1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ritualmagie mit obertongesang verbinden

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von kona, 12. Oktober 2013.

  1. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    hallo miteinander

    aus meiner werkstatt: zur zeit vergnüge ich mich damit, z b im grossen pentagrammritual alles was gesprochen wird (dass die wände des tempels erbeben) mit obertongesang zu chanten.
    da man jeden vokal mit einem ihm innewohnenden spektrum an obertönen chanten kann (also der vokal a hat andere hervorstechende obertöne als der vokal e, etc), ergibt dies so sirrende melodien oberhalb des auf dem grundton gesungenen klanges
    - was mich in eine sehr angenehme leichte trance versetzt
    - was den worten und namen noch einmal eine andere, eigene identität "auf höherer ebene" gibt. dies scheint mir, so wie ich es erlebe, ein starker punkt zu sein, diese "höhere oktave", auf welcher die namen mit dieser technik schwingen, verstehe es aber (noch) nicht so wirklich...
    - was die pentagramme, die elemente, die engel auch akustisch stärker "im raum verankert". lustigerweise wird ihre präsenz durch den klang dreidimensionaler...

    alles in allem intesiviert es das ritual um einiges.
    vielleicht hat dies ja auch schon jemand hier gemacht?
    oder kriegt vielleicht lust dies auszuprobieren?

    grüsse, und happy weekend euch allen! :)

    api
     
  2. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Weltenbummler
    Glaub ich dir aufs Wort. Würde es gern mal hören. Oberton Chancen kann nicht jeder ....

    Anhand des Pentagramms haben wir unsere grundschwingung errechnet...und mein Mann hat es dann auf seiner Guitarre gespielt....spannend.
    Bei mir war gleich dreimal der disonanteste Intervall drin den es wohl gibt.

    Doch mein Mann hat gesagt, dass es die Kunst der Musik ist daraus was harmonisches zu gestalten......manche Jazzmusiker bauen auf ihn auf, sowie Blues.:)

    Lg
    Lumen
     
  3. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    hallo lumen

    wie geht denn das, die grundschwingung mittels pentagramm errechnen? das kenn ich nicht... würd mich auch mal interessieren :)

    du sprichst wohl vom tritonus als dem dissonantesten intervall? ja, der war ende mittelalter als "intervall des teufels" verschrieen, so fehlt er in den gregorianischen gesängen völlig. er kommt auch in der obertonreihe erst ziemlich hoch oben (als zu hohe quarte) das erste mal vor...
    gerade im jazz und in der romanitk könnte man ohne den tritonus aber einpacken :D

    und er steht genau in der mitte zwischen grundton und oktave, also auf halber strecke bevor sich die töne weiter oben wiederholen... find ich interessant, dass in der halbzeit die grösste reibung zur heimat entsteht (abgesehen vom ersten und letzten halbtonschritt, die auch recht würzig sind :D)

    http://www.youtube.com/watch?v=pgd0zCmpMCQ
    ...das ist ein cooles beispiel für den tritonus :D

    http://www.youtube.com/watch?v=pfaghSXIyz4
    ...oder dies hier. kriegt auch sein hauptmerkmal vom tritonus, aber mehr im vorbeigehen... kitschiges video, aber eine gute aufnahme

    ...ich mag ihn, den tritonus :)

    grüessli!

    api
     
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Weltenbummler

    Hallo Api,

    Ja genau den Tritonus.
    mein Mann hat es mir erklärt und auch das mit dem Intervall des Teufels.
    Hört sich schon schräg an. Und jetzt da du es mir auf ähnliche Weise etwas näher gebracht hast wie mein Mann bin ich zufriedener. Danke :)

    Wenn du mir dein Geburtsdatum gibst rechne ich es dir aus. kann nur sein, dass ich eine Weile brauche da ich echt sehr viel zu tun habe.
    Im Grunde ist die Berechnung um dich besser kennen zu lernen. Die Planetenschwingung, die Entsprechung zum Tarot... Wie denke ich die ganzen Berechnungen im und mit dem Pentagramm, da es ja für den perfekten Menschen steht.
    Doch die Zahlen und Planeten die dabei herauskommen haben entsprechende Buchstaben und diese wieder korrespondieren zu einem Ton, Klang...usw...Harmonie..mit deinen Kenntnissen bestimmt spannend.

    Also bis bald mal.

    Ganz liebe Grüße
    Lumen
     
  5. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    salut lumen :)

    29.12. 1976
    ...doppelter steinbock bin ich - gaanz üble, sture, ehrgeizige, humorlose ware sei das :D
    da gehört sicher die quarte als intervall dazu, hihi... so quadratisch heroisch. oder die oktave, immer wieder dasselbe, einfach in anderer lage.
    die tarotkarte teufel gehört so viel ich weiss zum steinbock - da haben wir ja was gemeinsam, du mit dem teuflischen tritonus und ich mit dem teuflischen sternzeichen ;)

    falls du mal zeit und lust hast, ja gerne, schick mir doch ne pn mit dem was du rausfindest. falls du keine zeit und lust hast, absolut easy :)

    grüsse, liebe
    und ein schönes wochenende!

    api
     
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Hi,hi..wir Teufelchen.
    ich heiße auch noch Luzia, und wurde früher...gaaaanz früher....oft als Luzifer betitelt. Ähm.
    Bin gespannt auf deine Grundschwingung. Sonntag oder Montag rechne ich.
    Was ich gleich sagen kann ist dass deine tägliche Energie von der Zahl die 11ist, der Planet ist der Mond.
    Diese Schwingung des Planeten mit der gehst du jede Sekunde in Kontakt....
    Spannend ist auch noch dein Name. Mit dem du am häufigsten gerufen wirst.

    Es ist echt sehr spannend und sehr treffend.

    Gutes Nächtle
    Luzia :)
     
  7. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    in frater VD's "schule der hohen magie II" hat es einen abschnitt über mudras, in welchem VD auch davon schreibt, dass "magie durch biologische inkarnation des magischen wollens optimiert" wird...
    (er spricht natürlich primär von magischen gesten, nicht wirklich von klängen)

    was mich überlegen macht, ob und wie ich den obertongesang, der ja wie eine brücke licht-klang-materie wirkt, wohl auch dazu einsetzen kann, meinen willen "einzufleischen", also nicht "nur" gottesnamen und elemente, sondern auch von mir formulierte ziele/wünsche.

    wenn jemand ideen dazu hat, gerne, ich bin neugierig und offen für inputs. hab ja an und für sich keine ahnung von sigillenmagie, aber was hier auf mich zukommt scheint an dieses thema zu rühren.
    wo würde man denn beim obertonsingen wohl "laden"? wenn ich den klang "aus dem licht hole", also zuoberst, oder wenn ich beim grundton unten angekommen bin?
    den klang (der aus dem licht geholt wurde) in den körper laden?
    und wie?
    und wie bastelt man wohl klangsigillen? :D
    (runennamen sind klangsigillen, hm, allerdings schon "vorformulierte"...)

    grüsse!

    kona
     
  8. Chronus

    Chronus Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2013
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Östereisch / Tirol
    Werbung:
    Ich mach auch manchmal einfach meditatives singen wo ich dem herzchakra einfach laute zuordne...


    manchmal frag ich mich ob ich mich an die Sprache erinnere...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Eremit89
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.351

Diese Seite empfehlen