1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rückführung bei Depressionen?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von lilly7686, 12. August 2007.

  1. lilly7686

    lilly7686 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo!

    Ich hab das Forum zufällig entdeckt.

    Es geht um Folgendes: Ich bin erst 21 Jahre alt, leide aber bereits seit einigen Jahren unter Depressionen. Ich habe mich nun entschlossen, eine Therapie zu machen, meiner Tochter zuliebe.
    Leider ist meine Ärztin der Meinung, ich solle Psychopharmaka nehmen. Ich bin gegen solche Arzneimittel, weil sie der Ursache des Problems ja nicht wirklich helfen. Sie unterdrücken nur die Symptome.

    Ich habe schon in meiner Schulzeit Bücher über Reinkarnation gelesen. Eines dieser Bücher hab ich mir nun wieder gekauft und nochmal gelesen: "Die zahlreichen Leben der Seele". Es ist von einem Arzt geschrieben, der eine Patientin in verschiedene Leben geführt hat, um deren diverse Ängste los zu werden, was auch funktioniert hat. Angeblich eine wahre Geschichte.

    So, nun habe ich gelesen, dass Rückführungen auch bei Depressionen helfen können. Ich würde gerne wissen, wie weit mir das helfen könnte, bzw. ob jemand damit Erfahrungen hat???

    Ich will wirklich keine Medikamente nehmen. Und ich denke nicht, dass mir Gesprächstherapien helfen, da ich mich an den Großteil meiner Kindheit nicht erinnern kann. Ich habe wohl sehr viel verdrängt.

    Also vielleicht gibts eine Rückführung in das jetzige Leben? Also in meine Kindheit oder sowas? Vielleicht liegt das Problem ja da? Es muss ja nicht immer gleich ein früheres Leben gewesen sein, oder?

    Auf jeden Fall hätte ich gerne eure Meinung dazu. Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig helfen!

    Vielen Dank jedenfalls schon mal im Voraus!

    Lg Lilly7686
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Lilly7686,

    Heilung, welcher Krankheit/Problem auch immer, geschieht durch Erkenntnis der wahren Ursache, also nicht der offensichtlich äußerlichen Umstände, sondern der wahren (noch) im Unterbewußtsein liegenden Ursache und das Annehmen derselben als Eigenes.

    Eine Rückführung kann diese wahren Ursachen aufdecken. Und dabei spielt es - wie gesagt - keine Rolle, um welche Krankheit/Problem es sich handelt, da jede Ursache in der Seele begründet liegt und in einer Rückführung gehst Du ja genau dort "hinein".

    Natürlich. Eine Rückführung bedeutet ja nichts weiter, als daß Du in Deine Seele schaust und Dinge anschaust, die blockiert sind. In welchem Leben diese blockiert wurden, spielt keine Rolle. Allerdings liegt die wahre Ursache meist in früheren Leben, denn es hat ja auch einen Grund, warum Du diese Dinge im heutigen Leben erfahren hast. Verstehst Du ? Nichts geschieht zufällig.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Finisterra

    Finisterra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Hallo lilly


    Ein erfahrener Rückführungstherapeut wird dich zu der Ursache deines Problems führen, egal ob es in diesem oder in einem früheren Leben ist. Es könnte auch sein das es in verschiedenen Leben Ursachen dafür gibt, die dann aufgedeckt werden.

    Liebe Grüße Finisterra
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Liebe Lilly,

    wechsel die Ärztin - oder noch besser.... dazu komme ich am Ende meiner Antwort

    Ich selbst war auch am Boden und konnte mich an nichts erinnern. Während meiner Therapie kamen mir die Erinnerungen, dann konnte ich viele Blockaden auflösen. Ich habe keine reine Gesprächstherapie gemacht. Zuerst eine spezielle Traumatherapie, wo ich mich an entsprechende Erlebnisse erinnerte und dann war ich bei einem psychologischen Psychotherapeuten, der nicht nur mit Gesprächen, sondern auch mit Körperarbeit gearbeitet hat. Schamanen sind auch sehr gut, wenn Seelenanteile fehlen.

    Suche Dir vielleicht (wenn es an der Zeit ist) direkt einen Psychologen, dieser kann Dir bestimmt auch einen Arzt nennen, der die Psychotherapie unterstützt. Mit Psychiatern habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.
    Jemand, der gut rückführen kann, muss nicht unbedingt gut in der Nachbereitung sein, auch dann solltest Du Dir auch einen guten Psychotherapeuten oder (vielleicht ist das auch besser für Dich) einen guten Schamanen suchen. Für die Arbeit mit dem Schamanen ist eine vorherige Rückführung allerdings nicht erforderlich, weil er den direkten Draht zu Dir und Deiner Vergangenheit aufbauen kann.

    LG
    Ahorn
     
  5. Problemloeser

    Problemloeser Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Es ist selbstverständlich möglich auch innerhalb des "aktuellen" Lebens zurückzugehen.

    Die Frage ist, ob es sinnvoll wäre, den natürlichen Schutzmechanismus der Verdrängung zu durchbrechen.

    Vermutlich wird es einen Grund haben, warum Du Vieles nicht mehr weißt.

    Du solltest Dir, bevor Du Dich für eine Rückführung entscheidest, im Klaren darüber sein, ob Du bereit dafür bist, Dich an evtl. schlimme Erlebnisse zu erinnern.
    Denn die Gefahr dabei ist natürlich, dass dadurch Deine Depressionen auch verstärkt bzw. in eine andere Richtung gelenkt werden können.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Erinnerungen innerhalb des jetzigen Lebens für die Menschen schmerzhafter sein können, als wenn man in ein bereits vergangenes Leben zurückblickt.

    Ich bin derselben Meinung wie Ahorn, dass Du Dir für diesen Fall jemanden suchen solltest, der Dir bei Bedarf weiterhelfen kann und Dich betreut.

    Ich bin schon seit langem auf diesem Gebiet tätig und habe schon viele Rückführungen gemacht, jedoch noch nie wegen einer reinen Depression.

    Bei Ängsten und Phobien sind Rückführungen jedoch meist sehr hilfreich, da man an die Ursache oft unerklärlicher Ängste herankommt und sie plötzlich verstehen und auflösen kann.

    Da ich Deine persönliche Geschichte ja nicht kenne, kann ich Dir jetzt selbstverständlich nicht raten, dies oder jenes zu tun.

    Ich wollte nur, dass Du Dir darüber Gedanken machst, welche Risiken bestehen könnten.

    Wenn Du unsicher bist, dann höre einfach auf Deine innere Stimme!

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft, Deinen Problemen zu begegnen!

    Tom
     
  6. Feeli

    Feeli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Wien, Stmk (Österreich)
    Werbung:
    Hello!

    Die lieben User vor mir haben das hier eh schon toll erklärt im Bezug auf Rückführungen.
    Ich möchte hier an dieser Stelle natürlich keinen Arzt ersetzen - Aber mir ist da gerade etwas eingefallen.
    Versuche doch zur Unterstützung täglich in der Früh eine ganze Zitrone zu essen. Das habe ich, als ich viel im Osten unterwegs war, einmal von Einheimischen gehört, die voll drauf stehen ;)

    Aber wie gesagt - Stellt nur ne kleine Unterstützung dar ;)

    Alles Liebe,
    Eve
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen