1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rekapitulation des Lebens

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von resurrect, 25. November 2008.

  1. resurrect

    resurrect Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo Leute,

    ich versuche seit ca. einem halben Jahr luizid zu träumen, mit wenig Erfolg bislang, einmal habe ich es geschafft luzid zu werden, allerdings kann ich mich kaum daran erinnern.

    Momentan lese ich von Carlos Castaneda "Die Kunst des Träumens", darin wird angesprochen das, um mehr Traumenergie freizusetzten, es ratsam sei sein Leben zu rekapitulieren. (Psychologisch wäre dies wohl auch zu begründen,dass das Unterbewusstsein im Schlaf nicht mehr soviel auferbeiten hat, und dem Geist dann mal "frei" gibt um eigene Erfahrungen zu machen, nur so ein Gedanke ;) )

    Ich habe im Internet mal nach der Vorgehensweise und Techniken gegoogelt, ich habe das Rekapitulieren so verstanden, dass man zuerst alle Bekanntschaften chronologisch absteigend aufschreiben soll, die man bisher gemacht hat, danach zu jeder Person aufschreiben soll was man mit dieser erlebt hat, stichwortartig?! Ist das soweit richtig?

    Nun, meine eigentliche Frage lautet ob man nur Personen aufschreiben soll die man tatsächlich getroffen hat, also keine Personen aus Büchern oder Fernsehen, wie z.B Al Bundy aus "Eine schrecklich nette Familie" :) ?

    Grüße


    resurrect
     
  2. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Nun auch nicht alle Personen, sondern nur diejenigen, denen man "etwas schuldet", was das
    auch immer sein mag zb. Respekt, Geld,
    eine nichtaufgelöste Lüge ect.
    und die, von denen man sich
    die Energie hat abziehen lassen, sprich, von denen man sich gedemütigt
    gefühlt hat, von denen man sich hat klein machen lassen, dass was nagt,
    was den Zweifel an sich selbst hat Realität werden lassen.

    Dieses Missverständnis wird in Rekapitualtion aufgelöst und du holst dir,
    in dem du die Situation genauso nocheinmal durchlebst, deine ursprüngliche Energie zurück.
    BeFreiung von altem Ballast.

    Oh je, wenn ich alle aufschreiben müsste, die ich in meinem Leben
    getroffen hab, würde ich wohl Jahre ersteinmal mit schreiben verbringen.:)
     
  3. resurrect

    resurrect Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    2
    Hey, danke für die schnelle Antwort,

    dass wird wohl ein hartes Stück Arbeit all die Erinnerungen hochzuholen, und sich vorallem seine Fehler, Unzulänglichkeiten und Demütigungen einzugestehen, aber bestimmt interessant :)

    Hat dir die R. geholfen mehr Energie zu sammeln bzw. zurückzugewinnen, also merkt man das dann richtig?


    Gruß

    resurrect
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Ja es ist eine jahrelange Arbeit.
    Hatte da Glück, ich war 12 wochen in der REHA Klinik und habe
    diese Zeit der Ruhe dafür genutzt.

    Klar merkst du das, so langsam mit der Zeit kommt ein Zustand,
    hihi ich sage immer ich bin so cool ich könnte Eiswürfel scheißen.
    Da bringt mich nichts mehr aus der Ruhe, was mich dereinst mal
    getrieben hat, mich unglücklich gemacht hat, sehe ich heute von "oben"
    es ist einfach geklärt und bewegt mich nicht mehr, bin da nur noch Beobachterin,
    sammle Augenblicke und Fakten. Das Puzzel für die innere Landkarte.

    Es ist nicht nur interessant, sondern manchmal unglaublich schmerzhaft,
    manchmal stirbt man 1000 tode dabei, wenn einem die Wahrheit
    verbrennt, dass Feuer von Innen.

    Dann gibt es da auch kein zurück mehr.
    Und dann fängt es an wirklich spannend zu werden,
    die Energie befindet sich Fluss, der innere Dialog manchmal unter
    Kontrolle, und dann fühlst du das du hier richtig bist,
    wohin das Mysterium Leben,
    dich auch führen mag, du gehst ohne Furcht, weil direkt
    vor dir die Unendlichkeit liegt, die eh nicht erklärbar ist, aber dein
    Bewusstsein, an diesem Energiefluss angebunden ist.
    Und dir genau die Erfahrungen begegnen, die Du für deine Entwicklung
    brauchst. Das lernen von Aufmerksamkeit ist das A und O.
    Es kommt immer in Form von Omen.
     
  5. Teelicht

    Teelicht Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2006
    Beiträge:
    175
    sehr schön geschrieben, danke, ich habe dazugelernt,

    lg
    p
     
  6. Zebaztian

    Zebaztian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:

    So würde ich das nicht sagen - die eigentliche Idee dahinter ist schon, dass man sein Leben bis ins kleinste Detail erinnert - je mehr desto besser. un de facto ist das ein prozess der dich dein leben lang begleiten wird. du lernst ja ständig neue leute kennen.

    als literatur würde ich norbert claßen empfehlen, der das ganze recht gut verständlich zusammenfasst: Claßen, norbert: Carlos Castaneda und ads Vermächtnis des Don Juan, Hans Nietsch Verlag.

    viel spaß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen