1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rescue Remedy/Arnica/Ledum/BelLadonna?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Patty, 15. Januar 2006.

  1. Patty

    Patty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Hallo
    ich habe mal ein paar Fragen und zwar wann wendet ihr Rescue Remedy an?
    Wann wendet man Belladonna an?
    Wann wendet man Ledum an?
    Wann wendet man Anica an?
    Weiß zwar manche Sachen bei dennen man es anwendet aber es war scho oft so, dass ich garnet wusste für was die alles gut sind die einzelnen Sachen!!
    Würde mich freuen, wenn ihr mir da mal euer Wissen preis geben würdet!!
    DANKe
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah

    Hallo Patty


    BELLADONNA(Tollkirsche)
    So spontan weiß ich das Belladonna bei Magenkrämpfen eingesetzt wird.
    Aber da würde ich dir jetzt keine Empfehlung geben da die Begleitumstände
    z. B. bei Vergiftungen und welches Mittel es verursacht hat, eine wichtige Rolle spielen. Das Alter der betreffenden Person natürlich auch.
    Bei Darmkolliken paßt Belladonna zu Schmerzen die plötzlich aufkommen und gehen. Die Schmerzen lassen den Betreffenden zusammenkrümmen welches ihn ebenso gut tut da es eine Schonhaltung ist um den Schmerz auszuhalten.
    Wichtig ist die Plötzlichkeit des Schmerzes und das rotanlaufende Gesicht.


    ARNICA
    Das Krautlein mit den vielen Namen: Bergkraut, Wundkraut, Bergwohlverleih ist immer an 1. Stelle bei Verletzungen. Genauer gesagt nach den Schockzustand
    bei körperlichen Verletzungen: Schlag-und Fall-verletzungen und Schleudertraumen. Der Verletzte möchte nicht berührt werden und kann weder auf den verletzten K-Teilen sitzen oder liegen.
    Bei blauen Flecken innerlich und äußerlich(Salbe)
    Bei großen grünlich-schwarzen Hämatomen reicht Arnica nicht aus dann ist Ledum angesagt. 3X Täglich C 200

    Arnica C 200 1/2 bis1 X stündlich geben. Danach in immer größeren Abständen bis auf 1 X Täglich.
    Arnica hillft nicht bei Hämatomen an kräftigen sehnigen Menschen. Diese brauchen Bellis Perennis(Gänseblümchen)

    Bei den Rescue Remedy muß ich morgen mal nachsehen. Das ist ein Bach-Blüten Mittel mehr weiß ich spontan nicht genau. Habe da aber so eine Ahnung...

    Ich hoffe es geht dir gut, Patty :blume: :blume: :blume:

    Alles Liebe
    _______
    Ute
     
  3. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Patty,

    also ich wende Rescue bei fast allem und jedem an, z. Bsp. bei Einschlafstörungen, Kopfschmerzen usw. usw.
    Zudem hilft es bei traumatischen Situationen, wobei jeder für sich selber entscheiden muß, was er darunter versteht.
    Meine Ma hatte vor ca. 1 1/2 Jahren einen Herzinfarkt. Sie mußte reanimiert werden und war schon sehr weit weg. Es ging ihr zwar relativ schnell wieder gut und sie hat auch alle Menschen erkannt, aber sie konnte vieles nicht mehr einordnen. Da hab ich ihr morgens Rescue in ihre Wasserflasche gegeben. Nachmittags saß sie im Bett und hat mich gefragt, was denn eigentlich geschehen sei und wieso um alles in der Welt sie im Krankenhaus wäre.
    Es ist ein absolut faszinierendes Heilmittel und ich habe es immer bei mir.

    Was auch gut ist, ist Rescue als Creme. Es fördert die Heilung von Wunden.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
  4. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo MaTrixx,
    warum so hohe Potenzen für Personen die sich nicht auskennen?
    Auf körperlicher Ebene reichen sicherlich D Potenzen.
    Mit einer C 200 kann man auch eine Erstverschlimmerung riskieren.
    Belladonna ist sicherlich ein Schmerzmittel, aber die typische Schonhaltung von Belladonna ist "sich nach hinten überstrecken".

    @ Gwenna,
    Zu folgenden Mitteln ist zu sagen
    Arnica: hat mit Anstrengung, Energieverbrauch, den Folgen von Kälte, Nässe, Muskelarbeit und Unfällen zu tun. (Verletzungen mit Blutung oder Bluterguss, Verletzungs - und Unfallschock)
    Belladonna: Großes heftiges Akutmittel bei Zuständen bei denen mit rasender Schnelligkeit,meistens Fieber, Erregbarkeit und Rötung durch die starke Blutfülle zu beobachten sind.
    Ledum: Passt immer dann als erstes Mittel, wenn durch einen Stich irgendwelche Beschwerden ausgelöst werden.

    Ich würde an deiner Stelle mal schauen, ob in deiner Nähe nicht ein homöopathischer Hausapotheken Kurs angeboten wird. Dort kannst du die Mittel in angenehmer Atmosphäre mit Gleichgesinnten wiederholen und bist in deiner Mittelwahl erst wieder sicherer. Aus einem Kurs nimmt man in der Regel mehr mit als nur durch Studieren der Arzneimittel und deren Beschreibungen.
    Gruß Aniere
     
  5. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Aniere

    Über typische Schonhaltungen möchte ich nicht diskutieren. Ein jeder möge seine Schmerzen in der Haltung lindern die ihn am Besten bekommt.

    Zu den Potenzen:

    Ich weiß das die gängigsten Potenzen in deutschland D4, D 6 und D 12 sind.

    Hahnemann (Gründer der Homöopathie) sebst ging in seinen Experimenten und Erfahrungswerten zu immer höheren Potenzen, bis C 1000 über.

    In Indien ( 50 % aller Ärzte in Indien setzen Homöopathie in ihren Behandlungen ein), auch in England sind die meistgebrauchten Potenzen ab C 30 und höher.

    Natürlich sind auch niedrige Potenzen wirksam. Ich denke das sagt mein erster Beitrag zu diesen Thema in diesen Thread ja aus. (s. Belladonna).

    C 200 ist eine mittlere allgemein gut verträgliche Dosierung.

    Alles Liebe
    _____________
    Ute
     
  6. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo MaTrixx,
    Aus eigener Erfahrung und großem Feedback von Selbstverordnungen bin ich zu dem Schluss gekommen dass die C 200 so wie sie die Inder empfehlen nicht so zu empfehlen ist.
    Die Verordnung einer C 200 gehört in Therapeutenhand und nicht als Empfehlung in ein öffentliches Forum.
    Gruß Aniere
     
  7. Angsthase

    Angsthase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo alle zusammen!

    Ich möchte Aniere mit aller Sicherheit bestätigen.

    LG
    Angsthase
     
  8. Kunst und Lügen

    Kunst und Lügen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    290
    Ort:
    am Schloss
    Werbung:

    Sorry-warum wird hier die Notfallapotheke besprochen, deren Potenz C 30 und C200 beinhaltet und bei akuten Notfällen die Mittel der Wahl sind.

    Literaturtip für Laien
    Ravi und Carola Roy
    Selbstheilung mit Homöophatie!
    und
    ganz neu
    [​IMG]
    Andreas Bunkahle, Medizin und Astrologie, Leipzig, 2005, 692 Seiten:
    68,00 Euro​

    Selbstheilung beeinhaltet auch das Vertrauen auf die eigene innere Stimme.
    So ist probieren und forschen immer gut.
    Aber natürlich mit gewisser Achtung und Respekt -gerade gegenüber diesem mächtigen Mediums Homöophatie.

    Vorsicht und erst mal Finger weg sind Potenzen der 1000-10000
    Auch LM Potenzen ab 100 und höher sollte erst in Jahren Übung in Betracht kommen.
    Diese können eine Erblast löschen.
    Damit erlöst man ganze Ahnenreihen .........
    Klue
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen