1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rollenspiele...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ulien, 9. Februar 2007.

  1. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Das Ulien gibt keine ruh :D....

    Habt ihr Euch mal gefragt welche Rollen ihr jeden Tag sielt oder spielen müsst?
    Welche mögt ihr leiden? Welche nicht und warum nicht?

    Was ist wenn wir keine Rollen spielen würden:clown:? Wie würde das leben dann aussehen? Sind Rollen anerzogen?

    Start in die nächste Fragensalve..... Freue mich auf Eure Antworten

    Liebe Grüße vom Ulien:alien:
     
  2. angus

    angus Guest

    Also gut, ich fange an.

    Ich bin fest davon überzeugt, daß wir nahezu alle bestimmte Rollen spielen.Nicht nur eine. Das haben wir so gelernt, von Eltern und den Mitmenschen um uns herum. Uns davon zu befreien fällt uns sehr schwer, weil wir dann unser Leben, so wie es gestaltet ist ja aufgeben müssen. Und dazu sind wir doch erst bereit, wenn es uns garnicht mehr gefällt oder wenn wir durch äußere Anstöße dazu gezwungen werden. In manche Rollen wächst man mit der Zeit hinein. In der Rolle, die uns auf den Leib geschrieben ist, sind wir die besten Akteure, denn sie sprechen unser Innerstes an.

    Meine Lieblingsrolle geht nun zu Ende. Die Kinder sind flügge. Ein neues Drehbuch muß her, mit mir in der Hauptrolle, natürlich.

    l.g.

    angus
     
  3. angus

    angus Guest

    Morgen Ulien,

    erzähl doch malvon Deinen Rollen...


    l.g.

    angus
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Fein, diese Frage gefällt mir.

    Ich hab lange Zeit (jahrzehntelang!!) mit viel Erfolg in der Fortsetzungsserie "Mamas braves Mädi" die Hauptrolle gespielt... und diese Rolle zunehmend mehr gehaßt. Tja und dann bin ich eines Tages so aus der Rolle gefallen, daß die Serie aus dem Programm genommen wurde. Und hab entdeckt, oh du liebe Zeit, ich war ja auch "brave Ehefrau", "liebe Kollegin", "aufopfernde Mama"... und wo bin ich die ganze Zeit gewesen?

    Dazu mußte mir aber irgendwann mal bewußt werden, daß ich "Mamas braves Mädi" nicht wirklich bin, sondern nur so tue als ob. Danach dann hab ich zunehmend Rollen bewußt gespielt, ich spiel sie zwar, aber ich weiß, daß ich spiele. Aber es gibt Momente, wo man das vergißt, und da entstehen dann die Konflikte, wenn du dich selber mit der Rolle verwechselst, die du spielst.

    Momentan bin ich grad dabei, zu beobachten, wann spiel ich eine Rolle, was für Rollen übernehm ich noch, wo mir noch nicht bewußt ist, "Maske"? Und das ist ziemlich vertrackt, denn viele von den Rollen sind uns doch so vertraut, daß es kaum zu unterscheiden ist, spiel ich das oder bin ich das...
     
  5. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Moin moin Ihr :)

    aber sicher spiele ich auch Rollen und so manche hasse ich fast, muß sie aber spielen.
    Wenn ich allerdings mit meinen Pferden zusammen bin habe ich festgestellt spiele ich zunächst mal keine und muss das auch nicht. Weil die kann man damit nicht im geringsten tangieren:lachen:
    Ach ich liebe diese Zeit mit ihnen...es ist eine Zeit in der ich frei bin ....frei von allen Zwängen eine ehrliche Zeit....

    Habe festgestellt das dieses Rollenspielen sehr viel Selbstverrat beinhalten kann und sehr unproduktiv für das "selbst sein" sein kann.

    Schauspieler wieder Willen :D......(pieks)

    Liebe Grüße Ullili:)
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Rollen sollte man sich selber aussuchen und nicht von außen aufgedrängt bekommen - und wenn ich versuche wirklich authentisch zu sein weiß ich nicht ob ich das dann auch noch Rolle nennen soll, auch wenn es von außen als Rolle gilt? ich kann Vorlieben haben für ein bestimmtes Verhalten - ruhig - quirlig - lustig - etc. wenn das etwas ist was ich in dem Moment auch so innerlich erlebe ist das dann doch nicht die Maske, sondern mein in dem Augenblick wirkliches Gesicht oder?
    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen