1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

rückführungen leiten lernen

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von ZAUBERHEXERL, 19. Februar 2006.

  1. Romina

    Romina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Freiburg
    Werbung:

    Es kann keinen echten Gott geben, weil er eine Erfindung von MENSCHEN ist!

    Ich arbeite mit psychisch Kranken Menschen zusammen. Da glauben auch so einige, dass sie jemand anderes wären, oder dass ihre Eltern sie töten wollen, und die richtigen Eltern eigentlich in England leben.
    So wie damals Jesus, der dachte auch sein Papa lebt oben im Himmel, und jeder der an seinen Papa glaubt, kommt auch in den Himmel. Den ungebildeten Menschen konnte man damals noch so Zeug erzählen, die saßen damals auf dem Feld, und fanden es schön, wenn ihnen Märchen erzählt werden. Die dachten nicht weiter. Aber heute haben wir uns weiterentwickelt, sehen im Fernseh Sciene Fictions an, und wissen, das dies erfundene Geschichten der Drehbuchautoren sind.

    Gott, das wunderbare Fabelwesen!


    Ja, die Bibel. Die Bibel ist das erste Märchenbuch der Welt. Mit wunderbaren erfundenen Geschichtchen. Sollte hier auf Erden mal ne Katastrophe stattfinden, und fast alle Menschen ausgerottet werden, und nur ne handvoll Leute überleben, was denkts du, wenn diese handvoll Menschen dann ein Märchenbuch der Gebrüder Grimm finden. Dann wird die Nachwelt glauben, Dornröschen schlief wirklich 100 Jahre lang, und wurde dann von einem Prinzen wachgeküsst. Und Schneewittchen und Frau Holle erwecken zum Leben. Eine neue Bibel wird geboren. Ja und der neue Gott (Götter) sind dann die Brüder Grimm.
    Ja und alle die daran nicht glauben wollen werden gefoltert und geköpft. andere werden sich zwingen lassen an die Märchen der Gebrüder Grimm zu glauben und sie anbeten.
    Achso, Gott!!! lässt das nicht zu.

    Wer diese (Bibel und Gott) Geschichten glaubt, tut mir leid, den dann lässt man sich fremdbestimmen. Denn dann muss man sich ja nur noch daheim aufs Sofa setzen, und nicht mehr viel machen, denn wenn "Gott es will", dann werde ich neue Arbeit finden, ....werde ich wieder gesund...!!!
    Gott wirds schon richten.
    Und übrigens, wurde schon so einiges das in der BIBEL steht, von verschiedenen Wissentschaftlern wiederlegt und als erfunden betrachtet. (Letzte Woche war ein großer Bericht darüber im Internet) Sowas solltest du dir auch mal durchlesen.

    Für mich war der ganze Religions..... früher auch selbstverständlich. Wurde mir ja in der Grundschule eingehämmert. Aber heute lache ich darüber.


    Hier ein kurzer Ausschnitt für dich. Wenn du den ganzen Bericht möchtest, schicke ich in dir gerne per E-Mail.

    Gott nur erfunden?
    von XXXXXXXX
    Der "XYZ" brachte damals die Sensation an den Tag: Der größte Teil des Alten Testaments ist erstunken und erlogen, Gott wurde vor gerade mal 2000 Jahren erfunden und ist dem Ursprung nach ein heidnischer Götze, ein Wettergott zuständig für Fruchtbarkeit.

    Im Artikel "Der XXXXXX" fährt der Autor XXXXXX ziemlich schwere Geschütze auf. Aus den unterschiedlichsten Disziplinen sammelte er Kritik und Zweifel, ob es bei den in der Bibel erzählten Geschichten mit rechten Dingen zugehen kann. Zu Wort kommen Archäologen genauso wie Theologen, Bibelkundler, Philologen, Historiker und Ägyptologen. Das Resultat ist gelinde gesagt überraschend.
    Stück für Stück analysieren die Forscher zentrale Texte der Bibel und demontieren dabei das dort gezeichnete Weltbild von der Entwicklung des jüdischen Volkes. Das angeblich so prächtige Jerusalem wird zu einem Dorf, der legendäre König David zum Mythos. Nichts bleibt von den großen Eroberungen und den mächtigen Reichen, der Auszug aus Ägypten? Ein Gerücht! Selbst Gott bleibt nicht verschont von kritischen Fragen.
    Den meisten Historikern galt und gilt das Alte Testament als wichtige historische Quelle. Es tauchen allerdings mehr und mehr Ungereimtheiten auf. Da reitet Abraham auf Kamelen (die eigentlich erst sehr viel später in Gebrauch kommen) und Juden zahlen bei Moses mit barer Münze, obwohl Geld erst 300 Jahre später erfunden wird. Und das sind noch die kleineren Ungereimtheiten.
    An anderer Stelle schöpften die Autoren offenbar aus dem Vollen: Statt zum Beispiel in einem großen Feldzug erobert, deutet der archäologische Befund ziemlich eindeutig an, dass das Land Kanaan friedlich besiedelt wurde. Die Bibel erzählt von mächtigen Königreichen in dem in der Realität so kargen Land. Große Herrscher sollen glanzvolle Eroberungszüge geplant und durchgeführt haben, doch ist dies wirklich wahrscheinlich in einem Gebiet, das unter der mächtigen Hand des Pharaos lag? Und in ägyptischen Quellen taucht Israel nur im Zusammenhang mit einer Strafexpedition auf.
    Warum lassen sich keine Spuren vom angeblich reichsten König der Erde finden, der Gott ein Haus aus Stein baute, mit Zedernholz ausgeschlagen und ganz mit Gold überzogen? An die tausend Ehefrauen und Geliebte soll der große Salomo in seinem Palast beherbergt haben. Archäologen fanden nur kleine Hütten. Es scheint, als hätten die Verfasser der Bibel etwas übertrieben.


    Ach und übrigens, Reinkarnation gibt es doch!!!
     
  2. Romina

    Romina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Freiburg
    Kann man GOTT vorzeigen und BEWEISEN? Auch Religion ist reine Phantasie und Glauben, nicht wissen!
    Kannst du den dein WISSEN über die Bibel und Gottgeschichte zeigen?
    Jetzt sag bl0ß nicht, ha, steht doch alles in der Bibel!!!
    Die Geschichten stehen nicht in Esoterikbüchern, aber in der Bibel.
    Menschen die an die Bibel glauben, sind in meinen Augen auch naiv.
    Ja, und nur weil es einige Menschen gibt, die an Religion (Gemeinschaften von Menschen zusammengebastelt) gibt, heißt das noch lange nicht, dass sie die Wahrheit darstellt. Die Kirche, samt ihren Gläubigen stirbt aus.
    Es gibt doch bestimmt auch ein Christenforum:angel2:
    Wieso hälst du dich den in einem Esoterikforum auf, wenn du so am zweifeln bist?
     
  3. Romina

    Romina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Zauberhexlerl, :winken2:

    ich kann dir noch das Buch von Jan Erik Sigdell, "Rückführung in frühere Leben" empfehlen. Darin befindet sich eine Rückführungs-CD. Er benutzt eine Technik, die ich sehr gut finde. In Zusammenarbeit mit der Atmung, schaltet man den Körper mit gedachten Schaltern aus.
    Mir geht es wie dir. Ich kann und will mir auch keine Seminare leisten, die meiner Meinung zu überteuert sind. Und Meister sind sowieso keine vom Himmel gefallen. Man kann sich über Bücher, andere Menschen, Intuition, soviel selbst beibringen. Es gibt ja für RF.Hypnose keine offiziell anerkannten Schulen, die sich an einen bestimmten Lehrplan halten, und die dann einer stattl. anerk. Prüfung unterzogen wird. Von daher gibt es auch keine Experten auf diesem Gebiet. Nur Interessierte, die auch mal Anfänger waren, und sich dann langsam aber sicher Erfahrung durch Übung aneigneten. Aber 500€ für ein Wochenende, das muss wirklich nicht sein.
    Ich habe mir aus verschiedenen Büchern und Hypnoseforen eine Hypnose zusammengebastelt, und habe mir jemand gesucht, die sich genauso für RH. interessiert wie ich. Auf diese Weise, kann man gegenseitig üben und sich austauschen. Jeder kann sich so, eine eigene Technik aneignen. Ich werde dir über eine PN die Webadressen der Foren durchgeben.

    Liebe Grüsse, Romina
     
  4. scarface

    scarface Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    576
    Hi Romina

    Ich war selber lange Zeit Atheist. Dann war ich lange Zeit mit Esoterik beschäftigt. Irgendann kam ich zur Wahrheit. Durch die Bibel wäre wohl ich niemals zu einem Glaube an irgendeinem Gott gekommen.

    Gott hat GAR KEIN Interesse, dass irgend jemand auf dieser Welt durch einen Beweis zum Glauben kommt. Denn das ist das gar kein Glaube.
    Du bist also in deiner Einstellung schon richtig.
    Ich will keinsfalls, genauso wenig wie Gott oder dein Engel, der
    dich dein ganzes Leben schon begleitet, dir einen Beweis von Gott geben.
    Ich könnte es auch nicht.

    Du, genauso wie ich und Millionen anderen, wirst du dazu kommen, wenn die Zeit dafür reif ist, entsprechend deines eigenen Weges.
    Natürlich kann ich das. Die Bibel verstehen ganz wenige und
    dort steht auch nur ein begrentzes Wissen, das Menschen wie du und
    ich gar nicht anreizen zum Glauben zu kommen, weil man durch die Kirche schon ein falsches Image davon hat.

    Die Bibel kann aber auch nichts für, was die Menschen falsch gemacht haben.
    Ein kleiner Hinweis, der mir jetzt eingeflüstert wurde: Wäre die Bibel eine Fabel, so hätte sie die Kirche gar nicht für 1400 Jahren von den Menschen versteckt !

    Es gibt aber auch das wahre Wissen, mit allem drum und dran, was weder etwas mit der Kirchenansicht der Bibel zu tun hat noch mit der Theorien der "Esoteriker".
    Glauben kommt durch den Geist und hat mit dem Verstand nichts zu tun. Wenn du Beweise brauchst, willst du niemals an die Bibel glauben.
    Das schliesst sich gegenseitig aus.

    Auch zu glauben, dass ein Giraffe aus einer Antilope infolge einer genetischen Mutation entsanden ist mehr als naiv.
    Oder dass der Mensch auf dem Mond war.
    Oder dass Elefanten während der Eiszeit such in Siberien aufgehalten haben. Oder dass ein Virus vom Vogel zu Mensch "springen" kann.
    Oder dass der Mond nur das Wasser aus dem Atlantik nach oben zieht.
    Oder dass sich hier Aliens aufhalten.
    Oder dass Röntgenstrahlung etwas heilen kann.
    Oder dass Jodsalz etwas gutes wäre.
    Vieles ist sehr naiver als der Glaube an Gott!

    Am wenigsten naiv ist, wenn man sich nur ein wenig umschaut ist, dass etwas höchst Intelligentes und Mächtiges das alles hier erschaffen hat.
    Weil fast alles bei der Kirche falsch ist. Das ist auch Gotteswille,
    das die Kirche ihre Macht verliert.

    Weil Atheismus auch für Gott besser ist, als Dogma!
    Ein Atheist lääst sich mit Venünft von der Wahrheit überzeugen, aber probier
    mal einem Bibel-Kenner zu zeigen, dass seine Interpretation völlig daneben ist. Da wirst du Jahrhunderte brauchen !

    Besuche mal einen Atheisten auf dem Sterbebett und du wirst sehen wie schnell der Glaube doch zum Menschen kommt.
    Damit ich dir antworten kann :)
    Kennst du die Definition von Esoterik eigentlich ?

    Gruss, Sf
     
  5. Romina

    Romina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Scarface, wieso denkst du, dass du mir antworten musst?
    Zauberhexerl hatte doch eine ganz bestimmte Frage. Die wollte sie beantwortet haben. Sie hat ja nicht gefragt, ob hier irgendjemand Einwände hat, oder mit ihr über Rückführungen diskutieren will. Wäre das so, hättest du ja natürlich auch konträr antworten können und dürfen. Du hast dich aber überhaupt nicht ihrer Frage angenommen, sondern deine Meinung und deine Kritik bezüglich der RH. angebracht. :nono:
    Hätte sie jetzt hier nach einem Rezept für eine Zwiebelsuppe gefragt, wärst du ja sicher nicht hingegangen, und hättest gesagt, Zwiebelsuppe schmeckt dir nicht, du schickst ihr lieber ein Rezept für Schweinebraten. Verstehst du wie ich das meine? Daraufhin, haben sich nun eben Fragen von mir an dich ergeben, die du mir dann beantworten wolltest.
    Und, ja, ich weiss was ESOTERIK bedeutet. Deshalb habe ich dir ja auch diese Fragen gestellt.
    Du sagst nun, DU hast die WAHRHEIT gefunden!? Hm, welche Wahrheit denn?!!
    Deine Wahrheit, oder warst du bei SAI BABA dem Spinner?
    Für uns hier, ist zB. die Rückführungshypnose WAHRHEIT. Für mich ist auch das Leben nach dem Tod und die geistige Welt WAHRHEIT, und nicht nur Glaube. Ich weiss für mich ganz alleine, dass ich schon öfters lebte, das ich mit meinen verstorbenen Angehörigen im Jenseits gesprochen habe, und ich weiß, das ich Begleiter aus der geistigen Welt habe. Ich gehe aber nicht damit Missionieren. Das ist meine WAHRHEIT. Mein Mann und mein ehemaliger Vermieter können sich zB. vorstellen, dass wir alle in einer riesigen Halle liegen, an Schläuchen so wie in Matrix, und unser Leben ist nur eine Vision, die irgendein Computerprogramm uns vorgaugelt. Ich lasse meinem Mann diesen Gedanken, obwohl ich damit überhaupt nichts anfangen kann. Ich würde zB. nicht in ein Christenforum gehen, und überall meine konträre Meinung kundtun, nur weil ich denke, meine WAHRHEIT ist die einzig richtige und ich weiß alles besser. Jeder soll glauben was für ihn richtig ist.
    Vielleicht werden wir alle dumm gucken, wenn wir dann sterben. Vielleicht sind wir alle auf dem Holzweg. Vielleicht gibts ja wirklich garnichts nach dem Tod. Ja oder alle Zweifler sind plötzlich im Jenseits im Kreise seiner lieben Verstorbenen. Aber Beweise kann wirklich niemand bringen. Egal ob man nun an Gott glaubt, oder Esoteriker ist. Was ja eigentlich teilweise das Gleiche ist. Wer seine Ängste auf einen Zettel schreibt, und sie dann im Garten verbrennt, um sie dem Universum zur Erfüllung zu überlassen, handelt im Prinzip wie ein Christ, der die Hände faltet, einen Wunsch an "GOTT" loslässt, und dann Amen sagt.

    Dein Zitat:
    Ich will keinsfalls, genauso wenig wie Gott oder dein Engel, der
    dich dein ganzes Leben schon begleitet, dir einen Beweis von Gott geben.
    Ich könnte es auch nicht.


    Ja was soll den das jetzt? Hast du nicht Gaby folgendes geschrieben?

    Wenn es Reinkarnation gäbe und man - so wie du vorhin selber behauptet
    hast - auf wahres geistiges Wissen zugreifen kann, so müsste man das
    auch zeigen können. Denn sonst wozu ist das Wissen da, wenn man es
    nicht zeigen kann ? Was man hat, kann man auch zeigen. Nur was man nicht hat kann man nicht zeigen. Das ist immer so, wenn etwas auf Lügen basiert.

    Ihr habt aber gar kein Wissen, außer ein Wirrwarr von Begriffe ohne Logik und wollt auch nichts sagen, weil ihr eben nichts habt.


    Ist das nicht ein Widerspruch? Worum geht es dir eigentlich wirklich? Sei doch tolerant, laß uns glauben und wissen was wir wollen, genauso wie wir das auch dir zugestehen. Du hast zu deinem Gott gefunden, du hast für dich die einzig wahre Wahrheit gefunden. Ist doch schön für dich. Ich freue mich für dich, wirklich. Ich finde, dass GOTT eine Erfindung von Menschen ist, genau wie die vielen Religionen.
    Und trotzdem muss ich dir sagen, dass ich schon ein Leben vor diesem hatte, und mich als Kind noch ganz genau an vieles erinnern konnte. Auch heute habe ich noch die Örtlichkeiten vor meinem geistigen Auge, und würde bestimmte Plätze wieder erkennen, wenn ich hinfahren würde. Die ersten Rückführungen funktionieren sowieso meist nicht sofort. Es dauert ein Weilchen, bis sich das Unterbewusstsein soweit öffnet, dass du in vergangen Leben zurückschauen kannst. Hättest du und deine Freundin etwas mehr Geduld gehabt, hättest du eine große Erfahrung machen können. Aber schade, dass du dann hierhin kommst, und solche Dinge schreibst, nur weil es bei dir eben nicht geklappt hat. Sei tolerant. In jeder Beziehung, dass heisst ja nicht, dass du deine eigenen Ideale wegwerfen musst. Wenn du gefragt wirst, kannst du dich ja Erklären. Aber du wurdest hier ja nicht gefragt.
    Gruß, Romina
     
  6. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.802
    Ort:
    in wien
    Werbung:
    danke dir, ich wollte wirklich sonst nichts wissen ,weder ob wer an Gott glaubt oder nicht ,wie du richtig schreibst , oder sonst was, auf meine frage bekam ich leider nicht viele antworten, da eben diese diskussion entstand ,die meine frage in den hintergrund stellte. ich denke,jeder soll das glauben, was ihm wichtig ist ,aber deshalb nicht alles in frage stellen und als falsch hinstellen, was andere glauben.liebe grüsse
     
  7. superlöwe

    superlöwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Ort:
    mittleres Burgenland
    Hallo Romina!

    Also ich bin jetzt ca seit 20 Minuten in diesem Forum, kann dir nicht mal sagen, wie ich hier her gekommen bin, hab glauch ich irgendwas in Google eingegeben! Hab die letzten paar Minuten deine Beiträge "verschlungen" und - Hut ab, meine Verehrung, deine Worte hauen mich fast vom Stuhl! Hochachtung vor deinem Mut, etwas auszusprechen, was sich fast niemand zu sagen traut!

    Ich hatte auch schon mal das "Glück" eine Rückführung zu haben, im Trance-Zustand, ich habe alles mitbekommen, alles miterlebt! Ich hatte die einzigartige Gelegenheit, meinem verlorenen Kind zu begegnen, und zu wissen, dass es "ihr" gutgeht! Mein Mädchen, blondgelockt, fröhlich, begleitete mich ein Stück in meiner Rückführung als mein Schutzengel! Es war so ein überwältigendes Gefühl, zu wissen, das es ihr gutgeht. Zu wissen, das sie immer bei mir ist!! Unbeschreiblich! Mir kommen jetzt noch die Tränen, wenn ich davon schreibe! Auch meinem Großvater, der auch ein Schutzengel von mir ist, durfte ich begegnen und meinen Kopf in seinen Schoß legen, das mir so unendlich viel bedeutet hat!
    Ich war in 3 Leben und ich weiß, das es so war! Man spürt es und es war einfach so!
    Die Meinung über Gott, die Bibel, usw. teile ich 100%ig mit dir!

    LG
    Superlöwe
     
  8. scarface

    scarface Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    576
    Das leider mit Sicherheit. Nicht alle, aber die meisten.

    Zu deinem Widerspruch: Es ist kein Widerspruch für mich, du verstehst nicht
    worum es geht:
    Zu a) rede ich vom Beweisen über die Existenz Gottes. Das kann ich nicht und will auch nicht.
    Zu b) rede ich über Wissen, das einem zusteht, der in der Wahrheit steht
    und das man jederzeit beweisen kann und dieses Wissen ist nicht nur auf dasgeistige Gebiet begrenzt. Nicht Gott also beweisen, sondern das Wissen, das über dem "Normalen" weit hinaus geht und sich einfach, klar und logisch
    ausdruckt, ohne Widersprüche und Schulterzucken.
    Dass du sich an etwas errinerst, was du zum ersten mal siehst,
    musst nicht unbedingt heissen, dass du davor dort gelebt hast !

    Es hat auch wenig Logik: Zuerst waren bestimmt die Ortschaften komplett anders oder sogar inexistent. Zweitens mustest du im gleichen Land am gleichen Ort gelebt haben und diese Wahrscheinlichkeit ist 1: 1 Milliarde, wenn wir grösszügig sind.[(b]

    Drittens: wenn es eine kurze Zeit war, bis zum nächten Leben, muss
    du im Jenseits eine Ausnahme gemacht haben, denn du hast dort kaum
    oder ganz wenig gewartet.
    Das Jenseits ist bekannterweise voll von Verstorbene.

    Das ist ein komplet falscher und matematisch sehr unwahrscheinlicher Schluss. Viele Faktoren können außerdem zu diesem Gefühl beitragen !

    Nehmen wir zwei Beispiele aus dem täglichen Leben :

    Kennts du Deja-vu und die vorausahnenden Träume?

    Die Seele weisst immer die Zukunft im Voraus und die Träume und die Dejavus kommen immer aus dem Voraus-Schauen der Seele, die sich
    durch Träume und diese Deja Vu sich dem Bewustsein mitteilt.

    So einfach kann das der Grund für das Gefühl der "Reinkarnation" sein.

    Ein anderer Argument: was machen die Leute im Jenseits dann, auf
    was warten sie hunderte von Jahren ? Es gibt Geister, die in Häuser
    bis zu 1000 Jahren teilweise spucken. Wieso reinkarnieren diese nicht wieder ?
    ( Einen Grund findet man immer, ob er Sinn macht ist was anderes)
    Es dauert natürlich ein wenig bis man in Trance versetzt wird, um diese Illusionen zu sehen. Und alle haben komischerweise immer sehr ähnliche Erlebnisse: Inquisition, Kriege, Mittelalter. Ich habe selber noch nie von einem einfachen friedlichen Leben gehört !

    (Ich muss hier betonen, dass ich 15 Jahren an der Reinkarnationslehre ( hier auf Erden) geglaubt habe, bin also ein Aussteiger !
    Das Buch mit den "Beweisen" der Inkarnation durch indische Kinder, welche
    ander Städte und Menschen auswendig kannten, kenne ich auch. )
     
  9. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Romina, Hallo Scarface !

    Warum Du hier bist, Scarface, habe ich Dir gesagt. Versuche ein wenig Dein Ego runterzuschrauben, dann hörst Du wie Deine Seele schreit. Sie hat Dich hierher geführt. Wie gesagt, wäre das nicht so, hättest Du nicht mal in das Thema Reinkarnation reingeschaut.

    Du bist verbittert, weil die RF bei Dir und Deiner Freundin nicht geklappt haben, obwohl Du vorher an Reinkarnation geglaubt hast. Der Glaube war nicht sehr stark, sonst hättest Du Dich von einem negativen Erlebnis nicht so "fertig" machen lassen. Denn wie gesagt, es gibt eine Menge schwarzer Schafe unter den RF-Leitern. Mir ist klar, daß Du keine RF mehr machen willst (ich übrigens auch nicht, aber aus einem anderen Grund) und das ist o.k. Jeder tut das, was er für richtig hält.

    Aber frage Dich ernsthaft, warum Du Dich noch hier aufhältst ?! Dein Ego will die vermeintlichen "naiven" Leuten vor den "Bösen" bewahren. Aber die Leute sind nicht naiv und das "Böse" gibt es nicht. Du kannst nicht die Verantwortung für das Leben der anderen übernehmen, nur die für Dein eigenes Leben. Und das hast Du noch nicht getan.

    Liebe Romina, Du lehnst seinen Weg genauso ab, wie er die Reinkarnation und versuchst die Reinkarnation zu verteidigen. Aber ob nun Rückführung, Sai Baba, Gott ... es sind nur Wege zum einen Ziel. Unsere Seele weiß genau, wie sie uns zum Ziel bringen kann. Die einen nehmen Umwege, die anderen ne Abkürzung. Kein Weg ist besser oder schlechter, denn es gibt keine Wertung.

    Generell würde ich das so nicht sagen. Es gibt Menschen, die nicht reinkommen in ein Leben, aber die, welche reinkommen, kommen sofort rein. Das Unterbewußtsein, bzw. das Wissen der Seele muß nicht geöffnet werden, es ist immer greifbar. Ich spreche hier allerdings von Rückführungen in entspanntem Zustand, also keine Hypnose, welche ich nicht bei mir machen lassen würde und auch nicht bei anderen mache, denn die Gefahr, daß der RF-Therapeut Dinge suggeriert (meist unbewußt) ist um einiges größer. Und im absoluten Wachzustand kommen keinerlei Zweifel über das Erfahrene auf.

    Nebenbei: man darf sich hier schon äußern, auch wenn man nicht gefragt wurde. Wir müssen ja nicht darauf reagieren, wenn wir nicht wollen. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  10. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.802
    Ort:
    in wien
    Werbung:
    zitat von dir:
    Es dauert natürlich ein wenig bis man in Trance versetzt wird, um diese Illusionen zu sehen. Und alle haben komischerweise immer sehr ähnliche Erlebnisse: Inquisition, Kriege, Mittelalter. Ich habe selber noch nie von einem einfachen friedlichen Leben gehört !
    ich hatte bei meiner letzten rückführung ein friedvolles einfaches leben ,war weiss nicht genau wann es war ca.um 1830 oder so .trotzdem hab ich etwas über mich erfahren( was, ist meine sache).also nicht alle sind sich ähnlich oder waren ,wie du meinst spektakulär.ausserdem versteh ich dich nicht ,warum zettelst du hier eine diskussion an ,ob es soetwas gibt oder nicht ,wer an was glaubt oder nicht ,ich wollte nur wissen ,ob und wie man rückführungen lernen kann.durch deine ewiglangen argutmente bekam ich wenig antworten ,da die meisten sicher nicht deine argumente lesen wollen die ja schon ellenlang sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden