1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reikieinweihungen für kleine Kinder?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Nebel, 26. Juli 2008.

  1. Nebel

    Nebel Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Stratford-On-Slaney, Co. Wicklow
    Werbung:
    Hallo,

    ich überlege ob ich mit Reikieinweihungen für Kinder zu zögerlich bin.

    Ich halte es schon für sinnvoll Kindern möglichst viel Reiki zu geben. Wenn ein Kind eine starke Allergie hat oder unter einer Krankheit leidet bei der es sich mit Reiki gut helfen kann, ist es bestimmt gut einzuweihen.

    Letztlich erzählte mir ein befreundeter Lehrerkollege er habe nun seinen 5 jährigen Sohn in Reiki 2 eingeweiht, das hat mich geschockt.

    Von welchem Alter an haltet ihr Reikieinweihungen für sinnvoll?
    Ich bin total gespannt auf Eure Ansichten und Gründe.

    Alles Liebe Heide
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.551
    Ort:
    Wien

    Für mich ist das Nötigung, es ist überhaupt das Allerletzte ein wehrloses Kleinkind, das sich nicht wehren kann in Reiki und was weiss ich was für´n Schmarrn einzuweihen.

    Das ist Freiheitsberaubung ....

    Wenn ihr das selber braucht ist das ok, aber lasst eure Kinder da raus ....


    Da geht mir echt die Hutschnur hoch .......


    :wut1:
    Mandy
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Hallo,

    ich halte jedwede Einweihungen, die von aussen kommen, für sinnlos.

    "Es kann die Ehre dieser Welt
    Dir keine Ehre geben.
    Was Dich in Wahrheit hebt und hält
    muss in Dir selber LEBEN."

    LG Sayalla :)
     
  4. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    in der nähe von heidelberg
    sayallaschen.. :D:umarmen:

    SO empfinde ich es auch..

    alles - aber auch wirklich alles - an wissen, tragen wir in uns.. ich halte nix von einweihungen.... ich hab da so ein unendlich komisches, doofes bauchgefühl..

    marai
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Eine Einweihung ist dann sinnvoll, wenn eine reife Persönlichkeit sich dafür entscheidet (=und auch die emotionale Reife dafür hat!).
    Da Kinder noch mitten in ihrer Entwicklung stecken und erst einmal hier auf der Erde ankommen müssen, sie desweiteren ihre Entscheidungen noch nicht in ihrer vollen Tragweite überblicken können und auch sonst in erster Linie Kind sein sollten, halte ich es nicht für sinnvoll Kleinkinder einzuweihen.

    Religionsmündig sind Jugendliche mit 14. Wenn sie sich mit 14 für eine religiöse oder spirituelle Richtung entscheiden (sofern es keine Sekte ist), ist das normalerweise ok. Dieses Alter ist meines Erachtens minimum für solch eine Entscheidung, denn eine Einweihung hat ja auch Folgen...
     
  6. petonio

    petonio Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    kleine frage am rande: wie schätzt du dann die taufe ein? einen kleinen, wehrlosen säugling dem kleinen exorzismus
    und den darauf folgenden prozeduren auszusetzen, ist für dich dann wohl in ordnung? ortest du dort eine reife persönlichkeit,
    die die emotionale reife hat, also religionsmündig ist und die tragweite ihrer entscheidung überblicken kannn???

    weiters ist es für dich in ordnung, wenn fundamentalistische glaubensfanatiker, kleinkinder spirituell vergewaltigen,
    von körperlichen züchtigungen ganz abgesehen? solange es sich um keine sekten handelt ist das tolerabel?
    das universielle geburtsrecht auf lebensenergie und dessen lenkung, willst du ihnen bis 14 jahren aber vorenthalten?

    da bin ich eher für taufe mit 14 und reiki-einweihung mit schuleintritt oder etwas später (8 - 10 jahre alt?)
    aber vor der "religionsmündigkeit"!!! dieses alter ist meines erachtens minimum für eine religionsentscheidung,
    denn diese hat ja auch
    tatsächliche und tiefgreifende folgen... zumindest ebenso elementar wie eine
    reiki-einweihung
    lg
     
  7. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    ja da kann ich mich anschließen.. mit den folgen der taufe kämpfst du ein leben lang unter umständen... un du bist an einen apparat angebunden, der nicht sehr angenehm und lichtvoll ist..
    dann gibts noch den religionsunterreicht etc.. kommunion mit 7...
    ein lercherl gegen eine reikieinweihung...
    alles liebe
    thomas
     
  8. sunlizard2

    sunlizard2 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Rheinland-Pfalz, Deutschland
    Hallo!
    Ich habe 3 kleine Kinder und habe sie nicht in Reiki eingeweiht. Ich halte allgemein nichts davon gehalten kleine Kinder oder gar Babys in Reiki einzuweihen. Ich habe allerdings mal einen interessanten Artikel im "Reiki-Magazin" gelesen:

    Da war ein kleines Baby schwer erkrankt (Hirnhautentzündung) und es wurde mit Fernreiki behandelt. Es half aber nicht, bis jemand auf die Idee kam das Baby in Reiki einzuweihen. Das Kind heilte darauf hin schnell. Ob es nun an der Medizinischen Versorgung lag oder an Reiki oder einer Kombination aus beiden kann man natürlich nicht nachweisen. Nun überlege ich, ob es sinnvoll wäre in so einer Situation vielleicht das Kind/Baby für 2 Wochen in Reiki einzuweihen. Dann kann es immer noch später frei entscheiden, ob es mal in Reiki eingeweiht werden möchte oder nicht.
    LG Esther
     
  9. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    reiki geben ja ,einweihen erst, wenn sie selber entscheiden können und wissen ,worum es geht und auch der nötige ernst und respekt soll da sein,ist meine meinung dazu.
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Ich bin nicht christlich - und würde mein Kind auf andere Art willkommen heissen.

    Wie kommst Du darauf, mir irgendeine Einstellung bzgl. der Taufe unterzujubeln? Hier geht es nicht um die Taufe, sondern um eine Reiki-Einweihung. Diese halte ich nicht für sinnvoll, um die Taufe habe ich mir noch nicht soviele Gedanken gemacht (ausser dass ich meine Kinder nicht taufen lassen würde - das wäre ja unsinnig bei einer unchristlichen Mutter)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen