1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Religions Referat: "Das Leben nach dem Tod"

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Muellermilch, 27. Januar 2013.

  1. Muellermilch

    Muellermilch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hey Leute,

    wir müssen nächste bzw. übernächste Woche ein Referat in Religion zu dem Thema "Das Leben nach dem Tod" halten. Ich selbst habe mich noch nie so tiefgründig mit diesem Thema befasst, und ich merke gerade, dass man dieses Thema ja unendlich weit gefasst angehen kann.

    Wir stehen jetzt gerade vor dem Problem, dass wir nicht wissen wie wir das Thema gliedern sollen. Was könnte man alles mit rein nehmen?

    Wir haben uns das eventuell so überlegt:

    1. Am Anfang eine kurze Hinleitung zum Thema. Ein bisschen Labern, dass sich die Menschen schon seit Ewigkeiten mit dieser Frage beschäftigen etc.

    2. Die 3 Lösungsansätze kurz anreißen: Ablehnung - Vollendung - Reinkarnation

    3. Die Vorstellung in den heutigen Religionen erläutern: Christentum, Judentum, Buddhismus, Islam?

    4. Zum Abschluss dann eventuell ne kleine Diskussionsrunde starten, in der die Kurskameraden sagen können, ob sie an ein Leben nach dem Tod glauben und wie sie es sich vorstellen.

    Nun, was haltet ihr davon?
    Und noch eine Bitte, kennt ihr eventuell hilfreiche Seiten, wo vll. die Vorstellungen der einzelnen Religionen erklärt werden und/oder andere nützliche Infos stehen? Google spuckt soo viel aus, da weiß man gar nicht wo man anfangen soll.
    :danke:
     
  2. Mels

    Mels Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    217
    Den Hinduismus nicht vergessen, diese Religion zählt im Allgemeinen auch zu den Weltreligionen.
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ich würde die nahtoderlebnisse noch mit reinnehmen #is ja sonst nur reine theorie #aber es gibt menschen ...die waren scheinbar dem tod sehr nahe und haben es als ein licht beschrieben ...von dem einfach nur sehr viel liebe ausgegangen wäre
    also der tod nicht als schreckgespenst sondern .als krönender abschluss...
    man geht dorthin ...wo man hergekommen ist -ins licht eben und dieses licht ist ewig...
    reine liebe...
     
  4. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Hast du schon mal versucht, mit Vertretern der Glaubensrichtungen zu dem Thema Kontakt aufzunehmen? Mit Rabbis, Priestern usw? Da hättest die Informationen dann aus erster Hand.
     
  5. Mels

    Mels Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    217
    Für Nahtoderfahrungen gibt es aber eine rationale Erklärung. Dass man in ein Licht geht, in die "reine Liebe" ist doch einfach nur eine Behauptung. Das Referat soll aufklären, nicht verdummen. Muellermilch referiert nicht in einem Tempel, sondern in einer Schule.
     
  6. Gida

    Gida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.239
    Ort:
    ALSDORF
    Werbung:
    Hallo Muellermilch
    Da habt ihr aber ein Mammutthema bekommen.
    Ich würde aber auf keinen Fall auf einzelne Religionen eingehen, denn die sind doch zu unterschiedlich, und für das Leben nach dem Tod nicht relevant.
    Die Überschrift eures Thema besagt ja, dass das Leben nach dem Tod keine Utopie ist, sondern einen Wahrheitsgehalt hat.
    Erkundige dich in diese Richtung. Es gibt genug Bücher, in denen wahrheitsgemäß dieses Thema besprochen wird. Ich könnte dir meine eigenen Bücher empfehlen, aber leider darf ich hier im Forum keine Werbung für mich machen.
    Dass es ein Leben nach dem Tod gibt ist für mich unumstritten.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach dem Jenseitigen Leben.
    in Liebe Gida
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ach liebe mels ...mit uns hat das keinen sinn...
    für dich gibts halt nur die sonne ...guten morgen...:D
     
  8. Mels

    Mels Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    217
    Nö, wieso das denn? Wenn die Jungs und Mädels, die das Referat halten, nicht daran glauben (oder geteilter Meinung sind), dann können und sollen sie das auch so referieren. Das sollen sie selbst entscheiden. Und es soll ja immerhin auch eine Diskussion darüber geben, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Also kann man durchaus beide Seiten beleuchten. Vorgegeben ist da also gar nichts und schon gar nicht durch den Titel.
     
  9. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    So richtig interessant dürfte eine Diskussion bzgl. der Religion werden, wenn du als Thema "die Abhängigmachung des Menschen durch Gott in Form der Nahrungsabhängkeit" nimmst.
    Warum erschafft dieser sog. Gott Wesen, die er sich durch Nahrungsabhängigkeit zum Untertan macht?
    Und der Mensch ist nicht nur von der Nahrung abhängig, sondern auch von äusserer Temperatur und Atmung.

    Kennst du den Film: Star Trek - Deep Space Nine ?
    Dort werden Jem´Hadar von den Dominion genetisch gezüchtet, die Aufgrund der bewusst programmierten Abhängigkeit von der Droge Ketracel-White dem Dominion hörig gemacht werden.
    Wenn es einen Gott gibt, der auch den Menschen erschaffen hat, so hat er ihn nicht anders als die Jem´Hadar gemacht.
    Ist doch eine Diskussion wert.
     
  10. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Werbung:
    Naja, befriedigend sind die alle nicht. Eine Szene aus dem Leben aus der Sicht anderer Personen zu erleben können so nciht erklärt werden. Wir können rational doch noch nichtmal erklären, wo das Bewusstsein herkommt.
     

Diese Seite empfehlen