1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Saturn im 4. Haus, Elternbeziehung?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sooderso, 30. März 2009.

  1. sooderso

    sooderso Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo,
    wie wirkt sich denn ein Saturn im 4. Haus, auf die Eltern-Kind Beziehung aus,wie sehen Kinder ihre Eltern?

    Lg
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom sooderso,

    vor allem ist das 4. haus das haus des vaters (in der klassische astrologie!) je nach der essentielle würde des saturn wird der vater entweder als extrem autoritär und behindernd oder stärkend und festigend erlebt. Das kind wird den vater auf jeden fall als älter, autoritär und langsam erleben. es ist auch ein unterschied, ob das kind am tage oder in der nacht geboren ist... die klassiche astrologie zeigt sehr viel differnzierungsmöglichkeiten und eine allgemeine aussage für saturn im 4, haus zu fällen ist schwierig.

    lg shimon
     
  3. Astrosonne

    Astrosonne Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    40
    Hallo sooderso :D,

    mit Saturn im 4. Haus klebt man sehr an seinem Zuhause, was aber auch auf irgendeine Art belastend ist. Ich für mich habe festgestellt, dass man von zu Hause weg muss, da es sehr bedrückend, einengend und wie shimon schreibt auch autoritär sein kann. Auch übernimmt man häufig die Verantwortung über die Eltern. :rolleyes:

    LG Astrosonne
     
  4. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Hallo sooderso,

    kann Astrosonne nur zustimmen, erlebe den Saturn in 4 genauso: meine Eltern hab ich immer wie Kinder empfunden, für deren Launen und Tun ich die Verantwortung übernommen hab vor anderen Verwandten und Nachbarn z.B.
    Ich hab mein Elternhaus als extrem beengend empfunden und bin richtig aufgeblüht, seit ich weggezogen/ ausgezogen bin. Dort war es unmöglich für mich, mich zu entwickeln, eine eigene Persönlichkeit zu werden.
    Meine Eltern waren beide sehr streng und autoritär, so als wären wir noch in den 50er Jahren, wirklich. Nach 18 Uhr war es verboten, dass andere Kinder anrufen. Dieses Verbot galt noch, als ich selbst 17 Jahre alt war. Falls doch jemand angerufen hat, hat mein Vater ihn oder sie zur Rede gestellt und aufgelegt. Er hatte da überhaupt kein Einsehen...:confused:
    Ich weiß nicht, ob das Saturn in 4 ist. Bei mir klebt da außerdem noch die Venus dran.
    Mein Stiefsohn hat auch Saturn in 4 und seine Eltern streiten seit seiner Geburt miteinander, sodass er sich aus dem Streit nur raushalten konnte, wenn er sich in sich selbst zurückzieht und schweigt. Das ist ja auch Saturn oder kann er sein: das Schweigen.

    Lieben Gruss

    Anna
     
  5. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Meine Mutter hat ihre Eltern ebenfalls als sehr streng und autoritär erlebt. Allerdings hat sie sie nicht als "Kinder" gesehen, eher als Ungeheuer *lol* die Angst sitzt ihr immer noch ganz schön in den Gliedern ^^
     
  6. Werbung:
    Hallo Foris,

    hier ein Text aus AstroStar, ich weiß, dass einige nichts davon halten, egal:

    Saturn in Haus vier
    In Ihrer Kindheit haben Sie sehr früh Pflichten und Verantwortung übernehmen müssen und die häusliche Atmosphäre als emotional eher karg erlebt. Für Ihre kindlichen Bedürfnisse nach nährender Zuwendung war kein Raum. Sie fühlten sich ungeliebt und haben daraus den Glauben abgeleitet, nicht liebenswert zu sein. Mit der Zeit haben Sie Ihre Gefühle in sich verschlossen, da es ja doch nichts gab. Sie haben sich in sich selbst zurückgezogen und dort versucht, Ihre Heimat zu finden. Bittere, ungeweinte Tränen mögen noch heute in Ihnen sein, und aus Angst, damit in Berührung zu kommen, mögen Sie innigen Kontakt zwar einerseits ersehnen, andererseits auch vermeiden.
    Diese bitteren Tränen sollten Sie hinausweinen, um sich von Ihrem inneren Konzept, nicht liebenswert zu sein, zu befreien. Damit befreien Sie sich gleichzeitig auch aus der Abhängigkeit von äußerer Zuneigung und Anerkennung. Sie können Selbstgenügsamkeit und Selbstverantwortung erleben und daraus eine enorme innere Kraft und wohltuende Unabhängigkeit gewinnen. Aus Ihrer Geborgenheit in sich selbst, Ihrer Zähigkeit und Ausdauer entwickeln Sie Wurzeln, die Sie auch im stärksten Sturm des Lebens halten. (Astro Star)

    Lieben Gruß

    Martin
     
  7. Hallo Foris,

    noch ein Text, diesmal von Adrian Ross Duncan (Astrologe aus GB)

    Saturn in 4. Haus Beruf
    SELBSTVERTRAUEN: Herausforderungen durch die Umwelt das Bedürfnis, Ihre berufliche Verantwortung zu tragen, ist Ihnen in Fleisch und Blut übergegangen. Vielleicht liegt das an den Erwartungen der Eltern. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich Ihre eigenen Ziele verfolgen, und nicht die der Eltern! Möglicherweise hegen Sie den Wunsch, der Gemeinschaft oder dem Land auf irgendeine Art zu dienen. Sie haben auch Talent für das Verwalten von Eigentum oder zur Arbeit in der Bauindustrie. Ihr Bedürfnis nach Sicherheit, auch am Arbeitsplatz, führt dazu, dass Sie einen Job annehmen durch den Sie sich für einige Jahre gut aufgehoben fühlen, mit Langzeitarbeitsplatzgarantie und Rente. Wenn Sie sich zur Ruhe setzen, werden Sie wahrscheinlich die tägliche Disziplin vermissen. Sie sind sich sehr wohl Ihrer Verantwortung Ihrer Familie gegenüber bewusst, häuslicher Druck kann Sie von Ihrer Arbeit ablenken.
    Saturn in 4. Haus Privat
    SELBSTVERTRAUEN: Herausforderungen der Umwelt Ihre früheste Erziehung war eine Art Bewährungsprobe. Die Atmosphäre war wahrscheinlich ziemlich gedrückt, und es kam nie richtig Freude auf. Vielleicht lag das an wirklicher Not, vielleicht war Ihr Vater ein Verfechter strenger Disziplin, vielleicht empfanden Sie die Beziehung Ihrer Eltern als kalt und gespannt. Das Ergebnis ist jedenfalls, dass Sie emotional in die Defensive gehen und Schwierigkeiten haben, sich möglichen Partnern wirklich ganz zu widmen, obwohl Sie sicherlich pflichtbewusst sind und auch bereit, die Aufgaben, die eine Familie mit sich bringt, zu erfüllen. Emotionale Hemmungen rühren von der Panzerung, die Sie sich als Kind zu einer Zeit, zu der Sie sich noch sehr verletzlich fühlten, selbst anlegen mussten. Wenn Ihnen jetzt jemand näher kommen will, findet er eine unüberwindbare Barriere vor. Später werden die Entwicklungen in der Familie Ihnen Mut machen, sich mehr zu öffnen und denen zu vertrauen, die Ihnen ihre Liebe geben wollen, sodass Sie ein erfülltes Gefühlsleben wiederentdecken werden.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  8. Hallo Foris,

    nun der letzte Text, diesmal stammt er von Irene Heart:

    Saturn im vierten Haus

    Die Verhältnisse in Ihrer Familie und die Beziehung zu Ihren Eltern haben vermutlich einen starken, prägenden Einfluß auf Ihr Leben ausgeübt. Dieser muß keineswegs nur negativ gewesen sein. Auch wenn Herzlichkeit, Fröhlichkeit und Lebensfreude nicht unbedingt im Vordergrund standen, haben Sie vermutlich doch eine gewisse Geborgenheit und Verläßlichkeit erlebt. Diese Konstanz der emotionalen Beziehungen ist Ihnen wahrscheinlich auch im Erwachsenenleben ein großes Anliegen. Momentane stimmungsmäßige Schwankungen ändern nichts an Ihrem grundsätzlichen Gefühl der Verantwortlichkeit Ihren Angehörigen gegenüber. Für Ihre Familienmitglieder sind Sie bereit, Ihre eigenen Bedürfnisse weitgehend zurückzustellen und sich mit großer Energie und beständiger Kraft für deren Wohl einzusetzen. Dabei verlangen Sie nicht einmal speziellen Dank oder Anerkennung, denn Sie haben im Grunde genommen das Gefühl, nur Ihre Pflicht zu tun. Die Erfahrung, daß zu einem befriedigenden Familienleben nicht nur Zuverlässigkeit und Loyalität gehören, sondern auch menschliche Wärme und Anteilnahme, ist für Sie keine Selbstverständlichkeit. Vermutlich mußten Sie sich diese gefühlsmäßigen Aspekte im Laufe Ihres Lebens erst erwerben.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo,

    ich erlebe es auch immer wieder, dass Menschen mit Saturn in 4, ihr Elternhaus als disziplinierend und mit vielen Regeln behaftet, empfanden, irgendwie eine emotional beschränkte, oft auch freudlose Kindheit.

    Michael Roscher hat zu Saturn in 4 mal fogendes gesagt:

    "Wenn ich Saturn in 4 hab, muss der ja irgendwo abgedeckt werden. Das Emotionale muss ja in eine Form gebracht werden. Wenn die Mutter nun garnicht streng wäre, dann würden die Kinder hier anfangen, mit sich selber streng zu sein. Das wäre noch schlimmer. Die Strenge der Mutter ist hier auch ein Schutz."

    Diese Aussage von ihm, rückt die oft als "Böse-Eltern-Konstellation" bezeichnete Saturnstellung, in ein etwas anderes Licht.

    lg
    Gabi
     
  10. Astrosonne

    Astrosonne Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2009
    Beiträge:
    40
    Werbung:
    Hallo Leute,

    Mir ging das auch so....ich war dafür verantwortlich, dass es meinen Eltern gut geht. Wenn ich nicht funktioniert habe, dann hatte ich Schuldgefühle. Ich hab verdammt lange gebraucht, bis ich das kapiert habe. Das läuft so im Unterbewusstsein durch, das es eine wahre Pracht ist. Gelernt ist gelernt :D Galgenhumor ist mir geblieben :D

    LG Astrosonne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen