1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführung in ein frühres Leben durch Selbstypnose!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Debbie2004, 12. Dezember 2004.

  1. Debbie2004

    Debbie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Hallo ,

    Da ich mich für die Rückführung in mein frühres Leben interessierte besorgte ich mir die benötigten Unterlagen um dies durch Selbsthynose zu können.

    Jedoch funktioniert dies überhaupt nicht bei mir, vor einiger Zeit nahm ich deshalb bereits schon bereits an mehreren Sitzungen teil wo dies alles unter Beobachtung geschehen sollte, aber es funktionierte dort auch nicht ,da ich mich dort ebenso wenig an meine Vergangenheit erinnern konnte,

    Ich persönlich glaube das es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir wissen und auch an ein frühres Dasein, da ich der Meinung bin , das wir zu der Persönlichkeit wo wir heute sind nur geworden sind durch prägungen ,der Vergangenheit,
    Ich bin mir sicher das wir von unserem geist nur die DInge vermittelt bekommen über unsere Vergangenheit wo er bereit ist uns mitzuteilen, aber ich habe das Gefühl das mir mein Geist keinen EInblick in meine Vergangenheit gewähren lässt.

    Schöne Grüsse Debbie
     
  2. Olivia

    Olivia Guest

    Hi Debbie,

    die Erinnerung an eine vorhergehende Inkarnation ist möglich, sofern noch Bewusstsein aus dieser Inkarnation vorhanden ist. Das ist nicht automatisch bei jedem der Fall. Es kommt da sehr auf die Stärke des früheren Bewusstsein an. Die Erinnerung - das ist Information - aus dem alten Bewusstsein kann durch verschiedenen Techniken hervorgelockt werden: Meditation, Hypnose etc. Die meisten Informationen erhalten wir im täglichen Leben, ohne dass wir es merken, z.B. durch besondere Vorlieben, Begabungen, Intuition. Das Problem dabei ist, dass wir in den allermeisten Fällen nicht wissen, ob das nun aus dem alten oder dem aktuellen Bewusstsein kommt. Das gilt genau so für Meditation, Hypnose u.s.w. Ein beachtlicher Störfaktor bei allen gewollten Rückführungen sind unsere Wünsche, die wir im Unbewussten verankert habe. Die Sache wird dadurch dermaßen unzuverlässig, dass man sie eigentlich abschreiben kann. Die klarsten und verlässlichsten Erinnerungen an frühere Leben haben oft Kinder vor dem siebten Lebensjahr. Das wird aber selten beachten, weil es unter "kindliche Fantasie" eingeordnet wird. Später kann man sich nur noch schwer daran erinnern, aber versuche das mal. Vielleicht ist das eine Möglichkeit für Dich persönlich. Also, keine Rückführung in ein früheres Leben (was ja auch gar nicht möglich wäre), sondern eine Rückführung zu den Erinnerungen der Kindheit.

    AL Olivia
     
  3. Debbie2004

    Debbie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    13
    Hallo ,

    Ja da könnte schon möglich sein das wir uns nicht immer an unser frühreres leben erinnern können, aber andereseits sage ich mir das wir unsere ganz persönlichen Prägungen wo wir schon bei unsere Geburt auf unseren Lebensweg mitgenommen haben nicht von irgendwo her kommen können.
    Wie so mögen wir zum Beispiel manche DInge schon von Geburt an nicht essen , oder warum haben wir vor manchen DIngen angst obwohl wir sie noch nie ausprobiert haben. Wie z.b. höhenangst, oder ich persönlich habe schon immer vor Feuerwerk und laute Silvesterkracher panische Angst,?

    Gruss Debbie
     
  4. Olivia

    Olivia Guest

    Hi Debbie,

    ich hatte ja schon geschrieben

    Das können natürlich auch negative Seiten sein, wie Ängste, Antipathien, Allergien usw. Wenn diese gravierend sind, würde sich zunächst einmal eine ganz normal Psychoanalyse abbieten, um den groben Rahmen zu ermitteln. Erst danach würde ich mich an so etwas wie eine "Rückführung" heranwagen, wobei so etwas oft schon in der Psychoanalyse enthalten ist.

    Einfach nur so eine Rückführung aus reiner Neugierde würde ich nicht empfehlen, und schon mal gar nicht bei so einem kommerziellen "Rückführungs-Therapeuthen". Da kommt dann womöglich heraus, dass du mal vor langer Zeit als hawaiianische Prinzessin in einen Vulkan geworfen wurdest und du deshalb heute 600 Euro weniger im Geldbeutel hast.

    AL Olivia
     
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    alle, die an Rückführungen durch Hypnose glauben, bitte ich, im Duden kurz das Wort "Konfabulation" nachzuschlagen.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Werbung:
    Debbie 2004
    Eine Frage sei mir doch erlaubt: Wieso willst Du unbedingt wissen was in Deinen Leben vorher passiert ist? Ich meine im Hier und Jetzt musst Du Deine Aengste und Sorgen etc. überwinden. Das Wissen was früher war hilft Dir dabei nicht! Es geht auch damit nicht einfacher, die Konflikte und Hürden bleiben bestehen, allein Durch das Wissen was war sind sie nicht weg! Zudem können dadurch wieder einige Hindernisse entstehen. Du kannst es mir glauben, mir wurden via Traum 2 frühere Leben offenbart, und ich sage Dir eins davon war dann nicht das, was man sich unbedingt wünscht, ich trage davon heute noch Karma ab. Und ich rate sowieso immer ab keine Rückführungen mit Hypnose zu machen. Zum einen ist es eine Frage des Zeitpunktes (wenn Du eine bestimmte Bewusstseinstufe erreicht hast, wird Dir das automatisch mitgeteilt) zum anderen ist Hypnose ein gefährlich Ding für denjenigen der sich Hypnotisieren lässt. Also das einzige was ich Dir wärmstens empfehle, überwinde Deine Aengste und wachse in Deinem Bewusstsein. Alles andere kommt dann von selbst. Oder aber es ist dann nicht mehr so wichtig was war und sein wird?!
    Gruss Roland
     
  7. Möwe

    Möwe Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    51
    Ort:
    wien
    Hallo, Roland!

    Bin ein Grünschnabel, was diese Themen betrifft, hab mich trotzdem ansatzweise aber dennoch sehr intuitiv damit beschäftigt. Ist es nicht wichtig, zu wissen, warum man gewisse Dinge erleben MUSS? Rückführungen in andere vorherige Leben können doch den Sinn dieses Lebens ergeben? Oder? Sicher, ich weiß was du meinst; "beschäftige dich mit deiner Gegenwart, lerne aus der Vergangenheit...aber ich denke, dass zu dieser Vergangenheit doch auch die der vorherigen Leben dazugehört...es beschleunigt den Lernprozess...
    Hab selbst so eine Hypnose noch nicht durchführen lassen, würde nie wagen, es alleine zu probieren, hatte jedoch ein Erlebnis, dass ich nicht bewußt hervorgerufen habe...aber es waren Amphetamine im Spiel, deshalb kann ich nicht sagen, ob echt oder nicht echt..spüre nur, dass es war..denn ich bin ein ziemlich ungebildeter Mensch, und hab mich weder für Geschichte noch für Religionen interessiert..dennoch sah ich Details, an denen ich im Nachhinein erkannte, dass es sich um das Mittelalter handelte, und in Südfrankreich war...

    Würd mich über einen Meinungsaustausch sehr freuen..!!
    Liebe Grüße
    Möwe
     
  8. Debbie2004

    Debbie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    13
    Hallo Roland,

    Ich habe mich auch gefragt ob ich das Risiko eingehen will in meiner Vergangenheit etwas zu erfahren was ich besser nie gewußt hätte. Z:B: das ich ein Massenmörder war oder ein Kinderschände, aber da ich festgestellt habe das ich mit meiner extremen labilität hinsichtlich eines Menschens nicht zurechtkomme und 100% weiß das ich mich eher umbringe als ihn zu verlieren , da er mir so unheimlich vertraut vorkommt und ich viele Dinge weiß die ich gar nicht hätte wissen können da ich zu dieser Zeit noch nicht gelebt habe zumindestens nicht als der Mensch wo ich heute bin,
    und das einzige was ich weiß das ich diesen Menschen schon einmal verloren habe und das nicht noch einmal erleben möchte da dies ein unheinmlicher Schmerz für mich gewesen ist.
    Für mich würde es letzlich aus der Situation heraus auf das gleiche herauskommen .
    Schöne Grüsse : Debbie
     
  9. Tarraco

    Tarraco Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    80
    Hallo Debbie!
    Ich glaube, wenn man einen alten Schmerz erkannt hat, dann kann man ihn aus diesem Leben herauslösen, indem man sich sagt, dass das alte Gefühle sind, die die aktuelle Gegenwart nicht berühren. Das kann sicher befreiend sein und einige heutige Knoten lösen.
    Ich habe einige Bücher über Reinkarnationstherapie gelesen (macht mich natürlich nicht zum Experten) und so stand das da begründet.
    Aber wenn du das Gefühl hast, dass eine Rückführung für dich nicht in Frage kommt, dann ist das für dich sicher absolut richtig.
    tarraco
     
  10. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Ich denke, man sollte eher vorsichtig mit diesen Dingen sein. Es hat schon seinen Sinn, dass unsere "Vergangenheit" hermetisch abgeschlossen ist und wir nichts von ihr wissen.
    Ich habe schon von Leuten gehoert, die aus purer Neugierde (verstaendlich natuerlich!) Rueckfuehrungen machen liessen und sich anschliessend wuenschten, sie haetten es nicht getan.
    Das Gesehene war sehr belastend und hat ihnen hier und heute auch nicht viel genuetzt!
    Irgendjemand schrieb hier mal, sie oder er haette eine Gruppenrueckfuehrung in "die angenehmste und schoenste Inkarnation", mitgemacht.
    Unter solchen Aspekten wuerde ich das auch machen, lasse aber ansonsten lieber die Finger davon, weil mich irgend etwas warnt.
    Wer weiss, was fuer ein Scheusal ich mal war ;)
    Ich moechte mich weder als Opfer noch als Taeter in einer misslichen Lage sehen, ich weiss nicht, wie ich damit zurecht kaeme.
    Bin sowieso ein Mensch, der viel zu viel gruebelt und dabei merkt, dass es ihm nicht gut tut!

    Bijoux
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen