1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Religion Gläubigkeit und Terror

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 21. Juli 2005.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Im thread Der Iman (Glaube) eines Moslems kommt die Sprache immer wieder auf den Terror zurück, anstatt auf den Glauben selbst

    Daher nun ein neues thread indem BITTE BITTE nur absolut SACHLICH diskutiert weden soll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    (Beschimpfungen, Vorurteile, abwertende Bemerkungen werden von mir unverzüglich gemeldet und mit Sicherheit nicht geduldet!)

    LG


     
  2. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    hallo

    Dem glauben fehlen halt 500 jahre entwicklung im gegensatz zum Christentum. Denke mal die zeitspane zurück dann weißt ungefähr wenn die sich gleich entwickeln was da noch kommt. Da fängt erst die zeit der verfolgung der anders Gläubigen richtig an!

    cya
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    In meinem Leben habe ich viele Leute kennengelernt. Christen, Buddhisten, Hindus und auch viele Moslems... aber nirgends stand das Gebet und die Meditation an solch dominanter Stelle wie im Islam... das ist doch eigentlich selbstsprechend :)
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Meiner Sicht der Dinge nach, hat die Sache einen Pferdefuss.
    Man kann nicht immer Äpfel und Birnen vermischen.
    Die Gründe des Terrors in der Türkei sind HAUSGEMACHT. Der Völkermord an den Kurden suchte in der Geschichte seines gleichen und wurde dann später nur noch vom 3. Reich übertroffen..
    (Auszug aus der Wikipedia)
    Fanatismus hat viele Gesichter
    Nationalismus ist eine Form davon
    Faschismuss eine andere
    Terrorismus wieder eine andere

    Wie die Türken auf Ihre Vergangenheit reagieren und wie aggressiv sie bei der Frage der Kurden sind ist dokumentiert (es wird gelogen, verleugnet, die Menschen werden handgreiflich)

    Es ist eine Vergangenheit die unbewältigt, ungesühnt ist(niemand hat sich bei den Opfern entschuldigt oder es bedauert..das mein ich hier mit Sühne) und totgeschwiegen wird.

    Das bringt GÄRUNG von Emotionen mit sich die zurück schlagen.

    Ähnlich das Problem der Israelis. Wollen sie aufgebrachte Israelis sehen, die sie beschimpfen? Nichts leicher als das, starten sie ein Friedensbewegung in Israel (vor allem wenn Sie selbst Jude sind)...
    und doch gibt es auch diese, jüdische Menschen, die andere Wege einschlagen wollen und dafür im Gefängnis sitzen, verachtet als Verräter vom eigenen Volk (Wehrdienstverweigerer, Menschen, die über die Atombombenbewaffnung Ihres Landes berichteten, Menschen die sich weigerten auf zivile Gebiete zu feuern)
    Niemand wird mehr verachtet in Israel als diese!

    Was ich damit sagen will
    "fighting like a cormered rat", der "letzte Ausweg" ist nicht die URSACHE für Terrorismus.
    Terrorismus ist eine Form des Fanatismuses, der IMMER eine emotionale und somit LOKALE Ursache hat.

    Wenn man Äpfel und Birnen tauscht und alles in einen Topf wirft, untergräbt man das individuelle Recht der Menschen.
    Man sollte pauschalierende Begriffe wie "Terrornetzwerk" oder Terror mindern und sogleich die formenden Ursachen ans Licht bringen um die Agression WIRKLICH an der Wurzel zu packen/packen zu können oder zumindest sichtbar zu machen

    Zur Zeit wird diese Angst geschürt und genährt um die demokratischen Rechte weltweit einzuschränken und die Menschenrechte außer Kraft zu setzen (zB Guantanamo oder die "neuen" Bürgerschutzgesetze der USA, DAS ist eine viel größere Gefahr als der Tod von Zivilisten durch eine Autobombe.

    Es ist bedauerlich, es ist schmerzlich, aber wenn DIESER GLAUBE in der Lage ist unsere demokratische STRUKTUR zu zerstören, indem was wir werten und achten, haben WIR ALLE verloren!


    (Auszug aus einem meiner Gedichte)

    Terror tötet
    auf beiden Seiten
    Terror ist das Einschränken der Rechte des Menschen unter zu Hilfenahme von Gewalt

    Terror ist somit auch die Zwangsernährung, die in Ö.nun rechtlich abgesichert wurde
    Terror ist die Fixierung eines Meschen, die in Österreich noch immer stattfindet

    Terror ist auch die Autobombe
    Terror hat viele Gesichter und nicht immer die eines Selbstmordattentäters
    oder Ausbildungslagers von "Al Kaida"

    manchmal trägt der Terror das Gesicht eines gewählten Parlamentes, manchmal das Gesicht eines Arztes, oder Pflegers, oder Wärters

    oder Familienvaters
    oder Nachbarn


    Terror ist der Glaube Recht zu haben
    Terror ist der Glaube Gewalt anwende zu dürfen um "Gutes" zu tun

    Terror entspringt so dem Glauben an einer Vorstellung


    LG
     
  5. Karuna

    Karuna Guest

    Er sah sie ernst an und meinte: „Wir haben eine andere Kultur, Stella, und sind durch eine ganz andere Bewusstseinsentwicklung gegangen.“
    Mahoud trank von seinem Kaffee und fuhr fort: „Wir bewegen uns langsamer als ihr. Unser Volk ist noch an die Gesetzte der Stammestradition gebunden. Wir hatten keine Renaissance in diesem Sinne, wie in Europa. Auch keine Reformation und keinen Sturm auf die Bastille.“ Er schwieg kurz, verzog dann spöttisch den Mund. „Dafür aber seid ihr dem Individualismus völlig verfallen. Der Egoismus hat bei euch eine solche Eigendynamik entwickelt, dass ich nicht an das Überleben eurer Gesellschaft glauben kann.“
    „Das ist nun einmal der Preis für Freiheit“, antwortete sie ihm triumphierend. „Dafür haben wir eine fest verankerte Demokratie.“


    Aus "Kismet"
    von Karuna :kiss3: :kiss4: :kiss3:
     
  6. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    Werbung:

    Du hast wirklich keine eigene Meinung ,liest und zitierst hier die Meinung anderer.
    Der Türke regt sich auf wenn was erlogen ist.
    Das was die Türken gemacht haben war kein Völkermord, sondern schutz des eigenen Volkes und Landes.

    Die Türken kamen bis vor wien und haben den Europären Kultur gevracht,damit die sich nicht bekämpfen.
    Man soll nicht von hören und sehen nachgehen, wer wirklich interesse an der Wirklichkeit hat, soll ruhig in die Türkei gehen und in den Archiven nachsehen. Dort ist alles Festgehalten.

    Zum Abschied:
    Jedes Land soll sein eigenes Dreck von der Tür pfegen.
    (diesen satz werden sicher viele Falsch verstehen , wenn interesse an der bedeutung hat kann sich ja per PN melden).

    Gruß
    Honey
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Regina,

    Er entsteht aus dem Glauben, daß der eigene Glaube die Wahrheit für alle ist. Und wer dem nicht folgen will, muß halt gezwungen werden.

    Gruß,
    lazpel
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Wieder ein Grund, alle Vorstellungen aufzugeben :)
     
  9. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Niemand,

    .. oder sie rotieren zu lassen. "Paradigmenwechsel".

    Gruß,
    lazpel
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Den Angriff führten damals nicht "die Türken" der Türkei, sondern "die Türken" des osmanischen Reiches, zu dessen Zerstörung der Genozid an den Armeniern beitragen sollte...

    Auszug aus der Wikipedia
    (Es kann aber gerne auch in anderen Geschichtsbüchern die nicht lokalpatriotisch sondern wissenschaftlich sind, nachgelesen werden)

    Verstehst Du das unter Kultur?


    ich kann auf die "Kultur" von Geschichgtslügen, Eroberungsgelüsten und Aggression verzichten

    Danke
    eod
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen