1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rheuma

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ChrisTina, 30. Mai 2006.

  1. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hallo Ihrs,

    hat jemand von euch schon mal gute Erfolge in Bezug auf Rheuma erlebt?
    Wenn ja, mit welchen Methoden?

    Ich hab einen guten Freund, der gerade davon akut betroffen ist und ich würde ihm gern weitere Tipps zukommen lassen / weiter leiten, worauf er achten könnte.

    Mit Reikibehandlungen beginnen wir morgen früh, weil die Diagnose grad erst kam - und ich auf dem Abflug zu einem Termin bin. Daher noch schnell die Frage hier, damit ich nächtens dann gleich noch weitere Anregungen hab, worüber wir morgen auch gleich sprechen könnten.

    Ich danke euch schon mal vorweg.
     
  2. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo ChrisTina,

    eine entfernte Bekannte von mir hat gute Erfolge wohl mit Weihrauch erzielt.
    Ich weiss aber absolut nichts über diese Art der Behandlung
    (weil wir uns nicht näher darüber ausgetauscht haben),
    also wie es z.B. angewandt wird ect.
    Vielleicht mal googeln für Infos?

    LG Rucola
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Dank für eure Antworten.

    Ich möchte meine Frage noch etwas ergänzen - hat jemand von euch schon mal erlebt, dass sich ein Rheumatiker hat helfen lassen? Wenn ja, wie habt ihr das geschafft? Bzw. wißt ihr, wie derjenige es geschaftt hat *durch zu dringen?*
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    Was mir sonst noch so einfällt wäre z.B. das Immunsystem zu stärken, auf die Ernährung mehr zu achten, Wärmebehandlungen machen, Antiphlogistika einzunehmen ( vom Arzt verschrieben) und man könnte es auch mit den Schüssler Salzen mal probieren.

    Leider kenne ich kaum jemanden, der mir gesagt hätte, daß sein Rheuma besser wurde.

    LG Ninja
     
  5. Roxi

    Roxi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    "das Immunsystem zu stärken"

    bitte, vorsicht
    Wie ich weiss, Reuma ist eine autoimmune Krankheit
    Wenn sie Immunsystem verstärken, wird das noch schlimmer
     
  6. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Werbung:
    Hi Christina,
    Rheumapatienten sind relativ festgefahren in ihrem Leben und daher ist es sicherlich nicht einfach sie mit gewissen Methoden der ganzheitlichen Medizin zu überzeugen.
    Wenn ein Rheumapatient doch bereit, dann wäre die Kinesiologie eine sehr, sehr gute Methode dies in den Griff zu bekommen, bzw. gänzlich verschwinden zu lassen - in dem man den Klienten in die Selbstheilung begleitet.
    Noch sehr gut sind Salzbäder, also mit 1 kg Salz und in den letzten ungefähr 7 Minuten, also nicht zu lange, noch 60 g Löskaffee in die Wanne!!!!
     
  7. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Für die Innenarbeit: Rheuma ist Ausdruck alten Hasses, der in der Kindheit liegt, oft unbewußt. Da müßte er dran.

    Für die Außenarbeit: Als erstes komplett auf Fleisch und Wurst verzichten wegen der Harnsäure. Das gibt bereits eine gute Linderung.

    Ferner: Er sollte tanzen, ja, wirklich! Am besten in einer Gruppe, die von einem guten Tanztherapeuten geleitet wird. Keine festgelegte Choreographie, sondern leichte, freie Berwegungen. So weit es möglich ist, auch und gerade im Schmerz.
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    ojegele - da haste jetzt was *angesprochen*

    oja, der 1. Punkt trifft voll zu

    Und danke für das *Ferner* das werd ich mal beim nächsten Ritual *ausprobieren*, wie er da anspricht drauf. Also jetzt nicht, dass ich Tanztherapeut wäre, aber ich werd mal etwas Tanz reinbringen beim Trommeln - und schauen, ob er sich drauf einlassen kann - ist ne geniale Idee - daaaanke.

    @All,

    dank auch für alle anderen Anregungen.
     
  9. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Schön, wenn Du etwas damit anfangen kannst.

    Meinst Du, er geht an den 1. Punkt dran?

    Finde ich gut, wenn Du es über das Trommeln probierst. Vielleicht kannst Du Dir von einem Tanztherapeuten ein paar Anregungen holen?
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Ich bin ziemlich sicher, dass es noch etwas dauern wird, bis er sich über Punkt 1 drüber traut - momentan gibts grad ne heftige Krise - aber das stehen wir durch - da bin ich ganz zuversichtlich.

    Tanztherapeut kenn ich keine/n, aber ich weiß, dass er sich bei Volleyball und so sehr wohl gefühlt hat - und ich bin auch überzeugt, dass das Hauptthema *fallenlassen* bzw. *gehen lassen* ist - und dafür reicht wahrscheinlich auch ne spontane Tanzeinlage im kleinen Kreis ;-)

    Vor allem, schadet es mir selbst auch nicht - also hab ich auch nen genialen *Aufhänger* um es zu inszenieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen