1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rudolf Steiner

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Michael-Jah, 9. Juni 2006.

  1. Michael-Jah

    Michael-Jah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    hallo erstmal an alle,
    meines wissens nach war rudolf steiner (1861-1925) der grösste okkultist der je an die öffentlichkeit getreten ist, er hat in seinen ca. 340 büchern der menschheit unendlich hohes und wichtiges wissen geschenkt. leider ist er den wenigsten suchenden als okkultistischer meister bekannt und sie verschwenden ihre kraft an wertlose literatur, die es ja heute leider zu genüge gibt. für mich ist er die wichtigste quelle für okkultes wissen überhaupt daher möchte ich auch euch etwas von ihm empfehlen.

    als einführung
    http://www.geheimpolitik.de/steiner/01-steiner.html

    die meisten seiner werke stehen online/schaut auch mal an was unter "seelenübungen" steht
    http://www.anthroposophie.net/steiner/bib_steiner_texte.htm

    hier das lexikon des wahren okkultismus sozusagen
    http://www.anthroposophie.net/lexikon/

    und das anthro-wiki, sehr informativ
    http://wiki.anthroposophie.net/Spezial:Allpages

    rudolf steiner hat okkultismus und esoterisches wissen in der einzigen unserer zeit angemessen weise dargestellt, nämlich wissenschaftlich. okkultismus ist nämlich geisteswissenschaft und nur wissenschaftlich können wir der geist-erkenntniss der neuzeit entgegentreten. er selbst äusserte sich dazu in einer fragenbeantwortung während eines vortrages(2te frage) wie folgt
    http://www.anthroposophie.net/steiner/ga/bib_steiner_ga_011_18.htm#_Toc17205778


    manche suchende sind enttäuscht das sie in der anthroposophischen literatur nichts finden im sinne von: "mal ein pentagramm an die wand, sprich diese und jene zauberformel und sogleich geht ein magisches feuerwerk los."
    dazu muss ich sagen dass steiner sehr wohl praktische einweihungsbücher geschrieben hat (z.B. "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten") die durchaus zu "handfesten" ergebnissen führen, nämlich zum allerhöchsten was ein mensch gegenwärtig erreichen kann. nur drückt er sich sehr nüchtern und eben wissenschaftlich aus. lasst euch davon nicht abschrecken und bedenkt: wahrer okkultismus (wozu auch die magie zählt) ist NICHT dazu da die kleinen menschlichen wünsche und egoismen des einzelnen zu befriedigen sondern um ALLE menschen in der richtigen weise an der geistigen welt teilhaben zu lassen. daraus folgt eine seligkeit gegen die das glückserlebniss des egoimus nichtig ist. darum muss es jedem schüler des okkulten gehen, alles andere hat mit wahrem okkultismus nichts zu tun. niemand sollte magische rituale praktizieren um für sich etwas zu erreichen, das kann er besser ohne sie. vielen menschen scheint auch nicht klar zu sein was sie karmisch damit bei sich anrichten, aber gut. die übungen und wege die steiner darlegt sehen eben äusserlich schlicht aus, sind dafür aber umso wirksamer und führen am weitesten. sie mögen streng und unspektakulär erscheinen doch für den der am echten okkultismus "im sinne des erfinders" interessiert ist (und nicht an "turbo-eso-magie-action-für-dummies") sind sie das richtige. zu lebzeiten unterhielt steiner auch selbst eine grosse "esoterische schule" in der seine schüler über jahre hinweg viel lernen konnten, da fängst das wahre okkulte wissen erst so richtig an. sucht im verlagsverzeichniss nach den entsprechenden büchern.

    und zur definitionsfrage:
    exoterisches wissen ist das offenbare, sinnenfällige wissen dass jedem zugänglich ist
    esoterisches wissen ist das okkulte, geist-erforschte wissen der höheren welten für dass zur zeit nur wenige menschen reif sind
    unser ziel muss es sein möglichst viele menschen dafür reif zu machen!

    was haltet ihr so von steiner und seinem werk?
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    ***Thema von "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" nach "Allgemeine Diskussionen" verschoben und von "Hi an alle" in "Rudolf Steiner" umbenannt***
     
  3. Sitanka

    Sitanka Guest

    ich denke auch, dass es hier besser her passt, recht hast du kinnaree ;)
     
  4. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Hi,

    inwieweit vertrat Rudolf Steiner die Wurzelrassentheorie von HPB?

    liebe grüsse
    prema
     
  5. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    schätzungsweise soweit es seinen eigenen okkulten Forschungsergebnissen entsprach (die er übrigens nie als der Weisheit letzter Schluss verstanden wissen wollte)

    Was besagt denn die Theorie von HPBlavatzky?

    Und wie kann man den aus heutiger Sicht dringend nötigen Unterschied zwischen rassistisch aufgefassem Begriff von "Rasse" und dem okkult-entwicklungsgeschichtlich aufgefassen Begriff von ("Wurzel")-"Rasse" deutlich unterscheiden?

    http://wiki.anthroposophie.net/Rasse
     
  6. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    hi freelight!

    gute Frage, würd mich auch brennend interressieren!
    Vielleicht kannst du die wesentlichen Fehltinterpretationen dieser Theorie, welche ja fatale Folgen hatte, in groben Zügen erklären?

    liebe grüsse
    prema
     
  7. sage

    sage Guest

    Die von R.Steiner gegründeten Waldorf schulen sind in letzter zeit eben wegen der Verwendung von "steinerschen"Rassenlahre ins Kreuzfeuer geraten.
    Sowohl bei ihm, der bekennender Antisemit gewesen sein soll, als auch bei der Blavatzka kann man durchaus rassistische Aussagen finden.Überlegene Rasse, unterlegene Rasse, z.B die Aussage Steiner über die Indianer oder B.s Lemuriengeschichte mit den Reptilien...
    Auf jeden Fall sollte man auch in der Esoterikbranche nicht alles unfiltriert annehmen.


    Sage
     
  8. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    -erstens verwenden die Waldorfschulen grundsätzlich nichts aus Steiners Lehre als Stoff für den Unterricht.

    -zweitens waren die Leute, die da in der Presse großen Wirbel gemacht haben, nicht bereit die Namen der oder des Lehrer(s) zu nennen, den sie beschuldigten. Die Beweise stehen also noch aus. Selbst einige der zitierten "Zeugen" wollen angeblich ungenannt bleiben.
    Trotzdem kann es gut sein, dass es auch unter den Waldorflehrern vereinzelt ein schwarzes Schaf gibt.

    -drittens ist in Steiners Worte etwas hineininterpretiert worden, was man nicht hineininterpretieren kann, wenn man verstanden hat, wie er es gemeint hat

    -viertens: mir ist noch keine Stelle begegnet, in der Steiner sich zum Antisemetismus bekannt hat (wenn es das geben sollte, dann bitte ich um eine Quellenangabe)


    unter oben angegebenen Link findet sich u.a. folgendes Zitat:
    "...ich bitte das nicht mißzuverstehen, was eben gesagt wird; es bezieht sich nur auf den Menschen, insofern er von den physisch-organisatorischen Kräften abhängig ist, von den Kräften, die nicht sein Wesen als Mensch ausmachen, sondern in denen er lebt..." (Lit.: GA 121, 4.Vortrag)

    seine Äußerungen bezüglich der Übernahme der Lebensweise der Schwarzen in Mitteleuropa verstehe ich so, dass er aufgrund damaliger Moden die Gefahr sah, dass sich hier eine Indivudualität in einen Leib und/oder in ein Umfeld inkarnieren müsste, der/das nicht seinem individuellen Karma entsprochen hätte.

    Daraus zu schließen, dass Menschen, deren Karma es ist, sich als Schwarze zu inkarnieren, minderwertige Menschen seien, mag für ein oberflächliches Denken nahe liegen, liegt aber der Gesamtgesinnung von Steiner um so ferner.
     
  9. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    Hallo zusammen :liebe1:

    R. Steiner kenn ich nicht und habe noch nie etwas von ihm gehôrt.

    Aber...
    ... wer Juden fûr Schwierigkeiten in der Welt verantwortlich macht, der ist immernoch den okkulten Kräften erliegen.

    Okkultismuss herrschte die letzten tausende von Jahren. Dabei wurden die Menschen durch Okkultismus schlafen gelegt.

    Die Religionen wurden erfunden und so gegeüber gestellt, dass es früher oder später zur einer Eskalation kommt. Damit man die okkultische Menschenmanipulation nicht durchschaut, halten die Juden als Sündenböcke her.

    Nicht die Juden sind für die Misere auf der Welt verantwortlich, sondern die Programmierung der Rassen durch Okkultismus.

    So liebe Leute, wenn Steiner etwas gegen Juden als Menschen hat, dann sollte er schnellstens aufwachen.

    :liebe1:
     
  10. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    wer behauptet, Steiner hätte etwas gegen Juden als Menschen gehabt, soll das erst mal aus der Denkweise Steiners heraus nachweisen!

    Wie programmiert man Rassen? Sind Rassen Computer?

    Wer hat mehr für die Offenlegung des Okkukltismus getan (und damit u.a. sein Leben riskiert) als Steiner?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen