1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki aus Büchern?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Esofrau, 7. März 2005.

  1. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne Reiki erlernen und frage mich, ob das wohl auch aus Büchern machbar ist? Es gibt so viele Bücher darüber und mit Wissen kann ich doch bei mir selber üben, oder nicht? *schulterzuck*

    Was passiert denn bei der Einweihung?

    Danke für Eure Antworten :)
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Du kannst bei dir üben, oder bei Freunden und Bekannten - Die Energie mit der du arbeitest, zapfst du an wenn du es kannst. Da ändern keine Diplome oder Zertifikate was dran.

    Wenn du dich fähig fühlst zu heilen, dann tu es... ;)

    l.g.
    Ingo
     
  3. Dhimahi

    Dhimahi Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Esofrau! :winken5:

    Um ganz ehrlich zu sein, ich weiß nicht, ob man auch ohne Einweihung Reiki-Kanal sein kann. Ich hab' es nämlich selbst nicht ausprobiert. Bis jetzt stand in jedem Buch, das ich gelesen habe, immer wieder, dass es ohne Einweihung nicht geht.

    Bei der Einweihung wird dein Kronenchakra vom Lehrer geöffnet, und er stellt die Verbindung mit der Universellen Lebensenergie (Reiki) für dich her. Das spürt dann jeder unterschiedlich, ich hatte ein starkes Wärmegefühl, sah ein helles Licht von oben kommen und hatte den starken inneren Drang, erleichtert loszulachen (tat ich dann auch). :D Für mich war die Einweihung in den ersten Grad ein unvergessliches, wunderschönes Erlebnis!

    Zu deiner ersten Frage:
    Zwar kann man Energie weitergeben, aber angeblich ist das dann seine eigene Lebensenergie, das sog. Chi. Damit hat man natürlich auch Erfolge bei anderen, aber man tut sich selbst damit nichts Gutes.
    Man kann aber herausfinden, ob man sein Chi hergibt oder ob man Kanal für Reiki-Energie ist, nämlich dadurch, wie man sich nach einer Behandlung bei anderen Personen fühlt. Ist man erschöpft und müde, vielleicht sogar leicht reizbar? Dann hat man sein Chi hergegeben.
    Fühlt man sich frisch erholt und zufrieden? Dann war' s ziemlich sicher Reiki. :flower2:
    Dabei darf man sich aber von seinen Wünschen nicht täuschen lassen, schließlich will man ja nicht nur anderen, sondern auch sich selbst helfen. :)

    Liebe Grüße,
    Dhimahi :blume:
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Ich war noch nie wirklich unzufrieden oder gar müde wenn ich jemandem geholfen hatte - trotz fehlender Einweihung gg*

    Nennt es doch mal nicht Reiki, sondern schlicht und ergreifend heilen - vielleicht klappt's besser, wenn die ganzen Impressionen welche man mit dem begriff "Reiki" verbindet, weg bleiben... ;)
     
  5. Dhimahi

    Dhimahi Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Ironwhistle! :winken5:

    Schön für dich, wenn es ohne Reiki-Einweihung klappt! :)
    Ich spreche bei Reiki nicht gerne davon, dass ich heile, da im Endeffekt der Behandelte derjenige ist, der sich mithilfe von positiver, reiner Energie selbst heilt. Das einzige, was ich tue, ist ihm dabei zu helfen, sich selbst zu helfen, und das muss der Behandelte schon alleine wollen. Bin nur Vermittler... :rolleyes:

    LG,
    Dhimahi :blume:
     
  6. ~Cornelia~

    ~Cornelia~ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    430
    Ort:
    grüne Insel
    Werbung:
    hi,..
    ich glaube nich jeder kann es ohne einweihung"schaffen"
    schon mal glückwunsch , an die die es können(dürfen)

    ich spürte ein ziemlich starkes wärmegefühl bei der einweihung(am kopfchakra) und einen gewissen druck,
    auch ich musste lachen, ....

    naja,...vlt schaffst du es auc ohne einweihung!
    viel glück :daisy: :zauberer1

    grüßle cornelia
     
  7. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    hmm, geht natürlich auch, aber ich rede eigentlich davon einen Menschen direkt zu beHandeln. Allerdings - gibt auch Sachen die ich nicht kenne...

    Wäre nett wenn du mir etwas mehr über deinen Weg verraten würdest. Bei mir ist so eine art Energieausgleich. Ich spüre wo etwas "anders" ist und versuche, durch Konzentration, dieses andere Gefühl dem Rest der Ausstrahlung anzupassen...
     
  8. mrcabbage

    mrcabbage Guest

    Man kann Reiki aus Büchern erlernen,
    es gibt Bücher über die Selbsteinweihung.
    Ich kenne jemanden, der Reiki absolut
    autark lernt und noch nie bei einem der
    Meister war.

    Habe mal im Netz für euch gegoogelt :

    http://www.zen-reiki.de

    Auf dieser Seite dreht sich alles um Zen Reiki,
    eine freie, leicht abgewandelte Version des
    traditionellen Reiki nach Dr. Usui. Man arbeitet
    hier von Anfang an mit dem Dai Ko Mio, das
    Cho Ku Rei, das Sei He Ki und das Hon Sha Ze Sho Nen
    werden als Hilfssymbole benutzt. Es erfolgt keine
    Einweihung. (Wer das Bedürfnis nach einer Einweihung
    ins traditionelle Usui - Reiki hat, dort gibt es auch Meister,
    die Ferneinweihungen vornehmen...)

    Gruß
    Manuel
     
  9. Dhimahi

    Dhimahi Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Ironwhistle! :winken5:

    Ich glaube, ich weiß, was du meinst. Ich spüre bei jeder Behandlung, wo Energie gebraucht wird oder wo zuviel Energie vorhanden ist, weil es sich einfach "falsch" anfühlt. Das ist dann meiner Meinung nach schon eine direkte Behandlung.
    Was ich meinte ist, dass ich im Endeffekt nichts zur tatsächlichen Heilung beisteuere, sondern praktisch nur Vermittler des Reiki bin, da es ja nicht meine Energie ist, die ich weitergebe, sondern sie nur durch mich hindurch fließt.
    Der Behandelte nimmt die Energie dann auf und "verwertet" sie, verwendet sie dazu, seinen Körper und/oder seine Psyche zu heilen. Oft sind auch mehrmalige Behandlungen nötig, damit ein Heilungsprozess gestartet werden kann. Reiki ist eigentlich nur eine Unterstützung zur Selbstheilung.
    Deshalb finde ich es eigenartig, wenn sich einige Reikianer wie Gurus verhalten. Sie helfen den Menschen auf eine wunderbare Art und Weise, aber sie sind nur weil sie Reiki geben können nicht irgendwie übersinnlich begabt. Im Grunde kann jeder Reiki erfolgreich anwenden (und im Grunde ist auch jeder außersinnlich begabt, jaja, ich weiß ;) ), dafür muss man kein Übermensch sein.
    Ich bin den Weg der Reiki-Einweihung gegangen. Das ist sicher nicht für jeden Menschen das Richtige, immerhin gibt es die verschiedensten Arten von Energiearbeit, und für viele Menschen ist auch keiner dieser Wege der Richtige. Ich denke, alles was sich richtig anfühlt, das ist es auch.
    Etwas abzulehnen ohne es zu kennen, zeigt nur, dass man wirklich keine Ahnung hat. :sleep2:

    Viele Grüße,
    Dhimahi :)
     
  10. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Vielen Dank für Eure Antworten :)))

    Hat mir doch sehr weitergeholfen :)
    Ich denke, ich werde mich einweihen lassen - ich weiß nur noch nicht wo ... :)) Das ist es, was sich bei mir "richtig" anfühlt ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen