1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

rückführung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von mondsüchtig, 7. Mai 2005.

  1. mondsüchtig

    mondsüchtig Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    meine lieben,

    ich hätte eine frage zum thema rückführung durch hynose.

    1. wer hat das schon machen lassen?
    2. bei wem kann man das machen lassen?
    3. wie läuft sowas genau ab?
    4. was kostet das?
    5. inwieweit beeinflußt das euer jetziges leben?

    bin schon sehr gespannt auf eure antworten.

    lg,
    mondsüchtig
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hallo mondsüchtig,

    Ich habs nicht durch Hypnose sondern in leichter Trance machen lassen, sprich, ich war nicht weg getreten, sondern habe mich danach an alles erinnern können.

    Bei einem Nürnberger, der auch einige Male im Jahr in österreich unterwegs ist und im Großraum Wiener Neustadt Familienaufstellungen durchführt und Rückführungen macht - wenn du willst, PN und ich schick dir seine Emailadress.

    Es gab ein Vorgespräch, wo das Thema besprochen wurde - danach legte ich mich auf einen ganz gewähnlichen massagetisch - er saß neben mir - und führte mich in Trance.

    Danach gibt es 3 Fixpunkte, zu welchen er mich zurück geführt hat - und bei denen, wo es *ein ungutes Gefühl* gab, fragte er nach der Ursache - und dadurch kippte ich dann jeweils in die Situation, in welcher dieses Thema zum Thema wurde.

    Er hat dass sofort mit viel Einfühlungsvermögen gecoacht, dass ich einen für mich stimmigen und veränderten Abschluss der jeweiligen Szene finden konnte - bzw. diese Blockaden aufgelöst wurden.

    Ich glaub, ich hab damals 60 euro pro Stunde bezahlt - und bei mir hats 3 Stunden gedauert.

    Ich stehe - jetzt - zu den Dingen, die mir wichtig sind - und von denen ich auch schon vorher überzeugt war - es mir aber nicht gestattete, sie auch wirklich nach Aussen hin so massiv zu vertreten, als ichs jetzt kann.

    Ich habe erkannt, dass ich es mir wert sein darf, mich selbst zu retten - und nicht mehr auf jeden Rücksicht nehmen zu wollen, der mir übern Weg läuft.

    Rein vom beruflichen her bin ich es mir - jetzt - auch wert, erfolgreich sein zu dürfen - sprich, ich lerne es immer besser, mir selbst das Leben nicht selbst unnötig schwer machen zu müssen.

    Vom privaten her schaffe ich es immer leichter, meine Wünsche und Bedürfnisse zu formulieren - und aus zu sprechen - und auch, mich wirklich mal fallen lassen zu können - was auch eines der Themen der Rückführung war.
     
  3. mondsüchtig

    mondsüchtig Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    hi christina,

    danke für deine antwort. ja bitte, gib mir seine mailadi!

    was mich noch interessiert (du mußt nicht antworten, wenn es dir zu privat ist): du sprachst von drei situationen, heißt das, du hast schon mehrere vorleben? und wer oder was warst du in deinen vorherigen leben?
    wie hat das mit der trance funktioniert, wie hat er das gemacht? ich bin eine sehr starke persönlichkeit - denk ich zumindest - und sehr schwer beeinflußbar, ich habe sorge, daß das bei mir nicht funktioniert.

    lg,
    mondsüchtig
     
  4. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Also wenn du ne Rückführung in Trance machen willst, wird die Trance auch funktionieren - und er hat die Trance gemacht, wie man halt ne Trance macht - er hat mich in den Alpha-Zustand geführt - also meinen Herzrhythmus beruhigt - durch Sprachliche Metaphern und Muster, wie mans halt so lernt, wenn man Trance lernt :)

    Und ich ging bei dieser Rückfürhung in drei Leben zurück - und ich hatte sicher noch mehr Leben bisher - aber ist mir persönlich auch nicht wirklich wichtig, wie oft ich schon inkarniert war - mit gings darum, dass das, was mich belastete, aufgelöst wurde.

    Die Mehladdy folgt per pn
     
  5. Hallo mondsüchtig,

    ich würde Dir auch eine Rückführung mit der Methode des Alphazustandes empfehlen, da Du hierbei die Rückführung bewußter erlebst, was zur Auflösung von Traumata und Programmieruingen wichtig ist.
    Viele Rückführungen, die als Hypnose bezeichnet werden, arbeiten in Wirklichkeit jedoch auch mit dieser Technik.

    Ich habe pro Rückführung nur ein Leben aufgearbeitet, bin aber im Laufe der Zeit auch in verschiedenenen Leben gelandet. Wenn auch eines davon besondere Bedeutung für mich hatte und es dementsprechend häufig auftauchte.
    Man wird immer in die Leben zurückgeführt, die noch eine Bedeutung für das derzeitige Leben haben.
    Außerdem gibt es eine Technik, durch die man Programmierungen lösen kann, die man in früheren Leben gebildet hat. Auch Schwüre oder Eide wie Keuschheitsgelübde, Armutsgelübde o. ä., die im heutigen Leben noch wirken können, werden aufgelöst.
    Ich habe auch nur positive Erfahrungen damit gemacht und es hat sich einiges in meinem Leben dadurch positiv verändert. :) Bei mir waren es u. a. Ängste und Alpträume, die durch mein letztes Leben entstanden waren und die ich Dank Rückführungen und Schreiben, inzwischen auflösen konnte.

    Liebe Grüße
    Kristalllicht
     
  6. mondsüchtig

    mondsüchtig Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    meine lieben,

    danke für eure antworten, ich denke, ich werde das auch machen lassen.

    bin davon überzeugt, auch davon zu profitieren und im jetzigen leben einiges besser zu verstehen und gewisse dinge einfacher handhaben zu können.

    @kristalllicht: was hast du denn im letzten leben erlebt, daß du alpträume hattest?

    @christina: danke für die addi, werde ihm mal schreiben und sehen, was er zu sagen hat und wann er nach österreich kommt!

    lg,
    mondsüchtig
     
  7. BlueGreen

    BlueGreen Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    34
    Hallo ihr!

    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, aber irgendwie ist mir das auch nicht so ganz geheuer. Kann man da nicht irgendwelche Traumata davon tragen? Schließlich weiß man ja nicht, was einen so alles bei einer Rückführung in frühere Leben erwartet.

    Und geht es auch, dass man sich "personenbezogen" rückführen lässt? Also dass man sagt, man möchte in ein Leben hineinsehen, in dem man eine bestimmte Person kannte?
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Weißt du, was passiert, wenn du am Abend die Augen zumachst? Könnte doch auch sein, dass du durch einen deiner Träume ein Traumata davonträgst - oder?

    Und im Unterschied zu Träumen hast du bei einer Rückführung - also zumindest in meinem Fall wage ich das zu behaupten - kompetente Begleitung, der weiß, wie er dich auch durch schwierige Situationen beg-leiten kann.

    Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass ich selten bis nie das Vertrauen in Menschen habe, dass ich mich bei ihnen wirklich in Trance fallen lassen will - gab bisher nur sehr wenige, die es schafften, dass ich ihnen vertraute - mein Rückführungsleiter war einer davon.

    Also dort, wo ichs damals machen hab lassen geht es nur um die Lösung von Problemen im Hier und Jetzt - und nicht, um die Neugier zu befriedigen, wann man mit wem wo schon mal was hatte.
     
  9. @mondsüchtig:
    Ich war im letzten Leben deutsche Rotkreuzschwester und bin zur Zeiten des Zweiten Weltkrieges völlig naiv :schaf: :rolleyes: freiwillig an die Ostfront gegangen, um zu helfen. Dort musste ich neben dem allgemeinen Kriegsgräuel mit ansehen, wie man Juden quälte und an Gruben erschoss. Ich selbst bin dann dort in Kriegsgefangenschaft geraten und musste einige Jahre in Weißrussland Zwangsarbeit leisten, in denselben Torfgebieten, in denen vorher die Juden zwangsweise arbeiten mussten. Dann ging es noch weiter in den Osten und wurde nach Sibirien verschleppt. Dort erwartete ich ein Kind, das direkt nach der Geburt bestialisch umgebracht wurde. Das waren eigentlich die schlimmsten Bilder, dass ich hilflos mit ansehen musste, was mit dem Kind passierte. :cry3: Und in diesem Augenblick war mir (fast) egal, was mit mir passierte, was ich hier nicht beschreiben möchte... Als ich zu schwach zum Bäume fällen war, wurde ich schließlich dort in den sibirischen Wäldern erschlagen.
    Und davon träumte ich seit frühester Kindheit. Ich war gefangen, in Zügen unterwegs nach Russland. Erst freiwillig und dann zwangsweise. Ich träumte von Lagern, KZs, als ich eigentlich noch nicht wissen konnte, was das ist. Ich malte sie sogar meiner Mutter auf: Die Barackenzeilen und den Platz der von Birkenwäldern umgeben war. Meine Mutter war entsetzt und sagte, das sei doch ein KZ, woher ich das bloß wüsste... Erst Jahre später fand ich die Erklärung durch den Gedanken an Reinkarnation.

    Die Traumata aus meinen früheren Leben ruhten nicht und beeinträchtigten mein heutiges Leben. In Form von Alpträumen, Phobien oder in Ängsten, die ich mir nicht erklären konnte. Vor Wäldern, in der Dunkelheit, vor Feuer... Es ging sogar soweit, dass ich mir nie vorstellen konnte in diesem Leben eigene Kinder zu bekommen.
    Auch das verstand ich erst durch diese Rückführungen: Meine Seele wollte sich dadurch davor schützen, noch einmal solche Dinge erleben zu müssen, z. B. ein Kind auf solch grausame Art zu verlieren. Wenn man keines mehr bekommt, dann kann so etwas auch nicht mehr passieren. Ein Beispiel für eine zu lösende Programmierung!
    Die Rückführungen halfen mir dabei meinem Unterbewusstsein klar zu machen, dass diese Ängste nicht in mein heutiges Leben gehören, sondern aus früheren Zeiten stammen. Und das einem Kind von mir z.B. so etwas nicht mehr passieren muss.
    Indem ich diese Ängste aufgearbeitet und losgelassen habe, quälen sie mich nicht mehr. Ich habe keine Alpträume mehr und so manche Angst ist kein Thema mehr. Doch hätte ich es allein vom Verstand her, niemals geschafft diese Dinge abzulegen.

    @ BlueGreen:
    Ich habe in dieser Zeit viele furchtbare Bilder ansehen müssen und vieles noch einmal empfinden müssen, und das ging bei mir über Wochen und Monate. Und doch hat es mich nicht traumatisiert, sondern hat mich stattdessen von meinen Traumata befreit.
    Schließlich fuhr ich zum Abschluss dieser geistigen Reise in die Vergangenheit auch real in das Land, in dem ich das erleben musste und habe symbolisch meine Traumata dort in den weißrussischen Wäldern und Sümpfen abgeladen. Da sie dort hin gehören und nicht in mein heutiges Leben!

    Auf diesem Wege haben mir zwei Heiler geholfen, doch den längstenTeil des Weges bin ich allein gegangen. Doch das musste sicher auch so sein. Doch man ist dabei nie wirklich allein, sondern man hat Hilfe von geistiger Seite. Die Schutzengel und Geistführer warten nur darauf, dass sie auf diesem Wegen helfend beistehen dürfen. Und ich habe es erleben dürfen. :)

    Die Rückführungen zeigen nicht immer so traumatische Bilder und Leben und es kommt immer nur so viel an die Oberfläche, wie man verarbeiten kann. Doch bei mir lagen diese Traumata zum einen noch gar nicht lang zurück und waren deswegen so real und frisch, zum anderen hatte sich eben so viel in der Seele eingefressen, was für ein Leben auch fast zu viel war. Und doch verfolgten mich nicht nur meine eigenen traumatischen Bilder, sondern auch die Bilder von dem Leid der Juden. Und das versuchte ich meschugge wie ich bin in diesem Leben auszugleichen. Unrecht, für das ich nicht verantwortlich war, auch das habe ich endlich verstanden.

    Ja!!! Und das kan durchaus sinnvoll sein! Ich habe Rückführungen bewußt mit bestimmten Personen aus meinem heutigen Leben gemacht, da ich ahnte, dass ich sie auch in dem beschriebenen letzten Leben kannte. Und das hat sich bestätigt und auch einiges zum Positiven geklärt. Auch wenn es nicht immer positive Bilder waren, die sich da zeigte. Doch auch da habe ich "karmische Fesseln" für mich gelöst, um nicht dieselben Muster mit denselben Menschen, Leben für Leben zu wiederholen... Irgendwann lernt man es... :rolleyes:

    Liebe Grüße
    Kristalllicht
     
  10. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo Kristallicht,
    ich finde es sehr schön, dass du deine Erfahrungen mir Rückführungen hier berschreibst. Also ich habe keine Träume oder sonstiges, die mir irgendetwas aus früheren Leben sagen wollen. Nur weiss ich von einigen Blockaden, die ich vielleicht auf diese Art lösen kann. - Bin aber noch zu feige :)

    Eine Freundin von mir hat z.B. panische Angst vorm Zahnarzt. Sie hat durch Rückführung erfahren, dass sie früher wahrscheinlich gefoltert wurde. Das kleine Werkzeug beim Arzt verbindet sie eben damit.

    Ich finde das alles sehr interessant,
    Athena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen