1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Religion und Sexualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Anwari, 29. April 2006.

  1. Anwari

    Anwari Guest

    Werbung:
    Ich stelle hier einige Fragen welche Ich mir oftmals sebst stellte, die ein oder andere Antwort auch in mir finden konnte. Ich zeige euch meine Fragen und die Antworten welche Ich finden konnte dazu. Ich will nicht sagen das meine Antworten für alle Gültigkeit haben müssen doch für mich ist es eben so wie Ich meine Fragen beantworte. Gerne würde Ich auch eure Antworten hören um erkennen zu können ob meine Antworten Recht sind, Berechtigung haben oder aber eben nur Antworten welche Ich für mich finden konnte.

    1.) Gibt es eine natürliche Sexualität im Glauben?

    Ich wage dies zu bezweifeln den letztendlich würde diese Sexualität auf dem Glauben den Lehren, den Eerfahrungen anderer Menschen beruhen. Sexualität muss prinzipiel nach der Natürlichkeit erfolgen und nicht nach Lehren nicht nach Glaubenssätzen. Sexualität muss der Natürlichkeit Gottes dienen und nach dessen Regeln dem Geschlecht des Menschen entsprechend erfolgen.

    2.) Lehrt irgendeine Religion die Sexualität von Mann und Frau als etwas natürliches?

    Mir ist keine derartige Lehre bekannt. Ich kenne keine Lehre welche natürliche Sexualität als Teil des Glaubens in sich trägt. Und doch ist es so das eine Natürlich gelehrte Sexualität dem Menschen, eine natürliche Sexualität Gott helfen würde eins zu werden im Verkehr miteinander.

    3.) Lehrt irgendeine Religion eine Sexualität welche über den Verstand hinaus geht?

    Wenn Ich hier das Wort Verstand verwende so meine Ich damit den Verstand der da begrenzt ist durch Bildung und Lehre aus der Erziehung aus dem Umfeld heraus.
    Sexualität von welcher Ich rede hat prinzipiel erst dann zu erfolgen wenn beide Partner miteinander verkehren auf einer Ebene wo nicht der Gedanke, die Lust mehr der Ursprung der Handlung ist, Verkehr hat erst dann zu erfolgen wenn dieser vollständig auf der Ebene der Gefühle des Verlangens des Gebens und Empfangens beider Partner gründet.

    4.) Lehrt eine einzige Religion eine Sexualität des Geistes?

    Hier ist mir keine Lehre bekannt. Doch eine Sexualität welche über die Ebene des Geistes erfolgt und zum Ausdruck gebracht wird ist gegeben wenn zwei Menschen sich auf geistiger Ebene begegnen füreinander Anziehung finden sich durch das geistige Verlangen gemeinsam erregen und sich und sich im zu begegnen suchen.

    5.) Lehrt eine einzige Religion die Selbsterfahrung des Leibes?

    Die Religionen welche mir bekannt sind Lehren die Selbsterfahrung des Leibes allesamt als Sünde.
    Doch Ich sage für mich, hätte Ich meinen Leib nie erfahren wäre es mir nie Möglich gewesen zu lernen wie mein Leib auf diese oder eine andere Berührung reagiert, Ich wüsste nicht wie sehr meine Sinne ausgeprägt sind wie empfindsam wie erregend es sein kann so ein einziges Haar in aller Reinheit berührt wird. Nie wäre es mir möglich den Spreu vom Weizen zu trennen. Es wäre mir nicht möglich die da im Geiste kommen zu erkennen, sagen zu können mit dir will Ich mit dir will Ich nicht.

    6.) Lehrt eine einzige Religion die Befruchtung als Einheit von Zelle und Geist?

    Ich sage für mich, das da wo die Berührung der Zelle nicht gegeben der Geist sich nicht in aller Natürlichkeit verbinden kann. Das ein Sexualverkehr welcher den Hautkontakt nicht zulässt einer blosen Mechanischen Befriedigung dient und nicht der Vereinigung zweier Menschen auf Ebene des Leibes, des Geistes, auf der Ebene Gottes.

    7.) Lehrt eine einzige Religion die Anziehung des Samens?

    Nun Same ist etwas das geformt ist, etwas das vieles an Information in sich trägt. Same bildet sich durch Berührung durch Wort durch den Austausch zweier Menschen in allen Situationen des Lebens des Verkehrs miteinander. Die Frau trägt in gleichem Masse zur Bildung des Samens bei wie der Mann den Samen produziert.
    Meines Erachtens wäre dies die Wichtigste Lehre in allen Religionen. Den das Kind das durch solch Samen gezeugt, der Geschlechtsverkehr der in solch Samen sich zeigt es wäre etwas Heiliges. Etwas wessen die Welt bedarf.
    Dem Bewussten Verkehr zweier Menschen zur Schaffung von Samen welcher Rein und Wert in die Welt zu gelangen.

    8.) Lehrt eine einzige Religion den Vollzug der geistigen sexuellen Vereinigung.

    Die geistig Sexuelle Vereinigung erfolgt auch über die grösste Distanz welche dieser Planet bittet und doch ist dieses ein sich vorbereiten auf die Begegnung, ein Vorbereiten des Partners (auch wenn noch nicht) auf sich selbst. Es ist eine Vorbereitung aufeinander um sich kennenlernen zu können, um über des anderen Empfindungen, Vorlieben, Verhalten informiert zu sein.
    Bedarf jedoch der Selbsterfahrung des Leibes um mit dem anderen sich einlassen zu können. Nun es ist dies auch ein Auswahlverfahren das über geistige Ebene stattfindet als das man sich im Leben sucht oder sich besser aus dem Weg geht.

    9.) Lehrt eine einzige Religion die Lehre um das Wissen um das Ei?

    Das Ei ist ewas besonderes. Es wird gebildet in der Frau und birgt all die Berührungen des Geistes welche da in der Welt erfolgten in sich.
    So gilt es generell das Mann und Frau die Brührung der Leiber suchen, diese suchen um all das Schöne und Reine in das Ei zu legen. In ein Ei zu legen das Anziehungspunkt ist für viele, um Ihren Samen in dieses zu legen. Als das so es sich mit dem Samen eint, daraus reines, schönes, wertvolles Leben entstehen kann.

    10.) Lehrt eine einzige Religion die Einheit von Mann und Frau beim Geschlechtsverkehr?

    Die Lehren welche Ich kenne lehren alle nur den Verkehr der erfolgt um Leben zu zeugen, Nun es ist dies grundsätzlich nicht zu verurteilen. Doch keine dieser Lehren lehrt es eins zu werden in der Berührung im Fühlen im Miteinader sein um den anderen in sich zu erfahren in der Einheit mit Ihm all die Sehnsüchte Wünsche und Begierden zu erlösen.

    11.) Lehrt eine einzige Religion Mann und Frau in Ihren Trieben?

    Der Trieb ist wohl etwas das der JahresZeit zugesprochen wird. Und doch ist er stets da sucht sich zu verwirklichen um das woraus er gebildet, das was er trägt in die WElt zu setzen. Vielen wird heute eine Puppe in die Hand gegeben um damit zu spielen um damit zu sagen dem Trieb ist genüge getan. Das was wir tun, tun wir nur noch zum Lustgewinn zum Vergnügen.
    Der Trieb sucht prinzipiel nicht sich zu erlösen in der Lust oder gar im Vergnügen. Viel mehr dient der Trieb der Vortpflanzung und zeigt sich in beiden Partner ob sich nahe oder auch fern in der Übereinstimmung dessen was der Samen, in der Übereinstimmung dessen was das Ei trägt.

    12.) Lehrt eine einzige Religion den Orgasmus als etwas geistig Leiblich sich erlösendes?

    Der Orgasmus wird in vielen Religionen welche Ich kenne der Lust dem Vergnügen zugesprochen.
    Dabei ist der Orgasmus das was von beiden Menschen an Geist aufgebaut wird vor, und während des Verkehrs um einander, miteinander Übereinstimmung zu finden. Übereinstimmung im Verlangen, im Begehren, in der Suche nach ERlösung des Triebes. Der Mensch baut vieles an Geist auf das diesen Zielen dient er legt es alles in eine schöne Schatulle um im Moment der Erlösung den Partner im Geiste zu berühren mit dem man verkehrt sich in der Erlösung mit Ihm zu einen um so dem anderen in aller Reinheit für einen kurzen Augenblich oder auch über Stunden hinweg zu begegnen. Es ist der Zeitpunkt wo einer im anderen ist um ihm die Wahrhaftigkeit der Gefühle der Liebe, der Berührung des Gesagten des gedachten und auch der Handlung zu bestätigen. (Betätigen)

    Mögen Einheit in Ihrer Natürlichkeit in Ihrer Sexualität finden.

    Anwari​
    Mich würde zu den von mir hier aufgeworfenen Fragen, auch zu dem was Ich sage die Meinung jedes Einzelnen interessieren. Auch wüsste Ich gerne welche Religion auf die ein oder andere Frage eingeht und was Gegenstand der Aussage dieser Religion ist.
     
  2. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    Hallo Anwari :liebe1:

    So fühl ich es auch ;) Und das emfinde ich als "richtig".

    :liebe1:
     
  3. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    1.) Gibt es eine natürliche Sexualität im Glauben?

    Ja, denke ich - nur das hier Sexualität eher mit Verbinden zu tun hat, als mit der Lust an Körperlichkeiten. (Die Lust an Körperlichkeit ist sowieso da)

    2.) Lehrt irgendeine Religion die Sexualität von Mann und Frau als etwas natürliches?

    Ich denke ja!
    Die Frau steht für mich für die Information - also alle Materie die Du vorfindest, und der Mann für das Selbst - das wirkliche. Die Verbindung zwischen dem Selbst und der vor sich liegenden Information ist natürlich. Nicht natürlich ist m.E. nach, die mir vorliegende Information jemanden anderen überzuhelfen - denn dadurch benützt ein anderer meine Brille des Verstehens und begeht in diesem Sinne Ehebruch.

    3.) Lehrt irgendeine Religion eine Sexualität welche über den Verstand hinaus geht?

    Ich denke, dass lehren sie alle!
    Es heisst, dass wenn man in der Lage ist sich ständig mit der eigenen Information zu vereinigen, kommt man zu einem andauernden Orgasmus, im geistigen Bereich, der mit dem des körperlichen nicht mehr zu vergleichen ist.

    4.) Lehrt eine einzige Religion eine Sexualität des Geistes?

    Ich denke ja, denn ich gehe davon aus, dass wenn man stets mit der Information verbunden ist, kann sich nur noch einfacher Geist mit Gesamtgeist verschmelzen.

    5.) Lehrt eine einzige Religion die Selbsterfahrung des Leibes?

    Ich denke ja - denn ohne die Erfahrung der Materie, kann man nicht mit ihr verschmelzen, was soviel heisst, dass Materie in jeglicher Form = Information ist, mit der man sich zu ehelichen hat.

    6.) Lehrt eine einzige Religion die Befruchtung als Einheit von Zelle und Geist?

    Ich denke ja, denn wodurch wurde wohl sonst die Metapher Maria befruchtet?

    7.) Lehrt eine einzige Religion die Anziehung des Samens?

    Diese Frage ist mir etwas suspekt. Kannst das vielleicht genauer definieren?

    8.) Lehrt eine einzige Religion den Vollzug der geistigen sexuellen Vereinigung.

    Ich denke ja - die Antwort steht schon hierdrüber.

    9.) Lehrt eine einzige Religion die Lehre um das Wissen um das Ei?

    Mhhhmmmm...Gematrisch gesehne ja.

    10.) Lehrt eine einzige Religion die Einheit von Mann und Frau beim Geschlechtsverkehr?

    Ich denke, das Du diese Einheit immer nur aus Dir selbst heraus finden kannst..
    Tausend Möglichkeiten sind nicht auf einen Nenner zu bringen...

    11.) Lehrt eine einzige Religion Mann und Frau in Ihren Trieben?

    Ich denke, es gibt keine falschen Triebe - und auch keine Religion, die einen in Trieben unterweisen könnte....
    Es gibt höchstens dogmatisch moralisierte Ansichten dazu...

    12.) Lehrt eine einzige Religion den Orgasmus als etwas geistig Leiblich sich erlösendes?

    Schon wieder der Orgasmus....
    Ich denke die Antwort ist wie oben angeführt...


    Mögen Einheit in Ihrer Natürlichkeit in Ihrer Sexualität finden.

    Lieber Anwari,
    kann es sein dass Du irgendwelche Schwierigkeiten damit hast, Deine sexuellen Phantasien auszuleben und das mit Religion endschuldigen möchtest?

    Was ist bei Dir natürlichkeit in der Sexualität?
    Das die Frau unten und Du oben zu liegen hast?
    Das Bedürfnisse, die anders lauten vielleicht Dir nicht passen?

    Ist doch o.k.!
    Dann lebe, was Du meinst - doch suche Dir dann jemanden der genau wie Du denkt... Sonst grenzt das an Vergewaltigung Deines Gegenübers.

    Naja - ist aber auch nur meine Meinung und alle Worte deutet man eh nur so, wie man es für sich selbst interpretiert...

    Somit Lieben Gruß
    Wanda
     
  4. Anwari

    Anwari Guest

    Danke Ihnen Wanda das Sie auf meine Fragen eingegangen sind. Doch Ich musste auch feststellen das Sie mir nicht eine Antwort mit "Ich weiss es" geben. Sie sagen oft das Sie Denken das es geschrieben steht. Dagegen habe Ich nichts, diese Schrift würde Ich suchen!!! Doch Ich möchte Sie bitten mir die Quelle preiszugeben in welcher geschrieben was Sie denken das geschrieben, mir die Quelle preiszugeben wo geschrieben wofür Antwort suche!!!

    ???Verbinden welcher Teile?????
    Setzt eine Religion Lust an Körperlichkeit voraus, und lehrt dieses??
    Lehrt den nicht die eine oder nicht auch eine andere Religion, gerade die Lust, die Körperlichkeit als Eigenschaft des Teufels?

    ????Ich verstehe Ihre Antwort nicht zu interpretieren???????
    welche Materie????
    welche Information???
    ?????Auch diese Antwort vermag Ich nicht zu interpretieren?????
    was ist das SELBST????
    was ist das Wirkliche????
    welche Information?????
    was meinen Sie mit m.E????
    "jemanden anderen überzuhelfen -" wohin überzuhelfen????
    wodurch begeht jemand Ehebruch????


    Ich bitte Sie um die Quelle der Definition, Verstand.
    Ich bitte Sie um die Quelle wo geschrieben steht das Sexualität über den Verstand hinausgehen soll.

    Was meinen Sie mit einfachem Geist????
    Was meinen Sie mit Gesamtgeist???

    Sehen Sie sich als Materie?
    Sehen Sie sich als etwas das nur gelegentlich Materie ist?
    Suchen Sie alle Information zu finden als Mensch oder als Geistiges Wesen??
    Was bedeutet Scheidung für Sie???

    Nun dazu kann Ich nur sagen sollten Sie meine Beiträge gelesen haben dann werden Sie in einem das Prinzip von Vater Mutter und Sohn erkannt haben. Es wurde mit Sicherheit keine Maria schwanger im Leibe, viel mehr aber im Geiste da Sie mit dem Vater den Sohn zeugte, bezeugte im Geiste als das letztendlich eine Einheit von Vater Mutter und Sohn entstehen konnte.
    Aber Ich bitte Sie mir durch die Metapher Maria zu erklären wonach meine Frage sucht.

    Nun jeder Mann reagiert ob bewusst oder unbewusst auf die Nähe, die Berührung, den Kontakt mit dem Weiblichen. Es funktioniert nun einmal über den Geist das Anziehung entsteht oder auch nicht. Es funktioniert über den Geist was in den Samen gelegt wird an Information. Ich möchte Ihnen nur sagen das viel an Information im Samen eines Jeden Mannes sich findet. Informationen in dem Manne (Samen) angelegt, Informationen fremder Frauen welche den Mann nur sahen Ihn im Vorbeigehen flüchtig prüften, Ihn möglicherweise auch in Gedanken mit ihrem Geist berührten. Dieses oder jenes in dem Mann erkannten und ihm dem erkannten entsprechend, Information in den Samen legten. In dem Mann kann sich das durchaus für kurze Zeit zeigen durch ein Gefühl durch eine Wahrnehmen seines Geschlechts oder vielen anderen Empfindungen.

    Ich bin mir nicht sicher die Antwort erkannt zu haben. Ich möchte Sie bitten mich in aller Deutlicfhkeit auf diese hinzuweisen, mir diese plaziert zu geben.

    Ich bitte Sie um Angabe einer Quelle!!
    Auch bitte Ich Sie mir das Wort Gematrisch zu erklären.

    Das will Ich offenlassen die Diskussion wäre zu lang,

    Dann frage Ich mich, wenn von der Wurzel herauf der Mensch nicht gelehrt wird im Verhalten im wissen um seine Triebe ob dieser Religion den nicht jede Basis fehlt.
    Letztendlich gilt es ja die Triebe nicht nur zu beherrschen, nach diesen zu leben, oder diese zu leben. Letztendlich gilt es die Triebe zu kennen und um sie in ihrer Natürlichkeit zu wissen, mit den Trieben natürlich umzugehen.

    Nun wo die Worte fehlen,der letzte Gedanke gedacht,und alles nur noch wahrnehmen und Fühlen, da wo der Körper nicht zuckt sondern ein Fluss von sich erlösenden Gefühlen durch den Körper strömt so schön das alles nur noch sich in L eint, so ist es geschehn das nichts mehr darüber gesagt werden muss.

    Natürlichkeit beginnt schon im gegenseitigen Begegnen in aller Normalität in aller Offenheit ohne jedes Spiel ohne jede Herausforderung, ohne jedes Voppen.
    Sexualität beginnt im Kopf geht über die Sinne über in den Leib lässt den Menschen Gedanken denken, Worte sprechen, welche in aller Reinheit in dem anderen das eigene Empfinden, das eigene Gefühl, das Begehren, und alle L L L sinnlich zum Ausdruck bringen , Für den anderen Fühlbar, Wahrnehmbar werden
    Dann kommt es mit Sicherheit zu keiner Sexuälen Vereinigung.


    Die Frage stellt sich eher wer da wenn vergewaltigt umgekehrt.

    Ich tu mir leider schwer dort wo das Wort nichts sagt und nur einen Gedanken zeigt. Ich möchte Sie bitten den Gedanken auch auszuformulieren.

    Liebe Wanda in aller Deutlichkeit nichts für ungut aber Ich kann jetzt nur mit vielen Fragen antworten und bitte Sie auch um Antwort den Ich bin weder bemüht noch versucht zu denken und zu sagen was andere Denken das diese Denken das sie Denken. Ich bin ein Mann des Wortes der so weit wie möglich seine Gedanken auch ausformuliert um sie anderen auch verständlich darzubringen. Ich schätze Ihre Antwort auch da sie in manchem das Ich sage nicht entspricht, eigentlich mir gegenüber steht. Eben jedem das seine. Ich habe kein Problem damit dem anderen das seine zu lassen. Trägt dieses doch zum Reichtum der Menschheit bei, da es einem Individum entspringt, diesem auch entspricht. All das was Ich sage entpricht meiner Person und nicht einer Lehre, entspricht nicht Wissen das Ich mir aus Büchern angeeignet hätte. Letztendlich weiß Ich das meine für mich. Ohne es anderen aufzwingen zu wollen. Ich stelle es nur zur Diskussion als das auch andere sich Ihre Gedanken dazu machen können, als das Ich durch die Konfrontation mit anderen gezwungen bin über das meine zu denken, gezwungen bin für mich noch weiter in die Tiefe zu gehen.

    Mit einem Gruß welcher jede Aussage zulässt und doch zum eigenen steht.

    Anwari
     
  5. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    Lieber Anwari,

    Endschuldigung, dass ich Sie dutzte - ich bin es schon gewohnt, in Foren per "Du" zu kommunizieren...
    Auch habe ich nach Ihrer Antwort den Eindruck bekommen, dass ich irgendwie überheblich klinge... Das war nicht meine Absicht, dass scheint daher zu kommen, wenn ich in kurzen Sätzen versuche, meine Gedanken in Antworten zu fassen.

    So, nun zum Eigentlichen:

    Es ist mir nicht möglich zu sagen "Ich weiss", weil ich immer wieder erkennen muss, dass das, was ich glaube zu wissen am Ende immernoch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Wenn ich mit "Ich denke ja..." antworte, mein ich damit nicht, dass ich nur denke, dass es irgendwo geschrieben steht - ich lese sehr viel und habe mir dadurch eine eigene Sichtweise aufgebaut (wenn auch immernoch unvollständig), die für mich korrekt ist, nun aber für jemand anderen nicht so sein muss. Das ist wie mit dem Beispiel eines Kegels:
    Ich sehe die Unterseite, Sie die Vorderseite und somit sehe ich den Kegel als Kreis und Sie als Dreick und trotzdem sehen wir beide den selben Kegel. Ich meine damit, es ist vollkommen sinnlos, über Sichtweisen zu diskutieren, da ein Jeder von seinem Standpunkt aus im Recht ist -- der Austausch über die einzelnen Sichtweisen kann aber am Ende dazu führen, dass Kreis und Dreieck von uns zusammengesetzt wird und den eigentlichen Kegel zum Vorschein bringt.

    Um Ihnen meine Gedanken erklären zu können, benötigt es wohl tatsächlich, dass ich Ihnen meine Lesequellen anbiete. Wie ich schon erwähnte, lese ich sehr viel und diese vielen Bücher (ob nun in elektronischer Form über das Internet oder in der Form wie man sie kennt) und deren Inhalt kann ich Ihnen nun nicht auf die schnelle auf den Punkt bringen. Das ergeht Ihnen sicherlich auch oft so.

    Somit erübrigt sich es wohl erst mal, auf Ihre Fragen erneut einzugehen - denn das von Ihnen gewählte Thema ist furchtbar komplex. Ich weiss nun nicht ob ich das hier darf - aber ich stelle Ihnen mal einen Link zu meinem Leseforum hier hinein, dort können Sie sich unter der Rubrik "Lieblingslinks" umsehen. Meine Grundlage für alles weitere erfolgte über die Schriften im Bereich Holofeeling. Vielleicht ist es für Sie interessant, vielleicht auch nicht - ich wünsche Ihnen viel Spaß!

    http://medio.forum-on.de

    Bleiben Sie mir gewogen,
    Lieben Gruß
    Wanda
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    Der Weisheit letzter Schluß, wird wohl in Nirvana .. eben dort wo Niemand
    etwas weiß da alles in Nichtexistenz liegen. Somit könnte der Weisheit letzter
    Schluß durchaus sein in etwa wie: Ich weiß das ich nichts weiß ....

    Nur was über Nivana hinausgeht, wird diesseits des schleiers wohl nie
    Jemand ergründen oder auch nur erahnen können ... wohl erst wenn
    Nirvana erreicht bzw. durchschritten wurde.

    :schnl:
     
  7. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    :liebe1:

    Ich fühle die Buddhisten nicht:o Ich kann diese Weisheit nicht erfühlen, warum?:confused:
    Das Ziel des Menschen aus buddhistischer Sicht geht nicht bis in mein Herz.:confused:

    :liebe1:
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    @Legenda

    Es erscheint Dir nur buddhistisch, weil Worte enthalten welche Du meinst
    nur aus buddhistischen Werken zu kennen. Was ist wenn in anderen Lehren
    für das gleiche nur andere Worte, andere Metaphern ingesetzt wurden ?
    Ist doch dann doch nur Benennung des gleichen mit lediglich anderen Worten.

    Selbst Adam & Eva findet sich in jeglich anderer Schrift nur eben scheinbar
    anders dargestellt wieder. Nur solch einer sich selbst großspurig nennend Christ, jener
    tätigt daraus ein nettes Märchen ersten Mannes und Weib auf Erden.

    Ein wirklicher Crist ist ein wirklicher Jude, Muslim, Buddhist usw. ...
    ... in dem er alle Worte des Vaters in/aus sich selber einhält.

    :schnl:
     
  9. Anwari

    Anwari Guest

    Danke Luzifer das Sie das Nirvana ins Spiel brachten. Ich dachte bei mir schon so werde Ich nun doch keine Antworten von anderen mehr erhalten. Ich dachte wer will schon ins Nirvana gehen um dort seine Sexualität um sich dort selbst zu suchen.
    Nun Nirvana steht so geschrieben, beschrieben wie Sie es hier sagen, dieses wird oft so gesehen und dann nicht mehr gelebt. Ist NIrvana doch der Ort ohne Wiederkehr der Ort wo es gilt zu sein was man ist.
    Nirvana ist nicht der Ort an den der Mensch geht, nicht mit seinem Leben nicht mit dem was er ist. Nirvana ist im Menschen. Es ist durch diesen gebildet in Ihm angelegt. Nirvana gibt es nur für den Geist. Er sucht es, er bedarf des Nirvanas, bedarf des Menschen, um auszuscheiden aus dem Kreislauf der Wiedergeburten, um einzugehen in das Leben, einzugehen in das Nirvana Lebendig als gedachtes und nicht mehr als denkendes. Der Geist er geht ein in den Menschen er gibt diesem sein Wissen sein wollen seine Gedanken. Der Geist er gibt dem Menschen sein Dasein um Verwirklichung zu erlangen, verwirklichung zu erlangen in der Welt. Doch so Lange bis der Geist, bis Gott Verwirklicht ist in all dem woraus er gebildet bedarf es dessen Wiedergeburt im Menschen so oft und so Lange bis der Mensch Gott Leben verleiht, solange bis der Mensch fähig in diesem Geiste sich mit Gott zu tragen.

    Ich füge noch einige Texte von meiner Homepage hier ein um den Kreislauf zu verdeutlichen.

    Die folgenden Texte sind von mir und zu finden auf meiner Homepage, Sie beziehen sich jeder einzelne auf den Menschen, den Geist, auf Gott, und sind für diese auch grundsätzlich so anzuwenden. Es gilt zu beachten das Gott, der Mensch, der Geist einen in sich geschloßenen Kreislauf bilden.

    Geist der du bist mein

    Geist der du entstehst aus mir. Du erhältst Form und Gestalt aus meinen Gedanken. Du bist, was ich Gedacht, das welches Gott mit Leben versehen, um es in die Welt zu setzten. Du bist ein Lebendiger Gedanke. Der Ausdruck des gedachten. Du wirkst auf vielerlei Art in die Welt. Den einen berührst du, dem anderen sagst du es, auf einen nächsten lässt du dich ein. Du wirkst im Sinne des Gedankens aus dem du entstanden.

    Deine Zeit ist kurz, dein Leben vergänglich. Und doch stirbst du nie den du gehst ein in die Seele, die Seele des Menschen aus welchem du entstanden. Du bist kurze Zeit ein Herr, ein Beherrscher und doch wirst du letztendlich Diener sein. Ein Diener der Seele aus welcher er wieder erschaffen werden kann. Erschaffen aus einem Gedanken, erschaffen durch Gott.

    Des Geistes Leben es kennt keinen Schmerz, es kennt keinen Pein, es kennt kein Erbarmen. Den so wie es entstanden aus einem Gedanken, lebt es diesen, stirbt für diesen.

    Du der du bist mein Geist du trägst all meine Gedanken, meine Worte, meine Gefühle. Du trägst jede Empfindung die dich ausmacht. Und doch wirkst du nur damit, ohne das etwas von von dem das dich ausmacht auf dich wirkt.

    Dir dem nur eine Kurze Zeit beschieden. Du suchst dich zu nähren, zu nähren aus dem Gedanken aus welchem du gezeugt. Du nimmst als Nahrung all jene Gedanken welche da durch dich gezeugt. Du vergehst im eigenen Gedanken um in ihm wieder geboren zu werden. Dein Leben kann ein Menschenleben lange währen. So der Mensch in deinem Gedanken lebt. Und doch der du es bist gross und Mächtig. Dein Ende ist gesetzt mit des Menschen letztem Gedanken. So der Mensch dahinscheidet verlierst du deine Gewänder deinen Besitz. Du gehst ein in die Seele aus welcher du immer wieder aufs neue erstanden. Welche aus dir gebildet. Du gehst ein mit deiner Seele von welcher du getragen in die Ewigkeit um im Sinne dessen was du gewesen, zu sein, im Sinne dessen das du gewesen zu wirken
    .




    Das Sterben

    Du mein Sterben, du begannst dein Wirken, du begannst es in dem Moment meiner Zeugung. Mit all dem was ich in das Leben legte starb ich ein wenig. Das Leben ist für mich voller streben, und doch ein einziges Sterben. Den du mein sterben nimmst von mir was ich erreicht. Nimmst von mir all das welches im Leben keinen Platz mehr hat, Und doch weiß ich das einst all das, welches ich Lebte, in dir in meinem Sterben sein wird. Ich werde durch mein Leben gehen bis zu meinem Tot, dem Augenblick des Dahinscheidens im wissen darum das mit dem Tot mein sterben vollendet. Mein Sterben des Lebens Erlösung im Tode findet. Und doch will ich den Tod nie vor meiner Zeit suchen, den dies wäre ein nicht vollendetes Leben. Ein nicht vollendetes, kein vollkommenes Sterben. Du mein Sterben du willst gelebt sein. Langsam mein Leben an dich nehmen. Als das es Vollkommen ist im Leben wie im Sterben.


    Der Tot

    Du, der du mich nicht mehr sein lässt. Du nimmst mir den Gedanken. Du beraubst mich meines Wortes. Du nimmst jedes handeln von mir. Nichts bin ich mehr in dir. Und doch bin ich was ich einst war. Nur eben tot. Des Lebens des Daseins beraubt. Du bist die Leere, das nichts für alles. Du sammelst was einst gewesen. Du trägst was ich einst war. Du bewahrst in dir das gewesen, all das was nie wieder kehren wird. Nie wieder, die Welt betritt, nie wieder die Welt betritt als das was es einst war. Alles das einst gewesen das du in dich nahmst trägst du, trägst du für Gott. Trägst es solange für Gott als bis dieser es von dir verlangt. Es von dir verlangt um dem einst gewesenen neue Kleider zu geben.

    Du, der du durch Gott gesandt, von diesem beauftragt. Du darfst weder Mitleid noch erbarmen zeigen. Du erlöst das Leben, den Geist und auch die Seele. Du bist der Sammler all dessen was in der Welt nicht mehr sein darf. Den Gott weiss es dir zu sagen wo du Geist, wo du Seele, wo du ein Leben an dich nimmst. Du weisst es zu tun den Geist zu erlösen ohne das Leben zu nehmen. Du weist es zu tun eine Seele zu erlösen ohne das der Mensch sterben muss. Du weisst es zu tun das Leben zu erlösen so keine Zeit mehr dafür.

    Tot der du es bist du weist es zu verhindern das der Mensch sich ob eines schlimmen Geistes, ob seiner schweren Seele in dir zu erlösen sucht. Den du der du der Erlöser allen Denkens bist verstehst es des Menschen Geist des Menschen Seele zu erlösen als das dass Leben des Menschen frei wird von Pein. So das der Mensch dich nicht sucht. Dich aber auch nicht fürchtet im wissen ob des Langen Lebens das er führen darf welches die Natur ihm beschieden. Für ihn wachst, ihn befreist von dem eigenem Übel dem er in und durch seine Gedanken Leben verleiht.

    Tot der du gefürchtet, nimm nicht des Menschen Leben, nimm das aus dem Leben das dieses schwer macht. Erlöse den Menschen von seiner eigenen schwere. Als das er es lerne in Leichtigkeit zu leben
    .


    Die Auferstehung


    Du bist, und doch bist du nicht mehr. Die Zeit deines Lebens. Die Zeit des Daseins ist vorüber. Für dich ist die Zeit, ist das Leben nicht mehr von belang. Du bist aufgenommen, du bist angenommen von Gott. Gott trägt dich wie er all die anderen die da die seinen sind, die seinen sind und nicht mehr sind. Du hast mit all den anderen in Gott deine Wohnung gefunden. Bist ein Teil Gottes. Du musst keine Angst haben nie wieder zu sein, keine Angst haben nie wieder zu wirken. Den du wirkst in Gott, du wirkst durch Gott. Gott ist es der dir neue Gewänder gibt der dich als Geist, als Seele, aber auch als Lebendes Wesen wieder in die Welt setzt. Gott ermöglicht es dir in allem wieder geboren zu werden, er ermöglicht dir die Auferstehung. Die Auferstehung des alten in einer kommenden Zeit um wieder in der Zeit zu Leben in der Zeit zu sein. Gott gibt dir wessen du bedarfst er lässt dich lernen, lernen Materie, lernen eine Pflanze, lernen ein des Gedankens fähiges Lebewesen zu sein. Gott lässt dich zeugen in allem dessen du bedarfst. Du wirst erstehen genauso wie du vergehen wirst. Du wirst den gesamten Zyklus der Evolution durchlaufen. Solange durchlaufen bis du gebildet wissend genug es selbst zu sein. Zu sein ein Gott der eigene Zeugt, über die eigenen wacht und diese lenkt. Du wirst sein das von dem du abstammst, und doch du es selbst. Ein Gott auf alle Zeit.​



    Das sagt nur der jener der es nicht vermag hinter die Spiegel zu blicken. Aber anderen diesen Blick nicht zugestehen möchte.


    Nun Ihre Aussage wiederspricht, und doch schließt sie grundsätzlich nicht aus. Daher ist es auch nicht notwendig dazu etwas zu sagen.

    Um aber zurückzukehren zu meinem Thema Religion und Sexualität. Erlaube Ich mir das Nirvana so wie Ich Ihnen den Kreislauf zeigte zu erweitern, zu erweitern in der Beziehung, Mann Frau, Vater Mutter, Geist Gedanke. Ich könnte jetzt lange schreiben dazu, schreiben zu dem was Ich hier anzeige, ist es doch möglich einen Kreislauf der aus diesen Teilen besteht zu bilden, zu bilden im Leben.

    Mit einem Gruß der jedem das seine im Leben finden lässt.

    Anwari ​
     
  10. Anwari

    Anwari Guest

    Werbung:
    Danke Luzifer, das von Ihnen eingebrachte schien im Zusammenhang zwar entfernt vom Thema doch Ich hatte Gelegenheit über das Nirvana andere Dinge für mich zu erkennen, Dinge welche letztendlich wieder genau bei dem Thema des Threads sich finden. Vielen Dank das Sie da sind. Auch so kann jemandem geholfen werden. Zu dem was Ich imstande jetzt zu erkennen werde Ich später schreiben, dann wenn Ich die Worte gefunden um alles zu sagen.


    Mit einem Gruß der gerne den anderen in dem Hört was er zu sagen hat.

    Anwari​
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen