1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reflux-Erkrankung (Speiseröhrenentzündung)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von zwergerl, 28. März 2005.

  1. zwergerl

    zwergerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Ihr Lieben!

    Meine Gastroskopie hat ergeben, dass ich an einer Refluxerkrankung leider, da mein Zwerchfell einen Riss hat und der Mageneingang nicht mehr gscheit schliesst! daran geknüpft hat sich eine C-Gastritis!
    Wie ich das ausheilen soll, hat mir keiner gesagt, ich sollte nur täglich säureblocker nehmen, schulmedizinisch ist der fall also klar, nur dass ich schlaflose nächte habe und schon ziemlich verzweifelt bin, und mit den kräften am ende!

    käsepappeltee trink ich sehr viel, wasser natürlich ohne kohlensäure, keine schwerverdaulichen sachen, fett sowieso nicht, bzw nur pflanzliches und in geringen dosen!

    wäre euch sehr dankbar für eure beiträge!

    lg jaqueline :maus:
     
  2. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Käsepappeltee ist super! Sehr heilend für Magensachen... Es wird oft auch Kamille empfohlen, das würd ich aber net trinken, weil in Kamillentees so kleine Resteln von der Pflanze drin sind die, laut einer Studie die ich gelesen hab, dann noch die Entzündung anheizt.

    Was du noch tun kannst ist vor dem schlafen gehn ein Stückerl trockenes Brot esse. Das Brot saugt so zusagen den Magensaft a bissi auf...

    Dein Kopfende kannst auch ein wenig höher stellen - so das das Bett a bissi schief steht. Die Schwerkraft macht dann das ihre... :rolleyes:

    Sonst wäre das übliche gut... keine sehr heißen, scharfen, schwer verdaulichen Dinge essen - gerade am Abend! Stress vermeiden - der schlägt auch gerne auf den Magen! Keine Probleme runterschlucken! Die Sachen die dich belasten sofort ansprechen und auf keinen Fall runter schlucken!!!!

    Die Tabletten würd ich schon a mal a Zeit nehmen, bis das schlimmste abgeheilt ist... zur Sicherheit...

    Lg Elisabetha
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Jaqueline,

    zu der Refluxkrankheit möchte ich vor allen sagen, daß sie durch die Anspannungen und den Bruch des Zwerchfells zustande kommt. Ich weiß nicht wie Dein Magen liegt und eventuell ist er zwischen dem Zwerchfell eingequetscht.

    Ich habe eine Freundin, die hat oder hatte (da muß ich erst mal nachfragen) auch einen Zwerchfellriß. Ich werde mich mal erkundigen, was sie getan hat und wie es ihr heute damit geht.

    Bei der akuten Entzündung helfen die Säurehemmer gut. Aber jemand der der Schulmedizin skeptisch gegenüber steht, weiß daß es keine Lösung auf Dauer ist. Durch die Säurehemmer wird die Eiweißverdauung natürlich beeinträchtigt und Dein Körper wird die Nahrung nicht so auswerten können, wie normalerweise.

    Da der Zwerchfellbruch sozusagen den Magen auf eine bestimmte Art einklemmt, solltest Du Dich genau beobachten. Meine Freundin muß(te) sich nach dem Essen immer hinlegen, damit sie keine Verdauungsprobleme bekam. Je nachdem wie der Bruch des Zwerchfells und der Magen liegt, geht es darum, daß der Magen die Speisen problemlos weiter transportieren kann. Dazu solltest Du eine Lage finden, in der Dein Zwerchfell möglichst entspannt ist.

    Alles was das Zwerchfell entspannt kann Dir helfen. Die Anspannung des Zwerchfells wird sehr von unseren Gefühlen beeinflußt. Durch Angst, Ärger und Schreck ... spannt sich das Zwerchfell an und bleibt oft unnötigerweise angespannt. Durch wirkliches Fallen lasssen, Gähnen und automatischer tiefer Atmung entspannt sich das Zwerchfell.

    Ich denke jede Technik, die zu mehr Entspannung führt kann Dir helfen. Ich biete eine Atemtherapie an, die sehr viel mit dem Zwerchfell arbeitet. Falls Du mehr dazu lesen willst, klicke auf den Link unter dem Beitrag.

    Was mich persönlich interessiert, wie ist es zu dem Zwerchfellbruch gekommen? Wenn Du mir dazu was schreiben würdest (gerne auch per PN) würde mich das freuen.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    Ereschkigal
    PS Dein Name erinnert mich an eine alte Schulfreundin mit der ich schon ewig keinen Kontakt mehr habe und die am gleichen Tag Geburtstag hat wie ich. :kiss4:
     
  4. Mairin10

    Mairin10 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Oberösterreich
    Liebe Jaquline!

    Du kannst auch Heilerde Trinken. Die bekommst Du in der Apotheke.
    Schmeckt nicht besonders aber hilft. Du nimmst einen Kaffeelöffel Heilerde,
    gibst sie in ein Glas warmes Wasser u. trinkst das regelm. mind. 3x. Wenn
    es akkut ist trink ich es auch öfter. Mir hilft das besser als Säureblocker.

    Liebe Grüße
    mairin
     
  5. zwergerl

    zwergerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Wien
    Liebe Leute!

    nach der super tollen Erkenntnis, daß die Schulmedizin mich als unheilbaren Fall abgeschrieben hat, versuchte ich es bei einer TCM Beraterin, die auch Allgemeinmedizinerin ist!

    Sie stellte fest, dass meine Gastritis aufgrund einer total falschen Ernährung entstanden ist, und mir auch Kräuter verschrieben!

    jetzt hoffe ich nun, dass bald eine Besserung eintritt!

    LG Jaqueline
     
  6. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Hallo Zergerl,

    ich hoffe, daß Dir die Kräuter helfen und finde gut, daß du andere Wege suchst.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  7. earthwoman

    earthwoman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Leverkusen
    ich wünsche dir auch gute besserung....


    earth
     
  8. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Bei mir wurde auch vor zehn Jahren festgestellt, daß mein Zwerchfell den Magen nicht richtig "halten" kann und ich daher unter den Reflux leide. Ich habe es mir dann so angewohnt, nach dem Essen zu sitzen oder zu gehen, kein Schläfchen zu machen ( wegen der Schwerkraft), esse kaum Zitrusfrüchte, versuche mit der Kost so umzugehen, um eine Übersäuerung zu vermeiden, trinke so gut wie keinen Alkohol und vor allem versuche ich mit Streßsituationen besser umzugehen.

    Wünsch Dir alles Gute für die Zukunft!
     
  9. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    hi,
    hatte zwar keinen reflux aber ständiges sodbrennen durch massenhaft magen- und zwölffingerdarmgeschwüren und zuviel magensäure.
    ich habe herausgefunden, dass ich nicht so viel probleme hatte, wenn ich vor jeder hauptmahlzeit ein stück rohen weißkohl (ohne salz o. ä.) gegessen habe. der kohl neutralisiert die magensäure etwas. so konnte ich von den säureblockern nach einer weile abstand nehmen. interessanterweise haben die amis dasselbe herausgefunden, hab ich jahre später gelesen.
    wenn das bei mir vor dem essen geholfen hat, könnte es auch klappen, wenn du etwas weißkohl vor dem schlafengehen isst, oder? schaden könnte der versuch sicherlich nicht.
    ich bin kein arzt, aber ich versuche, mit natürlicheln mitteln meine wehwechen loszuwerden.
    aber wenn du die schmerzen los bist, heißt es nicht, dass du das problem los bist. du solltest auch in dich gehen und überlegen, wann und warum die krankheit aufgetreten ist. dann die ursache abstellen.
    und gleichzeitig einige dinge beachten, damit du deinem magen hilfst, wieder gesund zu werden.
    ich bin seit über 25 jahren beschwerdefrei, obwohl mir die ärzte seinerzeit sagten, mein magen müsse raus.
    er ist immer noch da, wo er hingehört, ich kann alles essen und vertrage es auch.
    wünsche dir gute besserung und klärung der ursache.
    strega
     
  10. Farben

    Farben Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    357
    Werbung:
    Ich habe die selbe Geschichte Reflux Gastritis, und Zwerchfellbruch, nicht zu operieren.
    Mich sticht es ab und zu am Tag oder es drückt, tut aber nicht weh, an unterschiedlichen Stellen der Brust, sind das jetzt die Nerven oder das Zwerchfell, oder kommt es vom Reflux, es ist lästig, und ich muss oft dran denken.:confused:

    Ab und zu kommt es beim einatmen vor, das es mir kurz einen Stich im Rücken gibt an unterschiedlichen Stellen, das ist am nächsten Tag wieder weg.

    Ich soll im Moment nur ein Omepracol nehmen bis es aus ist, und dann ohne versuchen.

    Meine Ernährung kenne ich, und alles was ich vertrage esse ich, jeder muss es selbst mit der Zeit herausfinden.

    Tagebuch schreiben hilft.

    Im Moment soll ich normal essen, nach dem essen hab ich ein drücken im Magen, das aber bald nachlässt, ab und zu bekomme ich starke Bauchkrämpfe und Wadenkrämpfe, Magnesium Brause geht nicht, schlägt auf den Magen.:confused:

    Wie macht ihr das beim arbeiten, mir wurde gesagt ich darf nicht schwer heben, mich will ja keiner, überall mussman schwer anpacken, wie macht ihr das, ich bin durch diese Geschichte Arbeitslos geworden.:confused:

    Also ich hab den Bruch durch, schwere Kisten heben bekommen, die ich mir in den Bauch gedrückt habe, weil keiner mir helfen wollte.
    Gleichzeitig zum Bruch usw, hatte ich Panickattacken, Depressionen, und ein Bornout.
    Ich leide unter Rückfällen, ich hatte anfangs auch eine Super Therapie, jetzt meint man das ich, somatisch, also körperlich alles spüre und überreagiere.
    Stress verstärkt also meine Krankheitssymptome, in Frührente darf man damit auch nicht gehen, aber überall anpacken sollte man, obwohl man von Ärzten verbote bekommt, weil es schaden kann.
    Wie soll das gehen?:confused:
     

Diese Seite empfehlen