1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Religion unterdrückt: Freude, Lachen und glücklich sein

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Hierophantumar, 23. Juni 2007.

  1. Werbung:
    inspieriert durch die Sendung am Donnerstagabend im ZDF von Nuhr.
    ("nuhr wers glaubt wird selig")

    untersagt die Religion die Freude? das einfach glücklich sein und den Spass?

    Selbstkasteiung, Büßen, zwanghafte Dauerrituale (40x Rosenkranzbeten) Beichten, 40 Tage Fasten, in die Wüste ziehen, um sich von der Versuchung zu befreien (oder so ähnlich...)
    vor der Klagemauer Stundenlang beten - zur abschirmung von andersglaubenden und um zu zeigen: ich bin besser als du.

    Das Leben ist ein Leiden vemittelt die heilige Schrift; klar, wenn ich freiwillig ständig auf dem Nagelbrett sitze und warte, dass mir einer ein Kissen unterlegt.

    Für mich ist Leben verbunden mit Freude und Lachen! gerade bin ich glücklich und dann überfahr ich versehntlich eine Katze. passiert!
    Und deswegen zum Beichenten zu gehen und mir einreden zu lassen, ich dürfte keinen Spass empfinden und erstmal der zwanghaften und leidigen Pflicht nachkommen, umzu beten, um meine Schuld abzuarbeiten...


    es gibt keinerlei Freude in den ganzen Religionen und deren Abspaltungen.
    Ist das normal? warum das alles?

    naklar, wer sich aufopfert; naiv ist und nicht nachdenkt, sondern andere denken und bestimmen lässt; macht und tut was die Gruppe und der Guru (=gott) verlangt; glaubt, dass im Himmel das Paradies auf einen wartet...
    wo bleibt da die Zeit zum glücklich sein im hier und jetzt?

    Religion hat die größten Anhänger nur dort, wo die Hoffnung auf Besserung (in den nächsten Jahren) nicht existiert. Wo die Menschen unglücklich sind und traurig!
    Religion hat die größten Anhänger dort, wo die Menschen sozial schwach sind und alles tun, um das Gefühl der Geborgenheit und Gemeinschaft zu fühlen.

    Und all sowas verhindert das Gefühl des glücklich seins und der Freude ?!


    glücklich lächenlnde Grüße
    Phantasievolles Umdenken
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :liebe1:

    Nö, wirkliche Religion födert gerade das was da als unterdrückt angesehen wird.
    Nämlich dann wenn auch das Wort Gottes erhört wird, und nicht dümmliches
    irgendwelchen dogamtischen Pfaffen nachgeplappert wird .. und somit Geschichte
    in religiöse Geschichten hineingelesen werden .. obdem solche gar nicht darinne stehen.

    Doch selbsta uch so schon .. sind Europäer wahrscheinlich das stureste Volk,
    den verläst Du Europa .. und selbst in den USA wird daraus geradezu fröhlich
    gefeiert ... in Südamerika erst recht ...

    .. nur eines ist überall falsch ein trauern um was auch immer.
    So Jesu doch spricht, " wenn ein Mensch von uns geht sollten wir
    Freudenfeste feiern " .. und nicht trauern wie die Sardinen im Öl ...

    In Naturreligionen ward das selbstverständlich, bis die katholischen
    Zwangsbeglücker kamen .. und auch denen jegliche Freude nahmen.

    :liebe1:
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Und was sagt die Katze deiner Meinung dazu?

    LG Tigermaus
     
  4. Orson

    Orson Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Heim unterm Dach
    Das ist der Punkt (Piss an die Wand,Mann, ja!!!)

    Genau. Entweder Salbungsvoll Medial oder bitterernst sündig.:party02:

    Aber um das zu erkennen muss man erstmal soweit sein.
    Das ist genau wie mit der ach so ernsten Geschichte...Wo wir ja so
    bitter sind so reuig sündig...bzw waren (hoffentlich) lange Zeit.

    Ehrlich gesagt lieber einen heldenhaften Tod als vorm Fernseher an
    Überfettung krepieren.:stickout2
    Das eine ist Berufsethos das andere ist abzocke vom Leben.

    Humor erkennt man daran, dass man über die Dinge
    die man nur ahnend erkennt lachen kann.
    Sowieso Abstand zum Leben hat und sich nicht herein oder herunterziehenlässt.

    Niemand war Live dabei (Ausser BILD natürlich)
    Weder bei Jesus noch beim bösen Wolf mit Schnauzbart.:escape:

    Wo wir gerade dabéi sind wenn man Kunst und Leben zu ernst nimmt macht sie keinen
    Sinn und Spass. Was keinen Spass macht gleich stehen und bleiben lassen.
    Wieviel Tiefe braucht der Mensch??? Ich denke Tiefe sollte man Leben
    in Momenten wo sie Angebracht ist,.

    Wie Karlson vom Dach sagte:"wenns keinen Spass macht dann spiel ich aber nicht mit!"

    Der Mensch lebt nicht vom Bier allein!

    --- weil zum Bier gehört auch mal n Brot !​
     
  5. Derda1

    Derda1 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    322
    @HieroPhantumAr…

    Das was du sagst betrifft nur das was du kennst! Das Christen.- und Judentum, vielleicht auch etwas anderes, … nicht aber den Islam.
    Wenn du meinst dass du durch Zufall eine Katze überfährst und deswegen beichten musst ist das Resultat deines Missverstehens der Religion, des Glaubens und des Sinns vom Ganzen.

    Das Beichten und das ganze Drumherum ist eine sehr schlechte vom Menschen abstammende und eingeführte Erneuerung, d.h. die Veränderung des Ziels und des Auftrags eines jeden von Gott entsandten Propheten, fsai. Kein einziger Prophet, fsai, hat das Beichten angeordnet oder ähnliches. Weiterhin ist es sehr typisch bei den Christen die Pflicht als Leid zu empfinden und genauso wie du es sagtest irgendetwas abzuarbeiten, in diesem Fall die Schuld. Du kannst und wirst niemals die „Schuld“ (müsste definiert werden) als solche abarbeiten damit du das Paradies betreten könntest. Würden wir, die Menschen, nicht Sündigen (die „Schuld“) so würde Gott uns entfernen und anstatt uns andere Menschen erschaffen die sündigen und dann Gott um Verzeihung bitten, d.h. Gott in diesem Fall anbetten, d.h. der Sinn des Lebens auf dieser Welt.

    In den ganzen Religionen ??? … du kennst aber nicht alle und kannst auch nicht so reden.

    Das ist deine Schwäche und dein Problem. Du kennst und weist gar nichts vom Glauben als solchen sonst würdest du nicht so reden. Wenn dir ein Mensch irgendwas sagt und du ihn blind folgst so ist das dein Pech. Wenn du zwei gesunde Augen, Ohren und einen gesunden physischen Körper hast in Ganzen hast wirst du wissen was du tust oder nicht?
    Der Taklid (das blinde Befolgen eines Gelehrten, eines Menschen) ist im monotheistischen Glauben untersagt, d.h. nicht erlaubt. Bring ein Beweis für deine Behauptung wenn du damit den Islam meinst…

    Hoffnung besteht darin wenn du dich bemühst ein guter Mensch im Namen Gottes zu sein… Hoffnung ist eine gute Tat… Hoffnung wäre wenn du einem Waisenkind für Unterhalt aufkommst… usw. Wenn du aber auf mehr Gehalt und eine bessere Wohnung hoffst oder wenn du überhaupt auf ein besseres materielles Leben hoffst so ist das keine Hoffnung,… das ist dann der Trieb und das wozu die Seele neigt…. das was dir dein Leben zur Hölle machen wird, das was dir diese und die nächste Welt kaputt machen wird, d.h. die Gier nach Erdengüter die dich immer daran hindern wird den wahren Sinn des Lebens zu erkennen. Ein schönes Beispiel sind die Propheten, fsai. Sie waren von allen Menschen diejenigen die am meisten gehofft haben…nehmen wir Prophet Jesu, fsai, als Beispiel… er war arm und hatte nicht viel an Sachen gehabt (das was du unter „sozial schwach“ meinst), er wurde abgelehnt, verfolgt und beinahe ermordet…dennoch war er zu seiner Lebzeit der glücklichste Mensch von allen… weil er gläubig war, weil das tat was ihm Gott befahl… er hat die Anleitung Gottes für das Glück in dieser und nächster Welt für sich selbst an erster Stelle genutzt und diese anderen gepredigt…. usw. Da könnte noch sehr viel gesagt werden…. Ich sage nur dass du den Sinn, der wirklichen Aufgabe auf der Erde nicht verstehst… und deswegen fühlst du dich unglücklich.

    Ich habe es schon (indirekt) gesagt,… wenn du dein ganzes Leben auf einem falschen (Christen meinen mysteriösen) Fundament (1+1+1=1) aufbaust wird alles schief laufen und das Unglücklichsein ist schon von vornhinein vorprogrammiert.
     
  6. Denska

    Denska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Salam Aleikum

    Religionen sind geil ich hab sie alle zum fressen gern.
    Hat Jemand heute schon Gott gesehen?
    Warscheinlich nicht war wieder mal schlechtes Wetter und der Alte hatte wieder mal keinen Bock auf Konversation.

    Gruß Denska :clown:
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    im grunde hast du nicht mal so unrecht, hiero ;)
    viele religionen sind strafende mahnende religionen, da vergeht einem wirklich das lachen, da mag man oft schon meinen, wenn man glücklich ist, ist das eine sünde.

    zum glück, gehöre ich so einer religion nicht an.
     
  8. ich kenne nicht alle Religionen; aber kennst du eine, kennst du alle. ;)
    prinzipiell sind doch alle gleich/ähnlich...

    und ich habe auch noch so ein Buch, mit allen Religionen im Überblick und im Vergleich.
    das Paradies wartet für den Gläubigen nur nach'm Tod. und leider nicht im JETZT!
    entweder bin ich JETZT glücklich oder eben nie. Später gehts nicht,
    das ist so, den ganzen Glücksforschern sei dank:clown:

    Und jede Religion will die ERkenntnis der Wahrheit/ das Glück für sich gepachtet wissen.
    nach dem Motto: was bist du bereit zu opfern, um hier mit uns "das Glück (wörtlich: das Paradies) auf Erden" zu bekommen?"

    die Verknüpfung ist falsch. glücklich, weil... geht so nicht nicht. Ich kann auch glücklich sein, gerade weil ich nicht glaube. Oder glücklich, weil ich gerade in einen saftigen Apfel gebissen habe, der mir geschmeckt hat!

    nichts mehr, ist ja schon Tod.:stickout2
    Beschwer dich beim Lebenskreislauf, dass das Motto lautet: "gefressen und gefressen werden". Oder "nur der Stärkere gewinnt."
     
  9. Sitanka

    Sitanka Guest

    ja genau das ist es ja, viele religionen oder glaubenseinrichtungen versuchen dir zu verklickern, dass du nur wenn du opfer bringst zu deinem glück gelangst, aber das ich es einfach so, weil ich ein guter mensch bin verdient habe, das ist einfach nicht drin.

    und obwohl ich ein böses mädchen bin, komm ich trotzdem in den himmel :D :D
     
  10. Werbung:
    nein, böse mädchen kommen üüüberall hin...:stickout2 der himmel ist nur ein teil von "überall" :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen