1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Religion und/oder Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 27. Juli 2019.

  1. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    4.041
    Werbung:
    Ja, das ist richtig.
    Aber das nenne ich dann Mystik.
    Die Mystiker aller Religionen (und die Weisen) haben immer alle dasselbe gesagt/erfahren.....
     
    Orphina und Terrageist gefällt das.
  2. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Ach, und du wusstest es nicht?
     
    LalDed gefällt das.
  3. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    4.041
    Nein - an mir geht sowas fast spurlos vorüber.....auch Ostern und Weihnachten oder mein Geburtstag....ich bekomm sowas kaum mit *lach*
    Ist mir einfach völlig egal.....
     
    Terrageist gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Die habe ich gelesen. Es ist das Typische für Religionen, dass sie irgendwelche "Regeln" für ihre Gemeinde / Anhänger? aufstellen.

    Und der Unterschied zur Spiritualität, die nicht notwendigerweise an irgendeiner Religion hängen muss.

    Ist was hier auch gemeint war oder ich so verstanden habe aus dem Beitrag von "@Astrophilosoph". Spiritualität ist im Menschen selbst,
    "Religion" ist etwas von außen aufdiktiertes, bzw. wenn man es glaubt, nicht etwas selbst überprüftes. Die meisten verlassen sich bei Religionen
    auf das Wort und die Aussagen von Priestern und Würdenträgern. Es kann wohl sein, dass eine zeitlang Übereinstimmung besteht,
    jedoch kommt irgendwann die eigene Wahrheit, zumindest kann man sagen, dass "Spiritualität" nicht zwingend auch "Religion" ist.

    Das meinte ich auch mit den "Begrifflichkeiten", vielleicht versteht man auch Verschiedenes unter den Worten.

    Jedoch kann der Unterschied evtl. "himmelweit" sein.
     
    LalDed gefällt das.
  5. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Okay :D :),
    soviel ich weiß, wird an Maria Himmelfahrt auch bzw. werden Kräuter geweiht.
    Ist ein besonderer Tag an dem alle Kräuter eingesammelt sind.
    Eine Art "Kräuter-Ernte-Dank".
     
    LalDed gefällt das.
  6. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Werbung:
    Das ist ansich auch "Esoterik", das innere geheime Wissen, zumindest war es ursprünglich mal so gemeint.
     
    LalDed gefällt das.
  7. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    17.780
    Alle Religionen entstammen der Mystik. Unverstandene Mystik kann aber brandgefahrlich sein.
    Hätte man die Mystik tatsächlich als Geheimlehre gehandhabt, wie sie es ursprünglich war, die Lehren weitergereicht von Eingeweihtem zu Eingeweihtem, wären die einzigen Religionen, die es heute gäbe, schamanischer und magischer Natur und die Zivilisationen unserer Welt - bereits jene vor unseren - wären noch immer Naturvölker.


    Ja, und somit ist alles spirituell: sowohl die Kraft der Entfaltung als auch die der unverstandenen Entfaltung, dem zerstörerischen Wachstum.
    Krebsgeschwüre sind spirituelle Manifestationen.
    Sie sind äußerlich, aber ihren Ursprung haben sie in der Seele. So ist auch jede Religion spirituell bzw. das, was man auf eine Religion projiziert.
     
    LalDed gefällt das.
  8. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Religionen sind Gemeinschaften mit von Menschen erstellten Regeln, die angeblich Priester usw. beinhalten um auf Umwegen Verbindungen mit dem Göttlichen aufzunehmen.
    Insofern kann es sogar von wirklicher Spiritualität ablenken, bzw. ist der Urgrund sowieso der Weg des Einzelnen und lässt sich daher nicht auf Gruppen übertragen.

    Um eine Art Gemeinschaft zu bilden, schufen Menschen sich Religionen, selbst bei "Naturvölkern" war es so, wenn zum Beispiel der Schamane und der Medizinmann
    der einzige Mensch mit angeblich geistigen Verbindungen war, das war auch nicht unbedingt immer so "romantisch" oder toll "ursprünglich, wie man sich das
    vielleicht vorstellen möchte.
     
  9. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    17.780
    Der Weg des Einzelnen mag das Erkennen der Wahrheit sein ... doch der Weg des Kollektivs beginnt erst dort.

    Aufmerksamkeit will potenziert werden!
    Das Individuum hat seine Grenzen. Das Kollektiv hat weiter gefasste Grenzen. Und das Absolute ist grenzenlos.

    Erkennt ein Individuum die Wahrheit der Mystik, führt kein weiterer Weg an der Gemeinschaft vorbei. Dann heißt es Vereinen oder Sterben.

    Die Gemeinschaft darf aber nicht vor dem Erkennen der Wahrheit zusammenfinden. Das ist der Fehler der Religionen. Hier wird bereits gestorben, bevor gelebt wurde, denn ohne die Wahrheit sind Einssein und Nichtsein ident.
     
  10. Terrageist

    Terrageist Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    151
    Werbung:
    Es ist nicht immer gesagt, dass es um "Mystik" geht. :)

    Diesen Gedanken oder Aussage: "Sich vereinen oder sterben." kann ich nicht mit dir teilen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden