1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Richtige Atmung - Tips

Dieses Thema im Forum "Atmung" wurde erstellt von lunaengel, 13. Februar 2012.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe festgestellt, daß viele meiner Beschwerden von falscher Atmung wohl kommen.
    Ich bin täglich verspannt, es zieht und schmerzt überall, am meisten direkt zwischen der Brust, genau in der Mitte, beim ausatmen pieckst es richtig.
    Ich habe gemerkt das ich sehr flach atme, wenn ich Tätigkeiten nachgehe im Haushalt zb ist mir aufgafellane, das ich unbewußt sogar oft die Luft anhalte...

    Nun habe ich viel über Atmung gelsen, aber eben mal dies und jenes...
    Wie atme ich richtig? Nur durch den Brustkorb tief ein und aus, oder Brustkorb und Bauch zusammen? Bin da über ein paar Tips sehr dankbar :)
     
  2. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    hallo lunaengel

    dein lungenvolumen kannst du auf zwei arten vergrössern (=einatmen):

    zum einen durch die zwischenrippenmuskulatur. diese benutzt du primär, wenn du vorne oben den brustkrob hebst beim atmen. die zwischenrippenmuskeln hast du aber (wie der name schon sagt) zwischen allen deinen rippen, rundherum. vorne oben, vorne unten, hinten oben, hinten unten. du kannst mit den fingern deinen brustkorb (vorne und hinten) abtasten und die rippen erspüren. in all die zwischenräume kannst du hinein atmen. wie ein korb, der brustkorb. im liegen spürst du im kontakt mit dem boden die rippen im rücken (oder auf der seite, wenn du seitlich liegst), wie sie durch die atmung bewegt werden. alle rippen sind durch kleine gelenkchen hinten mit der wirbelsäule und vorne mit dem brustbein verbunden. deshalb ist einatembewegung mittels rippen möglich, am schönsten, wenn du sie einfach zulässt und beobachtest.

    zum andern zieht das zwerchfell die lunge beim einatmen nach unten und vergrössert sie so. was du im bauchraum spürst, ist das echo dieser bewegung. diesem echo kannst du nachspüren, bis in den beckenboden. das zwerchfell ist rundherum auf der höhe der untersten rippen angewachsen (ohne freie rippen), dort spürt man fein den anfang der bewegung. das gefühl ist ein rundes, vorne, hinten. linke seite, rechte seite, und in richtung beckenboden. je nach körperhaltung verändert sich das gefühl der zwerchfellbewegung. spüren.

    die zwischenrippenmuskeln und das zwerchfell arbeiten hand in hand.

    wenn du voll eingeatmet bist, hast du in der lunge mehr luftdruck, als um dich herum ist. deshalb kannst du die ausatmung von alleine geschehen lassen, sie strebt nach ausgleich. wenn du weit ausatmest, setzt in dem moment, wo innen- und aussendruck gleich sind, eine aktivere ausatmung ein. das macht dein system aber von selbst, wenn du nicht vorher eingreifst. wenn du weit ausgeatmet hast, geschieht die einatmung von selbst, um den unterdruck im bezug zu aussen wieder auszugleichen.
    deine lunge atmet dich.

    ein guter anatomie-atlas kann helfen, noch besser zu verstehen, was da arbeitet. bilder angucken, nachspüren...

    viel spass, und lieben gruss!

    apassionata
     
  3. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen
    Nicht Atmen - atmen lassen

    Nicht erzwingen, nur beobachten.

    Mache es dir einfach zur Gewohnheit täglich mehrmals (vor dem Schlafengehen und nach dem Aufwachen, am Besten dazwischen auch so oft es geht) auf deine Atmung zu schauen. Nimm dir einfach kurz Zeit, um zu fühlen wie es einströmt, wie es ausströmt, wie lange ein Atemzug in Wirklichkeit braucht, wie tief der Körper atmen will, wenn man ihn nur lässt. :)
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Es gibt Kulturen, die, was das Atmen betrifft, uns weit voraus sind - und das nicht erst seit heute.

    Hatha-Yoga hilft, richtig zu atmen und Raja-Yoga hilft, dies auch zu verstehen.

    Im Büchlein 'Seins-Prinzipien', http://www.amazon.com/Seins-Prinzipien-German-Edition-H-J-Badzong/dp/3769903323
    wird beschrieben, wie das funktioniert.

    Wer sich mit einem Blog zufrieden gibt, kann dies hier nachlesen http://pranasophie.blogspot.com/

    Wem's irgendwo zwickt und beisst, der sollte zweierlei tun. Als Erstes mehr trinken (mindestens 2 Liter am Tag) und als Zweites besser atmen. Nach einiger Zeit kann man merken, wie die etwa 60 Bill. Körperzellen bewusst werden und es einem durch besseres und gesunderes Leben danken.
    Liebe Grüsse von ELi
     
  5. Facereading

    Facereading Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    10
    Sehr hilfreiche Tipps!
     
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Ein Tip,
    um das Auftreten von Gesichtsfalten zu verringern.

    Wenn wir vor dem Spiegel liebevoll unser Gesicht streichen, tun wir ja zweierlei. Durch das Reiben werden die Hautzellen mitsamt dem darunter liegenden Bindegewebe vorteilhaft massiert. Das Zweite ist, wir machen unsere Hautzellen liebevoll bewusst. Und sie danken es uns, indem sie, je länger, desto mehr, ihr Zellbewusstsein beibehalten.

    Jetzt fehlt aber noch ein Drittes, um daraus eine richtige Anti-Falten-Therapie zu machen. Wir müssen in die Gesichtshaut hineinatmen.

    Es ist aber nicht die Atemluft, die in die Zellen gelangt, sondern die im Atem enthaltene Prana-Energie, der Odem des Lebens. Alle Zellen brauchen Prana-Energie, um ihre Arbeit besser und immer besser zu tun und sich unter dauerhafter Aktivierung verlustlos regenerieren zu können.
    Nach 20-jähriger Praxis habe ich ranasophie ins Leben gerufen, um diese Zell-Regenerierung weitergeben zu können
    Viel Erfolg wünscht
    Hans Joachim

    ***** Werbung entfernt, bitte an die Forenregeln halten *****
     
  7. Reason22

    Reason22 Guest

  8. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.486
    Ort:
    Weltenbummler



    :)


    Super gegen Falten.

    Auch gut ist durch den Mund mit gespitztem Mund einatmen, mit den Daumen die Nase verschließen, die anderen Fingerspitzen der anderen Hand zusammen, Atem anhalten Backen aufblasen, Kinn nach unten, dann wieder nach oben die Daumen weg, durch die Nase ausatmen.

    Ist auch super gegen Zahnschmerzen, Karies,Parodontose, Mundgeruch...:)
     
  9. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Danke für den tipp ,habe es gerade ausprobiert,....es ist gerade 10.35 abends,...und ich athme gerade prana ein...durch all meine zentren,...ihn meinen körper,...vor ein paar jahren war es mir nicht bewusst,...seit heute,...ist es mir bewusst,..und es fühlt sich gut an,..und tut mir auch richtig gut,..möchte mich bei allen dafür bedanken,....liebe grüsse seelenengel es geht wirklich von ganz alleine smily,...ich beobachte mich gerade selbst aus meinem inneren heraus,...und bin voller mitgefühl,...und hingabe,..und mich freut es,..das ich endlich,..das gefunden habe,...wohin ich gehöre,...zur prana athmung so wies aussieht,...freut mich sehr,..und bedanke mich herzlichst,...für diese tipps,...:danke
     
    SonnenBlume80 gefällt das.
  10. maiblume

    maiblume Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2012
    Beiträge:
    48
    Werbung:
    hatte auch mal eine zeit in der ich mich ständig auf meinen atem konzentrierte - echt mühsam
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen