1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

saturn-aspekte in der synastrie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von asterix1982, 3. Mai 2007.

  1. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hey ihr,

    wie würdet ihr es bewerten, wenn in einem partnerschaftsvergleich nur der eine partner stark unter beschuss des saturns des anderen partners steht (in meinem konkreten fall saturn konjunktion zum ac, aspekte zu sonne, mond und mars).

    saturn gilt ja gerne als "kleber". wenn nun aber nur der saturn des einen so stark beteiligt ist, wer "klebt" dann? der saturneigner, der aspektierte partner oder beide? was denkt ihr, wie sich das auswirkt?

    lg
    asterix:confused:
     
  2. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo asterix, :)

    In Beziehungen ist die Betrachtung von Saturn/Mond Aspekten von großer Bedeutung. Saturn/Mond 10. und 4. Haus liegen gegenüber.

    Spannungsaspekte, wozu ich auch in diesem Fall sogar noch die Konjunktion zähle, sind oft schwere Prüfungen für beide.

    Der Mondeigner kann z.B. bei einem Quadrat zum Saturn des anderen mit seinen Gefühlen nur sehr schwer bis gar nicht "landen". Der Saturneigner versteht die Gefühlswelt des anderen nicht und weigert sich evtl. sogar, auf diese einzugehen. Während der Saturn vom Mond mehr Disziplin in Sachen Gefühlhaushalt verlangt, sucht der Mond beim Saturn meist vergeblich nach Annahme des eigenen Gefühlshaushaltes.

    Die Krux. Saturn braucht zum eigenen Gefühlsausdruck den Mond und Mond braucht zur Disziplinierung den Saturn. Meist läuft es so, dass sich der Mond zurücknimmt, seine Gefühle für sich behält evtl. sogar anfängt zu mauern, weil der andere einfach nicht bereit ist, darauf einzugehen. Der Saturn widerum braucht den Gefühlsausdruck des Mondes, mag sich das aber nicht eingestehen. Verweigert der Mond dem Saturn dann irgendwann aus Enttäuschung den Gefühlszugang, verhärtet der Saturn noch mehr und der Mond leidet seine Gefühl im Innern aus oder zerbricht.

    Bei harmonischen Aspekten gelingt es mit viel Ausdauer, den einen zum Thema des anderen hinzuführen. Es ist also eher als bei Spannungen möglich, sich gegenseitig die Bedürfnisse klar zu machen und Einklang zu finden.

    Bei einer Konjunktion kann der Saturn vom Gefühl des Mondes geradezu abhängig werden und umgekehrt erdet sich der Mond bei Saturn. Die Gefahr dabei ist allerdings, dass (da eine Konjunktion auch verbrennt), der Mondige, der ja ursprünglich der Gefühlvollere war/ist härter und unzugänglicher wird, während der Saturn das Gefühlsduseln lernt. Rollentausch ist bei Konjunktionen immer möglich, aber irgendwann sehnen sich beide "back-to-the-roots".

    Dass mal in Kürze von mir zu Saturn-Mond.

    Liebe Grüße
    Martina
     
  3. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Nochmal hi asterix, :)

    Nun zum "Beschuss". Wenn nun also jemand seinen Saturn in Aspekte zu den von Dir genannten Planeten bzw. zum AC setzt, dann stellt sich Dir irgendwann evtl. die Frage (vorzugsweise z.B. bei Saturn-Transiten) ob Du Dich im Themenbereich des jeweiligen Planeten:

    Diszipliniert oder Unterdrückt fühlst
    Stabilisiert oder Eingeschränkt fühlst
    Unterstützt oder belehrt fühlst

    dann kommt es wiederum drauf an, ob es sich jeweils um harmonische, gespannte oder Konjunktions-Aspekte handelt. (wie ich bei Saturn-Mond schon angedeutet habe)

    irgendwann kommen Saturn-Themen jedenfalls auf den Tisch und dann wird "abgerechnet". :)

    Lieben Gruss
    Martina
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo asterix :)

    Meines Erachtens kommt der "Beschuss" nur dann zum Tragen, wenn diese Themen bei dir im Radix schon angelegt sind: Also Sonne-Saturn, Mond-Saturn, Mars-Saturn. Wenn da nichts ist (wie z. B. eine Sonne in 10 oder der Herrscher von 5 in 10 etc. für Sonne-Saturn), dann ist da einfach keine Resonanz da.

    Was du noch machen kannst: Schauen, aus welchem Haus der Saturn kommt (du tust dann so, als sei der Saturn des Partners dein eigener) und dann sehen, welche Inhalte er in seinem "Rucksack" hat und wie sich das dann mit deiner Eigenart (AC) "verträgt".

    Lieben Gruß
    Rita
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hi asterix :)

    Wo du das mit dem "Kleber" her hast, weiss ich nicht. Tatsächlich ist derjenige genervt, der den Saturn abkriegt. Derjenige fühlt sich in seinem Ausdruck mit Sonne, Mond und Mars gehemmt, wo sonst keine Hemmung ist. Saturn im Zeichen legt ja ein ausgesprochen angstverzerrtes Verhalten an den Tag- bei schlechter Aspektierung (Konjunktion, Opposition, Quadrat) sticht das dem mit Sonne, Mond und Mars besonders ins Auge.

    Der Saturneigner wiederum wird so ständig vom anderen auf sein Verhalten aufmerksam gemacht, auch nicht angenehm. Der möchte ja in seiner Angst angenommen werden, stattdessen wird er abgelehnt.

    Meine Sonne (Zwillinge) steht im Quadrat zum Saturn (Jungfrau) meines Freundes. Aus meiner Sicht war er bei der kleinsten Kleinigkeit besorgt um seine Gesundheit. "Ich hab' hier schon wieder nen neuen Leberfleck, meinst du, das ist Krebs?" "Nein." "Bestimmt nicht?" "Weiss ich doch nicht, geh' halt zum Arzt und lass' es untersuchen." Was meinste, ab wann mich das genervt hat? Beim 10x? Beim 100x? Völlig unlogisch, das. Wenn es echte Sorge wäre, dann ginge er zum Arzt. Oder er hätte längst Hautkrebs. Mir erschien es als Belastung (Saturn) immer und immer wieder logische Begründungen (Zwillinge-Sonne) dafür finden zu müssen, warum es Einbildung und nicht wirklich eine Krankheit ist.

    Tatsächlich war ihm seine Angst vor Krankheit nicht bewusst. Genausowenig wie das ständige Mäkeln am Essen. "Iiiih, das esse ich nicht." "Warum nicht?" "Das mag ich nicht." "Warum nicht, du hast es doch noch gar nicht probiert?" Saturn ist völlig unbewusst und mit Angst behaftet, die Verhaltensweisen erscheinen dem Betreffenden "normal". Man ist halt vorsichtig, wo Saturn steht. Heute isst er alles und sorgt sich nicht mehr um seinen Körper, es ist eben die Frage, wie bewusst ein Mensch ist.

    In welchen Zeichen (und Häusern) stehen denn bei euch die Planeten? Und welche Aspekte sind es? Wie gross die Orben?

    lg :)
     
  6. Ladystardust

    Ladystardust Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    163
    Werbung:
    Ich packe meinen Saturn in der Synastrie in Konjunktion auf den Mond meines Partners (Krebs/12) und muss sagen, dass ich keine der negativen Auswirkungen, die so beschrieben werden, bemerke. Es fühlt sich schlicht unauflöslich an. Der emotionale Bereich ist bei uns das stärkste Band, wir laufen da gleich und verstehen uns 'von Herz zu Herz'. Er hat ein Mond-Saturn-Sextil, ich einen Steinbock-Mond, interessanterweise wie seine Mutter, so wie meine Mutter einen Krebs-Mond hat, und unsere Monde sind durch ein minutengenaues Tao (165°) verbunden.

    Was sich allerdings bei uns sehr bemerkbar macht, ist Merkur-Saturn, er packt seinen im Quadrat auf meinen, ich umgekehrt im Trigon. Die verbale Kommunikation ließ anfangs sehr zu wünschen übrig, ich musste mir mein Rederecht regelrecht erkämpfen, zuhören und ausreden lassen - Pustekuchen. Strukturiert denken konnte ich in seiner Gegenwart auch nicht :clown: Sein Saturn hat mich aber im Laufe der Zeit dazu gebracht, meine Kommunikation zu disziplinieren und mich durchzusetzen, mich letztlich auch gezwungen, auch der stillen Ecke rauszukommen, in der ich sonst eher sitze, wenn ich denn mit ihm gleichziehen will.

    Generell erlebe ich Saturn als großen Kleber, ob man will oder nicht :) Ich kenne auch die Sonne-Saturn-Konjunktion und erlebe sie wie Mond-Saturn nicht als im saturnischen Sinne beschränkend. Mit Quadraten mag das anders sein.

    LG,
    Lady
     
  7. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    hey,

    das ging ja schnell! vielen dank für eure antworten:) , ist mir einiges neu, aber anscheinend gut zu gebrauchen.

    muss ich mal allgemein drauf achten, das hätte ich so nicht erwartet. mein mann und ich haben einige komische konjunktionen, die irgendwie schon zutreffen, aber auf ne seltsame art und weise. vielleicht liegts daran, mal schauen...

    das ist sicher richtig! bei mir steht der mars unter der fuchtel von saturn:nudelwalk und das besagte mars-saturn-quadrat habe ich als schlimmsten synastrie-aspekt überhaupt erfahren. seither warne ich jeden davor :clown: .

    auch noch nie gemacht:baden: , passt aber auch sehr gut zu der beschriebenen beziehung (s.u.)

    das kann ich mir lebhaft vorstellen (war grad eben noch völlig genervt, jetzt hast du mich glücklich gemacht)...


    die geschichte, um die es mir da geht, ist schon ne ganze weile alt; aber irgendwie lässt es mich (vor allem im moment mal wieder) nicht richtig los (deshalb "kleber"), auch weil ich es nicht richtig einordnen/verstehen kann (bin mit nem jungfraumond gesegnet und es passt einfach nicht in meine geliebten schubladen rein, kann zutreten, wie ich will, grummel).

    damals war das so, dass wir uns kennengelernt haben und beide offensichtlich ziemlich begeistert von einander waren, obwohl's zwischendurch auch irgendwie frustrierend lief. ich war damals zwar noch nicht verheiratet, aber doch offensichtlich in festen händen, weil schwanger. er hatte nichts am laufen.
    wir haben uns alle paar wochen mal getroffen und gut unterhalten - und plötzlich hat er sich (jedes treffen abwechselnd, schon fast systematisch:clown: ) irgendwann völlig anders verhalten; war recht abweisend, hatte nen riesen spaß dran, mir durch die blume zu verstehen zu geben, dass ich ihm nichts bedeute und auch nie was bedeutet hätte. was mich vor allem geärgert hat, war, dass er sich bis heute nicht einmal bei mir gemeldet hat; wenn ich mich wiederum gemeldet hatte, kam aber immer zurück: "freu mich, wenn du kommst!". und, wie angedeutet: jedes zweite mal war's nach wie vor umwerfend schön, bei ihm zu sein. alles in allem auch ne ziemlich krasse synastrie.

    sein saturn steht im krebs in VIII (allerdings im trigon zu jupiter in fische in IV) und ich hatte schon den eindruck, dass er panische angst vor verbindlichkeiten, vor eventuellen ansprüchen meinerseits hatte (die ich aber allein auf grund der situation überhaupt nicht hätte haben können). auch davor, gefühle allgemein zu zeigen(hatte zudem nen fische-mond in IV, der in opposition zu sonne, merkur und mars stand, was schon seinerseits auf verdrängung hinweist:weihna1).
    sein saturn steht 7 grad vor meinem ac (der auch seinerseits schon ein saturn-quadrat empfängt, was habe ich es gehasst...), auf 1 grad genau im sextil zu meinem mond (jungfrau, in III), 3 grad trigon zur sonne (fische, IX) und 2 grad das erwähnte mars-quadrat (waage, in IV in konjunktion zu saturn). also eigentlich schon eher gut handhabbare aspekte...

    am liebsten würde ich die synastrie einfach reinstellen und mal von euch hören, was ihr da seht; aber ohne daten gehts, glaube ich, nicht, und das ist mir dann doch zu heikel.
    ich würde einfach gerne wissen, ob ich ihm tatsächlich so egal war/bin, wie er immer getan hat; ne venus in VII kann sich das einfach nicht vorstellen;) oder ob ihm wirklich nur die muffe ging. und, ob's ihm wenigstens auch weh tut:love2:

    so, schräge geschichte, die den wassermann-venus-thread herrlich ergänzt:clown: .

    lg:)
    asterix
     
  8. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    hi lady stardust:) ,

    das finde ich auch sehr seltsam: mein mann und ich haben ne doppelte sonne-saturn-beziehung (mein saturn in konjunktion zu seiner sonne, allerdings nur auf 6 grad genau, seiner in opposition zu meiner sonne, 2 grad, und damit auch in weiter konjunktion zu meinem mond, auf 6 grad). und ich habe dort ebenfalls nur den eindruck, dass diese aspekte ziemlich stabilisierend und strukturierend wirken, nicht aber über die maßen einschränkend...
    vielleicht kommt da tatsächlich das zum tragen, was rita anmerkt: wenn nichts im eigenen horoskop in die richtung steht, ist es nicht sonderlich stark/bedeutsam.

    lg
    asterix
     
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Ladystardust :)

    Kann ich bestätigen: Der Saturn meines Partners steht genau auf meinem Krebsmond in 12. Ich selbst habe bis auf ein sehr weites Quinkunx keine Mond-Saturn-Konstellationen. Der "Kontakt" zwischen uns ist sehr direkt, auf einer Ebene, die sich den Worten entzieht. Ich fühle mich nie eingeengt, er sich nie "überschwemmt". Aber auch er hat eben keine Mond-Saturn-Themen, außer dem Saturn in Krebs.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  10. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Ladystardust :)

    Wow, das ist ein sehr interessantes Beispiel. Steinbock und Krebs sind ja beides weibliche Zeichen, und ich ordne Saturn der Oma und Mond der Mutter zu, beides weibliche Bezugspersonen. Eure emotionale Unauflöslichkeit und die Herzensverbundenheit klingen nach einem geschützten Aufgehobensein im symbolischen Schoß der Mutter.

    Wichtig zu betrachten sind auch die jeweiligen Aspekte zum Saturn des einen und zum Mond des anderen im jeweils persönlichen Radix. Wenn diese harmonisch aspektiert sind, dann verstärkt das wohl auch die positiven Auswirkungen einer Konjunktion. Und es fühlt sich einfach gut an.

    Und das ist ein gutes Beispiel, dass man auch Quadrate überwinden kann, wenn man sich der Saturn-Thematik stellt und sich nicht gegen die "Autorität", die Saturn ja im speziellen Thema darstellt, auflehnt, sondern das gemeinsame Potential herausfiltert.

    Diese Disziplinierung zuzulassen ist gerade unter einem Quadrat sehr schwer.
    Bei Euch hat's ja geklappt.

    Saturn als Kleber ist mir nicht so ganz geläufig. Saturn ist vielleicht der, der solange nicht locker lässt, bis "die Aufgabe" "gelöst" ist. Saturn hört nie auf halbem Weg auf denn sein Weg ist das Ziel. Das fühlt sich für den anderen Teil in einer Beziehung vielleicht wie Kleber an. Sogesehen, kann ich das nachvollziehen.

    Bei Sonne-Konjunktion Saturn geht es um die Disziplinierung des Selbstausdruck (Sonne) des einen unter der Obhut des anderen (Saturn). Im negativen Fall kann das eine totale Unterdrückung der Sonne bedeuten, sie macht keinen Stich mehr, verschwindet hinter den Kulissen, verliert das Selbstbewusstsein etc.... Im positiven Fall, wirkt der Saturn auf die Sonne als Disziplingeber, als der, der der Sonne hilft, sich nach ihren Möglichkeiten zu entfalten, so, dass die Sonne dorthin geführt wird, wo sie am besten leuchten kann. Dazwischen gibt es halt dann die Wechselwirkungen, mal fühlt man die Förderung, mal die Stagnation, mal die Unterdrückung....
    Saturn, wiederum sieht es als persönlichen Erfolg, wenn er die Sonne des anderen zum Strahlen gebracht hat oder im negativen Fall, wenn er sie so unterdrückt hat, dass er sie führen kann, wie er das möchte....

    Liebe Grüße
    Martina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen