1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki lernen

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von tuesday, 19. Februar 2008.

  1. tuesday

    tuesday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!

    bin neu registriert, lies aber schon länger mit :) Manche Dinge sind gut, manche machen mich skeptisch... Wie überall...

    Die Frage, die mich schon länger beschäftigt: Ich möchte gern Reiki lernen. Sicher, wollen viele - und deswegen gibt es ja auch "Kurse" die zwischen 150 und 600 Euro kosten. Sicher, warum soll man nicht zahlen, für eine Dienstleistung, für etwas, was man im Leben gut brauchen kann. (Ein EDV-Kurs, zb hähä) Was mich bis jetzt davon abgehalten hat, so einen Kurs zu besuchen, ist dieses Gefühl der Massenabfertigung, dass ich dabei bekomme, von mehreren Teilnehmern, die "abgefertigt" werden. Ob ich dafür z.b. geeignet bin, wird denen sicher egal sein, hauptsache das Honorar kommt rein.
    Ich überlege: Kann ich bei so einem Kurs überhaupt was lernen? Kann ich bei mehreren Teilnehmern eine Atmosphäre schaffen des Wohlfühlens, des Annehmens? Kann ein Trainer überhaupt auf jeden einzelnen eingehen - sich mit ihm auseinanderzusetzen - denn er sollte ja eigentlich wertvolles Wissen weitergeben? Ist es überhaupt moralisch vertretbar, für so ein Wissen Geld zu verlangen?

    Daher: Gibt es auch "Lehrmeister" die den Kurs kostenlos, aber nicht umsonst machen? Vielleicht im Tausch gegen etwas anderes wertvolles, was der Lehrmeister brauchen könnte? Ich kann mir vorstellen, dass es um einiges bereichernder ist, eine Kunst zu lernen von jemanden, der sie wirklich beherrscht, der den Sinn dahinter verstanden hat (Ich würde kein Geld dafür verlangen, z.b. ich käme mir schlecht vor)
    Ein Austausch von Wissen mit Liebe&Respekt zwischen einem, der gerne lehrt und einem der gerne annimmt, aufnimmt, selbst weitergibt?

    Oder hab ich da was missverstanden :stickout2

    Bitte um weitere Anregungen, danke!!!
     
  2. Denara

    Denara Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    442
    Hallo,

    ich halte nur "kleine" Kurse (bis 4 Personen) ab, weil es für mich stimmiger ist und so genug Raum für jeden einzelnen vorhanden ist, um Fragen zu stellen und sich wohl zu fühlen. Also alles andere als Massenabfertigung.

    Ich freue mich auch Interessierte vorher (vor einem Seminar) kennenzulernen, eventuelle Fragen zu beantworten und sich zu beschnuppern, damit derjenige schauen kann ob ich der richtige Lehrer für ihn bin.

    Und ja, ich biete Ausbildungen auch mal im Austausch an, wenn man sich einig wird, warum nicht.
    Bei Bekannten z.B. mache ich das schon lange so, viele wollen es nicht kostenlos, also findet sich immer etwas wie man sich austauschen kann.

    alles liebe
    Denara
     
  3. tuesday

    tuesday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Wien
    hm - ja genau, sowas meine ich. Bitte nicht falsch verstehen, es geht mir nicht darum Gratiskurse abzustauben, ganz im Gegenteil, ich gehöre generell zu Konsumenten, die gerne zahlen für gute Leistung - Qualität vor Quantität. Aber gerade im Gesundheitsbereich und im Esoterischen ist es schwierig, zwischen Scharlatanerie und ehrlichem Wissen zu unterscheiden - da kann ich mich nur auf meine Intuition verlassen. Ebenso möchte ich gerne wissen, ob ich denn für Reiki geeignet bin, was helfen mir die besten Werkzeuge, wenn ich damit nicht umgehen kann? Ich begegne diesen Dingen mit den entsprechendem Respekt; denn gutgemeint ist nicht immer gut.
    Wenn Du erlaubst, werde ich Dich kontaktieren :)
     
  4. Hallo tuesday,

    Wenn dich Reiki wirklich so interessiert, dann wirst du auch einen Lehrer finden der zu dir passt.
    Bis vor einiger Zeit gehörte ich zu diesen "altruistischen" Lehrern die du wahrscheinlich suchst.
    Es gab einige Ereigniss die dafür sorgten dass ICH mich schlecht gefühlt habe, weil ich nix an Geld verlangt habe, umgekehrt gabs da meines Wissens keine moralischen Bedenken.
    Weißt bei mir ist es so:
    Ich gehe jeden Tag halbtags arbeiten (als Tierpflegerin), auch am WE, habe ca 4 Tage im Monat frei.
    Wenn ich ein Wochenendseminar mache, muss ich dafür extra frei machen, da ich bei meinem Job KEINEN Urlaub habe, das heißt ich bekomme auch kein Geld wenn ich nicht da bin.
    Desweiteren habe ich die Reikiunterlagen, die sehr ausführlich sind alle selbst geschrieben und erstellt. Zusätzlich gibts 1 CD und ein PDF-Buch.
    Das Reikitraining 1 mal im Monat, was auch meine Freizeit ist, ist im Preis inbegriffen.
    Was könntest du bieten um meine Zeit und den Aufwand gleichwertig auszulösen?
    150€ wären dann zu viel?

    Wieviele Leute ein Reikimeister im gleichen Seminar einstimmt kannst du erfragen.
    Bei mir gibts auch max. 4 Personen und ich finde das ist ein angemessener Rahmen, denn man muss ja trotz der Theorie, die auch sehr viel beim 1.Grad ist, noch Handpositionen üben können.

    Du bekommst außerdem etwas was du ein Leben lang hast

    Wenn du Reiki wirklich professionell erhalten willst, dann spar dir das Geld zusammen.
    Ich habe meine Lehrerausbildung 1 Jahr lang auf Raten abgezahlt, nur so zur Info.


    Lieben Gruß Elvira
     
  5. tuesday

    tuesday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Wien
    Danke!

    ja, ich kann mir vorstellen, dass das Weitergeben von Wissen eine ziemlich anstrengende Sache ist, die auf keinen Fall unhonoriert bleiben soll.
    Primär suche ich ja auch eine(n) Meister(in), die nicht so viele Leute wie möglich in einen Kurs drücken wollen und dann fest Geld dafür kassieren.
    Ich habe selbst lange als Trainerin gearbeitet (aber auf einem ganz andren Gebiet) und hab nur zu oft gesehen, dass es den Trainern, wie den Schülern völlig egal ist, was gelehrt wird - hauptsache am Ende wird die Prüfung bestanden. Ob man dann am Ende des Kurses mit dem Wissen auch was anfangen kann, steht auf einem anderen Blatt.
    Ich für mich möchte Reiki gerne bei meinen Haustieren und in meiner Familie anwenden, ich wills nicht schnell-schnell lernen, sondern mit Ruhe&Gelassenheit an die Sache rangehen. Und ich möchts gscheit lernen, bi mir sicher, dass das nicht an einem Wochenende (wie es manche anbieten) geht. Irgendwo hab ich was von Hausfrauen-Reiki gelesen, kicher, nein das solls auf keinen Fall sein.
    Danke aufjedenfall für den hilfreichen Input, gibts noch was zum Beachten?
     
  6. Werbung:
    Hi tuesday,

    Reiki-Trainingsstunden sind u.A. dafür da die Fragen zu stellen die sich erst aus der eigenen Arbeit mit Reiki ergeben.
    An einem WE-Seminar erlernst du die Grundlagen und bekommst eben die Einstimmung, mehr nicht.
    Danach ist längst nicht alles getan, denn jetzt fängt die Arbeit bei dir erst richtig an. 21 Tage konsequente Selbstbehandlung in der ein guter Reikilehrer jeder Zeit zu mindest telefonisch für dich erreichbar sein sollte.
    Klar gibts welche die "Masseneinstimmungen" machen und dann lässt logischer Weise auch die Betreuung zu wünschen übrig, aber das findest du nur raus, wenn du persönlichen Kontakt zu dem Lehrer aufnimmst.
    Vorgespräche sind super wichtig und ein pers. Kontakt um zu sehen ob man sich "riechen" kann.
    Die "Hausfrauenreikianer" kenne ich auch, hatte ich auch schon in meinen Trainingsstunden sitzen, aber komischer Weise blieb es bei denen dann nicht lange so, denn es kommt auch drauf an was der Lehrer "duldet", auch wenns bisschen hart klingt, aber wenn ich merke dass bei mir jemand nur Zeitvertreib sucht, dann schick ich den nach Hause, denn es ist auch den anderen Teinehmern gegenüber unfair.

    Lieben Gruß
    Elvira
     
  7. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    also ich zb.-) biete am liebsten einzelseminare an.. da kann ich mich auf die schüler am besten einstellen, und auch individuell unterrichten
    da ist dann von massenabfertigung keine rede..
    nur.. es gibt skripten, mittagessen und getränke, imbiß etc..
    reikitreffen; und eben zeit, die gebraucht wird..
    ich ahbe auch schon seminare gegen gegenleistungen geboten, auch gegen teilzahlungen, damit hab ich aber eher schlechte erfahrungen gemacht..
    nur eben.. leben müssen wir alle von etwas..
    ich wende auch ausserhlab der seminare viel zeit und kosten auf für weiterbildung etc.
    wenn du dich auf diene intuition verlassen willst, dann mach das, das ist richtig, lern den jeweiligen lehrer kennen udn stelle dort deine fragen..
    nur vom geld solltest du es nicht abhängig machen, denk ich:)
    alles liebe
    thomas
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    ich biete auch einzelseminare an, da die erfahrung gezeigt hat, dass das vielen menschen lieber ist!

    punkto bezahlung; wie lobkowitz und elvira bereits schrieben; es sind 2 komplette tage (bzw eine lebensaufgabe, die dahinter steht), skripten, mittagessen, etc. etc. etc. ....

    ob gratis oder gegen bezahlung hat mit dem WERT des ganzen rein gar nichts zu tun; lass dich von deinem gefühl leiten, und du wirst mit sicherheit zum für dich stimmigen lehrer/lehrerin geführt!

    ich denke, kein reikiLehrer kann dir sagen, ob du für reiki "geeignet" bist; du bekommst ein werkzeug in die hand, was du damit tust, wie du damit umgehst, liegt dann an dir selbst ....

    namaste! die lilaengel
     
  9. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, tuesday,

    ich verstehe nicht ganz, was du von reiki erwartest. reiki hat aus meiner sicht wenig mit "lernen" zu tun (im sinne von ausweniglernen und dann anwenden) - reiki ist fuer mich eher eine art, das leben zu leben. behandlungen sind das eine - aber du wirst auch gezwungen, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen - ob du das willst oder nicht spielt keine rolle. deshalb wuerde ich mir an deiner stelle ueberlegen, ob du den reiki-weg gehen willst - mit allen konsequenzen und allen veraenderungen, umbrüchen, ... die sich vielleicht in deinem leben auftun und die man auch nicht mal so einfach wieder rueckgaengig machen kann. d. h., nur wenn du dir selbst im tiefsten inneren sicher bist, den weg beschreiten zu wollen - dann gehe deinen weg.

    alles liebe, stefan
     
  10. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    stimmt..
    ich habe die erfahrung gemacht, daß reiki, also die einweihung, nicht die energie, ein werkzeug für den spirituelle aufstieg ist..
    damit gehst los.. die lange reise der lanhe weg, der große marsch, durch tiefe täler, schattenseiten und lichte höhen..
    geeignet dafür ist grundsätzlich jeder, weil wir so geplant sind..
    obs jeder wagt und tut, ist eine andere sache
    alles liebe
    thomas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen