1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki-Vorstellungsgespräch

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Scheckchen, 1. Dezember 2006.

  1. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Reikigemeinde,

    wie denkt ihr, wie ein Reiki-Vorstellungsgespräch ablaufen könnte? Ich versuche mir gerade ein kleines Rollenspiel gedanklich vorzustellen. Man sitzt in einer Physiopraxis oder in einer Arztpraxis und möchte Reiki näher bringen, bzw. der Arzt oder die Therapeutin stellen Fragen. Was für Fragen tauchen eurer Meinung auf und wie antwortet man auf die Fragen? Unter uns können wir das Ganze "esoterisch" sehen, aber die Schulmedizin möchte bestimmt andere Antworten hören, damit auch alles "seriös" klingt.

    Wer mag auf das Gedankenkarussel steigen und das Reiki-Vorstellungsgespräch führen? :liebe1:

    Liebe Grüße,
    scheckchen
     
  2. dieJo

    dieJo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Österreich
    Hallo Scheckchen :)

    Ich bin Physiotherapeutin, mach Usui und Kundalini Reiki und anderes (schau mal auf meine Website) und hab schon einige Vorstellungsgespräche bei Ärzten hinter mir. Meine Erfahrung ist die, dass die meisten davon gar nix halten und sich auch nicht umstimmen lassen. Ich bekomme jetzt aufgrund meiner Reikitätigkeit sogar weniger Zuweisungen als Physio. War also leider kontraproduktiv. Es gibt nur wenige Ärzte die dafür zu begeistern sind. Das sind dann meist Ärzte die selber in der Alternativmedizin, wie z.B. Homöopathie tätig sind. Die finden das oft ganz gut. Weiterempfohlen aufgrund meiner Reikitätigkeit bin ich auch von denen noch nie. Aber man kann ja fragen, ob man Visitenkarten oder Folder in der Praxis auflegen kann (nach einem Vorstellungsgespräch). Das ist meistens am Produktivsten, da die Leute bei den meisten Ärzten mind. 2 Stunden Wartezeit haben.

    Und was die Therapeuten betrifft ist es oft auch so mit dem Unterschied, dass wir im Allgemeinen solchen Methoden mehr aufgeschlossen sind. Aber es gibt auch hier genug die davon nix halten. Ich hab schon mit vielen Kollegen darüber diskutiert.

    Ich finde, man sollte bei den Gesprächen einfach so authentisch wie möglich bleiben. Wenn jemand abweisend zu diesen Methoden ist, dann kann man ihn in solchen Gesprächen auch nicht umstimmen. Also da auf keinen Fall nachhaken und überzeugen versuchen. Hoffe dir weitergeholfen zu haben.
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Hi Scheckchen,

    ich würde mir ein leeres Blatt nehmen und einen Stift und meine erste Frage, die mir einfällt, notieren. Zum Beispiel:

    Was ist Reiki?

    Und dann würde ich meine antwort aufschreiben, und zwar ohne zu überlegen, einfach schreiben. Denn in einem Gespräch kann man nicht erst überlegen, was man sagt. Die Antwort muss die sein, die direkt aus der Pistole geschossen kommt und diese muss befriedigend sein und Interesse wecken. Gelingt dies noch nicht, sollte man das Vorstellen von Reiki, denke ich, noch anderen überlassen.

    Gutes Üben kann ich nur sagen.

    :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen