1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführung = Heilung?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Azura, 20. August 2008.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    wie ist denn das bei Rückführungen (ohne Hypnose) zu bestimmten Ereignissen in DIESEM Leben?
    Könnte das evtl. auch gefährlich sein bzw. wie läuft so eine Rückführung ab?

    Da ist etwas passiert als ich 2 Jahre als war. Ich hatte es zwar nicht vergessen (es geschah mehrmals) aber ich war mir auch nicht richtig bewusst, dass es passiert war.
    Ich habe jetzt herausgefunden (was mir schwer fiel) dass diese "Ereignisse" dafür verantwortlich sind, dass ich ein best. "Leiden" habe.

    Wäre es möglich, dass durch eine Rüchführung in das betreffende Alter meine Beschwerden gebessert werden bzw. ganz verschwinden?

    Ich möchte das was damals passiert ist, endlich hinter mir lassen und mein Leben normal leben - aber es gelingt mir nicht...

    Wer hat Rat?

    Grüße,
    Diana
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Diana,

    nein. Denn Du wirst nur das erkennen, was Du auch verkraften kannst.

    Eine Heilung findet nie durch die Therapiemethode statt, sondern durch wahres Erkennen und Annehmen. Das ist bei einer Rückführung auch nicht anders. Du hast ja bereits erkannt, was geschehen ist ... wenn Du es nun annehmen kannst, als Teil Deines Selbst, der Seele, dann hast Du keine Beschwerden mehr. Wichtig: ANnehmen bedeutet NICHT HINnehmen. Annehmen bedeutet, die Erfahrungen nicht zu bewerten. Sie als Teil Deines Lebens anzuerkennen, wie Du das ganz selbstverständlich auch mit den schönen Momenten machst. Hinnehmen dagegen bedeutet, sich zu ergeben, in der Opferrolle zu verharren und das Erfahrene als "Leid" durch das ganze Leben mitzuziehen.

    Und genau dadurch entsteht erst das Leiden. Du willst das Geschehene vergessen, ausblenden, fühlst Dich als Opfer. Doch es war eine Erfahrung, die Du gemacht hast, nicht mehr und nicht weniger. Lass sie los, steig aus der Opferrolle aus, in der Du Dich immer noch befindest.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Azura

    Azura Guest

    Hallo Gabi,

    vielen lieben Dank für deine Antwort - das hilft mir sehr :)

    Aber wie kann ich das Ganze endlich anerkennen, es als Teil meines Lebens akzeptieren?
    Hilft es, es sich immer wieder vorzusagen oder wie mache ich das?
    Ich weiss dass diese Erfahrung zu meinem Leben gehört, mich geprägt hat, mich zu der Person

    macht, die ich heute bin. Aber anscheinend reicht das nicht aus...

    Grüße,
    Diana
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hallo Diana,

    so wie es aussieht, ist dein Erlebnis im Alter von 2 Jahren nur der Widerhall eines älteren Geschehens. Und deshalb gibt es auch dieses Problem mit dem Annehmen. Denn, wie sollst du etwas annehmen können, dass du, sowohl mit dem Verstand als auch dem Gefühl, nicht verstehst.
    Zum verstehen und damit auch endgültig unwirksam zu machen ist eine Rückführung sicherlich hilfreich. Es gibt verschiedene Methoden. Am wirksamsten sind die, bei denen dein Bewusstsein direkt beteiligt ist, z.B. die Psychokinesiologie und ihre Weiterentwicklungen.

    :)

    crossfire


     
  5. Azura

    Azura Guest

    Hallo Crossfire,

    wie ist denn "der Widerhall eines älteren Geschehens" gemeint?
    Und kannst du mir erklären, wie eine Rückführung funktoniert, wie sowas abläuft?

    Danke.

    Grüße,
    Diana
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Nun, die Rückführungstheorie geht ja davon aus, dass es Reinkarnation gibt.
    Und meine eigenen Erfahrungen zeigen, dass dies zutrifft.
    Seelische Verletzungen aus früheren Leben bleiben auch späteren Leben aktiv, und zwar solange bis sie geheilt sind.
    Und sie springen (verbunden mit überwältigenden Gefühlen) dann immer an, wenn eine Situation auftritt, die Ähnlichkeiten mit der Ursprungssituation aufweisen.
    Ein Beispiel: Wurde eine Mensch in einem früheren Leben verlassen und verstand nicht warum, so speichert seine Seele alle damit verbundenen Erfahrungen und Gefühle. gerät dieser Mensch in einem späteren Leben in eine Situation, in der er fürchtet verlassen zu werden, so wird die seelische Verletzung aktiv und er fühlt all die Angst und Wut und was auch immer, die er im ersten Fall schon verspürt. Und er kann sich nicht erklären, woher das kommt. Die Gefühle sind überwältigend.

    Es gibt so viele Rückführungsmethoden und die sind alle unterschiedlich.
    ich hab hier im Forum mal einen Artikel von mir gepostet, der gibt dir vielleicht einen Eindruck. Ich häng ihn hier mal dran. Es geht darum um meine eigenen Erfahrungen.

    :)

    crossfire
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Danke :) crossfire

    schau es mir gelich an
     
  8. KOMPASS

    KOMPASS Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Villach, Österreich
    Wenn dir eine Rückführung zur Befreiung von deinen Beschwerden nicht gelingen will ist es vielleicht nicht dir richtige Methode für dein Problem.

    Du solltest mal aufhören zu versuchen, eine Rückführung herbeizuführen und dich um Klärung bemühen, wie du deine Beschwerden auf bestmögliche Weise beseitigen kannst. Ein anderer Ansatz zeigt eventuell, dass sie gar nichts mit früheren Leben zu tun haben.
     
  9. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Diana,

    Annehmen ist keine Kopfsache, sondern geschieht im ganzen Wesen. Wenn Du es Dir immer nur vorsagst, kannst Du es Dir vielleicht einreden, aber dann hättest Du lediglich Deinen Verstand überlistet. Der Körper würde evtl. kurzzeitig keine Symptome mehr zeigen, aber der lässt sich nicht dauerhaft überlisten. ;)

    Was wichtig ist, ist ein Blick in die Seele. Der Seelenteil, der da verletzt wurde, will wirklich erkannt und angenommen werden. Und dabei nicht bewertet werden. D.h. wenn Du dahin kommen kannst, die Erfahrung als Erfahrung zu sehen, die weder gut noch schlecht war, sondern einfach eine Erfahrung der Seele, dann kannst Du auch die Opferrolle loslassen.

    Welchen Weg Du dafür wählst, kann ich Dir nicht sagen. Du könntest eine Rückführung machen oder generell jemanden suchen, der Dich in Verbindung mit Deiner Seele bringt. Du könntest aber auch versuchen, selbst offen für die Seele zu werden und so zu spüren, was sie Dir sagen will. Vielleicht in Meditation oder mit automatischem Schreiben.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo,

    @ Gabi

    Danke,

    das ist sehr hilfreich :)

    @Kompass:

    Ich wollte garkeine Rückführung in frühre Leben sondern in dieses, nur zu einem Zeitpunkt in der Kindheit

    Ich galube das "um Klärung bemühen" hab ich schon (hoffentlich) hinter mir, denn ich weiss welches Ereigniss meine Probleme ausgelöst hat. Nur hab ich leider diese "Probleme" noch nicht los, was ja meine ursprüngliche Farge war.

    @crossfire:
    Wow, danke
    Das pdf ist auf jeden Fall lesenswert

    :danke:

    Grüße,
    Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen