1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ruf Mich An !!!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Hexer Maran, 26. Dezember 2003.

  1. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Die attraktive Frau mit den langen dunklen Haaren steckte in einem hautengen Lederdress und blickte ihr Gegenüber herausfordernd an. Nein, es war leider nicht die charmante „Emma Peel“ aus der kultigen Krimiserie „Mit Schirm, Charme und Melone“. Die hätte sicher auch keine Peitsche zum Einsatz gebracht, sondern ihr fundiertes Karate-Wissen in brenzlichen Situationen. Unterlegt wurde das Ganze mit der knallharten Aufforderung „RUF MICH AN!“ und einer 0190er Telefon-Nummer. Aufmerksam auf das bizarre Szenario wurde ich durch meine Tochter (damals 10 Jahre alt), die zu mir in die Küche kam: „Du, Papi, da ist so eine komische Frau im Fernsehen...“ Klar! Helga die Meisterin!
    Wie es dazu kam? Meine beiden Kinder und ich hatten leider einen Grossteil eines Asterix-Zeichentrickfilms abends im TV verpasst. Kein Problem, wir haben ja einen Videorecorder und das Programm wurde so gegen 2 Uhr nachts wiederholt. An SOLCHE Werbeblöcke hatte ich – ehrlich gesagt – nicht unbedingt gedacht, zumal es sich ja um die Wiederholung eines Trickfilms handelte, den auch sehr gern Kinder anschauen. Zum Beispiel meine Kinder, am frühen Nachmittag...
    Nun, das ist auch schon wieder ein paar Jahre her. Seitdem nimmt die Werbung mit den allseits bekannten 0190er Telefon-Nummern weiter zu und hat auch schon längst Einzug die Esoterik-Szene gehalten. Da wird in bekannten Astro- und Esoterik-Zeitschriften in aufwendig gestalteten, zum Teil recht grossen Anzeigen mit Engel- oder Geistkontakten geworben. Oder mit medialer Lebensberatung per Tarot oder anderer Wahrsagekarten. Jede der 10 in der einen Anzeige erwähnten Damen ist NATÜRLICH ein Medium, bekannt aus Film und Fernsehen. Und weil die Seherinnen natürlich voller Konzentration bedürfen, sitzen sie vermutlich in einem Grossraumbüro, jede mit einem Head-Set auf dem Kopf und legen – ganz in sich gekehrt und in tiefer Meditation versunken – für die oft hilfebedürftigen Anrufer/innen Karten. Und halten die Leute möglichst lange am Telefon, denn jede Minute bringt über 1,60 Euro...
    Und da bekomme ich eine Gänsehaut!
    Das ist doch (meistens) Scharlatanerie pur! Unseriös! Abzocke, wie man so in Neudeutsch sagt. Besonders tragisch finde ich es, wenn da behauptet wird, man könne MIT ABSOLUTER SICHERHEIT den Wunsch-Partner wieder zurück bringen. Viele Anrufer/innen vertrauen und hoffen, denn sie befinden sich nicht selten durch ihre aktuelle Lebenssituation in emotionalen Ausnahmesituationen. Und da ist bekannterweise die Kritikfähigkeit getrübt. Ich habe schon in meinen Beratungen mit Damen und Herren gesprochen, die „erst einmal“ solch eine 0190er-Nummer angerufen haben, weil dies der unauffälligste und einfachste Weg für sie wahr. Und – gemessen an meinem Hornorar – auch der teuerste Weg. Da rasen in einer knappen halben Stunde schon einmal 50 Euro und mehr über den Telefon-Zähler. Es gibt sicher auch Menschen, die sehr ländlich wohnen und auch keinen rechten Kontakt zu seriösen Kartenlegern/innen und Seher/innen zu finden wissen. Aber es gibt ja die beeindruckende Werbung mit den 0190er-Nummern...
    Das die meisten Leutchen, die ihre Dienste auf diese Weise anbieten, oft nicht mal die Grundidee der Materie haben, finde ich erschreckend. Ich habe mich vor längerer Zeit selbst davon überzeugen können – und wollen. Das waren mir die insgesamt drei Anrufe bei verschiedenen Sehern wert. Ich wollte doch einmal wissen, was meine „Mitbewerber“ aus der 0190er-Ecke so drauf haben. Allerdings hielt ich die Gespräche aus Kostengründen bewusst sehr kurz, bis ich mir eine Meinung darüber bilden konnte, was am anderen Ende der Telefonleitung abging. Ich bemühte mich sogar um Objektivität. Ein Medium und Seher warb mit Geistkontakten zu Verstorbenen. Ich gab vor, Anfang 20 zu sein und Kontakt zu meiner Grossmutter aufnehmen zu wollen, die gerade erst vor kurzem verstorben sei. Der Mann rede mysteriös und vertrauenserweckend auf mich ein. Ja, er könne „sehen“, dass meine Oma erst sehr kurz in der geistigen Welt verweilte. Dass ich noch recht jung an Jahren wäre und das der Tod der Grossmutter eine ttraumatische Erfahrung für mich sei. Fragen nach dem Namen meiner Oma wich er geschickt aus: geistigen Wesen, der so kurz in der spirituellen Welt verweilten, bräuchten ihre Ruhe. Aber es ging ihr gut. Sie wäre noch nicht „in das Licht“ gegangen, dazu wäre die Zeit zu kurz. Ich legte kommentarlos, mitten im Gespräch, auf, da ich mich nicht verpflichtet fühlte. Okay, meine Stimme klingt am Telefon wesentlich jünger, als ich bin... Aber ich war zum Zeitpunkt des Anrufes bereits über 40 und meine Oma ist schon seit gut 22 Jahren tot...
    Viel anders verhielt e sich nicht bei einer „Hexe“ mit zigeunerischen Vorfahren. Den Akzent konnte man gut heraus hören. Sie wirkte ebenfalls vertrauenserweckend, beruhigend. Wieder war ich so um die 20 Jahre alt und wollte mit meiner grossen Liebe wieder vereint werden. Wir wären erst kurz auseinander, ob eine Zusammenführung möglich sei. „Aber natürlich!“ meinte sie wie selbstverständlich und rollte das „R“ gekonnt. Es brauche nur seine Zeit AM TELEFON. Sie wollte ein Ritual AM TELEFON mit machen, Zaubersprüche sprechen... Es würde etwas dauern, wäre aber erfolgreich. Geldbeutel, ich höre dich klingeln... Ich denke, es bedarf keiner besonderen Erklärung, dass natürlich meine Lebensumstände in echt komplett anders waren, als es die magische Frau am Hörer glaubte herausgehört zu haben – und mir bestätigte...
    Meine lieben Hexen, Hexer und magisch Interessierte! Nicht jeder von euch macht Lebensberatung und Magie mit Hilfe der Karten und anderen Orakel gegen Bezahlung. Und nicht jeder Könner am Lenkrad ist auch gleich Berufskraftfahrer. Der magische Bereich ansich bringt uns schliesslich auch ein positives Lebensgefühl. Wir sehen täglich kleine Wunder, welche viele unserer Mitmenschen in der sehr materiell orientierten Welt gar nicht mehr wahrnehmen. Nur ... die Scharlatane im esoterischen Bereich lassen uns alle in einem schlechten Licht erscheinen. Leider neigt der Mensch ansich zu Verallgemeinerungen. Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Schreibt mir einfach – oder RUF MICH AN ...

    Bis bald, euer Hexer MARAN
    :winken5:
     
  2. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    hallo,

    kurze anmerkung - du hast deine telefonnummer vergessen anzugeben :D

    alles liebe
    SEven
     
  3. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    eine Frage zu Deinem Gespräch mit dem "Seher" betreffend den Tod Deiner Großmutter:

    Du warst doch tatsächlich an die 20 Jahre als Deine Großmutter verstarb, oder?
    Hast Du in Betracht gezogen, dass der "Seher" einfach sich in diese "Situation" eingeklinkt haben könnte? Da wäre es doch interessant gewesen, herauszufinden, ob das, was Du als nebulös empfandest- hinsichtlich des Namens Deiner Großmutter, oder der Aussage, um ins Licht zu gehen, wäre die Zeit zu kurz....-
    die Folge Deiner zum jetzigen Zeitpunkt nicht richtigen Vorgaben war?
    Hast Du nach diesem Gespräch darüber nachgedacht, wie sich der Tod Deiner Großmutter auf Dich zum tatsächlichen Zeitpunkt ausgewirkt hat?

    Wenn jemand "energetisch" arbeitet, ist es im Grunde für das Ergebnis völlig gleich-gültig, über welches Medium er transportiert und ob der "Kunde" ihm persönlich gegenübersitzt oder nicht.
    Der Vorteil der persönlichen Begegnung ist, dass medial empfangene Eindrücke präzisiert und den im Außen gegebenen Tatsachen angepasst bzw. in diese integriert werden können.

    Wie in jedem Beruf gibt es auch im medialen Bereich gute Repräsentanten, die ihr "Handwerk" verstehen und solche, die nicht mit ihrer ganzen Liebe dabei sind, und solche, die das "große Geld" mit der Leichtgläubigkeit ihrer Mitmenschen verdienen wollen.
    Wie immer läuft es wohl auch hier auf das Resonanzgesetz hinaus. Ich bekomme das, womit ich in Resonanz gehe.....

    Jeder ist in der Verantwortung, was sein Teil an einer Geschichte ist!

    Je mehr wir den Frieden in uns und die All-Verbundenheit leben, desto weniger urteilen wir. Alles hat seinen Platz. Ich entscheide, worauf ich mich einlasse.

    Caitlinn
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Ich denke, das Problem ist, das uns gelehrt wird, das die Lösungen unserer Probleme im außen liegen. Daher suchen viele im Aussen. Sie erwarten sich dort Heilung, Trost, Rat.
    Das alles ist aber nur sehr Begrenzt und zeitlich limitiert möglich. Wenn das Problem nicht im Inneren geheilt wird, also von der Person selbst, kehrt es zu einem zurück.
    Ich denke es dient vielleicht zum stillen der ersten Neugierde.
    Vielleicht eine kurze Erzählung:
    Ich war lange nie auf einer Eso Messe. Für mich war es immer ein sehr persönlicher Weg den ich sehr kritisch Schritt für Schritt mit mir selbst gegangen bin.
    Aber da ich viele kenne die auf so eine Messe gehen dachte ich: irgendwann quetsche ich das in meinen Zeitplan.
    Ich war aber schon auch irritiert, denn ich traf z.B. bei mir in der Firma auf zwei Kunden die mir mitteilte, sie gehen jetzt auf die Eso Messe (es gibt zwei in räumlich unmittelbarar Umgebung der Firma jedes Jahr) Sie erzählten es und schoben lachend einen vulgären Witz nach dem anderen.
    Ich überlies sie meinem Partner. Ich stehe nicht auf so etwas und ich muss es mir ja nicht anhören.
    Es hat mich nur irritiert: DIE waren auf der Suche? Das hat sich für mich nicht so angehört...
    Also ein zwei Jahre später hab ich es dann "geschafft" und bin hingegangen....es war wie auf einem Jahrmarkt.
    Früher hat man Tiere zur Schau gestellt und die die da durch gingen waren selten Tierfreunde.
    So kam es mir vor obwohl ich auch spirituell berührte Menschen dort traf...
    Doch in Summe hats mich irgendwie schockiert.
    Dann (war ohnehin schon teuer der Eintritt...wie bei Deinem Telefonanruf) hab ich mit mir gehadert.
    Es gab eine "Sondervorstellung"...natürlich extra zu bezahlen mit einem Medium.
    Ich bin was ich bin...ich bin neugierig..und was mediale Wahrnehmung angeht halt ich mich selbst einfach für gut.
    Ich traute mir also zu mir SELBST eine Meinung zu bilden.
    Also legte ich das Geld hin...ich wollte hinter die Kulissen dieser Vorführung blicken.
    Sie machte etwas das man auch schon im Fernsehen gesehen hat...sie berührt Menschen und die fallen von einem Augenblick auf den anderen um.
    Mein Geisthelfer der immer bei mir ist sagte nur leise: überleg es Dir! DU bräuchtest im Augenblick was anderes!
    Aber ich bin was ich bin: neugierig.
    Ich pass schon auf, lies ich IHn wissen, beobachtete das Zustandsbild das viele der Hypnose zuordnen und meldete mich.
    Die Testpersonen sagten: sie hätten keine Erinnerung und auch keinen Einfluss: sie waren wach und plötzlich am Boden.
    Bei mir war das anders...nur ist es schwer zu beschreiben weil alles gleichzeitig stattfand:
    Als sie mich berührte wusste ich alles....sie arbeitete nicht aus sich heraus, sie kanalisierte eine Energie eines auf der Erde anwesenden Meisters. Doch weil so ein Meister und Gott nicht das selbe sind zögerte ich, mich dieser Energie anzuvertrauen.
    Nicht sie zögerte also, sondern der Meister der auf einem ganz anderen Kontinent sass.
    Auch er wusste, was mein Geisthelfer wusste: das war nicht, was ich im Augenblick brauchte: doch ich signalisierte Ihm : es ist mein Wille. also nahm er mich in seine Hände und ich gab dem Energiefluss nach und fühlte meinen Körper zu Boden gleiten.
    Jetzt kam durch warum beide (mein Geist. Gefährte und dieser Meister ) gezögert hatten.
    Auf Grund meiner vielen medialen Reisen waren Körper und Geist nur noch schwach verbunden...zur Zeit war es das Ziel diese Verbindung wieder zu festigen und nicht zu lockern.
    Ich fühlte meinen Geistkörper...ich konnte wahrnehmen, wie er versuchte sich vom Körper zu lösen und auch tatsächlich zum Teil löste....er "wackelte" leicht über meinem Körper...ich wackelte leicht über meinem Körper.
    Dannach fühlte ich mich schwach und brauchte ein zwei Tage um mich wieder zu sammeln.
    Aber so bin ich...ich hatte meine Neugierde gestillt und wusste nun mehr.
    Conclusio: es ist nicht schlecht hin und wieder seine Neugierde zu stillen, aber der Spirituelle WEG ist etwas anderes.
    Das ist so wie Sex am Telefon oder eine Beziehung...da gibt es einfach einen Unterschied.
    LG
    Regina
     

Diese Seite empfehlen