1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Runen als Kraftübermittler

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Kleinilein, 7. August 2008.

  1. Kleinilein

    Kleinilein Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe den Rat bekommen einen Rune zu ziehen und diese fortan am Hals zu tragen. Das soll einem die Kraft geben ein Problem zu lösen.

    Hat jemand hier schon mal Erfahungdamit gemacht?
     
  2. Aratron

    Aratron Guest

    man kann so einiges am hals haben, ohne das es was nützt..
    als "kraftübermittler" würde ich empfehlen, sie mit dem körper nachzustellen und zu intonieren. das kann sich so..... http://de.youtube.com/watch?v=5xf7m7HlMt4&feature=related

    ...anhören. wenn du das eine weile machst, kannst du die energie, welche i.d.R.
    bald zu spüren ist, entsprechend deine rune laden. dann haste was am hals, was nützlicher ist.

    nimm dir anfangs nur eine bis fünf runen vor und wiederhole das intonieren fünf bis zehn mal.
     
  3. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Kleinilein,

    für Faule und Leute mit Rheuma: statt die Runen zu stellen (also „Runenyoga“), kann man sie nur mit den Händen formen („Runenmudra“), zu beidem gibt es auch Anleitungen in verschiedenen Büchern.

    Oder man macht es schlichter und weniger neumodisch: um Dich mit der Energie einer Rune zu verbinden, zeichne sie dreimal ab. Deine Absicht wird die Verbindung zur Energie herstellen, das Abschreiben ist nur die äußere Verwirklichung der Absicht, die man als morderner Mensch halt braucht (modern = unkonzentriert und oberflächlich, nicht mehr von Natur aus auf das Geistige ausgerichtet).

    Ich habe etliche Runenbücher und würde nie eine dieser Übungen machen, faul. Aber ich verbinde mich mit den Energien eben durch Abschreiben (oder, ganz stolz, auch durch Vorstellung und Konzentration, aber Abschreiben geht schneller).

    Auch das Anfertigen von eigenen Runensteinen beruht genau auf dieser Technik. Indem man mit Hingabe (manche auch mit Blut) die Runen ritzt oder zeichnet, vorher vielleicht sogar das Material selbst fertigt -Holz auswählen, zuschneiden usw.- stellt man diese Verbindung durch absichtsvolles Handeln her.

    Ob man dabei dann auch die Götter miteinbezieht durch Weihe usw. hängt dann vom Glauben ab. Ist aber nicht nötig, es funktioniert auch ohne.

    Liebe Grüße :):)
     
  4. Kleinilein

    Kleinilein Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Würde auch reichen, wenn ich das 5 - 10mal täglich mit meiner Glücksrune, die ich gezogen habe machen würde?
     
  5. Aratron

    Aratron Guest

    aber klar doch. es gibt da keine allgemeingültige regeln. du wirst recht bald etwas spüren. ich beschreibe das nicht näher, um dich in deiner erfahrung nicht zu beeinflussen. mache es so häufig, wie es sich für dich gut anfühlt, aber regelmäßig. auch die technik von eselohr mag funktionieren. aber um den energiefluss zu spüren, empfehle ich doch eher das sogenannte "runenyoga".

    l.g. aratron
     
  6. Kleinilein

    Kleinilein Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Werbung:
    Ich habe gestern damit angefangen und ungefähr 5 oder 6 mal meine Rune mit dem Körper nachzustellen. Hab das jeweils für ungefähr ne Minute gemacht und sie dazu noch wie von Eselsohr beschrieben 3mal auf einen Zettel gemalt. Bisher merke ich leider noch nichts.

    Ist das normal nach einem Tag oder habe ich vielleicht was falsche gemacht? Oder hätte ich nur eins machen dürfen entweder die Technik von dir oder die von Eselsohr?
     
  7. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hy,
    mir scheint, du erwartest innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes verdammt viel, kann das sein?
    Runen und auch andere Dinge brauchen einen Moment, um sich zu enstfalten, das geht nicht auf Fingerschnippen. Wäre auch irgendwie blöd, weil sich dann niemand mehr wirklich damit auseinander setzten würde...
    Also, Aufgabe an dich: Übe dich in Geduld, mache weiterhin diese Übungen und sieh zu, dass du dabei weiterhin offen bleibst und dich nicht mit irgendeiner Erwartungshaltung selbst sperrst!

    LG
    Leprachaunees
     
  8. maerlin

    maerlin Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Wienerwald, Bömischer Wald
    :wut1:

    Schon mal überlegt das Runenmagie = Erdmagie ist - und ohne ERD- ENERGIE
    nix geht., Da kannst malen nach zahlen bist du schwarz bist.
    sorry -doch faulheit ist nicht gerade der Schlüssel zum erfolg.

    Weder im Verstehen der Runen noch in deren Handhabung. :tomate:
     
  9. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Was soll man denn auch merken dabei? Wie lange hast Du die Übungen denn gemacht?

    Weiß nicht. Mir kommt das Runenstellen eher wie neumodischer Schnickschnack vor, was sich irgendwer mal hat einfallen lassen. Lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren.

    Kaji
     
  10. Aratron

    Aratron Guest

    Werbung:
    aber ganz sicher hat sich das irgendwer irgendwann einfallen lassen-einfallen lassen mal wörtlich genommen. vermutlich ist das runenstellen sogar erst ein paar jahrzehnte alt.
    ich lasse mir auch ständig was neues einfallen,bzw. modifiziere älteres.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen