1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Saturn auf Aszendent, Pluto auf Schütze 5. Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Soul6, 8. April 2007.

  1. Soul6

    Soul6 Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Leute,

    bei mir kommt demnächst Saturn auf meinen Löwe Aszendenten und geht ins erste Haus und der Pluto maschiert auf meinen Schützen im 5. Haus. Kann mir jemand die Beduetung sagen und wie ich mich auf diese Transite am Besten vorbereiten kann. Besonders der Pluto mach mir Angst, nach dem er jetzt jahrelang in meinem Familienhaus getobt hat.

    Mein genaues Geburtsdatum ist 22. 2. 1960 um 16:45 in Hartberg Umgebung.

    Ich freue mich über eure Rückmeldung. Danke

    Liebe Grüße
     
  2. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Soul!

    Irgendwie hast du entweder ein sehr verdichtetes Zeitempfinden, oder ich falsche Daten -- ein Pluto ist schon seit November 2005 aus IV gegangen...
    Der tSa zu rAC kommt erst gegen Ende Mai in den 6° Orb, lief aber schon Ende Juli in den Orb mit rUr. Mitte September 2006 kam tSa in den Orb zu AC, Ende November 2006 war tSa exakt mit rAC, seither rückläufig. Um den 1. April wurde tSa wieder direkt und stand dabei exakt auf rUr, tAC ging am selben Tag auch noch drüber...

    Also erübrigt sich die Frage, wie du den Transit wahrnehmen wirst -- du hattest ihn ja bereits einmal, nun kommt nur die zweite Runde und es wird virulent, was in der ersten Runde nicht vollständig abgearbeitet wurde.

    Ganz allgemein würde ich den Transit tSa :: rUr als die "Strukturierung des Willens" bezeichnen -- was besser klingt, als es sich anfühlen dürfte :) Jedenfalls ist dieser Transit alle 28/29 Jahre fällig, du warst also etwa 20, als es das erste Mal soweit war. Eine gängige Interpretation betrachtet das als realitätsschwere Reflexion aller spontanen Eingebungen und Ideen -- nichts ist so brilliant, als dass nicht Saturn nachfragen müsste, ob die Idee wirklich sooo gut ist. Das ist die beste Zeit, Kreativität zielstrebig und erfolgreich in Strukturen umzusetzen. Wärst du Bildhauer, würde ich sagen, bestell' schon mal den Marmor...

    Mein erster tUr konj. rSa ist schon lange her -- damals wurde ich gerade 17, "befreite" mich vom Elternhaus, engagierte mich in einem ersten großen Videoprojekt, begann ernsthaft zu rauchen, legte, als der Transit exakt wurde, das Abitur ab.

    Der zweite tUr konj. rSa begann im letzten Juli -- da kam urplötzlich einem sehr interessanten Projekt Sand ins Getriebe. Ab Anfang August beschäftigte ich mich für den Kunden nur noch mit kreativer Rechtsauslegung (statt kreativer Arbeit), und als tSa aus dem Orbit ging, war das tolle Projekt tot, die Rechtslage aber für meinen Klienten einigermaßen positiv geregelt. Der rückläufige tSa kam in der ersten Hälfte des März wieder in den Orb rUr -- und seither fehlt mir jede kreativer Drive in meinem Job (nur blöd, wenn man Regisseur ist :)
    Mehr als die aktuelle Umsetzung und Inszenierung interessiert mich durch den gesamten Transit das "Dahinter", der tiefere Sinn meiner kreativen Ansätze, und ich fühle, wie sich diese strukturierende Beklemmung löst, während sich die Annäherung an den nächsten Wendepunkt abbremst. Mit etwa Mitte April wird Sa wieder direkt, und ich habe gute Hoffnung, dass dann wieder die Post abgeht wie im herbst letzten Jahres, als ich nach den Schwierigkeiten des ersten Übergangs sechs oder sieben "kreative Schwangerschaften" auf einmal bis zum Jahresende ausgetragen hatte.

    Also insgesamt wie jeder Saturn Transit kein Honiglecken, man findet sich schonungslos auf dem Boden der Tatsachen wieder. Doch am Ende ist die alte Schlacke abgeklopft, und Neues kann auf gutem Grund erstehen.

    Dazu wünsche ich viel Spaß und würde mich über deine Wahrnehmungen während des ersten Transits tSa konj. rUr freuen...

    Der Transit tSa konj. rAC war bei mir schon vor einiger Zeit -- und ich brauche sowas auch nicht öfter als alle 28 Jahre :) Ich würde das als "Strukturierung der Lebensziele" bezeichnen -- Saturn klopft dann knallhart ab, ob sich das "bisher Erreichte" mit den langfristigen (karmischen?) Zielsetzungen "verträgt". Bei mir zog sich diese Phase über gute zwei Jahre, und am Ende war nicht mehr viel von dem übrig, womit der Transit begonnen hatte... Das ging über alle Ebenen, materiell ebenso wie sozial, und am Ende hatte ich gerade noch zwei Koffer mit Kleidung. Häuser, Unternehmen, Autos, der ganze Tand wurde bei diesem Saturn Transit mit AC "weggespült".

    Wobei die Weichen bereits gestellt waren, als Saturn bei der ersten Annäherung bei etwa 5° Orb wieder rückläufig wurde. Der gesamte Prozess hatte sich damals soweit verdichtet, dass kein Entkommen mehr möglich war. Als Seelentraining entfernte sich der rückläufige Saturn wieder aus dem Orb, um gerade, als der massive Druck nachließ und die Situation wieder erträglich wurde, zurück zu kehren und mit voller Wucht "aufzuräumen", was sich zuvor schon angedeutet hatte. Dabei blieb dann aber kein Stein auf dem anderen, Saturn hat nichts übersehen. Das Schwinden der Hoffnung war in jener Zeit die intensivste Wahrnehmung :)

    Womit nicht gesagt sein soll, dass das immer so sein muss -- aber was nur künstlich und "aufgesetzt" ist, wird in diesem Transit "bereinigt", auch wenn du meinst, das ganze Leben hinge dran. Wenn das saturnische Gewitter endlich nach Langem weiterzieht, fühlst du dich befreit ("Freedom's just another word for nothing left to loose") und genießt das Leben wieder.

    Damit alles Gute und vielleicht kannst du ein paar Infos zu deinen Wahrnehmungen geben?
     
  3. ..... wohl WAHR ...... hehe; Grüsse; auch Uranus//Saturn gehandicapt .... ^^g.

    Irgendein Sand ist da tatsächlicher im Getriebe geparkt. Mein Motor japst, das Thermostat jubelt, die Kutsche dampft + fährt nimmer .... seit gestern + ich würge. Mal un-astrologisch lamentiert: habe Öl nachgeschüttet, kaltes Öl wohlgemerkt, großzügig daneben getropft, der Motor war in Betrieb gewesen, also warm .... kann´s sein, dass dadurch irgendwas zentral kaputtgegangen ist ????.... alles durch zusätzlich neptunische Verblendung selbst inszeniert ... desisoliert (t-Neptun in OPP im Wassermann, bei dir vermutlich schon gewesen, hi2u??) .... ?

    Bei der ersten Saturn/Uranus-Opposition wähnte ich mich unsterblich verliebt (das nimmt bei mir leider schnell absolute, existenzielle Ausmaße an ...) ein philosophierender Fisch im lonely Cowboy-Outfit (Bob Dylan ... Gitarre + Mundharmonika konnt´ er auch spieln like A ROLLIN´ STONE) - es hielt dann 4 Jahre, na ja innerlich eher 2 - lief zu Ananda Marga, ansonsten war die Zeit schon innerlich verlangsamt, in Passagen beschleunigt zugleich. Ein Abitur war eher Nebeneffekt.

    LG enterprise
     
  4. Das Komische ist allerdings, dass ich in dieser alten Phase extrem flippig war;
    überall und nirgends, von vielem bewegt ...... relativ frei gewesen!

    vielleicht sollt ich mir die Gesamt-Konstellationen noch einmal zu Gemüte führn?
    Oder es ist der sowieso ein latenter Trend ... in mir + um mich,
    der da wirken mag ... ungern fixiert, eingeschränkt im Lebensgefühl ....

    Hm, das passt schon zu Saturn/Uranus,
    dass Grenzen als sehr einengend wahrgenommen werden können;
    werden äussere nicht registriert/'ernstgenommen' v. uranischen CloWN,
    kommen sie voller Häme durch das Aussen zum Greifen.

    '... nur noch mit kreativer Rechtsauslegung (statt kreativer Arbeit)'
    passt ebenfalls in diese Ecke ...

    Dieses Mal sind die Gesamt-Konstellationen irgendwie anders
    .... der Zeitgeist scheint ja auch sehr angepasst, kleinkariert.
    Gefängnis-Charakter, (geistige) Funktionsträger überall, wenig oder keine? Aufbruch-Signale ........

    for [the] times they are a-changin' .... waiting .... bluemOOn .....
     
  5. KORREKTUR: Konjunktion;
     
  6. Werbung:
    Bei EBERTIN steht zur Halbsumme Saturn/Uranus
    (Prinzip Erregung u. Hemmung, Spannung) im Aspekt zu Juppi:
    (z.Zt. doppeltes Trigon b. mir T-Juppi Konj. R--Juppi)

    sich in jede Lage hineinfinden, glückl. Lsg. v. Spannungen,
    plötzl. Wendung, in Schwierigkeiten hineingeraten,
    Verluste, Gebäudeschaden, MOTORDEFEKT :party02:

    hi Soul6,

    Aktuell bzw. wie hi2u schrieb, schon eine Weile, noch eine Weile
    hängt der Pluto bei dir Anfang HS5 über dem Jupiter.
    Das liest sich auch nicht unbedingt so einfach, zumal der Jupiter
    bei dir im Quadrat zu dem Mondknoten und dem Glückspunkt steht.

    Kann sein, dass deine Beziehungen oder deine Art, Gelegenheiten zu ergreifen,
    sich auf dem Prüfstand befinden. Eine Erinnerung, aus Erfahrungen zu lernen
    bzw. Toleranz an passender Stelle zu üben.

    Plutoenergien sollten dir vertraut sein :), da du eine Sonne-Pluto-OPP hast.

    Während der Saturn im Sommer deinen ASC besucht,
    schwirren auch Venus, Merkur und Sonne dort herum.
    Also sollte dich dieser Transit nicht allzu sehr beeinträchtigen
    ... zumal sich dieser Saturn/Uranus-Block gelöst hat.

    Vielleicht unterziehst du dein Auftreten , dein Wirken einer ernsthafteren inneren Nach-Prüfung?
    (im Zusammenhang mit der Pluto/Juppi-MKN/Konstellation gesehn ....)
    Beziehungen könnten ohnehin gecheckt werden (Wiederholungsthema s.o.),
    dein sekundärprogressiver Mars steht in Konj. zur Sonne OPP Pluto in HS7;

    der sekundäre Mond in HS12 am MKN - vielleicht fühlst du dich in dieser Phase etw. alleiner gelassen?

    LG enterprise
     
  7. PS
    Im Solar fällt der Schütze-ASC übrigens in dein 4. Chart-Haus.
    Also könnte Häusliches nach wie vor in diesem Jahr angesagt sein ....
    mit Veränderungen + Diskussionen verbunden:
    Jupiter steht anbei im 1. Solar-HS; hier erneut d.h. wie im Chart
    im Quadrat zu den MKN Konj. Uranus.
    Der Solar-Pluto steht ebenfalls in HS1, was für persönl. Wachstum
    bzw. eine innere Krisensituation sprechen kann.
    In den Direktionen hast du eine Saturn-Sonne in HS7 fallend,
    und einen Chiron-Mond auf Spitze HS7 sitzend.
    Mond und Saturn agieren aus HS5 heraus ....
    in Bezug auf Partnerschaften scheint etw. wackliger, Einschränkungen ausgesetzt ... ?

    (übrigens: Löwe bzw. 5.HS-Themen wiederholen sich
    - vielleicht geht´s auch um deine Art der Selbstdarstellung,
    mehr Selbstbewusstsein zu entfalten ... mehr Freude am Experiment,
    kontrolliertem Risiko (Saturn-Einfluß, etw. kritischer Jupiter) zu entwickeln.)
     
  8. Soul6

    Soul6 Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wien
    Hallo hi2u, hallo enterprise666,

    danke für eure Ausführungen. Vieles ist mir allerdings, in eurer Fachsprache gesprochen, zu hoch. Könnt ihr mir das Ganze irgendwie in eine einfache für jemand der im Astro Fadchjargon nur wenig bewandert ist, Sprache übersetzen.

    Also, ich habe im Moment so die Tendenz künstlerisch wieder mehr zu machen, einen anständigen, sprich gutbezahlten, Job zu finden und auch all meine sonstigen Ideen umzusetzen. Deshalb habe ich gefragt wie sich diese Transite auswirken können.

    Habe gerade Anfeindungen hinter mir, nach einer sehr erfolgreichen Arbeit, die ich für einen Verein geleistet habe. Die Lorbeeren haben sich andere eingesteckt. hat das auch irgendwie mit den Transiten zu tun? Arbeite mit Künstlern und bin auch selber eine und möchte mich da mehr entfalten.

    Mein Selbstbewußtsein ist sehr gut, manchmal zu gut, dass Leute erschrecken. Ich mag mich aber nicht mehr zurücknehmen.
    Ich habe im Moment eher das Gefühl, dass ich bald lospreschen werde und hoffe, dass es keine Toten dabei gibt. Bildlich gesprochen natürlich.
    Hat das was mit dem Pluto im 5. Haus zu tun?

    Beziehung gibts eh keine. Bin Single. Die Person müßte sehr stark sein, die an meiner Seite sein könnte.

    In erster Linie will ich mal Erfolg, beruflich und finanziell. Klingt arg. Es ist aber im Moment für mich so.

    Falls ihr nochmals kurz Zeit hättet, würde ich mich über einfache Erklärung sehr freuen. Danke.
     
  9. Werbung:
    Hi Soul6 :),

    danke für deine Erläuterungen ...
    das sind jetzt Vermutungen dazu ... kann natürlich schiefliegen.

    na, dann würde ich in deinem Fall das 7.HS auf deine künstlerischen Partnerschaften, Kontakte beziehen. HS4 vielleicht mit auf diesen Verein. HS5 auf deine künstlerische Entfaltung. Pluto in 5 im Transit, in 1 im Solar + Chart kann schon recht fordernd auftreten. Zumal du im Chart die erwähnte Sonne-Pluto-Opposition hast. Zusammen mit dieser Jupiter-Quadratur und der aktuellen Pluto-Konjunktion, dem Saturn am ASC (wennauch mit Sonne, Venus, Merkur) würde ich doch bei den konkreten Finanz-Verhandlungen eher auf Modifikation, Taktik, den rechten Zeitpunkt bei Forderungen usw setzen. Also ein Ausbalancieren, um nicht vorbeizupreschen. Spitze von HS2 steht in der Jungfrau; Merkur im Chart in HS8 (eher Erfolg mit/durch das Geld andrer bzw. Subvention) bzw. im Sommer per Transit in HS11 (könnte Geld d. ein Gemeinschaftsprojekt sein). Zu hoch würde ich jedoch die finanziellen Erwartungen nicht stecken ... eher anpassen.

    LG enterprise
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen