1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Roberto Assagioli

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Maoam, 17. Mai 2005.

  1. Maoam

    Maoam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Deutschland, kreuz und quer
    Werbung:
    hallo liebe foris - und arnold.

    ich habe mir deine (arnolds) homepage angesehen und stieß dort auf den namen Roberto Assagioli. dazu habe ich einige fragen. schließlich spiele ich ja auch mit dem gedanken eine astro-ausbildung zu tätigen und möchte mir deshalb die fundamente der schulen ein wenig genauer ansehen.

    deine schule fußt auf der lehre von Roberto Assagioli ?

    er sagt: der mensch hat/ ist eine seele - das transpersonale selbst. mich interessiert, wie macht sich dieses transpersonale selbst im horoskop bemerkbar und warum??

    er sagt: es gibt ein "ich", das sich von der persönlichkeit unterscheidet. die persönlichkeit unterteilt sich in teilpersönlichkeiten. - das ist für mich der logischste punkt, dieses auf die astrologie zu übertragen. die teilpersönlichkeiten sind die planeten, die insgesamt die ganze persönlichkeit darstellen. oder?
    dann sagt er weiter: das ich sei als dirigent zu verstehen, der die ganzen teilpersönlichkeiten zusammenbringt - wie ein dirigent eben sein orchester zusammenbringt. was ist nun der dirigent im horoskop? die sonne?

    so, das wären erstmal einige fragen , über eine antwort freut sich schon das

    maoam
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Maoam,

    Roberto Assagioli gilt als der Begründer der humanitären Psychosynthese. Er war Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie aus Venedig. Assagioli lehnt sich stark an den esoterischen Schriften der „Geheimlehre“ von Helena Blavatsky an und im Besonderen an die Schriften von Alice Baily. Roberto Assagioli gilt als der „italienische C.G. Jung“. Ebenso wie Jung ging er von der Tatsache der Reinkarnation aus. Er begründete seine Ansicht damit, dass ein Mensch unmöglich innerhalb eines Lebens eine ganze Entwicklung bewältigen könne, sondern diese in unzähligen Geburten und Toden vollzieht. Viele alte Schriften, wie das Ägyptische, oder das Tibetische Totenbuch, sowie fernöstliche Religionen, sprechen ebenso von der Reinkarnationslehre.

    Natürlich darf und soll ein jeder glauben was er für richtig hält. Assagioli sprach vom „Höheren Selbst“ im Menschen, man kann sich darunter etwas vorstellen, könnte ebenso dazu Gott, Buddha, Allah, Jesus, Krishna etc. sagen. Dieses „Höhere Selbst“ ist sozusagen Ausgangspunkt und Endpunkt in der Evolution, die Ursache aller später folgenden Reaktionen. Das Wort „Religion“ bedeutet so viel wie „Rückführung“, damit ist die Rückführung an die Quelle des Ausgangspunktes gemeint, welche in allen Religionen als Paradies, Nirwana oder Himmel bezeichnet wird. Man kommt sozusagen aus dieser Quelle hervor und entwickelt sich bis ins Hier und Jetzt, bewusst oder unterbewusst. Assagioli hat ebenso erkannt, dass man letztlich als Psychologe oder Helfer nur die Heilkraft des Patienten erwecken braucht, die Kraft seiner eigenen Seele!

    Assagioli wurde als Jude von den Faschisten und Nazis verfolgt, versteckte sich während des Krieges in den Bergen bei Bauern. Nach dem Krieg bekam er in Florenz eine Klinik übergeben. Dort lernten in den 50iger Jahren Bruno und Louise Huber die praktizierende Psychosynthese. Assagioli bat die Beiden, diese in die Astrologie zu integrieren, was sie daraufhin auch taten.

    Astrologisch, psychologisch gesehen, erfordert die Psychosynthese eine Integration der Persönlichkeit, welche über die drei Hauptplaneten Saturn, Sonne und Mond geschieht.
    Natürlich sind Venus, Mars, Merkur und Jupiter ebenso von Bedeutung, ziehen aber letztlich mit den Persönlichkeitsplaneten automatisch mit. Natürlich kann eine Sonne oder ein Mond, ein Jupiter das Horoskop dominieren. Dies lässt sich aus der Stark- und Schwachstellen von den Planeten im Horoskop, sowie deren Aspekte herausfinden. Bei mir führt zum Beispiel der Mond auf 17 Grad Steinbock, auf der vierten Hausspitze das Horoskop an, weil er neben Pluto bei mir die meisten Aspekte im Horoskop erhält.

    Der Dirigent ist sozusagen immer der stärkste Planet im Horoskop, das kann ebenso ein Saturn sein oder ebenso ein Mars. Meine Antwort ließ ein wenig auf sich warten, da ich bis vor einigen Minuten mich nicht mehr ins Forum einloggen konnte. Jetzt geht es anscheinend wieder. Aber dafür hat man mich hier als Moderator vorgeschlagen und ich bin gerne darauf eingegangen. Trotzdem, ich bin ebenso ein Mensch mit Fehlern, werde mich aber bemühen, dass wir uns in gegenseitiger Achtung und Respekt weiterhin so toll austauschen können! Dieses Forum hat ohnehin sehr angenehmen Umgang untereinander….und hitzig soll es gerne sein, sobald sich echte Diskussion daraus entwickelt, oder?

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen