1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reikiseminar

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von zadorra125, 9. Dezember 2008.

  1. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Ein viel diskutiertes Thema, deshalb dieser Thread.

    Hier sind alle gefragt die kein Seminar besucht haben, oder gerade eingeweiht sind, oder denen etwas Fehlt!

    Was macht für euch ein gutes Seminar aus?
    Was habt ihr vermisst?
    Was müsste ein Seminar eurer Meinung haben? (was es vielleicht nicht hatte)

    Und und!

    Ich möchte meine Seminare überdenken, erweitern und deshalb bitte ich um eure Meinung!

    lg Pia :danke:
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Die Seminare, die ich besucht habe, waren einfach "rund".
    Der Wechsel zwischen Vorgetragenem, Reiki geben und üben, Spazierengehen und Erfahrenes wirken lassen war sehr harmonisch und wirkungsvoll.

    Die Einweihungen waren die Krönung zwischendrin.

    Später war ich sehr dankbar für die Skripte, die wir bekamen.
    Auch wenn in Reiki-Büchern alles nachzulesen ist, so empfand ich meine handschriftlichen Unterlagen von "meiner" Meisterin einfach als persönliche Gabe, die ich noch heute gern anschaue und durch die ich mich innerlich mit ihr verbunden fühle, obwoh wir uns aus den Augen verloren haben.

    Liebe zadorra, alles Gute Dir!
    Herzliche Grüße von Romaschka
     
  3. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    mach doch einen fragebogen und schick ihn an die leute, die du eingeweiht hast!

    jeder machts anders. und du machst es auf deine art. falls du denkst, dass etwas fehlt... dann lässt das tief blicken.
     
  4. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Zadorra,

    was mir bei einer Lehrerin immer wieder in jedem Seminar gefehlt hat –und es waren mehrere-: die Wahrnehmung der Wirklichkeit und Rücksicht auf die Menschen.

    Sie lehrt, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Tatsächlich tauchten immer wieder Leute auf, die Beschwerden hatten, von dramatisch bis leicht.

    Das hat sie weggeredet und ignoriert. Jemandem, bei dem nach jeder Behandlung der Blutdruck stieg, wogegen er sowieso schon Tabletten nehmen musste, hat sie nur geraten, weiterzumachen, so was solle er einfach ignorieren, wenn er sich besser fühlt dabei.

    Sie hätte das auftretende Phänomen nicht erklären müssen. Keiner erwartet Allwissenheit von einem Reikilehrer. Aber sie hätte den Schülern mit Respekt begegnen müssen. Und sie hätte zumindest lernen müssen, dass sie selbst noch nicht alles weiß und dass hier noch ein Feld für sie völlig unbekannt ist.

    Natürlich ist das für einen Lehrer irritierend, er lernt, dass es keine Nebenwirkungen geben, erlebt an sich selbst auch nie welche, und dann passiert so was. Doch statt als Dogmatiker an der richtigen Lehre festzuhalten, hätte sie bereit sein müssen, vom Leben zu lernen.

    Viel wichtiger als die korrekte Lehre und absolut umfängliche Information ist einfach Offenheit und Bescheidenheit.

    Liebe Grüße und viel Erfolg mit Deinen Seminaren :blume::blume:
     
  5. Liebe Pia,

    Meine Reikilehrerin ist eine "Schleiferin", was für mich zwar in vielerlei Hinsicht gut war, aber bei manchen Sachen hätte ich mir mehr Einfühlungsvermögen gewünscht und meine Unterlagen waren auch nicht so der Hit.
    Die Einstimmungen waren der Hammer, einfach super kraftvoll und das ist eigentlich für mich das wichtigste gewesen.
    Was ich sagen kann, ist das es wichtig ist die Teilnehmer darauf hin zu weisen, dass bei Energiearbeit helle Kleidung günstig ist. Ich hatte schon Teilnehmer die in schwarz kamen, das ist für sie einfach ein Nachteil, da es die Aura sehr dicht macht.

    Gruß Elvira
     
  6. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Und erst einmal Danke schön!

    Das sind gute Ansätze, die ich jetzt in den nächsten Tagen überdenken und zusammen fassen werde!

    Nebenwirkungen! Ich habe oft die Erfahrung gemacht, wo dieses Wort erwähnt wurde, gab es auch nur Nebenwirkungen. Auch das Wort erstverschlimmerung, tauchte nur bei ein den gleichen auf!

    Was will ich damit sagen, du entscheidest ob du frei in den Horizont schaust, oder ob eine Mauer dich stört! Das heißt nicht, das dieses Thema unwichtig ist.
    Mit dem Blutdruck des Mannes hätte man anders schauen müssen!

    lg Pia
     
  7. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Zadorra,

    wenn es meine Entscheidung ist, ob ich unter Nebenwirkungen leide, dann bin ich es also selbst Schuld. Der Reikilehrer muß keine Ahnung von etwas haben und darf auch alles behaupten.

    Hast Du schon erwogen, dass Du bislang die für Dich unverständlichen Heilprozesse nicht miterleben und begleiten musstest, so wie jeder Heiler meist nur die Patienten bekommt, denen er helfen kann. Wenn es Schutzgeister gibt, werden sie ja wohl eher Menschen dorthin lotsen, wo sie Hilfe erfahren können.

    Nur ab und zu ist dann mal einer dabei, da ist das Latein des Heilers am Ende.

    Der Heiler ist frei zu entscheiden, ob er das Phänomen ergründen möchte oder beim Vertrauten bleiben möchte. Aber er ist nicht frei, dem Patienten solche Sprüche zu sagen.

    Heiler und Energiepraktizierende, die derart an für sie unerklärliche und unbehebbare Probleme herangehen, sind ein wesentlicher Grund, warum der ordnende Staat nur ungern die Heilerszene freigibt. Und ich finde das auch gut so. Deine Einstellung ist unverantwortlich.

    Es gibt unendlich viele Möglichkeiten der Hintergründe, wer bin ich Mensch mir einzubilden, ich würde alles verstehen. Und nie darf was schiefgehen, weil ich ja die perfekte Energiebehandlung gebe? Bescheidenheit wäre da wohl eher angemessen.

    Trotzdem liebe Grüße, sei erfolgreich und halt mal ein bisschen die Augen offen, das Lernen ist nie zu Ende. :rolleyes::rolleyes:
     
  8. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hi Eselsohr

    Ich teile deine Meinung schon, nicht in allem ist aber ok. Ja es gibt diese Menschen wo das Latein am Ende ist, die werden es immer geben, ob beim Arzt, Heilpraktiker, Heiler. Ja es gibt diese Erstverschlimmerung.

    Wenn ich zum Arzt gehe, dann bekomme ich ein Medikament, mir wird erklärt wie ich es nehme. Punkt!

    Der Arzt ließt mir auch nicht die Nebenwirkungen vor! Das heißt nicht das ich sie verschweigen würde, aber dieses Aufklären verstärkt die Nebenwirkungen oft!

    Nur ein Beispiel, eine Rekischülerin arbeitet in der Apotheke. Sie ist :rolleyes: mmh, sie ließt und kennt alle Nebenwirkungen, sie kann keine Medis mehr nehmen, ohne Nebenwirkungen zu bekommen!

    Das heißt nicht das sie irre ist oder so!

    Nein das Leben und lernen geht nie zu Ende, Gott Lob.

    Vielleicht hast du mich nicht verstanden, oder ich habe mich falsch ausgedrückt. Die Nebenwirkungen nehmen in einem Seminar, im Inhalt eine Stelle ein, aber dem Klienten erwähne ich es nur, wenn er auch sonst reagieren würde, und das kläre ich im Vorgespräch. Ich bin auch immer erreichbar für ihn!

    Ich selbst reagiere nach jeder Behandlung mit Schwankungen. Ich kenne das sehr gut!

    lg Pia
     
  9. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten
    hallo
    ich finde es schon wichtig auf die erstverschlimmerung hinzuweisen, das es eine solche geben kann. ich hatte bei reiki erstverschlimmerungen erlebt, natürlich immer nur kurzzeitig. aber wenn ich nicht gewusst hätte, dass es diese gibt, dann wär ich schon besorgt gewesen ... aber so habe ich es als gutes zeichen gesehen, das sich etwas "tut".

    es ist ja bei allen alternativen heilmethoden dasselbe. vor allem in der homöopathie und da hat mir auch der homöopath vorher gesagt, dass es zu erstverschlimmerungen kommen kann.

    liebe grüße
    fox007
     
  10. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Ja du hast Recht, ich habe sie ja auch! Habe es auch in meinem Mappen erklärt und werde ein Augenmerk drauf halten!

    lg Pia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Rupertus
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    810
  2. Biggi59
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    847

Diese Seite empfehlen