1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

reiki geben und selbst krank sein

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Destomona50, 27. August 2005.

  1. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Werbung:
    Hi an alle erxperten,

    hab da mal eine frage;die bekannte die mir reiki gab ist eine kraekliche und unzufriedene person.Wie kann das gehen,da man doch immer reiki an sich selber macht?
    Sie meinte auch,sie hat lange kein reiki mehr gegeben,aber es hatte ihr auch gut getan,mich zu therapieren.
    Versteh einer die welt-ich versteh es nicht!

    liebe herzliche gruesse
     
  2. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Ich kann auch reiki geben, tue es aber nicht mehr. Nicht, weil ich krank bin, sicher habe ich in meinem Alter so meine Wehwehchen (arme Martina :cry3: ), sondern weil eh jeder seinen Weg gehen muss und keiner einem anderen wirklich helfen kann. Nur ich denke, jeder Mensch ist ein Wegbegleiter eines anderen, und wenn sie dir geholfen hat, du also was von ihr mitnehmen konntest, was immer passiert, ist das umgekehrt auch so geschehen. Es hat euch also beiden etwas gebracht. Ich denke, helfen tut alles, woran man glaubt, und einfaches Handauflegen reicht auch schon, da braucht man keine Reiki-Einweihung.
    Aber zeig mir jemanden, der versucht einen anderen zu helfen, und nicht bei sich selber anfangen müßte. Das ist doch wieder der Spiegel.
    Alles Liebe
    Martina
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Danke Martina,

    für diesen tollen Beitrag.

    Er bringt das auf den Punkt, was seit Jahren meine Überlegungen sind - ich gebe das Wissen um Reiki gerne weiter, weil ich es toll finde, wenn sich wirklich jeder selbst helfen kann - aber ich mache schon seit einiger Zeit keine "Behandlungen" für Andere mehr.ä

    Hallo Destomona,

    dank auch dir, dass ich heut vormittag über diesen deinen Beitrag stolpern darf, denn genau dieses Thema hat mich heut Nacht wieder mal beschäftigt. Für mich ist es auch nicht stimmig - wars noch nie - und wirds möglicherweise auch nie sein.

    Ich kenne Reiki-Meister, die entweder schwer krank im Spital liegen und sich selbst aufgegeben haben - oder die haßerfüllte Kriege mit ihrem geschiedenen Ehemann und der bösen Konkurrenz führen.

    Beim 1. und 2. Grad setze ich persönlich nicht voraus, dass der Reiki-Geber sein Leben schon perfekt im Griff hat - von daher stellt sich mir auch die Frage, wie weit ist deine Bekannte fortgeschritten in der Ausbildung.

    Ich persönlich war auch erst nach dem 2. Grad *aufgewacht* und hab begonnen, an mir zu arbeiten - und ich war auch nach dem Meister noch lange kein Meister meines Lebens" - aber ich hab auch nicht vor, mich auf diesen Lorbeeren aus zu ruhen sondern arbeite immer weiter - mit unterschiedlichsten Methoden.

    Reiki ist kein Wundermittel, wenn der, ders bekommt nicht bereit ist, etwas an sich uns seinen Einstellungen zu verändern - sobald Jemand abblockt genügt Reiki nimma, um eine Ver-Änderung herbei zu führen.
     
    Ninja gefällt das.
  4. tamy

    tamy Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    163
    Ort:
    NRW Voreifel
    .....bloß wenn man sein eigenes menschliches Strahlungsniveau von 5.500
    Bovis-Einheiten unterschreitet - ist man "krank". Deshalb sind unter anderem
    doch die Reiki-Einstimmungen von Vorteil, damit man beim Händeauflegen
    nicht seine eigene Kraft hergibt, sonder z.B. Reiki kanalisiert und Reiki gibt.

    Wenn ich selber krank bin, gebe ich auch kein Reiki weiter, wenn, dann erst mal mir selber, bis ich mich wieder stark fühle. Denn wenn man krank ist,
    sollte man sich doch erst einmal erholen.

    Eltern haben es von Natur aus schon an sich, ihren Kindern ihre eigene Energie
    zu geben. Dann sagen sie "nimm mich, aber nicht mein Kind". Auf Dauer
    ermüden sie dann schon.

    Es gibt auch ein schönes Buch mit dem Titel "Hilfe für die Helfer". Also ist z.B.
    die Reiki-Methode ein wunderbarer Verstärker für das, was man selber denkt.

    Alles Liebe von Tamy
     
  5. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo Destemona

    Vielleicht warst du die hilfe für die Reikimeisterin, die ihr über den Weg stolpern musste... :)

    Denn es gibt sicherlich auch Zeiten bei einem Menschen, da er sich selbst schlecht helfen kann, er von sich entfernt ist..oder vergisst, dass er sich helfen könnte ....

    Indem sie dir Reiki gab, gab sie sich selbst auch endlich wieder Reiki...vielelicht war das ein Schritt für sie, wieder an sich zu denken....denn wenn sie es auch noch formuliert hat, ist es ihr ja sicherlich bewusst geworden.

    Es hat alles seinen Sinn..und auch Reikimeister sind nicht immerzu Meister ihres Lebens....es mag der Weg zur Meisterschaft sein und manchmal muss man wohl daran erinnert werden.*lächel*

    Lieben Gruss

    Luquonda
     
  6. SweetSmoke

    SweetSmoke Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    316
    Werbung:
    Hallo ?
    ein Reiki Meister ist nicht mehr oder weniger Mensch wie jeder andere auch
    zumal der Titel noch lange nichts über denselbigen aussagt.
    Es gehört wie schon gesagt worden ist ne menge Arbeit dazu und dieser prozess wird auch niemals abgeschlossen sein ...
    Ich habe leider die Erfahrung gemacht das viele Leute mit der Reiki energie nicht klar kommen die sind dann wie auf Droge juh juhu Licht und Liebe paffen
    aber das es auch die Schattenseiten im Leben gibt grenzen sie völlig aus. Wo licht ist ist eben auch Schatten und das ist auch gut so. Der Mensch wäre des größten Geschenks beraubt könnte er sich nicht mehr selbständig entscheiden welchen weg er nimmt. Es ist dumm und gefährlich die Schattenseiten auszugrenzen und aus dem Leben zu verbannen denn irgendwann schlägt die grausige Realität wieder zu und das führt dann im fall der totalen verleumdung zu ner sehr schweren Lebenskriese. Reiki ist nur ein Werkzeug nichts das man anbeten sollte oder vergöttern oder auch hassen. Leider wird den Schülern der meisten reiki lehrer dies nicht vermittelt weil man mit der Warheit immer schlecht verkaufen kann aber was nutzt es wenn sie irgendwann vom Trip aufwachen und ihr leben ist im arsch ?
    naja wie auch immer
    smoke
     
  7. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Hi an alle die mir so nett geschrieben haben, :move1: :beer3:

    jetzt wird mir ja so vieles klarer.Da ich es ja selbst lernen moechte,will ich auch alles verstehen lernen.Menschen sind nun mal verschieden und sie hat mir schon immer ein raetsel aufgegeben,einerseits ist sie sehr hilfsbereit,aber anderer seits hat sie eine sehr negative lebenseinstellung,ich bin da das ganze gegenteil.Ich habe an sie und an die sache geglaubt!!!!Obwohl ich vorher noch nie von reiki gehoert habe,ausser von negativen scharlatanen die den leuten viel geld abnoepfen.(Ich glaube ich war oder bin nicht die aussnahme dieser vorurteile gewesen)
    Ich denke auch reiki hat was mit nehmen und geben zu tun,und sie hat sich ihren teil auch genommen-aber vielleicht ist auch die zeit reif ihr mehr zu geben-in form von guten gespraechen usw.
    Zur zeit ist sie noch in deutschland(sie ist 5 monate in deutschl.),sie weis noch gar nicht's von meinem plan,aber ich glaube das wird einen guten austausch geben und ihr auch weiterhelfen und mir natuerlich auch.
    Ich danke euch ganz herzlich und wuensche allen einen schoenen sonntag :flower2:
     
  8. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo liebe tamy,

    das mit den bovis einheiten was du da geschrieben hast, verstehe ich nicht ganz ..

    ein "normaler" mensch, der nicht mit reiki oder anderen energien arbeitet, hat zwischen 1000 und 2000 bovis einheiten.
    beim 2. grad reiki liegen die einheiten etwa bei 15.000, beim meister oder lehrer dann über 20.000.
    (ich habe 24.000)

    ich teste die bovis immer wieder an meinen klienten, weil mir aufgefallen ist, dass ein zu viel an bovis einheiten überschüssige, ja manchmal neg. energien bedeuten kann.

    wenn mein sohn zb sehr agressiv ist, teste ich die bovis nach, er hat dann meist an die 7000, also viel zu viel, ich gebe ihm dann entweder selbst reiki, oder schicke ihm ein paar tage lang die meisterenergie.

    zudem sollte man - wenn man mit den b.einheiten arbeitet - auch die ursprungseinheiten der seele testen, dh ein foto nehmen (oder die person sitzt einem ohnehin vis a vis) und nachfragen, wie hoch sind die einheiten bei der ursprungsseele. das ist ein guter ausgangspunkt.

    ich selbst würde nie jemandem reiki geben, wenn es mir selbst nicht gut geht,
    schon gar nicht, wenn ich krank bin.
    ich gebe mir selbst täglich reiki, arbeite viel an mir, und der titel "reiki meister" ist für mich ohnehin eine farce, ich habe die meistereinweihung gemacht, um mein leben besser meistern zu können, um immer mehr zu mir selbst zu finden.

    zudem stößt man ohnehin immer auf die menschen, die einem im diesem moment bestimmt sind.
    scharlatane gibt es leider in vielen berufen, auch bei reiki wird viel schindluder betrieben, ich kenne zb ein mädchen (etwa 23 jahre jung) die hat reiki1 und reiki2 mittels ferneinweihung vornehmen lassen, führt sich auf wie die reiki meisterin in person, gibt prognosen ab über krankheiten (was ich NIE tun würde) .. also ist da sicher bei manchen menschen vorsicht geboten.

    ein "sich rühmen" reiki meister zu sein würde mich schon warnen ...

    licht und liebe in die runde,
    die lilaengel :daisy:
     
  9. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    hallo lilaangel!
    wie mißt du denn die bovis-einheiten?
    klingt ja interessant....
    liebe grüße
    thomas
     
  10. horseman

    horseman Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    64
    Ort:
    1030 Wien
    Werbung:
    hi lilaengel,

    mich interessiert auch sehr, wie man bovis einheiten messen kann.
    bovis ... klingt lustig und positiv :)

    ich gebe reiki intuitiv ohne vorher etwas zu messen, weil ich an meinen händen die energie des klienten spüre.

    wenn jemand krank ist und trotzdem reiki gibt und es ihr noch dazu gut tut ist das vollkommen in ordnung. wenn man krank ist und sich beim gedanken reiki zu geben nicht wohl fühlt, dann sollte man es auch lassen.

    liebe grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen