt, muss es auch Positive geben. Gebete haben mir nicht geholfen - eine Zeit lang ist mir sogar auf Gebete hin äusserst Negatives passiert, was jetzt nicht mehr der Fall ist. Aber es passiert auch nichts Gutes. Kann ich irgendwie einen Positiven herbitten, damit sich hier statt Ärger Wohlgefühl breitmacht und meine Ausstrahlung wieder "aufgeladen" werden kann?

    Ich weiss nur, dass ich derzeit alleine nicht zurechtkomme und dass es harzig läuft. Letztes Jahr ging's trotz des Negativen ziemlich gut, aber dieses Jahr hat das Viech (oder die Viecher) grausam zugeschlagen. Und ich bräuchte wirklich Hilfe, weil meine positiven Energien wirklich aufgebraucht sind.

    Für gute Tipps und dergleichen danke ich bereits im voraus.

    Liebe Grüsse

    Rumata
     
  6. Problemloeser

    Problemloeser Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Burgenland
    Werbung:
    Ein Hallo nochmal!

    "Was mich etwas beunruhigt, ist, dass du "mehrere negative Wesen" schreibst, weil mir der Gedanke kürzlich auch gekommen ist. Hier drin bin ich derzeit einigermassen sicher, auch wenn ich die Räucherung vielleicht irgendwann wiederholen muss und ich mittel- oder langfristig hier rauswill, einfach, weil es wiederkehren könnte. Aber mitunter scheint mir, da wäre noch etwas anderes, draussen, das mir reinpfuscht, wo's nur irgendwie geht und für äusserst seltsame Zufälle sorgt, denn ich hatte bisher Pech, das jeder Wahrscheinlichkeit völlig widerspricht."


    Auch hier ist es für mich ganz klar was hier vor sich geht!
    Ich muss aber dazu sagen das ich seit nunmehr fast 20 Jahre in diesem Bereich tätig bin...und ich habe solche Fälle mehr als einmal erleben dürfen!

    Versetze Dich einmal in die Lage des Wesens / der Wesen.
    Du benötigst Energie und dein "WIRT"geht nach draussen und die Gefahr besteht das er sich hier von DIR Erholen kann....KLAR dass Du versuchst IHM Angst zu machen und auch manche Dinge beeinflussen wirst nur damit dein "WIRT" sich nicht mehr so Wohl fühlt AUSSERHALB Deines Einflusses...und dass es momentan in deiner Wohnung ruhiger ist!

    Auch dies ist ein klarer Fall....meistens ist dies ein kleiner Rückzug...das Räuchern macht IHM nichts!!!!!
    LEIDER ist das Fakt.
    Ich Räuchere nur mehr um meinen AZUBIS zu zeigen WO er ist..ich sehe und spüre Ihn ja!
    Aber klar verhält er sich ruhig und wenn er wieder ein wenig zur Sache geht wirst DU wieder räuchern- hat ja das erste mal auch genutzt....nur das -wie gesagt- macht IHM nichts aus- gleichzeitig verhindert ER aber das Du zu härteren Massnahmen greifst...die für IHN womöglich ERNSTHAFT Schaden zur Folge hätten!!!!


    "Wenn's offensichtlich Negative gibt, muss es auch Positive geben. Gebete haben mir nicht geholfen - eine Zeit lang ist mir sogar auf Gebete hin äusserst Negatives passiert, was jetzt nicht mehr der Fall ist. Aber es passiert auch nichts Gutes. Kann ich irgendwie einen Positiven herbitten, damit sich hier statt Ärger Wohlgefühl breitmacht und meine Ausstrahlung wieder "aufgeladen" werden kann?"

    Tja das mit den Gebeten ist so ein manchmal seltsamer Fall...Du darfst NIE Vergessen das IMMER Hilfe da ist!!IMMER!!!!
    Aber leider ist es auch so das Gebete erst immer mit Verzögerung Helfen...WARUM???Klar ZEIT wie der Mensch sie kennt und nach Ihr lebt hat "Zuhause" keine Bedeutung!
    Deshalb ist es an den Menschen Ihre Wünsche und vor ALLEM das WANN ganz genau in Worte zu fassen..ansonsten kann ein geistiger Helfer und Führer bzw. ein Schutzengel nur wenig damit anfangen..immerhin ist ein Menschenleben "Zuhause" nur so wie wenn ein paar Stunden vergehen!

    Ich weiss nur, dass ich derzeit alleine nicht zurechtkomme und dass es harzig läuft. Letztes Jahr ging's trotz des Negativen ziemlich gut, aber dieses Jahr hat das Viech (oder die Viecher) grausam zugeschlagen. Und ich bräuchte wirklich Hilfe, weil meine positiven Energien wirklich aufgebraucht sind.

    Ich habe die Erfahrung gemacht- sei es mit meinem Azubis oder Menschen denen Ich schon Helfen durfte-dass es immer gut ist wenn man bestimmt und teils auch sehr unhöflich..ja auch Fluchend und sehr sehr bösartig auftritt!!
    Soll heissen wenn man einen Raum betritt indem sich negative Wesen aufhalten, sollte man klar stellen WER hier in dem Haus oder der Wohnung das Sagen hatt!!

    Ich kann nur sagen ordne mit Geduld und bestimmten Auftreten Dein Leben neu und Du wirst sehen mit Teilerfolgen wirst Du dich besser fühlen und stärker werden!
    Ich bin überzeugt davon, dass es momentan NICHT mit Deiner Ex klappen wird, solange DU DICH in diesem Zustand befindest und DEIN Schutzmantel so durchlöchert ist...Deine Ausstrahlung ist sicher nicht die beste!
    ABER wenn SIE Dein SEELENPARTNER ist kommt alles ins REINE!
    auch wenn neue Partner im Spiel sein sollten...
    Wahre LIEBE findet IMMER einen WEG!

    Aber arbeite an Dir und versuche mit wenig Anstrengung und noch weniger finanziellen Mitteln das Leben in den Griff zu bekommen....dass dies funktioniert steht ausser Frage...also nimm die Herausforderung an und Kämpfe um Dein Gott gegebenes Recht auf Besseres!


    In diesem Sinne...
    gute Zeit
    Tom

    P.S.Leider kenne ich in der Schweiz niemanden den ich empfehlen könnte!
     
  7. Rumata

    Rumata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Hallo

    Ich habe eine sehr liebe PN erhalten, die vermutlich ausdrückt, was viele beim Lesen meiner Postings denken, weshalb ich öffentlich dazu Stellung nehme. In der PN geht es darum, dass da jemand befürchtet, die Eigeninitiative und Selbstverantwortung wären bei mir futsch und dass ich negative Erlebnisse als "Gemachtes von Drüben" sähe. Es wird darauf hingewiesen, dass ich viel verloren hätte, dass die verlorene Beziehung das grösste Thema wäre und dass ich vor allem eine Auszeit brauchen würde (was keineswegs falsch ist). Alles in allem drückt die PN das aus, was ich bisher gedacht habe.

    Im Grunde meines Herzens bin ich ein zutiefst rationaler Mensch, der die eigenen Ahnungen übrigens mit "Mustererkennung" erklärt hat, darauf beruhend, dass wir letztlich viel mehr wahrnehmen als wir bewusst verarbeiten und dass man im Prinzip aus unbewusst Wahrgenommenem viele Rückschlüsse ziehen kann, womit man einen Teil des Instinktes durchaus erklären könnte (wenn's auch nicht alle meine Ahnungen erklärt).

    Wie gesagt, ich habe bis vor ungefähr zwei Wochen genau so gedacht wie es in dieser PN ausgedrückt ist, weshalb ich den Hausgeist, den neben mir auch andere wahrgenommen haben, nicht weiter beachtet habe. ES KANN MIR NICHTS TUN habe ich gedacht.

    Mein "Pech" hätte ich niemals damit in Verbindung gebracht, und wo immer ein eigener Fehler auch nur möglich war, rede ich nicht von Pech. Aber es ging nicht einfach nur sehr viel schief, sondern fast alles, wozu mitunter eine Verkettung unmöglichster Zufälle notwendig war. Dass sich die Ex verändert hat in der Zeit habe ich übrigens auf psychologische Probleme zurückgeführt, die zweifellos da sind. Aber ich hatte viel Pech, und es ging unglaublich viel schief.

    Wie im ersten Posting beschrieben, habe ich aber zufälligerweise mal mit jemandem über mein Pech gesprochen, der mir eine Räucherung empfohlen hat. Hilft's nix, so schadet's nix, und man kann's ja mal probieren, aber Hoffnung hatte ich keine darauf gesetzt, hatte wirklich nichts davon erwartet. Ich hatte geräuchert wegen meines Pechs, aber schon kurz nach der Räucherung fühlte ich mich völlig anders. Zunächst dachte ich einfach, ich hätte zuviel von dem Zeug eingeatmet und wäre ein wenig berauscht. Ich fühlte mich leichter, fast beschwingt, war weniger verzweifelt, fast so, als wäre ein grosser Kummer von mir genommen, gleichwohl sich äusserlich bei den grösseren Problemen in meinem Leben nichts verändert hat. Aber der Zustand hält an, verbessert sich sogar. Ich rege mich weniger auf, auch in wirklich schwierigen Situationen, bin ruhiger, fühle mich wirklich besser seit der Räucherung, habe mehr Energie und ich habe nicht mehr das Gefühl, ich würde gleich durchdrehen. Ausserdem hat mein Pech mehr oder minder aufgehört (ein paar Kleinigkeiten noch), die Geschäfte laufen besser (leider aufgrund der Wirtschaftslage nicht so gut, dass sich noch alles rausreissen lässt). Die ganze Wohnung hat sich wie verändert, vor allem in diesem ungestrichenen Raum, der immer ein wenig stickig war, trotz lüften, es ist eine andere, normalere Atmosphäre, hat auch die Ex-Freundin inzwischen bestätigt. Es ist normaler, ich bin freier.

    Erst nach der Räucherung habe ich mich im Internet Texte zum Thema durchstöbert und bin vor allem stutzig geworden dadurch, dass Beschreibungen über die Wirkung von Negativen genau zu dem passen, was mir hier so alles passiert ist, nur dass ich zusätzlich Pech hatte mit Dingen, die ganz woanders passieren. Aber ich hatte ein Ding hier, das mittlerweile doch einige Leute unabhängig von einander bestätigt haben. Vom Hausgeist hatte ich meiner Ex z.B. nie etwas gesagt; sie war es, die mich seinerzeit darauf angesprochen hatte, nachdem sie sich von einer "Präsenz" bedroht gefühlt hatte.

    Wie gesagt, ich hatte nie geglaubt, dass mir sowas Schaden zufügen könne - zu diesem Schluss bin ich erst jetzt gekommen, nachdem es aufgehört hat, keine selbsterfüllende Prophezeiung, kein inneres Chaos, das letztlich erst durch all diese Ereignisse entstanden ist, nicht davor und bei dem sich einiges gelöst hat seit dieser Räucherung.

    Nur hatte ich unterdessen mehrmals das Gefühl, etwas Böses wäre in meiner Nähe als ich unterwegs war, etwas Bedrohliches, ohne dass ich mir dabei etwas gedacht hatte. Ich denke ohnehin nicht sehr gern über die Präsenz hier nach, weil mich dann wieder ein kleines bisschen der alte Druck beschleicht, z. B. jetzt, wo ich dies schreibe. Dann wird mir wieder schwerer ums Herz, erst wenn ich aufblicke und mich "umfühle" bin ich wieder frei, es respektiert meinen Willen jetzt und lässt mich. Ich hatte bisher ja "erlaubt", dass es sich hier aufhält, ein Herz für umherirrende Seelen gewissermassen. Ich hatte nie ernsthaft versucht, es wegzuschicken.

    Ausserdem wurde ich in der PN gefragt, was ich denn mit einem Medium wolle. Offengestanden, ich kenne mich nicht aus, habe nicht den blassesten Dunst einer Ahnung. Erst seit dem Räuchern beschäftige ich mich ein wenig mit dem Thema und habe demzufolge keine Ahnung, wen oder was ich brauche.

    Ach ja. Der 31.12.06. Nein, da war nichts besonderes, aber ich hatte über das vergangene Jahr nachgedacht, das ich trotz aller Schwierigkeiten gut gemeistert hatte, und ich freute mich ungemein auf die kommende Zeit, war glücklich an jenem Tag wie selten in meinem Leben (ohne Sylvesterfeier oder so), hatte so viel geschafft und erreicht, dass ich auch ganz stolz war. Am nächsten Tag fing es an.


    @Problemloeser

    Nochmals danke für deine aufmunternden Worte. Aber ... hm ... Wie soll ich's sagen? Seit der Räucherung merke ich seltsamerweise eine Besserung in allen Belangen, auch geschäftlich, aber es reicht nicht ganz. Mir drängt deshalb die Zeit, da ich zwar problemlos von einem Betrag weit unter der Armutsgrenze leben kann, mich sogar fühlen kann wie ein Fürst dabei, aber die Einnahmen decken nicht die (eher geringen) Kosten, weil die Besserung nur langsam vor sich geht. Die Freundin, na ja, sie ist zwar froh, aus dem negativen Einflussbereich raus zu sein (und damit bin nicht ich gemeint *g*), aber zugleich läuft da einiges schief mit ihr, worauf ich hier nicht näher eingehen kann. Sie würde mich schon noch brauchen eigentlich, so wie's derzeit aussieht jedenfalls. All die anderen Dinge habe ich derzeit mehr oder minder im Griff. Aber die Zeit drängt leider sehr, das sagt nicht nur mein "Gefühl", sondern auch die Logik.

    Übrigens, ohne dass mir das gesagt worden wäre, habe ich während der Räucherung dem Ding nicht gerade höflich gesagt, dass es gefälligst verschwinden soll, dass es MEINE Wohnung wäre, habe mich schon angestrengt, den Hausgeist loszuwerden.

    Und jetzt grad frage ich mich wirklich, ob ich langsam dabei bin, verrückt zu werden, weil ich seit kurzem ein sehr intensives, seltsam unerklärliches Glücksgefühl verspüre, das sehr schön ist, aber langsam wieder abklingt. Davon bräuchte ich mehr ...

    Rumata
     
  8. Markus82

    Markus82 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    324
    Ort:
    BW
    Hallo, ich bin neu hir und finde es sehr interessant!

    Ich hab eine Frage an die Experten u.a. Problemlöser, Biff!

    Wenn es die Negativen Wesen gibt, sind das auch Seelen von Menschen?
    Menschen die zu lebzeiten sehr böse wahren?
    Wenn eine Seele/die Wesen auf der Erde sind, sind sie noch sehr erdgebunden!? Und durften noch nicht ins LICHT.

    Ist den Wesen bekannt, dass sie einem schaden, oder machen sie es unabsichtlich durch ihre Anwesenheit?
    Warum Helfen einem unsere Schutzengel dann nicht - die mussten die Wesen doch sehen?
    Ich weiß, viele Fragen, die man vielleicht gar nicht beantworten kann!


    Z meinem Fall:
    Ich leide seit Jahren unter Depressionen. War schon bei vielen Ärzten/Psychiatern usw.nahm Medikamente, aber nix nutzte!
    Dann hatte ich ein Medium zur hilfe gemommen, mit der ich dann eine halbe St. telefoniert!
    Sie sah, das bei mir vor 5 Jahren jmd. gestorben ist. (da ist mein OPA gestorben, mit dem hatte ich immer ein gutes Verhältniss)
    Mein Opa, war noch nicht im Licht, er ist bei mir und will mir helfen, und durch seine Anwesenheit raubt er mir Energie, und drückt mich runter, ohne es zu wissen! Nach der Sitzung gings mir 1 Woche optimal:party02:
    Aber dann gings wir wieder schlechter, und ich will sie jetzt wieder kontaktieren!
    Können verstorbene Angehörige einen unabsichtlich belasten?

    vielen Dank für die Antworten!!!
     
  9. Problemloeser

    Problemloeser Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Markus82,

    ich versuche gerne, Deine Fragen zu beantworten.

    Also - sei versichert - es GIBT negative Wesen und ja, es handelt sich dabei um Menschenseelen.

    Das müssen nicht unbedingt erzböse Menschen gewesen sein.

    Tragischer ist es, wenn ein verstorbener Mensch aus anderen Gründen in der Zwischenwelt bleibt, z.B. weil ihn die Hinterbliebenen nicht loslassen können - d. h. der Verstorbene bleibt in der Zwischenwelt, weil er mit der Trauer der Hinterbliebenen nicht fertig wird, also aus schlechtem Gewissen.

    Sehr böse Menschen dürfen NATÜRLICH ins Licht, gehen aber freiwillig nicht dorthin, weil sie Angst vor der Aufarbeitung ihres Lebens haben. Selbstverständlich müssen sich solche Seelen vor ihrem geistigen Führer verantworten. Das geht soweit, dass extrem böse Menschen sich kein neues Leben alleine aussuchen dürfen, sondern ein Leben wählen müssen, in dem sie ihre Taten selbst zu spüren bekommen.
    Z.B. EXTREMER Frauenhasser wird eben eine Frau bei einem solchen Mann - um zu spüren, wie es sich anfühlt so behandelt zu werden.

    Es ist den Wesen bekannt, dass sie Schaden anrichten.
    Ein Beispiel zur Erklärung...

    Stell Dir vor, Du bist für den rest Deines Daseins auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt gefangen (Zwischenwelt).
    Einzige Bewegungsmöglichkeit, die Dir verbleibt ist vom Eingang des Supermarkts - den Du NICHT betreten kannst - bis zum Rand des Parkplatzes - von dem Du NICHT wegfahren kannst.
    Pausenlos fahren Menschen von dem Parkplatz fort und kommen auch an.
    Bzw. kommen sehr gut gelaunt aus dem Supermarkt mit vollen Einkaufswägen und niemand bemerkt, dass Du dort stehst.
    Nach evtl. 20 Jahren merkst Du, dass Deine einzige Kontaktmöglichkeit mit diesen Menschen darin besteht, sie zu kneifen oder zu schlagen bzw. diejenigen, welche aus dem Markt kommen, dadurch zu ärgern, dass Du die Einkäufe aus dem Wagen wirfst oder evtl. gegen Sie Gewalt ausübst.

    Dennoch beachten Dich diese Menschen überhaupt nicht!!!!!

    Aber je mehr Du diese ärgerst, desto besser geht es Dir - d. h. Du bekommst dadurch Energie! Logisch....
    Ist dies ja auch der einzige "Spass", den Du haben kannst.

    Manche der Menschen fürchten sich schon beim Aussteigen aus dem Auto - von denen bekommst Du besonders viel Energie ohne großen Aufwand und andere sind stark, die werden von Dir nur wenig beachtet.

    Leider ist es so, dass Du auf dem Parkplatz die Leute auch ärgern MUSST. weil Du deren Energie DRINGEND benötigst.

    In regelmässigen Abständen kommt ein "Parkplatzwächter" (geistiger Führer) der Dir anbietet Dich von diesem Parkplatz wegzufahren.
    Mit der Auflage, dass Du Dein bisheriges Tun bereust und bereit bist, die Konsequenzen u tragen.

    Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. Du bereust und nimmt die "Strafe" an, ABER nach gegebener Zeit darfst Du dafür wieder selbst in den Supermarkt gehen und Dich frei bewegen.

    oder

    2. Man traut sich das nicht oder es macht mehr Spass die anderen Menschen zu ärgern. Dann bleibt man aber weiterhin auf dem Parkplatz gefangen.

    Leider gibt es auch andere Parkplatzwächter (stärkere Negative) welche Dir zeigen wollen und auch können, dass es nicht nur Spass macht gegen Einkaufswägen zu treten, sondern mit ein bisschen Übung auch noch Schlimmeres angerichten werden kann.
    Der Erfolg wäre mehr Energie für Dich, womit Du noch mehr Schaden hervorrufen könntest.
    Einfache Formel:
    Mehr Schäden = mehr Energie = mehr Kraft = noch größere Schäden usw...

    Schutzengel können da nicht viel ausrichten.
    Einerseits sind sie nur für das biologische Leben verantwortlich, andererseits muss die verstorbene Seele freiwillig ins Licht gehen.
    Ein Schutzengel kann SEINEM Menschen Ratschläge erteilen - zum Schutz vor dieser negativen Energie und selbstverständlich versucht er das negative Wesen zu überreden ins Licht zu gehen.
    Letztendlich hat aber auch das neg. Wesen einen freien Willen - es ist NICHT MÖGLICH ihn zu zwingen das zu tun - ins Licht zu gehen meine ich.
    Es ist hingegen möglich, das besonders begabte Menschen es schaffen diese negativen Wesen aus dem Heim zu verbannen.

    Man kann sie jedoch NICHT auflösen und NICHT verhindern, dass dieses Wesen schnurstracks beim Nachbarn nebenan Einzug hält - wenn der Nachbar eine Einladung ausgesprochen hat.
    Das ist die Vorraussetzung, damit das Wesen sich "festsetzen" kann.
    Eine Einladung kann z. B. sein: Tische rücken, Geister beschwören, aber auch best. Horrorfilme etc.

    Seit 20 Jahren arbeite ich im paranormale Bereich und ich muss sagen, dass ich noch NIE einen Fall hatte, in dem ein verstorbener Verwandter - mit dem man sich gut verstanden hat - sich negativ auf die Energieform eines Hinterbliebenen ausgewirkt hätte.

    Liebende Verwandte können jederzeit auch ohne oben beschriebene Einladung ihre Hinterbliebenen "besuchen".
    Eben aus dem Grund, weil sie KEINE Energie "abzapfen".
    Abgesehen davon, würde ein liebender Verwandter, wenn er denn wirklich in der Zwischenwelt hängt, bemerken, dass er störend wirkt und dies SOFORT unterlassen.

    Ich bin ÜBERZEUGT, dass Du zwar Energie verlierst, aber nicht durch Deinen Großvater.
    Eher denke ich, dass ein "Negativer" Dich anzapft und Dein Großvater - wenn er noch da ist - Dich schützen will.
    Dein Opa belastet Dich SICHER nicht.

    Ich hoffe, dass ich Dir Deine Fragen vorläufig beantworten konnte.

    In diesem Sinne...
    gute Zeit

    Tom
     
  10. Markus82

    Markus82 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    324
    Ort:
    BW
    Werbung:
    Vielen dank für dein Bemühen!
    Hast du dir dein Wissen selber angeeignet?
    Ich muss sagen, mein Opa war nicht immer ein guter Mensch. Zu mir war er aber immer gut! Er glaubte auch an nichts, darum meinte meine Oma, dass er bestimmt noch in der Zwischenwelt ist! Sie hört ihn auch manchmal im Schlafzimmer 3 mal klopfen.
    Hab gehört, wenn Seelen bei einem sind, wo noch nicht im Licht waren
    (also die in der Zwischenwelt sind) das dass nicht gut für den Menschen sind.
    Egal ob Angehöriger oder nicht.

    Wie könnte man das dann erklären? Das Medium sah, dass es an meinem Opa liegt.Die wussten das er vor 5 J. gestorben ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen