1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Regressionstherapie

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Desmond, 20. Juni 2007.

  1. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich benötige Informationen über die Regressionstherapie (Geburtstrauma),
    der Ablauf, die Art der Regression, wie das so funktioniert.
    Würde mich über jedwede Information freuen.

    Gruß

    Desmond
     
  2. Brigikatze

    Brigikatze Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Na, jetzt bin ich aber neugierig. Schließe mich gleich obiger Frage an.
    Das wäre was für meine 16-jährige Tochter. Sie bräuchte dringend so etwas.
    Meine eigene Geburt war leicht und schnell vorbei. Trotzdem habe ich mit Hilfe meiner Kinesiologin herausgefunden, dass es mir dabei gar nicht so gut gegangen ist, weil sich die negative Einstellung meiner Mutter während der Geburt auf mich übertragen hat. Ich habe bei der Kinesiologin dann kurz meine eigene Geburt gesehen, also nicht aus dem Blickwinkel von der Decke aus, sondern mich mehr oder weniger an den Augenblick erinnert, als ich aus dem Dunkel ins Licht des Kreissaales geblickt habe. Das erste was ich im Hellen erblickte, waren meine eigenen dunkelroten Arme. Ich spürte die Nabelschnur, an der ich hing, auf meinem Bauch. Und mir war so furchtbar kalt. Die Kälte dauerte lange an und war so unangenehm. Mein erster Gedanke war: So, da bin ich also. Ich hatte zwar keine Angst, aber ich freute mich auch nicht, dass ich da war.
    Wenn ich daran denke, wie schlimm die Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter war, irgendwie keine Unterstützung durch die Familie, Schläge durch den (heutigen Ex-)Mann, wie furchtbar die Geburt war, dann auch das Danach, weil auch die Ärzte nicht wussten, ob sie vielleicht behindert wäre und keiner war da, der mal für eine Stunde mir das Kind abgenommen hätte. Sie war ein Schreikind, und ich kümmerte mich ununterbrochen um sie. Sie brauchte all meine Liebe, aber ich wurde immer leerer und steckte alle Kraft in das Kind. Und so dumm es klingen mag, ihr fehlt das bis heute, dass immer nur ich - die Mutter - für sie da war und keine Vater- oder Großelternliebe. Irgendwie hat sie zu wenig Liebe bekommen, obwohl ich versucht habe, Mutter, Vater und Großeltern zu sein.
    Ich glaube, so eine Regressionstherapie wäre super für mein Kind, oder eben die Kinesiologin. Dann könnte sie vielleicht Geburt, Schwangerschaft und die ersten Lebensjahre ein bisschen aufarbeiten.
    Weiß vielleicht auch jemand, was das so kostet? Bei hohen Preisen hapert es bei uns nämlich leider oft. Schade.

    Liebe Grüße
    Brigi
     
  3. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Da sich hierzu keiner äußern möchte, kann mir evtl. jemand einen
    Regressionstherapeuten in Südhessen nähe Frankfurt empfehlen?
    Werden Regressionstherapien auch von Rückführungstherapeuten
    durchgeführt?

    Gruß

    Desmond
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Desmond,

    Zitat aus Wikipedia:
    Das Wort Regression bedeutet Rückgang, Rückführung oder Rückschritt.

    Und das macht ja ein Reinkarnationstherapeut/Rückführungsleiter und ich würde es sogar empfehlen. Denn auch ein Geburtstrauma hat seine Ursachen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. Desmond

    Desmond Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2007
    Beiträge:
    97
    Hallo Gabi,

    danke für deine Antwort.

    Die versteckte Ursache für das Geburtstrauma ist mir im Augenblick nicht so
    wichtig, die Geburt ist ja im Grunde die Ursache für das Trauma, die Umstände
    die zu meinem Trauma geführt haben kenne ich vom erzähltem, man kann sagen
    es war fünf vor zwölf.
    Fünf Minuten später und ich wäre direkt wieder ins Licht gegangen,
    wobei ich sagen muss das meine Intuition mir sagt das es da noch
    etwas anders gibt als nur das Licht, dies kann ich aber nicht in Worte fassen.
    Mir ist es wichtig das damals erlebte, heute bewusst wieder zu erleben.
    Ich will erst mal sehen was sich für ein unbewusstes Verhalten nach dem
    Geburtstrauma entwickelt hat.
    Jetzt fehlt mir nur noch ein gute/r Regressionstherapeuten/in dann werde
    ich das mal in angriff nehmen.

    Gruß

    Desmond
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Desmond,

    natürlich kannst Du Dir das Ganze erst einmal so "anschauen". Um es zu heilen, bedarf es allerdings der Erkenntnis über die wahre Ursache.

    Ich hoffe, Du findest, was Du suchst. :)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. lichthelfer

    lichthelfer Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    771
    Ort:
    Wien
    Was hat sich in der Zwischenzeit getan???? *neugierig*
    lg
    hannes
     
  8. Arabis

    Arabis Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    Geburtstraumen, und sonstige Traumen kann auch ein/e gute/r Craniosacraltherapeut/in auflösen. Kann ich sehr empfehlen.
     

Diese Seite empfehlen