1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

reinkarnationstherapie

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von heartblossom, 17. August 2006.

  1. heartblossom

    heartblossom Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    nähe wien
    Werbung:
    hallo!!

    Ich bin ausgebildete reinkarnationstherapeutin und möchte mich nun auch zu den themen rückführung und reinkarnationstherapie wort melden.

    Ich arbeite mit meinen klienten ganzheitlich sowohl mit psychotherapie als auch mit energie- und körperarbeit und hypnose. Bis vor einiger zeit war ich auch davon überzeugt, dass alles mit diesen methoden gut zu lösen ist. Wichtig ist mir bei meiner arbeit aber auch immer die effizienz gewesen und ich ging immer gern an die wurzel des problems um dieses dort direkt aufzulösen.

    Für reinkarnation habe ich mich schon immer interessiert und deshalb auch beschlossen eine zusätzliche ausbildung für rückführungen zu machen. Mit rückführungen in dieses leben arbeitete ich damals schon.
    Bei diesem ersten seminar zum theme rückführung war ich dann eher entsetzt – um ehrlich zu sein – wie dort mit rückführung umgegangen wurde erschien mir sehr gefährlich und es war klar für mich SO wollte ich sicher nicht arbeiten.
    Denn es wurde zwar in ein früheres leben zurückgeführt aber nichts aufgelöst. Die folge war, dass sich so vorhandene symptome noch verstärken können, im schlimmsten fall können so psychosen oder andere psychische schübe auftreten.

    Doch dieses thema ließ mir weiter keine ruhe und ich beschaffte mir fachliteratur zu diesem thema und stieß dabei auf ‚das große handbuch der reinkarnation’ von trutz hardo, das ich jedem - der sich für dieses thema interessiert – nur wärmstens empfehlen kann.

    Meine faszination war wieder geweckt.

    Und ich ließ mich von einer person meines vertrauens selbst zurückführen was mich weiter bestätigte und tief beeindruckte.

    Daraufhin war für mich klar ich möchte die ausbildung zur reinkarnationstherapeutin am liebsten direkt bei truzt hardo machen. Was ich dann auch machte.

    Inzwischen ist die reinkarnationstherapie für mich eine wichtige methode mit der ich sehr gerne arbeite, weil sie sehr effizient und zielführend ist. Es ist dabei leicht ein problem, sei es psychischer oder körperlicher natur, oder auch mit einer person direkt anzugehen und verblüffend schnell zu lösen.

    Wer noch fragen dazu hat und sie nicht öffentlich schreiben möchte kann mich gerne auch anmailen.

    Liebe grüße

    heartblossom

    WIE LERNEN VÖGEL FLIEGEN?.....SIE FALLEN.....UND IM FALLEN WACHSEN IHNEN FLÜGEL.

    austria
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo heartblossom,

    als ich das erst Mal las: ReinkarnationsTHERAPEUTIN und Trutz Hardo wurde ich stutzig, weil er es ja RückführungsLEITER/IN nennt nicht Therapeut. Ich dachte immer, Therapeut ist ein geschützter Begriff und habe mich daher nie Therapeutin genannt (habe die Ausbildung auch gemacht, arbeite aber jetzt nicht mehr direkt mit Rückführungen). Gestern las ich in Wiki, daß Therapeut tatsächlich ein nicht geschützter Begriff ist. Hat mich überrascht. Das nur so am Rande. Möchte aber auch anmerken, daß Dein Schreiben hier sehr nach Werbung für Deine Praxis aussieht, hätte vielleicht eher in den Vorstellungsthread gepaßt ? Aber auch das nur so am Rande. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Gabi,

    Darf ich Dich fragen, warum nicht ?

    Liebe Grüße, Reinhard
     
  4. heartblossom

    heartblossom Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    nähe wien
    liebe gabi!

    ich habe ihr im forum 'geschmökert' und mir threads zum thema rückführung und reinkarnation angesehen und da ist immer wieder zu erkennen, dass viele eine ganz falsche vorstellung davon haben wie soetwas abläuft, oder was man damit erreichen kann.

    nachdem dies ein fachforum ist in dem es auch um erfahrungsaustausch und information geht, frage ich mich was dagegen spricht sich genau über diese erfahrungen auch auszutauschen.

    ich weiß nicht, nur weil ich - unter anderem - mit reinkarnationstherapie arbeite, deshalb sollte ich mich hier nicht darüber unterhalten dürfen, weil es vielleicht von manchen als werbung ausgelegt wird?
    wäre doch schade, oder?

    lieb grüße

    barbara
     
  5. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Barbara,

    nee, ich habe Dir nur geschrieben, wie es bei mir ankam, nichts weiter. ;) Die Motivation, die hinter einem Erfahrungsaustausch steht, ist ja entscheidend. Aber natürlich entscheidet jeder selbst, was und wie er schreibt und jeder entscheidet auch, was er liest und worauf er eingeht. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo lieber Reinhard,

    nachdem ich die Ausbildung abgeschlossen hatte, wußte ich, das ist noch nicht alles. Das ist nur ein Stück auf meinem Weg, aber das ist nicht meine Aufgabe, nicht das, wozu ich hier bin. Rückführungen sind nach wie vor gut, um den Menschen erst einmal zu zeigen, daß es überhaupt so etwas wie frühere Leben gibt. Sie heilen auch, wenn das Gesehene wirklich mit ganzem Wesen angenommen wird und vor allem, wenn der RF-Therapeut "geführt" (von seiner Seele) arbeitet und nicht ausschließlich wegen des Geldes. ;) Aber eine RF ist nicht nötig, um wahrhaft Teile von uns annehmen zu können und damit zu heilen. Es hilft unserem Verstand, manchmal ist es wichtig, bestimmte Dinge zu wissen, um verstehen zu können und leichter annehmen zu können. Aber das was wir wissen müssen, um uns selbst wahrhaft zu erkennen, wird uns zuteil, auch ohne eine Rückführung. Wir müssen nur offen sein in jedem Augenblick unseres Lebens und uns bewußt sein, wie sehr wir verdrängen und blockieren. Und wir müssen uns selbst wirklich erkennen WOLLEN. Und das ist nicht so selbstverständlich, wie es sich anhört. Wir stehen uns oft selbst im Weg. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Gabi,

    Danke für die feine Antwort !

    Reinhard
     
  8. curiosa

    curiosa Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Zürich
    Liebe Heartblossom

    Hab gestern ein Buch über Reinkarnation angefangen, und deshalb angefangen über gewisse Dinge zu grübeln. Deshalb nehme ich gerne Deinn Angebot in Anspruch und stelle Dir ein paar Fragen.

    Ich mach seit längerer Zeit Körpertherapie, und irgendwann hat es angefangen, dass ich während der Therapie Szenen aus einem anderen Leben sah. Mittlerweile aus diversen anderen Leben. Einmal war es eine richtige Geschichte, ich hab zugesehen von aussen, gleichzeitig war ich die Hauptperson. Traurige Geschichte. Ich war ein Mann und hab ein Mädel geliebt. Sie liebte mich auch, nahm aber einen anderen (vielleicht, weil ich immer unterwegs war?) Ich war verzweifelt und wurde zum Säufer. Einmal sah ich sie mit ihrem Kind, ich war verbittert und spuckte verächtlich vor ihr auf den Boden.

    Meine Frage: Was bedeutet das, wenn so was auftaucht? Weder ich noch meine Therapeutin haben das gesucht, hab genug zu tun mit meinem jetzigen Leben. Sollte man damit arbeiten? Ich hatte noch nie das Bedürfnis dazu, denn nebst einer gewissen Faszination habe ich ziemlich viel Respekt vor diesen Dingen. Wenn ja, wie soll man damit arbeiten?

    Ich hatte jahrelang Alkoholprobleme, zum Glück seit einigen Jahren überwunden. Kann das mit dieser Geschichte zu tun haben? Meine Bindungsunfähigkeit vielleicht auch?

    Dass alles nur meine Phantasie ist, kann ich mir nicht vorstellen, Phantasien fühlen sich anders an.


    Ja, Heartblossom,ich bin gespannt auf Deine Antwort, denn ich bin zur zeit wirklich sehr nachdenklich.

    Liebe Grüsse
    Curiosa
     
  9. heartblossom

    heartblossom Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    46
    Ort:
    nähe wien
    hallo curiosa!!

    wenn szenen aus einem früheren leben 'so' an die oberfläche drängen, dann würde ich auf jeden fall empfehlen auch damit zu 'arbeiten'.
    und reinkarnationstherapie ist für das jetzige leben durchaus hilfreich und - wenns gut und richtig gemacht ist - NICHT belastend, sondern im gegenteil befreiend.

    zusammenhänge mit deinem jetzigen leben können aufgedeckt werden UND belastendes, das du dir aus jenem leben 'mitgenommen' hast, bearbeitet und gelöst werden.

    ich arbeite deshalb so gerne mit reinkarnationstherapie, weil es da möglich ist probleme wirklich an der wurzel anzugehen und zu lösen. UND die methode ist nicht sehr aufwendig und kann das jetzige leben entlasten.

    daneben habe ich festgestellt, dass es bei personen, die sich auf eine rückführung einlassen, diese oft einen spirituellen schub bewirkt und sie für weitere spirituelle entwicklungen öffnen, wenn sie bereit dazu sind.

    ich erinnere mich an meine erste rückführung, ich hatte damals das gefühl, dass ich dadurch in meinem leben eine völlig neue dimension eröffnet

    liebe grüße

    heartblossom
     
  10. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Liebe Curiosa,

    auch wenn die Frage an Heartblossom geht, möchte ich kurz etwas dazu schreiben. Du mußt nicht damit "arbeiten". Die sogenannten früheren Leben zeigen sich immer mehr, ohne Anlaß, bei vielen Menschen und in Zukunft wird es immer häufiger vorkommen. Denn das ist sozusagen eine neue Entwicklungsphase des Menschen. Und je offener/bewußter jemand schon lebt, umso leichter kommen diese Dinge an die Oberfläche. Eine Rückführungstherapie ist da nicht mehr nötig, denn diese Dinge zeigen sich NUR, weil sie von uns selbst geheilt werden können und zwar, indem wir sie vollkommen annehmen. D.h. wir erkennen: DAS BIN ICH ! und nehmen es an, so wie es ist. Allerdings nicht nur im Kopf (Denken), sondern mit dem ganzen Herzen/Wesen. Mit diesem Annehmen dessen was man IST, vollzieht sich die Heilung. Und dieses Annehmen beinhaltet auch, daß wir erkennen, daß wir nicht mehr büßen müssen für irgendetwas, daß wir unser sogenanntes Karma auflösen können, wenn wir es wirklich wollen. Das ist das Geschenk dieser Zeit, denn früher war das nicht möglich.

    Natürlich kannst Du eine Rückführungstherapie machen, wenn Du Dir diese Leben genauer anschauen möchtest, aber Du MUSST es nicht, um sie zu heilen. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen