1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführung, nicht geklappt

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von fäumerisch, 18. August 2014.

  1. fäumerisch

    fäumerisch Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    366
    Werbung:
    Ich war heute bei einer Rückführungstherapeutin, aber ich hab nichts gesehen, es hat nicht wirklich funktoniert, war auch ohne Hypnose!
    Deshalb würde ich gerne zu jemanden anderen, der das auch mit Hypnose macht!
    Weiß jemand eine/n gute/n Rückführungstherapeut/in in Niederösterreich?
    Wo ihr selber schon Erfolge erzielt habt!
    Ich bin schon etwas enttäuscht das es nicht funktioniert hat...
    und ich hätte gerne gesehen was damals passiert ist...
    lg
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.271
    Mit Kinesiologie kannst Du am einfachsten in letzte Leben zurück und dann auch alles abfragen was Du wissen musst....
     
  3. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.165
    Die Hypnose wird dir nicht weiter helfen, wenn da was nicht passt. Ich hatte schon mehrere Sitzungen unter Hypnose und hab auch rein gar nichts gesehen oder sonst wie wahrgenommen.
    Passiert aber auch nicht ohne Grund ;)

    Den Vorschlag von Waldweg finde ich gut, man muss halt jemanden finden, der das kann und weiß, was zu tun ist bei entsprechend belastenden Ereignissen.


    Man stellt sich das alles aber meist recht einfach vor, was es aber nicht ist. Nach 1-2 Sitzungen ist man meist nicht schlauer als vorher. Es müssen schon ein paar Schichten abgetragen und alte Dinge ge- und erklärt werden, damit ein Bild draus entsteht.
    Auch sollte man sich nicht aus reiner Neugierde auf die Reise begeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  4. PotiCoach

    PotiCoach Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bochum
    @fäumerisch:

    Kann es sein, daß du meinst, bei einer Rückführung unbedingt was "sehen" zu müssen ? Rückführung ist kein "Knopfdruck-und-ich-seh-nen-Film"-Erlebnis - leider wird das heutzutage aber von vielen Möchtegern-Rückführern, TV-Sendungen etc. so suggeriert. Rückführung bedeutet normalerweise mehrere Stunden harte Arbeit, bei der schrittweise Handlungsstränge aus der Vergangenheit bewußtgemacht werden - in Form eines inneren Puzzles aus Bildfetzen, Gefühlen, Körperwahrnehmungen und "einfach wissen", das danach in einer ausführlichen Nachbesprechung nochmals verstandesmäßig aufgerollt, zusammengesetzt und geklärt werden muß. Die allerwenigsten Leute sehen bei Rückführungen klare Bilder, und noch weniger Leute sehen hier innere Filme. Das tut der Wirksamkeit keinen Abbruch - denn es geht bei Rückführungen nicht darum, ein "schönes Erlebnis" zu haben oder tolle Bilder zu sehen, sondern darum, alte Themen, die immer noch lebendig scheinen, aber in Wirklichkeit aus der Vergangenheit stammen, aufzulösen.

    Wenn du dagegen mit einer reinen Neugiermotivation, ohne jegliches zu klärende Thema = ohne Zielvorgabe in eine Rückführung gehst, hast du gute Chancen, daß dein Unterbewußtsein

    • dir gar nichts zeigt (was denn auch, du hast ja nach nichts gefragt !)
    • dir einen Haufen Zusammenerfundenes zeigt - das nennt man Konfabulation und man findet dies insbesondere bei RF unter Hypnose
    • etwas völlig unwichtiges aus früheren Leben zeigt

    Zu diesem letzteren Punkt: Es wird von Rückführern immer wieder mal behauptet, ungezielte Rückführungen seien besser als gezielte, weil die Seele schon selbst wisse, was wichtig ist. Diese Einstellung ist Humbug. Wir sind bei Rückführungen nicht mit "der Seele" befaßt (was immer das auch sein mag), sondern mit dem Unbewußten - und das Unbewußte wurde von uns selbst geschaffen, um Erinnerungen aufzunehmen, mit denen wir uns nicht bewußt konfrontieren wollten. Mit anderen Worten, das Unbewußte will IMMER den Daumen auf den Erinnerungen draufhalten und die heutigen Probleme aufrechterhalten.

    Es gibt von daher bei Rückführungen immer Widerstände, und mit denen muß man erstmal umgehen lernen - als Rückführer und auch als Klient. Nun schau dir mal die heutigen Rückführungs-"Ausbildungen" an: Da lernen Leute 2 Tage lang (!) die Theorie von Rückführungen, und dann dürfen sie sich "Reinkarnationstherapeut" nennen. Sie haben gerade mal eben IN DER THEORIE gelernt, wie man überhaupt eine RF einleitet, und meinen dann, das reiche, um als Therapeut arbeiten zu können. Bei der ersten Konfrontation mit Widerständen oder echten Traumata in früheren Leben knicken diese Leute sofort ein und wissen nicht mehr weiter. Das hat auch damit zu tun, daß sie in der Regel keinerlei Eigentherapie erfahren haben. Denn wenn du deine eigenen Traumata nicht aufgelöst hast, wirst du immer um die Traumata deiner Klienten unbewußt einen Bogen machen, weil sie deine eigenen wachrütteln.

    In diesem Sinne stimme ich Aember vollkommen zu, wenn sie schreibt, man stelle sich das alles zu einfach vor. Rückführungen sind in den letzten 10 Jahren im Gefolge der "Wer war ich"-Sendungen im TV zu einer Art esoterischem Volkssport geworden, und die wenigsten, die das anbieten, wissen eigentlich, was sie da tun. Was du heutzutage an Rückführungs-Angeboten findest, folgt meistens dem "Bärbel-Mohr-Prinzip" - Vereinfachen und Profanisieren um jeden Preis, auch um den Preis der Klapsmühleneinlieferung des Klienten.

    In diesem Sinne folgende Empfehlungen, wenn du wirklich ernsthaft an Rückführungsarbeit interessiert bist:

    • Löse dich von dem Glaubenssatz, man müsse in Rückführungen bunte Bilder sehen.
    • Löse dich von der Vorstellung, eine einzige Rückführung reiche aus. RF ist ein Lernprozeß.
    • Such dir einen brauchbaren Rückführer. Lies nach, bei wem er seine Ausbildung gemacht hat, welchen Umfang diese hatte und wieviel Eigentherapie er hat. Hat er für das Spezialthema Rückführung (nicht für allgemeine Hypnose, sondern AUSSCHLIESSLICH für Rückführungen) weniger als 2 Wochen Seminarzeit hinter sich, oder hat er weniger als ein halbes Dutzend eigene ANALYTISCHE (!!!!) Rückführungen erlebt, nimm Reißaus, denn dann hat er noch nichts gelernt, nichts wirklich verarbeitet und du bist sowohl sein Versuchskaninchen als auch seine Projektionsfläche für eigene unverarbeitete Konflikte.
    • Überleg dir, wieviel Geld dir eine solche Selbsterfahrung wert ist. Billige Rückführer sind meist wirklich billig im negativen Sinne. Mit einer "Geiz ist geil"-Mentalität kannst du als Rückführungs-Klient übel auf die Nase fallen.
    • Und last but very not least: Überlege dir, was du eigentlich mit RF erreichen willst - was ist dein Ziel ??????? Ohne Ziel kommst du nirgendwo hin.

    Letzte Bemerkung: Was du mit Rückführungstechniken ohne Hypnose nicht erreichst, wirst du mit Hypnose höchstwahrscheinlich auch nicht erreichen. Es kommt nicht auf die Art der Einleitungstechnik an, sondern auf die Fähigkeiten und Kenntnisse des Rückführers, dein Unbewußtes anzusprechen und dich durch die Erfahrung "hindurchzuziehen".


    :)
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Ohne Hypnose (oder Trance) hat sich am Bewusstseinszustand im Vergleich zum normalen Wachzustand nichts geändert, und während des Wachzustands können sich die meisten Leute ja auch nicht an mögliche (ist ja nicht bewiesen) frühere Leben erinnern. Eine Rückführung ohne derartige Veränderung des Bewusstseins kann schon mal nichts bringen.

    Ansonsten halte ich Kinesiologie für kompletten Nonsens, schon deshalb weil Muskelspannung willkürlich kontrollierbar ist. Schon die Grundannahme ist völliger Quatsch.

    Ja, Rückführungshypnose ist auch nicht bewiesen, die Ergebnisse sind aber interessant genug, dass ich das nicht miteinander (mit klarerweise schlechten Methoden) vergleichen will.

    LG PsiSnake
     
  6. fäumerisch

    fäumerisch Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    366
    Werbung:
    es war eine problemlösungsrückführung und wir sind gezielt auf ein thema ausgegangen. es hat 3 stunden gedauert und ja wir haben uns zeit genommen (es gab auch n vorgespräch an ne'm anderen tag) und hat 100 € gekostet! also ka! mir kam es mehr so vor als würde das was kommt aus der phantasie kommen, und ich lass mir nichts so einreden! Ich hab echt versucht das so mir so vorzustellen wie die sagte (auch das mit den geistern austreiben^^), aber naja, so wirklich an das geglaubt oder gespürt hab ich die nich. Und da war auch keine höhere stimme oder so... also weiß nich ob es an ihr lang oder das ich ne blockade habe, ich hab wirklich versucht mitzumachen! Und immer wenn ich mich auf etwas konzentriert habe, dann hat sie wieder was gesagt oder gefragt, und wenn ich dann was sagen sollte, war ich wieder da draußen :( (und wenn sie mich fragt, was für schuhe ich anhatte, und ich es einfach nicht weiß, ich erfinde sicher nichts!)
     
  7. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Hallo fäumerisch!

    Rückführung ist kein Erlebnis mit fixen Punkten/Erlebnissen. Es gibt Rückführungen, bei denen der Klient nichts merkt und plötzlich ist da eine Emotion oder ein Gefühl das wieder erwacht, ob aus diesem oder einem anderen Leben ist zweitrangig. Bilder kommen dann, wenn man sie zulässt, unter Trance natürlich leichter, weil da eben der innere "Kritiker" gedämpft/ausgeschaltet wird. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ein bloßes in die Trance führen nicht so wirkungsvoll ist, wie z.B. wenn auch Trommeln oder urbane Musik verwendet werden, dies beflügelt den Geist, befreit das Unterbewusstsein vom Schleier des Tagesbewusstseins.
    Das Vorabgespräch hat an einem anderen Tag stattgefunden? Das halte ich für Resourcenverschwendung!
    Was grundsätzlich interessant ist: Hat es was gebracht? Bist du zufrieden mit dem Ergebnis? Wenn nicht, hast du das dem Anbieter gesagt=Reklamiert?

    Es ist auch nicht gesagt, das es so lange dauern muss! Es ist auch in wesentlich kürzerer Zeit zu schaffen! - aber nicht immer, aber 3 Stunden?
    Der Preis ist jedenfalls bei dieser langen Dauer sicher sehr, sehr günstig! Der Erfolg.....?
     
  8. fäumerisch

    fäumerisch Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    366
    meinen inneren Kritiker konnte ich gar nicht abstellen^^
    und funktioniert hat es wie im titel schon steht, nicht :(

    naja nur weil es bei mir nicht funktioniert hat, heißt es nicht das sie es bei anderen nicht schafft^^
    und ähm finde 100 € schon sehr teuer, dafür das es nicht mal funktioniert hat..
     
  9. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Natürlich teuer, wenn es nicht funktioniert, man mit der Leistung nicht zufrieden ist!
    Ich schrieb ja: reklamieren, Nachbesserung fordern oder Geld zurück.
     
  10. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.165
    Werbung:
    @fäumerisch:
    Was hat denn der Rückführer zu deinem "nicht geklappt" gesagt?
    Er müsste dir eigentlich klargemacht haben, dass eine einzige Sitzung nichts bzw. nicht viel bringen wird.
    Ich weiß nicht mehr genau, wie viele ich hatte. Mehr als 5 auf jeden Fall und die gingen mehrere Stunden am Stück.

    Was ich schließlich irgendwann wirklich gesehen habe, hat sich auch eher angefühlt wie ein Traum. Aber da die Bilder spontan kamen, wusste ich, dass es keiner war.
    Das einzig "bewegende" an der RF-ERfahrung war bei mir, dass wir auf was gestoßen sind, das mich emotional sehr sehr mitgenommen hat. Viel Aussage oder Interpretation war nicht drin und irgendwann ab da spätestens ging es nicht mehr weiter.
    Manchmal macht das Unterbewusstsein zu stark zu. Später hab ich auch erfahren, wieso. Und dass es dafür mehr als einen sehr guten Grund gab.

    Was du an höherer Stimme hast hören wollen, verstehe ich nicht.


    Probiere es aus: Nimm dir einen Bekannten zur Seite, ließ nach, wie das geht und schau einfach. Man kann den Muskel nicht bewusst kontrollieren, egal, wieviel Kraft man draufgibt.
    Wie gesagt, probiere es aus. Das ist ganz einfach.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen