1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki und Psyche - wer hat Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von nic2000, 8. Februar 2007.

  1. nic2000

    nic2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Kaiserslautern
    Werbung:
    Hallo an alle,
    würde mich interessieren, ob sich bei dem einen oder anderen von euch etwas gravierendes im psych. / emotionalen bereich nach der einweihung in reiki verändert hat.
    ich habe reiki 1 seit etwa 3 jahren; eigentlich wollte ich den 2. grad schon lange machen aber immer wenn ich mir dies vornehme, bekomme ich depressionen bzw. probleme im nervenbereich. solche probleme hatte ich vor der einweihung nicht. geht es jemandem ähnlich oder habt ihr vielleicht einen tip für mich, wie ich durch die sache besser durchkommen kann???
    lg nic
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    hallo, also ich hab die erfahrung gemacht ,dass nach meinen einweihungen genau das gegenteil von dem, was bei dir ist, war. ich sah alles klarer,positiver und wollte und habe auch mit reiki weitergemacht .ich glaub nicht ,dass deine "zustände" damit zutun haben.leider konnte ich weder feststellen wo du zu hause bist noch wie jung oder alt du bist.wenn du möchtest ,schreib mir ein pn .liebe grüße hely
     
  3. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    es kann auch sein, daß dir die symptome zeigen wollen, daß du etwas noch nicht aufgearbeitet hast, daß aber gelöst weren will, bevor du den zweiten grad machst..
    reiki ist das werkzeug auf dem weg zu dir selbst, und da mußt du auch durch dunklere gebiete gehen..
    klär dir das einmal mit deinem lehrer ab:)
    alles liebe
    thomas
     
  4. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Hallo Nic,

    was möchtest Du mit dem zweiten Grad machen? Vielleicht zeigt Dir Dein Körper, dass Du noch nicht bereit dafür bist und erst weiter mit dem ersten Grad arbeiten solltest. Der erste Grad hat so viele Möglichkeiten. Überstürze nichts und denke noch einmal in Ruhe darüber nach, ob es wirklich Zeit dafür ist, den zweiten Grad JETZT zu machen. :liebe1:

    Liebe Grüße,
    scheckchen
     
  5. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Hallo nic,

    bei mir war es auch so, daß ich nach Reiki I ein inneres Gleichgewicht gefunden habe, welches ich vorher nicht hatte. Reiki II habe ich im Grunde mit jemandem zusammen gemacht, obwohl ich ein komisches Gefühl hatte (mir war so, als hätte ich im Nacken eine Gänsehaut), habe aber trotzdem den II. Grad gemacht.

    Da hätte ich bessere auf mein Gefühl gehört. Danach ging es mir psychisch überhaupt nicht gut, war mit mir selbst sehr uneins :fechten: .
    Das habe ich dann mit meinen Reiki-Meistern aufgearbeit und danach war es in Ordnung.

    Könnte mir auch vorstellen, dass Deine innere Stimme Dir etwas sagen will, das vorher noch aufzuarbeiten ist, oder das während des Seminars etwas gelöst werden kann. Zu Gesprächen mit dem Reiki-Meister(in) würde ich Dir auch auf jeden Fall vorher raten.


    Liebe Grüße Bineken
     
  6. AprilCat

    AprilCat Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Liebe Nic,

    bei mir hat die erste Einweihung sehr heftige Blockaden ausgelöst - oder man kann auch sagen psychische Abgründe aufgetan ;-)
    Ich habe heftig daran geknabbert. Und natürlich ist es nicht immer einfach und angenehm sich selbst zu begegnen und Dinge in Angriff nehmen zu müssen, die man über Jahre hinweg schön weit ins Unterbewusstsein geschoben hat.

    Dementsprechend verständlich, dass ich vor der zweiten Einweihung "Bammel" hatte. Auf der anderen Seite bin ich froh, dass ich quasi dazu gezwungen wurde, einige Dinge aufzuarbeiten - das war mehr als überfällig. In dem Moment wurde die zweite Einweihung für mich zur Möglichkeit, weitermachen zu können. In der festen Überzeugung, dadurch mit mir und der Welt um mich herum ins Reine zu kommen.

    Die zweite Einweihung hatte ich nun vor einiger Zeit und ich bereue es nicht. Mir sind viele Problematiken klar geworden, die in mir geschlummert haben und akzeptiert werden mussten. Schmerzhaft. Aber ich fühle mich auch schon viel besser: dadurch, dass ich mich selbst besser verstehe, kann ich auch ganz anders (viel offener!) auf andere Menschen zugehen.
    Insgesamt, so billig es klingt, meine Lebensqualität hat sich erheblich verbessert :stickout2

    Vertraue auf deine Intuition. Wenn du dich bereit dafür fühlst, fühlst du dich bereit dafür. Wenn nicht, genügt auch erstmal der erste Grad. Du kannst damit schon sehr viel Positives in deinem Leben bewirken. Und das ist doch schonmal etwas Schönes :)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja, klar, Reiki beschäftigt sich im 2. Grad ja mit der Heilung des Geistes, da verändert sich die Psyche bei, sicher. Das ist ja Sinn und Zweck der Sache.

    Gerade Depressionen und Probleme im Nervenbereich, das sind ja so geistig-seelische, die Verarbeitung von vergangenen und zukünftigen Erfahrungen betreffenden Dinge, die im 2. Reiki-Grad angegangen werden können. Erfahrungen in der eigenen Lebensgeschichte können aufgearbeitet werden, archetypisches Verhalten kann betrachtet werden bis herunter zur eigenen Urgeschlechtlichkeit, dem sog. Animus-Anima-Komplex.

    Angst ist bei vielen ein Thema im zweiten Grad, wenn man denn sensibel genug für sich selber ist und sich so tief einlassen kann. Aber sieh es mal so: das Leben erspart uns leider nicht den Umgang mit unserem eigenen Inneren. Wir müssen mit ihm leben und es hat im Laufe der Lebenszeit Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Und wenn der Zeitpunkt für Dich persönlich da ist, in diese dunklere Stelle zu gucken, die da vielleicht ist irgendwo, und wenn eine Einweihung in den zweiten Grad dann für Dich richtig ist, dann wirst Du das ganz einfach wissen und machen. Vielleicht brauchst Du aber auch ein paar Helfer an die Seite und interessierst Dich mal vorübergehend z.b. für Engel-Ki, damit Du nicht so alleine durch die Gegend hupfen mußt und Dich mit anderen Wesen bei Bedarf auf einer wegweisenden Schnur verbunden fühlst. Es gibt ja keinen Zwang, sich in den 2. Grad einweihen zu lassen. Man sollte mit diesen Entscheidungen auch sehr bewußt umgehen, denn eine Reiki-Einweihung ist immer eine Veränderung im Leben. Ich habe bisher nicht eine einzige Einweihung erlebt, bei der sich dann nicht im Laufe der Zeit viele Aspekte des Lebens geändert haben. Darauf sollte man sich nur einlassen, wenn man wirklich rundheraus JA sagen kann.

    :liebe1:
     
  8. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Zu diesem JA-Sagen gehörte bei mir auch ein ganzer Koffer voller Ängste.
    Mit dem Wissen, nicht allein zu sein, von lieben Menschen und Reiki begleitet und gestützt zu sein, lässt sich das Angstpaket schon um einiges erleichtern.

    Ich habe es jedenfalls nicht bereut - es geht mir heute mit dem 3. Reiki-Grad besser, als je vorher. Das sich immer intensiver öffnende Bewusstsein lässt mich das Leben mit seinen Nuancen und Facetten in aller Pracht sehen, erleben und fühlen. Schattenarbeit fängt an, Spaß zu machen.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

    Liebe Grüße, liebe nic2000, Romaschka
     
  9. nic2000

    nic2000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Kaiserslautern
    Dank Euch, ihr Lieben....für Eure posts. Hat mir persönlich wirklich weitergeholfen, über Eure Ansichten und Erfahrungen zu lesen.
    Ich denke auch daß wir "Reikianer" einen guten Weg gehen - obgleich es nicht immer einfach ist, sich mit Dingen auseinandersetzen zu müssen, die man ohne Reiki einfach verdrängt hätte. Aber es würde einen sowiso einholen, von da her habt ihr mir alle Mut gemacht, mich meiner Situation bewußter zu stellen und die Ängste anzugehen und zu erlösen.
    Danke und Kussi für Euch! Wünsche Euch gaaanz viel Licht und Liebe.
    Nic
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Na zurück. :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen