1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ritueller sexueller Mißbrauch als programmierende Mind-control?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Luckysun, 14. September 2016.

  1. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich verteile das grad an alle Leute, von denen ich denke, die könnte das interessieren... und die obendrein Kinder haben... Aber Vorsicht, das ist thematisch nicht ohne, ...

    Ich mußte unwillkürklich an Belgien damals denken, wo hochrangige Leute involviert waren und nie wirklich was raus kam... bis heute nicht... Detroux oder wie der Skandal hieß... und ich bin seit langem ehrenamtlich in Sachen Partnerschaftsgewalt, sex. Mißbrauch tätig und berate, begleite Mütter, bzgl. Sorgrecht, Jugendamt, Gericht, Kindesinobhutnahmen und dergleichen, wir sind bundesweit und bis nach Östereich vernetzt...

    Ich stoße die letzte Zeit immer wieder mal auf solche Geschichten, das ist mehr als nur "merkwürdig"...und diese Frau da ist hochintelligent und sicher nicht dumm... eine andere sitzt seit Ewigkeiten im Knast... oder googlet mal Sachsensumpf, wer da alles mit drin steckte, u.a. einer namens DeMaiziere... oder Rothenham...und und und...


    Von mir aus haltet mich auch einfach nur für verrrückt, stimmt im Zweifelsfalle irgendwie immer... :-D

    Schaut euch DAS mal an....


    und bitte auch das dazu noch...

    http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/schweigen/

    ich schwankte erst selber zwischen Unglauben, Entsetzen und allem möglichem,
    aaaber... irgendeine Stimme sagt mir, daß da zumindest was dran sein KÖNNTE, es paßt einfach zuuu gut zu vielem anderem...

    die Dame ist übrigens wohl seit März dieses Jahr "verschwunden"...
    und sie ist nicht die Einzige von denen, die das öffentlich benennen...

    Hm. Nur ne Verschwörungstheorie?

    Meinungen dazu bitte...

    Gruß, Luckysun
     
  2. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Hm, leider noch keine Antworten dazu, schade.
    Ich hoffte auf Schwarmwissen, da die Erfahrung bisher immer gezeigt hat, daß so einige user hier Infos aus dem Netz buddeln, die ich selber nicht gefunden habe, aber vielleicht kommt ja noch was.

    Dann beglücke ich euch derweil mal mit etwas, was meiner Ansicht nach NOCH alles da rein zu passen scheint. Diese Ansicht muß, wie immer, selbstverständlich nicht geteilt werden und erhebt auch keinen Anspruch auf die einzig gültige und/oder vollständige Wahrheit (gemäß meiner Signatur :D)

    1. Die besorgniserregende stark steigende Anzahl von Inobhutnahmen Minderjähriger durch Jugendämter.
    http://de.statista.com/statistik/da...hutnahmen-minderjaehriger-durch-jugendaemter/
    für 2015 ist die Zahl nochmal auffällig drastisch angestiegen... nämlich fast 80.000... d.h. 219 Inobhunahmen täglich!!! Das sind übrigens doppelt so viele wie 2014 noch... Die nahezu allmächtigen Rechte dieses Amtes, die KEINER übergeordnet kontrolliert, ja die nicht mal DANN Kinder zurückgeben, wenn es vom obersten Gerichtshof oder gar EGH so verfügt wurde, alles belegbar! Es glaubt einem komischerweise trotzdem kaum einer, zumindest so lange nicht, bis er selber oder die nahe Umgebung betroffen ist. Wer einmal sein Kind (grundlos) dort hin verloren hat und versuchte, es zurück zu bekommen, der weiß, was ich meine (nein, ich bin NICHT selber davon betroffen und sehe das deshalb angeblich durch eine Betroffenheitsbrille, *vorbeugend anmerken tut* bevor das gleich von irgendwem kommt... :sneaky:)

    2. Durch meine ehrenamtliche Tätigkeiten (bundesweit! teils bis Östereich) bekomme ich seit Jahren sehr viele Geschichten dazu mit. Auffallend ist dabei, daß es tatsächlich sehr häufig weder eine tatsächliche Gefährdung dieser Kinder gab (Gewalt o.ä.) noch einen Gerichtsbeschluß oder auch nur eine bewiesene Begründung seitens des Amtes. Leider ist es so, daß viele einem das nicht glauben und in der breiten Öffentlichkeit der Tenor herrscht: "Wenn die die Kinder da raus holen, wirds schon seine Gründe haben" was ich bei vielen, die ich kenne und miterlebt habe, aber definitv verneinen kann.Und nochmal nein, es betrifft nicht nur die "unteren" Schichten, sondern auch nicht grad selten z.B. alleinerziehende Akademikerinnen, Ärztinnen, Wissenschaftlerinnen, Rechtsanwältinnen, Geschäftsfrauen u.ä. ...kenne genug solcher Fälle...

    Fakt ist außerdem, daß nicht wenige sogar vor dem europäischen Gerichtshof Recht bekamen, (wenn sie überhaupt die Nerven und das Geld haben, so weit zu gehen, oft erst nach Jahren, wo die Kinder weg sind) und die Kinder TROTZDEM auch DANN nicht zurückkehren. (bekanntester Fall: Familie Haase, denen alle Kinder weg genommen wurden, wovon sich sogar irgendwann welche umbrachten) Die Berichte im Internet von Betroffenen häufen sich letzte Zeit massiv (Stichworte Kinderklau u.ä.) Klingt unglaublich, gell? Ich weiß.

    3. Die Gerüchte über angeblich tausende Flüchtlingskinder, die verschwunden sind---> nur Hirngespinste?

    4. Meine Kenntnisse über sexuellen Kindesmißbrauch, über das wahre Ausmaß (incl. Dunkelziffer die nie angezeigt werden) und wie damit gerichtlich/gesellschaftlich verfahren wird und wie selten Täter überhaupt verurteilt werden und wenn, wie lächerlich die Strafen gemessen an der Tat und den Folgen für die Kinder sind. Die offizielle Behauptung, die sich in der Öffentlichkeit hartnäckig hält, wie unglaublich schwer es angeblich sei, dieses zweifelsfrei zu beweisen. Was aber schon wieder ein eigenes Thema wert wäre, das näher auszuführen, daß dies in Wahrheit hauptsächlich an mangelndem Interesse der Gesetzgeber liegt, sowie den sich daraus ergebenden monatelangen Verzögerungen bis ein Kind zur Diagnostik kommt, was gerade bei kleinen Kindern viel zu spät für eine fundierte Diagnostik ist und wenn dann obendrein oft genug zu Therapeuten, die nicht darauf spezialisiert sind und dementsprechend Fehler machen, wobei man gleichzeitig ständig öffentlich postuliert, WIE bemüht man ja darum sei, das alles zu verbessern... ich lach mich schlapp... NICHTS könnte weiter von der Realität entfernt sein.

    5. Der immense Anstieg der letzten 2 Jahrzehnte an diagnostizierten Persönlichkeitsstörungen (oft schon bei Jugendlichen oder sogar Kindern) wofür alle möglichen Gründe genannt werden (von denen sicher einige schnittmengenmäßig AUCH zutreffen)

    6. Der seit 25 Jahren vorbereitete und nun seit längerem durchgeführte Feldzug einer sehr einflußreichen (bundesweit flächendeckenden und international vernetzten) sog. Väterlobby (viele Prominente und Männer an den Schalthebeln der Macht sind dort vertreten, aber da muss man lange suchen, weiß kaum einer, die gehen damit nicht hausieren), der jetzt dazu führt, daß immer mehr Kinder (auch Säuglinge) zu Umgängen mit dem Elternteil gezwungen werden, wo sie eigentlich nicht hinwollen oder gar in einem sog. Wechselmodell zwischen den Eltern aufgeteilt werden. Es findet eine Entmutterung unserer westlichen Gesellschaft statt, mit fatalen Konsequenzen für die folgenden Generationen, begonnen mit staatlicher Ganztagsverwahrung schon im Kleinstkindesalter (was immer mehr herabgesetzt wird) und es wird der Öffentlichkeit als "normal" und erstrebenswert, gut und richtig verkauft.

    7. Weiterhin auffallend ist dabei auch, wie von Gerichten mit zweierlei Maß gemessen wird, was die Entfremdung des und den gezielten Umgangsboykott zum anderen Elternteil angeht. Will eine Mutter aus eigentlich nachvollziehbaren Gründen wie z.B. Gewalt nicht, daß die Kinder Umgang mit dem Vater haben, wird dies bagatellsiert (Tenor: auch ein schlagender Partner kann ein guter Vater sein) die Mutter wird unter Androhung von Geldbußen oder gar Entzug des Sorgerechtes gezwungen, Kontakte zuzulassen, ja sogar mit dem Gewalttäter einen Elternkonsens zu pflegen (Gewaltschutz adé, der wurde damit elegant ausgehebelt). Wollen die Kinder selber nicht und weigern sich gar, gibt es Zwangsumgang gegen den Willen der Kinder und es wird nicht selten auch dies den Müttern angelastet (PAS) und sie werden dazu gezwungen, die Kinder dahingehend "positiv" zu beeinflussen, tut sie dies nicht gilt das als koorperationsunwillig... jaaaa

    Hört sich unglaublich an? Ich weiß, aber es kommt noch besser:
    Viele dieser Väter ziehen diese Mütter seit vielen Jahren immer wieder und wieder vor Gericht (kenne Fälle, wo die Anzahl der Gerichtsverfahren zweistellig ist innerhalb weniger Jahre), es gibt die wildesten Unterstellungen bis hin zu Psychosen und Wahnvorstellungen der Mutter. Unterhalt wird in 50 % der Fälle garnicht und von den restlichen 50 % nochmal 50 % wo viel zu wenig gezahlt wird, also 75 % dieser Väter zahlt keinen oder viel zu wenig Unterhalt. Lösung die den Väterrechtlern derzeit vorschwebt, ist das Wechselmodell, faszinierend daran, daß sehr viele dieser Superdaddys vor der Trennung vielleicht 2 % der Kinderbetrreuung und -bespaßung leisteten, NACH einer Trennung wollen sie die Kinder plötzlich 50 % der Zeit haben, und das hat selbstverständlich NICHTS mit dem Unterhalt zu tun.... neeeiiiin.... (oder gar noch andere Gründe? *zum Thread-Thema schielend*)

    Ach ja, wenn diese Väter also mit Hilfe ihrer Väterrechtsfreunde die Kinder erst halb und dann nicht selten ganz haben, DANN tun sie genau DAS, was das Gericht zuvor noch der Mutter unter Androhungen vehement und per einstweiliger Anordnung verbot: Sie betreiben Umgangsboykott zur Mutter und entfremden die Kinder, nur komischerweise hat das GLEICHE Gericht es nun plötzlich gar nicht mehr eilig, diesen zuvor noch so bemängelten Zustand der Kindesentfremdung von einem Elternteil, zu bearbeiten, nicht selten vergehen Monate, bis die Mutter (wenn überhaupt) ihre Kinder wieder sieht.

    Auch nicht grad selten kommt es übrigens vor, daß Väter bei Wochenend- oder Ferienumgängen die Kinder einfach einbehalten (Kindesentzug) und es dauert auch dabei Monate, bis ein Gericht tätig wird (umgekehrt natürlich nicht) KOMMT es dann vor Gericht, ist so viel Zeit vergangen, daß es dann heißt, die Kinder sind jetzt so lange beim Vater, daß eine Rückführung zur Mutter nicht dem Kindeswohl dienlich sei. Tja, da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. (nd auch hier; NEIN, auch davon bin ich nicht selber betroffen :rolleyes:)

    Soweit meine Gedanken, die mir zum Thema als mögliche Zusammenhänge noch einfallen...
    ich warte dann mal, was hier evtl. noch an Infos, die für oder gegen das eine oder andere sprechen, zusammen kommen...
    Input gabs ja jetzt von mir genug und für einige hier (wie immer) auch mehr als genug :D

    Gruß in die Runde...

    Luckysun
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2016
    Anevay gefällt das.
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.407
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Für mich ist es keine VT.
    Bin selbst einer Frau begegnet, die einen rituellen Babymord miterlebt hat.
    (Mir erzählen Leute die härtesten Sachen, schon als ich ein Kind war, ob ich will oder nicht.)
    Damals war ich aber noch zu jung, um mit dem Thema umgehen zu können und hatte es deshalb erstmal verdrängt.
    Es gibt eine Menge Info dazu im Netz.

     
    Wassertropfen gefällt das.
  4. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.159
    Kennst du die Geschichte hier?

    Cathy O’Brien

    O’Brien machte ihre Anschuldigungen öffentlich durch ihre beiden Bücher Trance: Formation of America (1995) und Access Denied: For Reasons of National Security (2004), welche sie zusammen mit ihrem Ehemann Mark Phillips herausbrachte. In ihren Erinnerungen, die ihr angeblich unter Hypnose zugänglich wurden, behauptet sie, dass sie mit Hilfe von Elektroschocks, Folter, Drogen, satanistischenrituellen Missbrauchs und Hypnose programmiert worden sei und dass diese Methoden eine dissoziative Identitätsstörung absichtlich herbeiführten sollten. Die Programmierung, die sie als Projekt Monarch bezeichnet, sei von Familienmitgliedern und katholischen Priestern an ihr vorgenommen worden, als sie noch ein Kind war. Sie habe auch auslösende Signale beinhaltet, die die andere, inhuman agierende Persönlichkeit in ihr zum Vorschein gebracht hätten, namentlich bestimmte Disney-Filme.[1] O’Brien berichtet ausgiebig von Kindesmissbrauch an sich selbst und ihrer Tochter durch Pädophilenringe, Drogenbarone, hohe Regierungsbeamte und Stars aus der Country-Musik-Szene, die sie als Sexsklavin, was auch Gegenstand ihrer angeblichen Programmierung gewesen sei, benutzten. Unter anderem behauptet sie, von Präsident George H.W. Bush und der damaligen First Lady Hillary Clinton sexuell missbraucht worden zu sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cathy_O’Brien_(Schriftstellerin)



    Ich hab da mal Auszüge draus gelesen und sie sagt z.B. das Dick Cheney ein Menschenjäger ist, was aufgrund vieler Indizien sogar wahr sein könnte.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/praesidialer-jagdunfall-dick-cheney-schiesst-anwalt-an-1.854857

    Das Problem ist nach wie vor, dass es keiner glauben wird. Niemand nimmt das ernst, weil es sich niemand vorstellen kann, wie weit so etwas gehen kann, bzw. dass unsere Eliten so dreist wären. Aber genau dadurch verschließen die Menschen die Augen davor und wollen es nicht wahrhaben, was diese Scheiße überhaupt erst ermöglicht. Es ist z.B. auch ein Mythos, dass ein Mensch nicht gegen seinen Willen programmiert werden kann. Es gibt inzwischen genügend Fälle, bei denen Menschen z.B. zum Banküberfall programmiert wurden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article129766348/Erst-hypnotisiert-dann-ausgeraubt.html

    Oder auch zum Mörder.



    Aber wie gesagt, solange die Menschen so davon überzeugt sind, dass es so etwas nicht geben kann, werden sie es auch nie akzeptieren und so wird es immer weiter gehen.

     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.407
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Ja, kenne ich.



    Es gibt aber immer mehr Menschen, die sich damit befassen und es verbreiten, zB die beiden hier:

     
  6. Laws

    Laws Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    3.159
    Werbung:
    Ich hab vor zwei Jahren mal eine Frau bei einem Hundespaziergang kennengelernt, die ein größeres Problem mit einem Freund hatte. Sie sagte, er wäre Pädophil, was sie erst kurz zuvor herausgefunden hatte und wusste nicht was sie machen sollte. Wir haben uns immer wieder mal getroffen und sie hat ihn dann auch irgendwann zur Rede gestellt. Er lachte nur und sagte, ihm würde sowieso nichts passieren, weil unsere Politiker in Berlin auch alle Pädophil wären und in den ganzen Schlüsselpositionen solche Menschen sitzen würden. Sie ging dann zu Polizei und wollte Strafanzeige erstatten und die machten ihr nur klar, dass es unter Strafe steht, wenn sie auf Pädophile Seiten gehen würde. Dieses Gesetz existiert wohl eher zum Schutz für die Pädophilen.

    Ich hab das alles schonmal in meinem Thread Pädophilie aufgelistet. Ein ranghoher BKA Mitarbeiter wurde mit Kinderpornographie erwischt, ist aber nicht wirklich was passiert. Cohen Bendit berichtet immer wieder ganz offen von seinen sexuellen Fantasien, die er mit 5 oder 6 jährigen hat, ist aber immer noch im Amt. Volker Beck ist wegen der Drogen in die Schlagzeilen gekommen, vergessen ist wohl, dass er einen Bericht schrieb, wo Sex mit Kindern als ein Menschenrecht beschrieben wurde. Staatsanwälte, die mit solchen Material erwischt wurden, sind schon befördert worden usw. In England kam ja das unglaubliche Ausmaß des Pädophilenrings zum Vorschein, interessiert aber auch niemanden. Genau wie in Belgien.



    http://www.stern.de/panorama/stern-...tsanwalt-stellt-ermittlungen-ein-3938538.html

    http://daserste.ndr.de/panorama/med...n-schauen-weg,panoramakinderschaender100.html

    http://www.spiegel.de/panorama/just...nende-paedophile-freigesprochen-a-379047.html
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  7. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.407
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Ja, es ist immer noch schwierig, aber man muss halt dranbleiben.
     
  8. XVIIiz

    XVIIiz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    999
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass die Grünen in den 80zigen sogar das Recht auf Sex mit Kindern in ihrem Parteiprogramm hatten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pädophilie-Debatte_(1970er_und_1980er_Jahre)


    Die Argumentation der Befürworter wurde so geführt, dass Sex für kleine Kinder etwas Gutes wäre, es wurde so begründet, dass Kinder ja schließlich ebenso ein Recht auf Sexualität hätten- und so weiter....und so weiter.

    Damals habe ich gemerkt, dass alles Üble und jedes Unrecht durch geschickte Agitation so verdreht und entschuldigt werden kann, dass einem sozusagen die Worte fehlen.:unsure:
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  9. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    @NuzuBesuch
    Leider kann ich Teil 6 dieser Doku nicht finden, die ist in Deutschland bei you tube gesperrt...
    gibt es die noch aus einer anderen Quelle?
    Ich find nix?
     
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.407
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:

    Hier:



    Hast du keinen Youtube Unblocker?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen