1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Religions-/Traditionsfreiheit oder Knast?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von sage, 21. November 2006.

  1. sage

    sage Guest

    Werbung:
    In ca. 30 Ländern der Erde werden Frauen und Mädchen beschnitten, jede 10 überlebt diese Prozedur nicht.
    Die anderen haben Zeit ihres Lebens Schwierigkeiten beim Wasserlassen, beim Gebären etc.
    Obwohl einige Länder wie z.B. Ägypten, Benin diese Beschneidungen unter Strafe gestellt haben, werden dennoch jährlich ca2 000 000 Mädchen zwischen 4 und 12 Jahren beschnitten.
    Allein in Deutschland leben ca. 20 000 betroffene Frauen.
    @cystus. Ich hoffe, mit einem "BILD" titel mehr Leute zu erreichen. Denn ich finde das Thema zu wichtig, als daß es so sang-und klanglos untergeht.



    Sage
     
  2. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    Liebe Sage,

    bis zu dem Buch "Wüstenblume" von Waris Dirrie hab ich noch nie etwas über Frauenbeschneidung gehört oder gesehen. Die Prozedur ihrer Beschneidung hab ich in der Ubahn gelesen und in mir hat sich alles zusammengezogen und ich hab geheult. Die Leute haben mich angesehen und überhaupt nicht verstanden, aber es hat mich so schmerzlich berührt, ich habe regelrecht Zeile für Zeile mitgelitten.

    Es ist traurig, dass es in der heutigen Zeit sowas gibt und warum gibt es dass? Damit MÄNNER ihre Frauen beherrschen ... krank echt.

    Ausserdem werden diese Nähte meist nicht einmal in der Hochzeitsnacht geöffnet. Folglich wird die Frau noch weiter gequält bis hin zur Entbindung, wo sie endlich befreit wird. Es spiegelt wirklich ein Drama ab und alle Begründungen bezüglich Hygiene und Wasserarmut gelten nicht. Denn es wird an der Frau alles weggeschnitten, was angenehme Sexualität als etwas angenehmes empfinden lassen würde. Der Frau wird die Sexualität amputiert ...

    Es macht mich sehr traurig und läßt mich am gesundenen Menschen-Verstand (ver-) zweifeln ...:(

    Liebe Grüße
    Lavahkezaar
     
  3. sage

    sage Guest


    und nach der Entbindung wird sie wieder zugenäht.Jedenfalls in etlichen Fällen.
    Selbst Mädchen, die hier in Deutschland leben und aufwachsen, sind nicht sicher vor dieser Quälerei.
    Entweder wird sie in den Ferien nach Hause in die Heimat geschickt oder man läßt eine Beschneiderinfür viel Geld einfliegen.
    Obwohl es bereits in einigen Ländern verboten ist, wird diese "alte Tradition" heimlich weiter praktiziert.
    Die rechtliche Lage in Deutschland ist leider nicht eindeutig, weil die Ärzte z.B. sich auf ihre schweigepflicht berufen können oder gar keine Möglichkeit sehen, sich für diesen speziellen Fall davon entbinden zu lassen.




    Sage
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Entschuldigt bitte meine Direktheit: Weil´s die Männer im Bett nicht bringen und nach 2 Minuten Rolle seitwärts angesagt ist.
    So ist jede Frau froh, wenn er endlich fertig ist, denn so können 2 Minuten extrem lange werden.
    Hätten sie eine gesunde Einstellung zur Partnerschaft und damit verbundenen Sexualität, würden sie gar keinen hochbringen.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  5. sage

    sage Guest


    Sorry, aber was hat das mit der Verstümmelung der Frauen zu tun?
    Dabei handelt es sich doch um eine uralte vorislamische und vorchristliche Tradition. Sowohl Männer als auch Frauen wachsen damit auf. Von Generation zu Generation wird es weitergegeben.
    Was findet ein Mann oder auch eine Frau an einem Partner/Partnerin, der/ die Intimpiercing trägt?
    Es gibt nun mal bei allen Völkern dieser Erde bestimmte "Schönheitsideale".
    Das Problem, vor dem wir hier in Deutschland stehen, ist doch ein ganz anderes. Wir sichern doch jedem Religionsfreiheit und auch das Ausleben von Traditionen zu. Auf der anderen Seite steht das Recht auf Unversehrtheit, aber auf noch einer anderen Seite steht das Recht der Eltern.
    Können wir bzw. dürfen wir in die eigentlich privaten Angelegenheiten von Familien eingreifen?
    Oder müssen wir da für Gesetzesänderungen sorgen?
    Und wie müssen solche Gesetze aussehen?
    Ich kann mir durchaus vorstellen, daß in den Heimatländern dieser Leute drastische Strafen verhängt werden, wenn die Beschneidung dort per Gesetz untersagt ist. Aber trotzdem werden vielerorts heimlich immer noch Mädchen beschnitten.
    Außerdem darf man nicht vergessen, daß ja auch Jungs beschnitten werden und das meist in den Kulturkreisen, in denen auch die Beschneidung von Mädchen üblich ist.
    Selbstverständlich ist es bei Jungs nicht so extrem, aber dennoch überflüssig und ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten.


    Sage
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    ja, ich glaube, wenn ein Alien hier über die Erde fliegt, dann wird er sich vor allem wegen des Umstands der Beschneidung der Geschlechts-Teile, die hier auf Erden ausgeübt wird, gut überlegen, ob er hier landet und Kontakt aufnimmt. Denn die massenahfte Verstümmelung oder Selbstverstümmelung des eigenen Körpers zeugt nun nicht gerade von Kontaktfähigkeit.
     
  7. sage

    sage Guest


    Na ja, ob E.T. hier landet oder nicht, ist mir ehrlich gesagt egal.
    Nur was passiert mit den Kindern, die weiterhin gequält werden?
    Und das mit Einverständnis der Eltern, die sich ja diese Sach einen Haufen Geld kosten lassen.1500E plus die Reisekosten für die Beschneiderin sind ja nun für eine Familie kein Pappenstiel.
    Es gibt auch in Deutschland Ärzte, die für ca. 2000E diese, in diesem Lande illegale, Operation durchführen.
    Zumindest bleibt den Kindern dann, dank der Narkose, der Schmerz bei der Beschneidung erspart......



    Sage
     
  8. goalie

    goalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    609
    gibts des wirklich bei uns ah? des kann i ma net vorstellen!!!!! :escape:
     
  9. sage

    sage Guest


    Vielleicht denkt sich manch einer, daß es besser ist, das Kind unter hygienischen Bedingungen und mit Narkose zu behandeln, als daß es in der Heimat ohne Betäubung und möglicherweise mit einem schartigen Dosendeckel
    beschnitten wird.
    Außerdem stinkt Geld nicht und das Finanzamt bekommt auch nichts davon ab.
    Auch in England werden solche OPs, vornehmlich in Privatkliniken, vorgenommen.
    Irgendwo steckt der arzt in einer Zwickmühle. Er weiß, daß es sowieso geschehen wird und dann halt unter menschenunwürdigen Zuständen.
    Wenn er es meldet, werden die Beteiligten es abstreiten und die nächsten Ferien kommen bestimmt.


    Sage
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Also eimal davon abgesehen das es sich um einen einfach nur babarischen Brauch handelt, gegen den sich wirklich jeder denkende Mensch auflehnen sollte, habe ich mal eine kleine Bitte an dich.

    Wenn dir Informationen über die Durchführung in Deutschland oder auch in England vorliegen, dann gebe diese Infos doch an die zuständiegen Behörden weiter.
    Damit würdest Du etwas erreichen, nur mit der Eröffnung von Threads wird keine Beschneidung verhindert werden.

    Im übriegen würdest Du dich sogar strafbar machen wenn Du solche Informationen nicht weitergibst und an dir Orten bekannten weiterhin solche Beschneidungen durchgeführt werden.

    LG
    Galahad
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen