1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rotes Quadrat

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von RaBo, 20. November 2006.

  1. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo an alle im Forum!

    Arnold schreibt im Beitrag Aspektfiguren - Teil 2 (http://www.esoterikforum.at/threads/36279&highlight=rote+quadrat , ich hoffe, dass der Link stimmt) sehr interessant und detailliert über die Aspektfigur des Roten Vierecks (=Leistungsviereck). Wenn 2 der 4 Punkte, die sich zu diesem Quadrat verbunden haben, die Mondknoten sind, müßte es doch so sein, dass die Spannung, die innerhalb des Vierecks entsteht zunächst auf den unteren MK entladen wird. (Weg des geringsten Widerstandes.)

    Erst wenn der Horoskopeigner seine Lebensaufgabe erkannt hat, kann er darangehen die Energie dieser Aspektfigur auf den oberen MK zu lenken.

    Kommt euch dieser Gedanke sinnvoll vor?

    LG
    Raphael
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo RaBo :)

    Nee, nicht so sonderlich. Weil darin schon eine Art Blockade vorprogrammiert sein könnte: Erst wenn ich das und das klar habe, dann kann ich das und jenes. So ist es aber ganz oft im Leben nicht, da passiert vieles parallel und nicht hübsch nacheinander. Und wenn man darauf wartet, etwas zu erkennen, lebt man womöglich an der Erkenntnis vorbei, weil der Blick "abgelenkt" ist - oder "fixiert".

    Davon abgesehen, ich würde die MK eh nicht als Teil einer Aspektfigur sehen. Die Achsen ja, weil sie auf gewisse Weise einen "Ausgang" bilden - die MK jedoch nicht. Darüber kann man aber sehr unterschiedlicher Ansicht sein, ein Falsch oder Richtig gibt es da wohl eher nicht.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  3. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hallo Rita!
    Ich war letzte Woche beim Astrologen und habe mit ihm lange über meinen Radix gesprochen. Jetzt versuche gerade ein bisschen das Gespräch auf zu arbeiten. Deshalb die Frage...

    Ich habe nämlich genau so eine Figur mit beiden MK als eine Diagonale des Quadrats. ;-)

    lG
    Raphael
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Halllo RaBo!

    Die Astrologin Tracy Marks hat in einem ihrer Bücher geschrieben, dass bei Beteiligung eines Nicht-Planeten bei einem T Quadrat (eine Opposition und zwei Quadrate), es sich um ein abgeschwächtes T Quadrat handelt. Ich denke das kann man auch auf ein grosses Quadrat übertragen. Es ist ein abgeschwächtes gr. bzw. rotes Quadrat.
    Hier könnte es sein, dass in Bezug zu den Mondknoten es strukturell problematisch ist, will heissen, diese MK-Achse hat - vielleicht kann man es so beschreiben - mit dir als ganze Person zu tun, von daher also strukturell. Die Planeten sind vielmehr Kräfte.
    Da gibt es also Quadrate, die dem Entwicklungsziel der MK Achse entgegen stehen.
    Da die Planeten anscheinend, so denke ich jedenfalls, überhaupt alle Energien liefern, dürfte es sinnvoll sein, erst die problematischen Aspekte der beteiligten Planeten, zB von Saturn handhaben zu lernen, bzw. zu integrieren. Daher könnte die Aussage gut passen, dass man erst einen gewissen Lebensauftrag erkennen muss. Besonders wenn Transsaturnier beteiligt sind (Uranus, Neptun, Pluto - inkl. Saturn).
    Aber ob das mit dem unteren oder oberen Mk zu tun hat, weiss ich leider nicht zu vermuthen...

    Lg
    Stefan
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo RaBo,

    Ein rotes Leistungsdreieck, dessen Spitze vom aufsteigenden Mondknoten angeführt wird, entwickelt immer eine Sogwirkung, einen Magnetismus, man wird damit regelrecht immer wieder zum aufsteigenden Mondknoten förmlich hingelenkt. Jedenfalls ist dies der Fall, sobald sich kein Planet am absteigenen Mondknoten befindet. Da wäre es ein rotes Viereck. Der aufsteigende Mondknoten ist natürlich ein Ort und kein Planet, trotzdem kommt dieser Effekt im Erleben wie einem Katapult auf dem Jahrmarkt gleich. Man sitzt im Käfig und wartet darauf 100 Meter hochgeschossen zu werden, ist ängstlich dabei, aber letztlich hat die Neugier auf Neuland gesiegt.:)

    Alles liebe!

    Arnold

    Ps: Bei tarot.de im API Forum findest du alle möglichen Aspektfiguren der 30 Grad Ordnung genau beschrieben vor!
     
  6. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Arnold!
    Also den Sog spür ich gar nicht. Ganz im Gegenteil, versuche ich immer noch Probleme mit Methoden des 5. Hauses (abst. MK) zu lösen, anstatt das 11. Haus zu nutzen. Liegt es ev. daran, dass die angesprochene Opposition Saturn als wesentlichen Faktor enthält? Verhindert Saturn die Sogwirkung, solange die Aufgabe der Opp. nicht gelöst ist? Versucht der HK-eigner in dioesem Fall "minderwertige" Energien (nämlich die, auf die der untere MK hinweist) zur Lösung zu verwenden ?

    LG
    Raphael
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Rabo,

    Wenn Saturn am absteigenden Mondknoten steht, dann ist es tatsächlich nicht so einfach. Schon die alten Astrologen nannten den absteigenden Mondknoten den Saturn - Punkt, den aufsteigenden den Jupiter - Punkt. Trotzdem, bei der Mondknotenachse geht es ja letztlich um ein hin und herpendeln! Der absteigende Mondknoten ist eine sichere Basis, da kann man nichts mehr dazulernen, aber man kann dort sich sammeln und eben den aufsteigenden Mondknoten aufsuchen. Dort ist das Neuland. Auf der Beziehungsachse fünf und elf soll man mit Saturn seine Strukturen im elften Haus überdenken. Saturn herrscht in Haus zehn, aber ebenso neben Uranus im elften Haus, was auch einen tiefen Sinn macht. Somit steht Saturn den beiden Lichtern Sonne und Mond im Tierkreis gegenüber. Mit Uranus findet man die Synthese, Zusammenhänge, welche Aufschluss über Saturn in fünf geben können.

    Saturn im fünften Haus hat es nicht so einfach, weil er versucht die dort herrschende Sonne zu kopieren, was als "steifes Rollenspiel" anderen vorkommen mag. Im fünften Haus handelt eine Sonne aus ihrem Selbstbewusstsein nach, und so kann sie sich mit anderen messen, hat ein ganz anderes Verständnis von Autonomität als Saturn. Saturn will lieber Sicherheit und scheut manches Risiko, welches die Sonne eingeht, sobald sie herausgefordert wird.

    Aber du hast kein Leistungsviereck, ich wollte jedoch ein wenig auf den absteigenden Mondnoten eingehen, und da hat es Saturn im besonderen nicht so leicht. Zu beachten sind in jedem Fall Aspekte, welche den aufsteigenden Mondknoten aspektieren, aber nicht zum roten Leistungsdreieck gehören. Bei dir wäre es der Merkur im Sextil, da kommt man über das Denken immer etwas leichter zum aufsteigenden Mondknoten. Mit den Koch-Häusern steht dein Saturn im Stressbereich zur neunten Hausspitze und am anderen Ende des roten Dreiecks befindet sich die mächtige Kleeblatt-Konjunktion von Pluto, Uranus, Mars und Mond. Mit Uranus ist natürlich auch die Fotografie angezeigt, wahrscheinlich machst du Bilder, welche unter die Haut gehen, betroffen machen sollen.

    Neptun ist auch über Aspekte beteiligt, was wiederum Feinfühligkeit sein kann und ebenso seine Schwingungen in den Bildern wiedergeben kann. Der aufsteigende Mondknoten kann dir sicher Aufschluss geben, und zwar über die Opposition von Saturn zur Kleeblatt-Konjunktion. Vielleicht liegt da eine Schablone aus der Kindheit vor, also Muster, welche man im Gesamtzusammenhang im elften Haus lösen kann. Natürlich soll man auch das elfte Haus aufsuchen, sich mit Menschen gleicher Interessen treffen, zu "besonderen" Veranstaltungen hingehen, weil man auch durch Protektion im Beruf vorwärts kommen kann.

    Der Aszendent Krebs sagt hier aus, dass man mehr auf seinen Mond, auf sein Gefühls-Ich hören soll, um mehr innere Freiheit zu erlangen.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  8. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo RaBo

    Die Probleme lösen "mit Methoden des 5. Hauses", mit "minderwertigen Energien"- das ist nicht der absteigende Mondknoten, den du im 5. Haus stehen hast. Das ist der Pluto-Transit, den du seit xx Jahren da laufen hast. Seit 14 Tagen läuft auch noch Mars durch.

    Ein absteigender Mondknoten, den bemerkt man gar nicht, das Thema ist erledigt. Und dem aufsteigenden Knoten, dem wendet man sich immer gerne zu, weil man sich von dem Haus den grössten Entwicklungsertrag verspricht. Ausserdem steht bei dir ja auch noch Jupiter im 11ten, da weisst du genau, dass du jeden Menschen zu deinem Freund machen kannst, wenn du willst.

    Interessanter finde ich da die Uranus-Uranus Opposition Achse 3/9. Und natürlich das 5. Haus, das ist voll zZ.
     
  9. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hallo Simi!
    Danke für die Hinweise. Könntest du sie mir auch noch etwas interpretieren? Bis jetzt habe ich mich nur ein bisschen damit beschäftigt Radix (Radixe, Radici???) zu interpretieren, von Transiten versteh ich aber noch viel weniger.

    Momentan geht bei mir ohnehin alles durcheinander, kann also gut sein, dass es einen/ mehrere "schwierige" Konstellationen gibt.

    lG
    Raphael
     
  10. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Hallo RaBo

    Wenn du das Problem wirklich innerlich erfassen willst, dann lies zuerst mal die Bedeutung der Achse 3/9. In den Texten sind deine Planeten nicht erfasst, aber das Thema der Häuser wird deutlich.

    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=801025&postcount=11

    http://www.esoterikforum.at/threads/49033


    Du hast in beiden Häusern Angstplaneten stehen- der Weg, den man zu gehen hat (9) und die Informationen, die man dazu braucht (3). Der Uranus in 3 schweigt darüber- und der Uranus in 9 macht keinen Schritt, bevor nicht endgültig klar ist, wie der ganze Weg aussieht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen