1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Respekt und Gleichberechtigung... derzeit im Test?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Jovannah, 24. Mai 2006.

  1. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Werbung:
    Respektvoller Umgang...was ist das ?
    Gleichberechtigung...was ist das wirklich genau ? (nicht Gleichmacherei,...also, was dann genau ?)

    win/win situationen...wie kommt man wirklich gemeinsam dorthin ?

    ich finde, die vielen themen und diskussionen zum thema umgang mit anderen einstellungen (kulturen?) fordern heraus, gerade diesen themen besondere aufmerksamkeit zu widmen.

    dass frauen partnerschaftlich NEBEN ihren männern stehen, seite an seite...war vor ca. zwei generationen definitiv noch nicht gelebt in unseren ländern. ist also ein kleinkind, allerhöchstens im kindergartenalter....

    noch bei unseren omis und teilweise noch bei unseren müttern lassen sich andere muster noch erkennen....
    ...und manche werden nicht müde, den jüngeren generationen noch immer diese "weisheiten" aufdrängen zu wollen.
    fast logisch, dass diese sich dagegen wehren....

    so richtig gefestigt, verinnerlicht und anerkannt ist diese lebenseinstellung noch nicht....(wie viele chefinen gibts denn in den firmen unserer länder ? :stickout2 )

    und bevor der boden unter den füssen wirklich trägt, kommen also menschen aus ländern, die diese "alte einstellung" zum teil noch extremer leben als die generationen vor uns....

    was macht das mit unserer relativ neuen lebensweise ? die noch etwas wackelig dasteht ? angst, um zu fallen ? sich damit nicht durch zu setzen ?

    die situation zwingt zur erneuten, differenzierteren konfrontation mit dem thema...was ja auch vorteile hat....

    zum thema respektvoller umgang, suche nach win/win situationen...sehe ich das ähnlich...

    mal ehrlich, wie oft sind wir selbst noch in "alten kampfmustern" gefangen, ...bevor mal wieder bewusst wird, dass menschen nur miteinander gewinnen oder verlieren können ?
    und dann wieder nach win/win gesucht wird...gemeinsam ?

    denke, teilweise stehen wir selbst noch sehr wackelig da, sind stark am lernen...und werden dann wieder "erschüttert" und "gezwungen", dem thema verstärkt aufmerksamkeit zu widmen....

    :) Jovannah
     
  2. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    hi,

    ich verstehe Dich zwar nicht so wirklich, aber ich versuch mal zu antworten:

    Jemanden so zu behandeln wie er/sie es verdient?

    Eine Idee, dessen Zweck es ist möglichst, vielen Menschen die gleichen Rechte/Pflichten/Chancen zu geben.

    Wohin, warum win/win? Ist es nicht OK so wie es ist, sind die Chancen nicht gegeben, was fehlt und an WEN liegt es wenn es nicht so ist?

    Wo ist hier das Problem meine Omis sind sehr glückliche Menschen, viel glücklicher als die meisten Menschen, die "neue" Muster haben!!!

    ???an wen liegt es und warum???
    Wer hindert Frauen daran Firmen zu eröffnen?
    Wie werde ich bevorzugt?
    Ist doch eigentlich so, dass die Reichen reich sind und die nicht Reichen eben nicht. Chef sein hängt doch viel mehr im Zusammenhang "in welche Familie man geboren wurde". (Bildung und Kontakte ergeben sich doch durch den Familienstatus)

    Klär mich doch bitte mal über die verschiedenen Muster also, "alte Kampfmuster", "neu Kampfmuster", "zukünftige Kampfmuster", "ur alte Kampfmuster".... was gibts da überhaupt alles???

    g*
     
  3. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Also ich sehe das eher als Bedingungslos, das respektvolle Behandeln. Was der andere Verdient, wer will das schon wieder entscheiden?
     
  4. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    uuups, da hab ich wohl sehr unklar mit formulierungen herum geschmissen...danke, Hotei, dass du mich darauf aufmerksam machst.

    ich meine es so.
    derzeit ist das thema integration von ausländern in aller munde. vor allem, moslems betreffend.

    befürchtungen werden laut, vor allem zu themen... wie respekt im umgang, gewalt, umgang/unterdückung bezüglich frauen....

    und was bedeutet integration....bedeutet es gleichmacherei...wo ? bedeutet es,
    eigenarten zu zu lassen und gemeinsame, gute lösungen finden ?

    1) Unterdrückung /Gleichberechtigung der Frau

    mein ansatz ist die frage....gehen die wogen auch! deshalb hoch, weil wir diese gleichberechtigung in unserem eigenen land (deutschsprachige sind jetzt gemeint) noch nicht wirklich gefestigt haben ? selbst noch manchmal mit dem thema raufen ?
    die omas nahm ich als beispiel, weil da (nicht immer, aber dennoch öfter als bei der jetzig jungen generation) noch das muster herrscht: die frau sei dem manne untertan.
    nun entwächst also die junge generation zunehmend diesem muster in richtung gleichberechtigung, ...so ganz ist sie in unserem land noch nicht umgesetzt,.....
    und nun kommt das thema in verschleierter form (unterdrückung der frau durch den mann) wieder.....

    wieder ein sich verwehren müssen.....ängste kommen auf....und die chance, sich vermehrt konstruktiv mit dem thema auseinander zu setzen.

    2) Respekt

    ich habe oft glesen..bei themen zur diskussion....dass vor allem türkische jungmänner (und auch manche erwachsene) äusserst respektlos auftreten....vor allem im umgang mit frauen, aber auch allgemein....

    innere sicherheit zum thema bedeutet, dass das thema respekt in einem klar ist innerlich...dann können klare, ruhige grenzen, reaktionen, gezeigt werden....

    ist es das nicht, erfolgt die abwehr oft wütend....sehr emotional....

    eine gute möglichkeit, in unserem lande...jeder für sich...mal zu schaun, wie der persönliche umgang mit dem thema ist....was es noch braucht, um aus sich heraus klar reagieren zu können.

    auch wir hier sind lernende....

    3) win/ win und "kampfmuster"

    "früher" lebten die menschen in vielen orten in "kampfmustern". der andere musste verlieren, damit man selbst siegen konnnte....es ging oft tatsächlich um leben und tod....

    in menschlichen beziehungen ist das allerdings m.e. eine falle....
    zu glauben, den anderen besiegen zu müssen, um selbst gewinner zu sein.

    ein beispiel: 2 kämpfer....der eine verliert ein bein, der andere zwei....
    der erste wähnt sich nun als "sieger" ...hat er doch nur ein bein verloren...

    das ist die falle...er hat zwar "nur" eines verloren, jedoch verloren....beide haben verloren.

    viele paarbeziehungen werden teilweise so geführt....wodurch regelmässig beide verlieren....an vertrauen, qualität der beziehung...so vielem.

    die kunst ist es, bedürfnisse so miteinander zu vereinbaren, dass beide sieger der situation sind...dabei gewinnen.....

    was schon zwischen zwei menschen immer wieder eine herausforderung ist....ist auch herausforderung und chance, kulturen betreffend....

    allerdings m.e. immer wieder schwierig, weil auch "im kleinen" nicht unbedingt immer einfach....

    Zusammenfassung:

    ich habe den eindruck, dass manche (unserer gesellschaftlichen, auch persönlichen) entwicklungen in uns selbst noch nicht "gut genug sitzen" ....um "erschütterungen" schon gut verkraften zu können.

    das macht denke ich immer wieder mal angst und löst fallweise hohe emotionen aus....

    ....und ich sehe es auch als chance, diesen themen (wieder) vermehrt beachtung zu schenken, um eigene entwicklungen weiter zu gehen und zu festigen....

    ich hoffe, mir ist es gelungen, jetzt klarer rüber zu bringen, was ich meine....
    falls nicht...naja....hab ich eine herausforderung, es (in möglichst wenigen worten) zu schaffen *gg*
     
  5. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    ohne generell individuelles ausmerzen zu wollen...

    wenn man das nun auf integration umlegt ? was bedeutet es dann ?
     
  6. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Werbung:
    liebe Jovannah

    zu viele Fragen für einen Thread das sind:

    In Wien (1,63 Millionen Menschen) sind lt. letzter Volkszählung:

    23,63 % nicht in Österreich geboren
    16,02% keine österreichischen Staatsbürger
    Etwa 48.000 Menschen türkischer Herkunft
    120.000 Personen aus den ehemals jugoslawischen Ländern
    Wieviele davon sind Jungmänner und respektlos gegeüber Frauen!?
    Eine vernachlässigbare Größe würde ich meinen.

    ????
    Welche Rechte haben Frauen nicht, die Männer haben?
    ???

    Und wennst damit meinst, dass türkische Frauen unterdrückt werden, so sage ich Dir, dass sich das in den nächst Generationen von alleine ändern wird. Die sind ja auch nicht dumm und werden sich das nicht ewig gefallen lassen. Es liegt ja nur an Ihnen und sonst niemanden!

    g*
     
  7. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609

    1) denke, das ist deine ansicht....
    manche aber fühlen sich schon von z.b. türken belagert und von deren kultur dominiert....bzw. bedroht davon....angst....

    meine ansatz ist...angst deshalb, weil die themen (respekt, usw.) bei vielen für sich selbst noch nicht klar verarbeitet sind ? deshalb auch chance, sich mit dem thema weiter zu befassen....klarer zu werden....

    2) formal hat sich da viel getan....
    ich bin noch die generation, die mal erst selbst glauben musste ....in sich...dass ich NICHT am leben bin, um für meinen mann zu putzen, zu kochen,allein die kinder zu erziehen, usw., während er ins wirtshaus geht....

    und in den köpfen von doch noch etlichen männern (eher in meinem alter) spukt dieses denkmuster sehr wohl noch herum....und wird dann auch ausglebt...
    für mich war es nicht von anfang an klar, dass es so nicht geht...
    ich hatte noch einen mann damals, der sich auf diesem alten system gerne ausgeruht hätte...und mammi und schwiegermutter, die mich in dieses system zu gerne zurück gedrängt hätten....

    ich hab erst mal...mich da "rauswursteln" müssen....dagegen ankämpfen....um zur inneren sicherheit zu gelangen, dass ich als frau...ganz klar...nicht in ein rollenmodell zu fesseln bin....

    was im kopf klar ist, muss es im bauch noch lange nicht sein....versteckte zweifel und unsicherheiten finden sich da....

    ....und können durch "fremdländisches machogehabe" leicht mal hochwallen....als "abwehrzorn"....ohne, dass bewusst klar ist, welcher film da grade abläuft....
     
  8. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    hi,

    Das reicht auch schon mal, jetzt liegt es daran, wie (schnell) es angenommen wird....

    Wie lange hat es in Amerika von der Unabhängigkeitserklärung (1776)

    Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit.​


    bis zum Civil Rights Act (1964) gebraucht hat (da wurden so Dinge wie Rassentrennung in öffentlichen Einrichtungen als illegal erklärt)

    gedauer

    ich sehe Deine Ängsten eher entspannt, ja sicher immer man nachdenken umjustieren... muss. Aber ich stelle mal die Frage ob nicht zu viele gesellschaftliche Umbrüche in viel zu kurzer Zeit erfolgen....


    Dadurch wirst Du es auch zu schätzen wissen und Deine Enkeln werden es als selbverständlich erachten

    g*
     
  9. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    meine generation ist 40 und ich hoffe doch sehr, dass es schon für meine kinder gilt *gg*
    ich war halt noch in "sandwichposititon"....nach der revolte und vor der "aus -sich -selbst-verständlichkeit...*lach*

    meine vermutung ist eben...dass manche zum thema gleichberechtigung angst haben, dass diese nunmehrige (äussere) selbverständlichkeit wieder "untergraben" wird...durch vermehrte "kultureinflüsse", die wieder "das weib sei dem manne untertan" predigen....

    ich muss gestehen...ich weiss auch nicht immer, wie ich damit umgehen soll...wenn jemand machomässige präpotenz an den tag legt...und werde deshalb manchmal wütend, statt einfach klar...

    deshalb...wenn an z.b. dieser vermutung was dran ist, ist es sogleich chance, ....das integrationsthema als chance zu sehen...für unsere gesellschaft und auch für sich selbst...
     
  10. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Werbung:
    hi,

    Pack Deinen Nudelwalker aus und lass es Dir einfach nicht gefallen!

    Und wenn nicht, musst Deinen Kinder halt einen Nudelwalker kaufen ...

    wird schon noch, wennst weist wast für Dich besser machen willst ist das schon sehr viel


    g*

    :liebe1:

    :) :nudelwalk :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen