1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rotes Gesicht und Hörner

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Tamamm, 5. August 2005.

  1. Tamamm

    Tamamm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Kurz vor dem Bombenanschlag in London hatte ich einen komischen luziden Traum. Es war ca. 1 oder 2 Tage vorher. Ich lag auf der Couch und schlief. Hab öfter luzide Träume. Auf einmal sah ich ein rotes Gesicht mit Hörnern auf dem Kopf was fies lachte. Dann ging das Bild von der Mitte aus zur Seite und ich sah die Bombenexplosion in der U-Bahn.

    Nun meine Frage. Handelt es sich hier um einen Archetypen, der selber in mir steckt, oder gibts den "Leibhaftigen" wirklich? Diese Vision hat mir ziemlich Angst eingejagt. Ich bin zwar seit der Menarche hellsichtig, aber in der Form hab ich ein teufliches Bild noch nicht wahrgenommen.

    Hab jetzt oft Angst einzuschlafen und meditiere vorher, damit es mir nicht noch mal in dieser Form begegnet. :dontknow:
     
  2. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Etwas absolut böses, würde sich vermutlich selbst zerstören. Warum sollte es vor sich selbst Halt machen?
    Für mich ist das leibhaftige Böse unlogisch.

    FM
     
  3. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Hallo Tamamm

    Vielleicht hat dein unterbewusstsein, dir einfach dieses Bild des Teufels gegeben. Du hast die Bomben gesehen und dazu wurde dir ein Bild von etwas bösem gezeigt. Und das böseste was du dir vostellst ist der Teufel.
    Ist jetzt nur eine idee. :rolleyes: Aber das ist mir sofort beim lesen, in den Kopf gekommen.



    Lieben Gruß
    Venus :)
     
  4. Tamamm

    Tamamm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Das wäre jetzt eine christliche Interpretation. Ich habe buddhistische Literatur gelesen, wonach die Hörner deswegen entstehen, weil das Scheitelchakra mit "Heiligenschein" sozusagen kaputt ist. Dämonen findet man ja im Buddhismus oft, die das sogenannte universelle Gesetz schützen sollen.

    Ich weiß nicht, ob die Angst bei mir noch aus der christlichen Erziehung stammt. Aber wohl war mir bei diesem Traum nicht. Dieses rote Gesicht mit den Hörnern und dem fiesen Grinsen hatte so eine, ja wie soll ich das jetzt sagen ... so eine richtig böse Ausstrahlung. Es würde mich beruhigen wenn ich wüßte, daß ein Archetyp ist, der eben auch in mir steckt und der mir nur zeigen wollte, daß jetzt was schlimmes passiert. *ratlosguck* :dontknow:
     
  5. Tamamm

    Tamamm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Das ist natürlich möglich, dann entspricht es einem Archetypen. Was ich aber komisch finde ist, daß ein paar Stunden vor dem Unglück in Toronto auf dem Flughafen ich auch gesehen habe, daß das Flugzeug weit über die Landebahn hinaussaust und dann habe ich Flammen gesehen. Da tauchte aber ein "teufliches Bild" vorher nicht auf. Also, ich meine ich hab noch niemals vorher bei Visionen einen Archetypen vorher gesehen, es war wie gesagt beim Anschlag in London das erste Mal. Hach ... ich bin da irgendwie noch durcheinander und muß erst mal meine Gedanken sammeln. :angel2:
     
  6. Thergana

    Thergana Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Ba-Wü
    Werbung:
    Hallo Tamamm,

    meine persönliche Meinung zum Leibhaftigen ist: gäbe es ihn nicht, dann wären vermutlich einige Schwarzmagier arbeitslos.

    Was mir jedoch bei Deiner Traumschilderung gerade eben eingefallen ist, sind Berichte von Menschen kurz vor größeren Naturkatastrophen. Es wird manchmal berichtet, daß Menschen wenige Tage vor einer größeren Naturkatastrophe wie z.B. Vulkanausbruch, Erdbeben, etc. von eben dieser zukünftigen Katastrophe träumen. So lange die Katastrophe noch nicht passiert ist, sehen es jedoch die meisten als Phantasie an. Sie stellen erst der Wahrheitsgehalt fest, wenn es sich kurz darauf tatsächlich zuträgt. Vielleicht kannst Du den Traum auf diese Weise betrachten, und so den Traum in einer passenden Schublade entsprechend ablegen, so daß Du dies loslassen kannst :)

    Grüßchen
    Thergana
     
  7. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    @Tamam

    Es ist die buddhistische Betrachtungsweise. Nicht die christliche.
    Einen turbo Schwefel Bösewicht kann es aus buddhistischer Sicht nicht geben.

    Dämonen im Buddhimus sind Störenergien. Nicht mehr. Habe noch nie was von Hörnern dabei gehört, gesehen oder gar mit irgendlwelchen "Chakras", die Hörner verursachen. Das klingt für mich völlig albern.

    Allenfalls kann dieses Erlebnis beim Erleber gefunden werden, da ist nur kulturelle Prägung im Spiel.
    Ob man Hellsichtig in dieser Weise ist, schon fast konkret, darf man auch bezweifeln und es kann schon sein, daß dieser U-Bahn Traum gar nicht im Zusammenhang mit London geschehen ist. Das sollte man für sich ganz kritisch betrachten. U-Bahn Träume etc können ebenso archetypisch daherkommen und wollen etwas ganz anderes ausdrücken.
    Aber für sowas gibts dann Psychologen.
    Aus buddhistischer Sicht, sind solche Bombenleger übrigens nicht böse, sondern dumm.

    FM
     
  8. Tamamm

    Tamamm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Ich mußte jetzt erst mal ne Weile nachdenken, was ich antworte. Ich habe mal eine Erklärung dafür gelesen, wie es sein kann, daß "Hörner" entstehen oder wahrgenommen werden. Wenn man vom "Heiligenschein" ausgeht, so ist das Scheitelchakra vollständig und rein. Die Hörner entstehen, wenn es eben nicht mehr vollständig ist, so daß der mittlere Teil des "Heiligenscheins" zusammenfällt und nur rechts und links die Seiten stehen bleiben. Albern finde ich das keinesfalls, sondern eher eine vernünftige Erklärung.

    Nun, daß die Explosion in der U-Bahn stattfindet, habe ich nicht so konkret wahrgenommen, sondern eben nur das Bild dieses Dämönen gesehen, was dann zur Seite ging und dann habe ich etwas explodieren gesehen. Ich habe das dann im Nachhinein mit den Anschlägen in der U-Bahn in London interpretiert.

    Was ich gestern abend etwas merkwürdig und lustig zugleich fand, war, daß ich bevor ich eingeschlafen bin etwas meditiert habe. Damit wollte ich erreichen, daß ich vor solchen weiteren "Teufelsbildern" geschützt bin. Meine Katze hatte ich derweil im Arm und plötzlich kratzte sie mich voll in die Lippe und wurde aggressiv. Ich hab sie dann gehen lassen. Die Meditation die mache ist ein Mantra, was ich kontinuierlich halblaut wiederhole. ;)
     
  9. FrischMilch

    FrischMilch Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    462
    Tamamm
    Ich würde sowas nicht ernst nehmen. Als Buddhist habe ich vor allem gelernt, solche Erfahrungen als Erfahrungen ziehen zu lassen. Sie sind weder Verwirklichung, noch nutzen sie jemandem, weil sie unzuverlässig sind und nur für Verwirrung sorgen, wenn man sie für voll nimmt.

    Deine Beschriebung von den Energiezentren im Kopf hatte ich beim ersten mal schon verstanden, aber Dank für die Müh.

    Um kurz Sigmund Freud zu zitieren: Manchmal, ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre.

    Alles Gute
    FM
     
  10. Tamamm

    Tamamm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich habe heute nachmittag mal bei mir die Wohnung geräuchert mit tibetischen Kräutern. Insbesondere auch die Ecken der Räume. Später so gegen 19 h habe ich mich dann hingelegt und ich muß sagen, ich habe darauf sehr gut geschlafen und nur belangloses Zeug geträumt. Auch habe ich persönlich das Gefühl, als ob die Wohnung irgendwie einfach "sauberer" ist.

    Die letzten Tage waren ja einfach nicht mehr schön, dauernd mußte ich an den Traum denken, bekam ihn auch nicht mehr aus meinem Kopf heraus und heute morgen, als ich noch lag, hatte ich auf einmal so ein "Gefühl" als ob mich was am rechten Arm packen würde, mit so Krallenfingernägeln und einer Echsenhaut. :4puke:

    Ich habe dann meditiert und meine "Schutzengel" herbeigerufen, was auch gelang, was aber nicht dauerhaft war. :dontknow: Jetzt nach dem Räuchern ist auf es auf jeden Fall wieder ok. Vielleicht sollte ich das wieder regelmäßig machen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen