1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki/Cranio Sakral, Unterschiede?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von terraluna, 18. Oktober 2004.

  1. terraluna

    terraluna Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Zusammen

    Ich lese gerade ein Buch über Reiki. Schon ein paar mal habe ich von der Cranio Sakral-Therapie gehört, und da geht es ja glaube ich auch um Energien und Handauflegen. Wer kann mir näheres zu Cranio sagen und wo liegen die Unterschiede zwischen Cranio und Reiki?

    Liebe Grüsse
    Chia
     
  2. Violett Angel

    Violett Angel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salzkammergut
    Hallo Terraluna,

    Das Craniosacrale System
    umfaßt Schädel (Cranium), die Wirbelsäule und das Kreuzbein (Sacrum), daher der Name Craniosacral. Die Verbindung zwischen Schädel und Kreuzbein wird nicht nur über die Wirbelsäule, sondern auch über die Hirnhäute und die Rückenmarksflüssigkeit gebildet. Zudem besteht eine Wechselwirkung zwischen dem Cranio-Sacral-System und dem Zentralen-, sowie Peripheren Nervensystem und auch dem Muskel-, Gefäss-, Lymph-, Atmungs- und Hormonellen System. Diese Wirkungen führt Upledger auf den Produktions- und Rückresorptionsmechanismus der Hirnflüssigkeit, dem Liquor cerebrospinalis, zurück. Damit vollzieht sich in diesem System eine gewisse Druckerhöhung und -senkung. Die recht unelastische ‘harte Hirnhaut’, Dura mater genannt, bildet quasi die Grenzmembran für das Cranio-Sacrale-System, Hirn und Rückenmark umhüllend. Sie ist an verschiedenen Stellen im Schädel, an Wirbeln und auch am Kreuzbein befestigt. Aus diesem Grunde pflanzt sich der Cranio-Sacral-Rhythmus über den ganzen Körper fort und ist mit geduldiger Übung überall zu erspüren.

    Dadurch ergibt sich für diese Therapie ein weites Indikationsspektrum, z.B. bei Beschwerden des Bewegungsapparates, der Sinnesorgane, neurologischen, hormonellen und psychosomatischen Erkrankungen, oder auch bei Entwicklungsstörungen von Kindern, und vielem mehr.

    Der Liquor (Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit) hat die Aufgabe, das zentrale Nervensystem zu ernähren und das Gehirn vor Erschütterungen zu schützen. Durch Produktion und Absorption des Liquors entsteht der Craniosacrale Rhythmus, der mit 6-12 wellenartigen Zyklen pro Minute fließt. Er bewegt die einzelnen, mit Bindegewebe verbundenen Knochen vom Schädel (Cranium) bis zum Kreuzbein (Sacrum). Durch die Verbindung zum Nerven-, Muskel-, Skelett-, Gefäß-, Lymph-, Atmungs- und Hormonsystem, wird die Bewegung des Liquors beeinflußt und wirkt gleichzeitig wieder auf die anderen Systeme ein.

    Mit der sanften Craniosacralen Behandlung
    am Bindegewebe, an den Schädelknochen und am Pulssystem der Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit werden die Selbstheilungskräfte angeregt. Mit spezifischen Techniken und maximal 5 Gramm leichter Berührung wird die natürliche Regeneration und "Heilung von innen" gefördert. Dazu kann es sinnvoll sein, z.B. direkt am Schädel zu arbeiten, oder an Schädel und Kreuzbein gemeinsam, oder gar an weiter entfernten Stellen, wie den Fersen. Alte Traumata - beispielsweise entstanden durch Sturz, Unfall (z.B. Schleudertrauma), Schock, Operationen, Geburt - und chronische Dysfunktionen können sich lösen. Gute Ergebnisse werden auch bei der Behandlung von Schlaflosigkeit, Migräne, Rückenbeschwerden und zahlreichen psychosomatischen Beschwerden erzielt.
    Die Craniale Arbeit folgt den feinen, inneren Bewegungen des Gewebes, gibt ihnen Raum und ermöglicht so den Zugang zu tiefen Erinnerungen, Gefühlen und Verletzungen. Durch bewußtes Wiedererleben und Bewusstwerden während der Behandlung können sich körperliche und seelische Krankheitsmuster auflösen.

    Oder vielleicht ganz einfach gesagt: Man ist ein Wegbegleiter in dieser Cranio Sakralen Arbeit, man nimmt den Menschen so wie er ist, und begleitet ihn in liebevoller Weise durch seine momentanen Themen.

    Über Reiki kannst du genug hier lesen, und du wirst feststellen das es wahrhaftige Unterschiede gibt.
     
  3. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Beim Reiki arbeitest Du als quasi Medium für eine universelle Energie. Bei der Cranio geht es vor allem um den craniosacralen Rhythmus und das Spüren. Cranio kann man nicht aus der Ferne machen - Reiki kann man ab dem 2. Grad auch aus der Ferne geben. Cranio erfordert einen sehr ausgeprägten Tastsinn und Anatomiekenntnisse - Reiki nicht. Bei beiden Techniken muss sich der Patient nicht entkleiden. Cranio hat eine recht diffiziele Diagnose und richtet sich speziell auf bestimmte, eingegrenzte körperliche Dysharmonien. Reiki hat keine Diagnose und richtet sich mehr auf mentale Dysharmonien (Heile den Geist und der Körper wird folgen). Reiki darf jeder ausüben, Cranio ist medizinischem Personal vorenthalten. Reiki ist kein geschützter oder zumindest kein exekutierter geschützter Begriff. Wer Craniosacrale Therapie auf sein Schild schreibt, ohne daß er diese Ausbildung gemacht hat, hat ein Problem mit der entsprechenden Organisation. Sowohl mit Cranio als auch mit Reiki wird viel Schindluder durch selbsternannte Gurus getrieben. Cranio ist in der westlichen Medizin etwas weniger umstritten als Reiki - also der landläufige Schulmediziner kann eher sein mildes, hämisches Grinsen unterdrücken, wenn Du sagst, daß Du eine Cranio-Therapie vorhast als wenn Du von Reiki sprichst. Beim Cranio versuchst Du mit "fast" gedachten Bewegungen physische Blockaden aufzuheben - du manipulierst also am Körper direkt - wenn auch nur mit "Mikrobewegungen" - beim Reiki legst Du nur die Hand auf und läßt die Energie dorthin fliessen, wo sie benötigt wird. Bei beiden Techniken kann es zum sogenannten "Zuwenderreflex" des Behandelten kommen.

    Ich finde beide Techniken sehr wertvoll - man kann sie aber nicht wirklich vergleichen, finde ich - es gibt aus meiner Sicht auch sehr wenig Ähnlichkeiten. Allerdings denke ich, daß man sie gut kombinieren kann, wenn es angezeigt ist.

    lG
     
  4. terraluna

    terraluna Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Violett Angel

    Vielen Dank für deine ausführliche und interessante Erklärung zu Cranio. So wie ich jetzt lese, also ganz was anderes als Reiki, basierend mehr auf medizinischen Grundlage.

    Bist du selbst Cranio-Therapheutiin??

    Liebe Grüsse

    Chia
     

Diese Seite empfehlen