1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reinkarnation: Was habt ihr erlebt?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Tarraco, 19. Dezember 2004.

  1. Tarraco

    Tarraco Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Nachdem ich schon diverse Male gelesen habe, wie viele von Euch an Reinkarnation glauben, würde mich sehr interessieren, woran Ihr Euch erinnert - wenn ihr euch erinnert und nicht so wie ich nur mit dem Gedanken spielt eine Rückführung zu machen.
    Also meine Fragen an die "Wissenden": Wie habt ihr Euch erinnert? Und woran erinnert Ihr Euch?
    Ich hoffe, es ist nicht zu privat sowas zu fragen?
    Tarraco
     
  2. Nelly

    Nelly Guest

    Hallo!
    So ganz kann ich dir auf deine Frage leider nicht antworten, da ich mich selber nicht erinnern kann. Aber ich weiß, dass man über Meditationen herausfinden kann, in welchem Körper man im letzten Leben war. Allerdings funktioniert das erst, wenn man psychisch wirklich soweit ist, es zu erfahren.
    In der Meditation steigt man in einen Aufzug und drückt einen Knopf. Je nachdem welches Leben man sich anschauen möchte, drückt man einen Knopf ganz weit unten oder nicht so weit unten. Wenn man aussteigt, dann sieht man ja wo man rauskommt.
    Liebe Grüße und viel Licht, Nelly
     
  3. Tarraco

    Tarraco Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    80
    Hi Nelly!
    Tatsächlich? Ich habe schon einiges zu dem Thema gelesen und von verschiedenen Möglichkeiten gehört, mit deren Hilfe man sich zurückerinnern kann. Aber dass man auch die Meditation dafür nutzen kann. Nun soll die ja ohnehin eine gute Sache sein, vielleicht beschäftige ich mich mal intensiver mit dem Thema?
    Tarraco
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Tja, es gibt viele "Kleinigkeiten", die einen ans grübeln bringen.
    Besondere Affinitäten.
    China, Japan z.B., Mexiko... davon werde ich magisch angezogen.
    Seit jeher kann ich mit Stäbchen essen, ohne es mal gelernt zu haben. Seit jeher kann ich chin. kochen.
    Auf der anderen Seite habe ich eine besondere Gefühlsebene zu Indianern. Vielleicht komme ich deswegen mit Nichts, oder mit so wenig, so gut klar. Mein Verständnis für Luxus ist ein Anderer, wie die Meisten ihn vielleicht normalerweise haben. In dem Zusammenhang, die Natur, die Tiere, die Menschen...

    Ich habe früher Menschen getroffen (*logisch), die im Nachhinein eine Rolle spielten in meinem Leben (ich sie aber noch nicht "kannte"), ihren Namen aber wusste. Ich kannte ihr Verhalten, ihren Charakter.

    Es zieht sich so durch. Wenn man den Blick dafür öffnet, dann kann einem schon viel bewusst werden, ohne dass man eine Rückführung macht.

    :)
    nocoda
     
  5. missd

    missd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Offenburg
    Hallo Leute!

    Bin neu hier und wirklich begeistert von den Themen!
    Ich kann nocoda nur zustimmen.
    Schaut euch euer Leben an, eure Vorlieben, eure Talente... sie basieren oftmals nicht auf logischer Erfahrung in diesem Leben.
    Auch ich kann ohne erlernen chinesisch kochen und mit Stäbchen essen... seltsam? Jedoch möchte ich nicht nach China reisen, ich bekomme fürchterliche Angstgefühle, Atemnot, wenn ich mir das vorstelle.
    Die Bretagne zieht mich an, Schottland und auch Mexiko.
    Burgen und Schlösser in Frankreich sind jedoch das Größte für mich.
    Auch habe ich einige Erinnerungen an eines meiner Leben und die Menschen, die eine Rolle spielten. 2 davon kenne ich auch heute. ich weiss, dass sie es sind, obwohl keinerlei äußerliche Ähnlichkeit besteht.
    Oft treffe ich Menschen, die ich, wie es scheint, schon immer kenne. Ich kann noch vor dem ersten Wortwechsel sagen, wie sie sind, was sie antreibt und wie sie mit mir umgehen werden. All meine Partner habe ich so gefunden. ich wusste beim ersten Blick, wie es sein wird, wie wir uns fühlen und wie es endet. Und ich empfand es als unausweichlich...
    Eine Astrologin sagte mir nun vor wenigen Monaten, dass ich Freundschaften und Partnerschaften anziehe, die schon in vorigen Leben bestanden. Ich suche wohl nach besonders tiefen Gefühlen, nach tiefer Liebe ebenso wie nach tiefem Leid....
    Unser Leben ist zu tief, zu unergründlich, als dass es nur aus dem einen jetzt bewußt erlebten bestehen könnte... was meint Ihr?

    Liebs Grüßle
     
  6. Tarraco

    Tarraco Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Hallo missd!
    Ich stimme mit Dir und auch Nocoda vollkommen überein. Ich habe über die Jahre hinweg, seit meiner Kindheit so viele Hinweise bekommen und an mir festgestellt.
    Übrigens hatte ich ganz früh eine Affinität zu Russland. Ich habe Bücher darüber gelesen, Berichte darüber gesehen. Aber ich konnte mir nie vorstellen, dort mal hinzureisen und als ich auf der Schule die Sprache lernen wollte, hat mein Kopf gestreikt, und das lag nicht bloß an der fremden Schrift, das Graecum hat ja auch trotz anderem Alphabet geklappt. Vielleicht sind das ja Orte, an denen man gescheitert ist?
    Eine viel größere Abneigung habe ich vor Frankreich. Ich verstehe die Sprache, kann sie lesen, sprechen never. Ein paar Sätze krieg ich raus.
    In einem anderen Thread zu diesem Thema habe ich schon mal über meine starke Verbindung zu Italien gesprochen. Es hat mir wirklich die Augen geöffnet, als ich zum ersten Mal in diesem Jahr in Rom war. Ich weiß ganz genau, dass ich früher schon einmal dort war. So intensiv "richtig" gefühlt habe ich mich noch in keiner Stadt und ich kannte mich sofort auch ohne Stadtplan dort aus. Außerdem fliegt mir Italienisch einfach nur so zu, ebenso wie Englisch (aber das ist ja nun auch mal eine recht einfache Sprache).
    Ich würde unheimlich gerne mal meinen unerklärlichen Phobien auf den Grund gehen. Ich habe schon viele Leute damit zum Lachen gebracht, wenn sie von meinem Ekel vor Blumen erfahren haben, der mich schon seit meiner Kindheit plagt. Aus diesem Leben stammt der sicher nicht, er war ganz im Gegenteil immer schon da. Ich habe schon lange darüber nachgegrübelt auch mit Freunden, aber auf eine Lösung sind wir so nicht gekommen (und was hatten wir schon für geile Ideen!) :lachen:
    Tarraco
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen