1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sat Naam´s Metapher

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Der_Narr, 26. Juni 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Werbung:
    Da der MB-Thread geschlossen wurde,bervor ich meinen Beitrag schreiben konnte,möchte ich hier zu der Metapher vom Sat Naam etwas schreiben.


    Du hättest vielleicht erwähnen sollen,dass es weniger eine analoge Geschichte ist,sondern vielmehr dass dies eine Metapher ist,welches nicht nur das Gesetz von Ursache und Wirkung erklärt,sondern auch die Schwingungen erklärt,die von UNS selber ausgehen.
    Wenn jemand stark ist,dann ist er stark.
    Und diese Stärke schwingt,und wird von einem potenziellen Täter unbewust wahrgenommen.Er lässt dadurch unbewusst vom Opfer.
    Das ist das selbe was du zu erklären versuchtest,als du schriebst,du würdest dem Täter den Schädel einschlagen,oder sogar noch schlimmeres (wenn er deine Töchter anfassen würde).
    Dazu musst du dies aber garnicht mit Worten androhen,es reicht schon die Bereitschaft dazu.

    Die Frage aber die sich mir dann stellt ist,wenn ein Opfer diese Stärke nicht hat,mit dem es den potenziellen Täter unbewusst abhält,macht es sich dadurch selber zum Opfer?
    Und ist es dann an seinem Leid selber schuld?

    Und genau diese Frage sollte jeder für sich selber beantworten.
    Wie es schon immer war,und auch heute noch ist,beherrscht die Moral,oder die Vorstellung von Moral die Welt.

    (Dieser Beitrag dient von mir dient jediglich um auf diese Metahper von Sat Naam einzugehen,und nicht zu diesem Thema Missbrauch).

    Grüsse vom Narren
     
  2. Galahad

    Galahad Guest

    Ich habe den ersten Thread nicht geschlossen, damit schnell ein Neuer aufgemacht wird.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen