1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reinkarnation (Wiedergeburt)

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von esi29, 12. Mai 2009.

  1. esi29

    esi29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Moin,

    in der AW bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen, Reinkarnation... Angeblich kann man sein früheres Leben wie in Film betrachten, wer und was war ich usw.. Im Internet auf McHypnose .de gibts auch eine ganz spezielle Cd dafür, die Verspricht eine Reise in die eigene Vergangenheit, geführt von den eigenen Gefühlen und Erinnerungen...
    Das Ganze klingt schon gut, hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt, also mit Hypnose und Wiedergeburt?????
     
  2. casjopaia

    casjopaia Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Norden (A) Süden (D)
    Ich habe Erfahrungen gesammelt. Nämlich, dass es für frühere Leben und Wiedergeburt keinerlei nachvollziehbare Informationen gibt. So wie ich das sehe reden sich die Gläubigen nur gegenseitig etwas ein. Gerade so als würden Buschmänner über den dämonischen Geist in einem Stromaggregat diskutieren und Tänze abhalten, nachdem einer von denen dort einen Schlag gekriegt hat. :rolleyes:
     
  3. Joker1966JJK

    Joker1966JJK Guest



    Dann solltest du dich gründlicher Informieren!!!
    Es gibt genügend Informationen; zum Teil beweisbare Fakten darüber.


    Was machst du eigentlich dann hier in so nem Forum??????????
    Du kleine Ungläubige, du...
    :D
     
  4. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Es gibt klar belegbare Erfahrungen, die darauf hindeuten, daß man im Unterbewustsein sogar die Informationen der früheren Leben hat.
    Daraus beruht, daß man auch Träume haben kann, die vergangene Leben betreffen.
    Groovy
     
  5. Travis

    Travis Guest

    Du hast eben KEINE Erfahrungen gesammelt. Du hast etwas gehört und folgst blind deiner Logik. Menschen die eigene Erfahrungen gesammelt haben, brauchen keine Beweise von aussen mehr. Das ist auch der EINzige Weg die Wahrheit heraus zufinden.

    DU lebst zurZEIT in einem TRAUM, in
    einer IDEE – und bist noch nicht geboren.
    Und wenn DU geboren wirst, dann warst
    DU bereits und wirst immer SEIN!
     
  6. Nostal67

    Nostal67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe verschiedene solcher CDs ausprobiert. Zum großen Teil habe ich Bilder und Infos aus vergangenen Leben (meine Leben!?) wahrgenommen.

    Spannend, teilweise habe ich Menschen aus meinem aktuellen Leben wieder gefunden. (Beweise kann ich nicht liefern, manche Dinge weisst du dann nach der R.)

    In manchen Leben habe ich dann auch Dinge wieder gefunden, die mich aktuell immer wieder streifen. (z.B. Bogenschießen und Bogen schnitzen, ja schöne Sache, werde ich sicher mal tun wenn ich Zeit dazu habe, kommt auch immer wieder in mein aktuelles Leben. In der R. habe ich Bilder von einem Bogenschützen wahrgenommen - in einer vergangenen Zeit)

    Ich habe auch unschöne Erfahrungen gemacht. In einer R-Erinnerung hatte ich dann ziemlich Totesangst. Aber kein Problem, in so einer Sitzung bist du nicht so weit weg, dass du nicht selbst zurückspringen kannst, wenn du willst.

    Viele Grüße
    Nostal67
     
  7. sage

    sage Guest

    Reinkarnation...1. ja, ich glaub daran, daß das möglich ist...2. ich bin skeptisch, was diese Rückführungen angeht...egal ob jetzt mit einem "professionellen" Rückführer als Begleitung oder in Eigenregie...
    Mir gibt´s da zuviel Napoleonse, Cleo Patras etc. Keiner kann mit absoluter Sicherheit sagen, ob sich dabei nicht Wunschvorstellungen, Bruchstücke aus Romanen/Filmen und möglichen tatsächlixhen Erinnerungen an vergangene Leben zu einem real wirkenden Mischmach vereinen.
    Ich glaube, jeder von uns hat schon Träume gehabt, bei denen er nach dem Aufwachen 100%-ig sicher war, daß sich das tatsächlich ereignet, was er/sie da geträumt hat...bis er/sie die im Traum am Geschehen beteiligeten Personen fragt und diese dann das Ereignis nicht bestätigen und sogar nachweisen können, daß sie ganz woanders waren...
    Und letztendlich...was bringt es zu wissen, was man vor 500 Jahren gemacht hat, wenn man sich kaum daran erinnern kann, was man vor 3 Tagen gegessen hat?


    Sage
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Auf meinem Weg durch die spirituellen Welten kam ich auch einmal an einem Schild mit der verlockenden Einladung <Rückführung> vorbei. Neugierig wie ich nun einmal bin, hatte ich mich dann gleich in dieses Thema gestürzt und alles Wissenswertes zusammengetragen.

    Mir wurde dann schnell klar, dass mir die Elemente der Rückführung schon bei den so genanten Reisen in der Tiefenentspannung begegnet und vertraut waren. Klar, dass ich dann auch erfahren wollte, was mir in einer solchen Rückführung widerfahren würde.

    An einen günstigen Tag hatte ich mich auf die Reise in die Vergangenheit eingestimmt. Nachdem die Ruhe des Atems auf meinen Körper übergegangen war und sich die Wärme und Schwere bis in den letzten Winkel des Körpers ausgedehnt hatte, begann ich mit dem Abstieg in die Tiefenentspannung.

    Die Reise begann über die Visualisierung meiner Kindheit, Bilder aus der Vergangenheit tauchten auf und verschwanden wieder. Berlin in den 20er Jahren, eine Kaiserparade und die Hungerkatastrophen 1816 und 1848 waren ein paar Eindrücke, welche mir noch in Erinnerung blieben.

    Irgendwann im Mittelalter schien ich dann haltlos in die Vergangenheit zu stürzen. Ein Kaleidoskop an Eindrücken zog an mir vorbei. Merkwürdig dabei war, dass ich dies alles aus der Position eines Betrachters wahrnahm und ich selbst oder konkrete Personen gar nicht vorkamen.

    Ich sah mich dann erst wieder, als der Sturz zu Ende schien und die Visualisierungen wieder in eine Handlung übergingen. An einem Bergen stieg ich einen steilen Steig empor, der an einer Sennhütte vorbeiführte. Diese Situation erschien mir aber zeitlos, denn über diese Visualisierung war ich dann weiter in das Hier und Jetzt aufgestiegen. Mag sein, dass damit auch mein Bewusstsein die Notbremse gezogen hatte.

    In der Reflexion der Rückführung ist mir dann auch klar geworden, welche Mechanismen hier abgerufen werden und welche Schlüsse daraus zu ziehen sind. In der Folgezeit habe ich dann einen völlig anderen Ansatz zu diesem Thema gefunden.

    Man könnte sich dabei in das Lager derer stellen, welche in der Rückführung eine Erinnerung an ihre früheren Leben sehen oder auf die Gegenseite der Realisten. Wie in vielen Dingen dürfte die Wahrheit auf halbem Wege liegen.

    Die Realisten werden anführen, dass sich mit der Rückführung Visualisierungen aus der Tiefe des Unbewussten mit Fakten der Bildung und dem eigenen Weltbild zu einer Handlung verbinden. Das andere Lager hingegen arbeitet mit dem Totschlagargument der Seelenwanderung.

    Was hier auffällt, dass beide Lager das Unterbewusstsein als Quell des Phänomens betrachten. Erwiesen ist, dass wir eine Menge Verhaltensmuster bereits durch unsere Gene mit auf den Weg bekommen.

    Die damit verbundenen Erfahrungen liegen in den vergangenen Generationen unserer konkreten Vorfahren. Wie dies nun real zu Stande kommt, kann derzeit noch niemand beantworten. Sicher ist, dass dieses Wissen im Unterbewusstsein verankert ist.

    Wie ich schon mehrfach erwähnt habe, arbeitet diese Ebene mit der Bildersprache. Diese Art der Kommunikation erleben wir in unseren Träumen und verschiedenen Entspannungsebenen. Klar, dass wir dort auch ständig mit den Botschaften aus der Vergangenheit konfrontiert werden, ohne dass wir dies bewusst wahrnehmen.

    So gesehen, bekommt die Rückführung auch für den Realisten eine völlig andere Qualität. Die Vergangenheit können wir zwar ignorieren, aber nicht abstreifen. Wer sich selbst näher kommen möchte, muss sich deshalb auch mit allen Aspekten dieses Phänomens beschäftigen.

    Die Anhänger des spirituellen Lagers scheinen in der Argumentation zunächst im Vorteil. Spirituell gesehen ist die Begründung eines realen Hintergrundes nicht zwingend erforderlich. Hier reicht ein entsprechendes Weltbild völlig aus.

    Eine Gestalt aus der Rückführung kann so eine frühere Hülle unserer Seele sein, dies braucht nicht hinterfragt werden, denn es spielt spirituell gesehen auch keine Rolle.

    Nach meiner Vorstellung könnte der Königsweg in der Symbiose oder Koexistenz beider Vorstellungen sein. Man kann entweder Gestalten aus unseren Rückführungen akzeptieren und die Botschaft dazu hinterfragen oder aber auch den realen und spirituellen Weg parallel gehen.


    Merlin :zauberer2
     
  9. Joker1966JJK

    Joker1966JJK Guest



    :thumbup:
     
  10. blodymoon

    blodymoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    massing
    Werbung:
    Das problem bei rückführungen ist das es genügend möchtegerne gibt die ohne erfahrungen diese durchführen, was zu sehr traumatischen erlebnissen bis hin zu wirklich körperlichen verletzungen führen können. past also auf mit solchen sachen spielt man leider zu gerne rum allerdings hat keiner einfluss auf geschehene dinge wie unfälle vergewaltigungen oder hexenverbrennung, ich glaube keiner will soche dinge nocheinmal körperlich und geistig erleben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen