1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki und die Behandlung von Geschwüren

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Willow, 10. April 2007.

  1. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Werbung:
    Hallo Ihr´s,

    wer hat Erfahrung im Bereich der Behandlung von Tumoren, Geschwüren
    gutartig wie bösartig?

    Man sagt zwar Reiki wirke immer nur zum Positiven und nie schädlich für
    den Patienten, aber man soll ja z.B. einer von Blattläusen befallen
    Pflanze, Reiki nur an den Wurzeln geben damit sich die Läuse nicht auch
    von der Energie nähren können.

    Das müsste doch bei Geschwülsten ähnlich sein, oder nicht?
    Die müssten doch dann auch Energie abziehen und weiter wachsen,
    zumal sie ja, eng mit dem physischen Körper verbunden sind.

    Hat da jemand Erfahrung bzw. irgendwelche Buchtips?

    Lg
    Willow
     
  2. Hallo Willow,

    Geschwüre entstehen wenn der natürliche Zellabbau gestört ist, das bedeutet in gewisser Weise, dass das Immunsystem nicht so arbeitet wie es eigentlich könnte.
    Mit Reiki aktivierst du die Selbstheilungskräfte (auch das Immunsystem).

    Tumore sind keine eigenständigen Lebewesen .... verstehst?

    Lass Reiki einfach fließen ohne die Energie zu "schieben" und es wird dort das geschehen was für Denjenigen gut ist.



    Gruß Elvira
     
  3. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Hallo Elvira,

    danke für deine Antwort.

    Meinem Verständnis nach..besteht ein Tumor oder ähnliches aus
    vielen Zellen...
    und sind Zellen denn nicht auch in irgendeiner Art "lebendig"?

    Ich versuche das Ganze für mich einfach nur zu verstehen...

    In einem Bericht zeigten sie im TV neulich einen Mann, der sich
    vom Krebs befreit hatte, in dem er einfach mit ihm sprach.

    Er sagte zu ihm, das wenn er weiter so macht, er den Körper
    töten würde, was dann auch sein Ende wäre....und
    so kam es zu einer Art Vereinbarung....

    Allerdings hatt er danach auch Träume, die er zu deuten wusste.
    Er änderte darauf sein Leben und der Tumor verschwand.

    Das hinter jeder Krankheit eine Seelische Ursache steht, versteh ich ja noch.
    Und das Reiki einem den Weg zum Verstehen öffnet und anschliessend
    Heilung eintreten kann, (wenn gewollt) ist mir auch klar...

    Aber bei Krebs zum Beispiel, ist es ja in der Regel schon fast zu spät.
    Die Zeit reicht dann manchmal einfach nicht...
    Gut, vielleicht hat das auch seinen Sinn, aber ich weiss, das der Betroffene
    einfach aus seiner Angst heraus sich noch weiter blockiert...

    Und irgendwie denke ich, das ein Tumor auch eine Art Bewustsein hat...
    und vielleicht auch nur überleben will...und sich dann auch an der Reikienergie
    bedient...
    Was dann ja wiederum für den Menschen schädliche Auswirkungnen hat.

    Ich bin da echt in einem Gewissenskonflikt.
    Ob ich jemandem Reiki geben darf, ohne evtl. Vorsichtsmassnahmen,
    der ein Geschwür, ob nun Gutartig oder Bösartig, in sich trägt.

    Will ja auch niemandem unberechtigte Hoffnungen machen oder gar an
    ihm experimentieren.

    Zwar weiss ich aus einem Kurs, das man z. B. "Objekte" aus der
    Aura entfernen kann, aber dabei handelte es sich um etwas das "von Aussen"
    kam. Ein Geschwür, müsste sich doch aber, ohne äussere Einwirkung von
    Aussen, aus dem eigenen Energiesystem bilden..?!

    Bekomm das noch nicht so ganz auf die Kette...

    Darum würd ich gern noch weitere Meinungen dazu hören...vielleicht
    machts dann bei mir auch Klick

    Lg
    Willow
     
  4. Guten Morgen Willow,

    wie ich sehe beschäftigt dieses Thema doch sehr.
    Wenn man es auf der energetischen Ebene auseinander pflücken will, gibt es sicher einiges was man berücksichten könnte.
    Nur denke ich wenn du mit Reiki arbeitest, ist es ratsam keine eigenen Gedanken und Erwartungen mit in die Behandlung zu nehmen.
    Das Reikisystem stützt sich darauf, dass Reiki-Energie eine eigene "Intelligenz" hat.
    Aus anderer Sicht werde ich gleich noch was im Prana-Forum dazu schreiben.

    fg
    Elvira
     
  5. sunlizard2

    sunlizard2 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Rheinland-Pfalz, Deutschland
    Werbung:
    Hallo Willow!
    Genau bei diesen Thema gibt es viel Unsicherheit und auch ganz unterschiedliche Meinungen. Ich habe Erfahrung in der Behandlung von Tumoren und Krebspatienten. Hatte gutartige und bösartige Tumore unter den Händen...
    Reiki wirkt immer zum höheren Wohle des Klienten. Reiki regt das körpereigene Immunsystem an und hilft dem Körper zu gesunden und die Schmerzen zu lindern. Das einzige, dass ich mir vorstellen kann ist, das die Medikamentendosis neu eingestellt werden müsste, da ist es besonders wichtig, das der Klient gut mit dem behandelten Arzt zusammen arbeitet. Mit dem Arzt bespricht, dass er zusätzlich alternative Heilmethoden anwendet und das da ein Auge auf die Medikamentendosis (oft braucht der Patient weniger) geachtet wird. Lass Dich also nicht verunsichern, denn Reiki wirkt immer zum Wohle des Klienten. :) Liebe Grüße! Esther
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen