1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Saturn, Uranus und Neptun im 1. Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Angel007, 28. Mai 2008.

  1. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe Saturn, Uranus und Neptun im 1. Haus stehen.

    Ich bin ein sehr ernster Mensch. Bin schnell beleidigt weil ich der Meinung bin keiner mag mich so wirklich.

    Werde ich jetzt mein ganzes Leben lang so sein?

    So launisch und voller wut?

    Lg Angel007
     
  2. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Angel
    Ich hoffe, es ist dir recht, wenn ich dir antworte. Ich antworte dir in Bildern, die dir vielleicht einiges abverlangen. Vielleicht möchtest du dich aber darauf einlassen?!?

    Ich glaube nämlich nicht, dass du schnell beleidigt bist. Wenn du den Mond im Widder hättest, wäre das ein Hinweis auf Beleidigtsein, aber das hast du nicht.
    Nein, es ist etwas anderes. Du weist zu recht auf Saturn-Uranus im 1.Haus hin, allerdings ist noch wesentlich, dass diese Konjunktion im Steinbock ist. Dein Freiheitsheld, der muntere, eigentlich stets zu Freude und Spässen aufgelegte Uranus, fühlt sich mit Saturn in Steinbock gefangen, eingeengt und im 1. Haus gedemütigt. So, das war eine erste Voraussetzung für deine Befindlichkeit.

    Wenn ich jetzt auf das Trigon zu Jupiter im Stier eingehe, so bitte ich dich, dir vorzustellen, du seiest in einem Turm gefangen. Du schaust sehnsuchtsvoll durch das vergitterte Fenster und erblickst in der Ferne ein Bild von einer Person, die von einer Gruppe Menschen umgeben ist, die aufmerksam auf diese Person hören und ihr Geschenke bringen. Ja, das möchtest du sein. Der Schmerz, den du jetzt empfindest, der ist in dir und möchte heraus, aber er kann nicht. das ist das Gefühl, was dich sagen lässt: 'keiner mag mich so wirklich!' Daher kommt auch die Wut.

    Es ist zwar ein vordergründiges Gefühl, aber es ist kein wirklicher Lebensmotor von dir. Bevor ich auf deine Lebensmotoren und dein Potenzial eingehe, möchte ich dich fragen, ob ich richtig liege mit meiner ersten Vermutung und ob es dir jetzt innerlich wohl ist.
     
  3. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Hallo Eli7!

    Ja du hattest vollkommen recht!
    Ich wäre am liebsten dieser Mensch im freien umgeben von Leuten!

    Interessant... Machst du das schon länger?

    Lg Angel007
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hi Angel007
    Danke für deine Antwort. Es ist gut, dass du dich in dieser freiheitlichen Person identifiziert hast und dein Eingesperrt-sein bewussut geworden ist.

    Ich habe eine Astrologie entwickelt, die mit Bildern der Seele arbeitet. Das macht am besten Resonanz bei den Menschen. Wenn ich dir noch weitere Hinweise geben darf, so freut es mich.

    Es ist auffällig, dass du so stark auf Saturn/Uranus im 1.Haus reflektierst. Beide liegen ja eigentlich an einer langen (Glücks-)Leine zum Glücks-Planeten Jupiter im Stier, die 'Person in der Ferne'. Ich vermute, du hast ein Kindheits-Trauma, das du etwa mit 3 Jahren erlebt hast, das dich immer noch gefangen hält. Darf ich dich bitten - wenn du denn möchtest - darüber zu sprechen?! Liebe Grüsse von ELi
     
  5. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Hallo Eli!

    Leider kann ich mich an kein Trauma mehr erinnern. Hatt eigentlich eine sehr schöne Kindheit. Bin großteils bei meiner Oma aufgewachsen. Zu meinem Vater hatte ich nie wirklich Kontakt. Aber leider kann ich mich an kein Trauma mehr erinnern. Wie finde ich das raus? Durch einen Psychologen?


    Lg Angel
     
  6. Arjona

    Arjona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    1.190
    Werbung:




    Hallo Angel007 ;),

    eine Möglichkeit, das herauszufinden wäre eine Rückführung. Ist aber nur meine Meinung.

    Ich habe gelesen,daß Dich in gewisser Weise Ängste plagen. Da könnte Dich unter Umständen der "Sugilith" unterstützen. Ist ein Stein. Er
    kann aber auch eine Erstverschlimmerung hervorrufen.

    Außerdem habe ich bemerkt, daß Du sehr viel Wert auf die Meinung der Anderen legst. Jedenfalls habe ich das so verstanden. Meine Meinung dazu ist, daß Du es niemals allen Menschen recht machen kannst. Um mal bei Deinem Beispiel mit Deinem Gang zu bleiben: Einer wird den total sexy finden, ein Anderer interessiert sich rein gar nicht für Deinen Gang und der Dritte findet ihn wirklich nicht prickelnd! So ist es doch mit allen Dingen. Wichtig ist doch nur, was Du denkst!!! Und wenn Du alles nach Deinem besten Wissen und Gewissen machst, ist doch alles in Ordnung!

    Noch etwas ist mir aufgefallen: Dir geht es in den verschiedenen Threads, die Du hier aufmachst, meiner Meinung nach, immer um dasselbe Thema. Du bekommst viele unterschiedliche Antworten von vielen unterschiedlichen Menschen. Aber, wenn Du Dich nicht wirklich auf den Weg machst, geht es nicht weiter. Alle können Dir nur einen Weg zeigen. Gehen mußt Du diesen im Prinzip allein, auch wenn Du noch so viele
    Threads aufmachst.

    Ich wünsche Dir auf Deiner Suche nach dem für Dich richtigen Weg ganz viel Geduld (denn ich denke, ohne geht es nicht) und ebensoviel Erfolg.

    Alles Liebe :liebe1:
    Kodiak
     
  7. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Hallo Kodiak!

    Ja stimmt da hast du recht!

    Was genau bewirkt dieser "Sugliith"?
    Wo bekomme ich so einen Stein und was muss ich mit dem Stein machen? Einfach nur in der Hand halten?

    Lg Angel
     
  8. Arjona

    Arjona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    1.190
    Hallo Angel ;),

    der Sugilith ist einer der kräftigsten Steine. Er wird meines Wissens nach seit weit über 10 Jahren nicht mehr abgebaut. Deshalb muß man
    aufpassen, wo man ihn kauft. Es sind viele Fälschungen unterwegs... Schau mal auf dieser Seite nach. Dort gibt es wirklich gute Steine:
    http://www.1a-edelsteine.de/shop/
    Weiter unten auf der Seite findest Du den Sugilith. Wenn Deine Angst nicht so groß ist, reicht ein einzelner Stein, gebohrt oder am
    Lederband. Wenn die Angst jedoch sehr groß ist, dann solltest Du mindestens ein Armband wählen, also etwas, was den Kreis mehr oder
    weniger schließt. Übrigens, zu fast jedem Stein auf den Seiten findest Du auch den dazugehörigen Engel. Falls Du also möchtest, kannst
    Du auch den für Dich stimmigen Engel um Hilfe bitten :).

    Außer, daß er sehr hilfreich bei allen möglichen Arten von Ängsten ist, sagt man ihm auch noch nach, daß er Selbstverwirklichung und
    Selbstkontrolle bringt. Er soll einen eisernen Willen bescheren, Kraft geben und die Möglichkeit eines Neuanfangs schaffen.

    Deine Erfahrungen mit diesem tollen Stein mußt Du aber selbst machen. Wünsche Dir viel Spaß beim Erkunden, falls Du Dich entschließt,
    Dir einen zuzulegen.

    Alles Liebe :liebe1:
    Kodiak
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hi Angel

    Ich komme auf das Kindheitstrauma, weil Wut und Agression mit etwa 3 Jahren ausgelöst wurden. Heute sind es Wut und Agression. Als Kind war es aber Angst, Angst z.B. allein gelassen worden zu sein. Dann sind Wut und Agression die Schutz-Waffen, die du heute brauchst, um diese Angst zu verbergen. Es wäre wie eine Schwachstelle, die es zu schützen gilt, damit sie nicht wieder ans Tageslicht kommt.

    Gibt es diese verborgene Angst in dir?
     
  10. Angel007

    Angel007 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    845
    Werbung:
    Hallo Eli!

    Ja, ich hab schon Angst allein gelassen zu werden aber ich kann mich an kein Trauma aus der Kindheit erinnern..

    Lg Angel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen